Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Zukunft’

" Und die dunklen Wege gehen wie im Traum aus der Enge in ein weites Land hinaus….." So heißt es in einem Gedicht, was ich vor kurzen gelernt habe. Die Enge des Winters, manchen Tagen, Momenten….Hinaus, meinen Traum leben…50. Geburtstag. Blick in die Ferne über flimmernde Landschaft, lieblich gezeichnet….Bewegung auf den Straßen unten im Tale. Gelb blühende Kornelkirschen auf dem Johannisberg, Kieferngrün, Vogelgezwitscher im Himmelsblau. Geburtstag! In den guten Römern, ja ihr habt richtig gelesen, heute mal nicht Wein aus Plastikbechern, sondern in den guten Glaspokalen ein fantastischer Rebensaft aus Chile, der Herz und Gaumen erfreut. Dank dem lieben Erhardt für den Reserva Elemental von der Rebsorte Carmenere, die nur in Südamerika angebaut wird. Neben Brot, Wurst und Käse zu zweien mit Lothar, der mich die letzten 20 Jahre begleitet hat.

Ja die Zeit….Jahreszeiten geben sich die Klinke in die Hand, auf und ab, Wellen. Alles fließt, gestern, heute, morgen?! Vor dreißig Jahren habe ich davon geträumt, was ich heute bin. Alles braucht seine Zeit. Wie lange? Was wird? Zukunft eine Wundertüte, geheimnisvoll….Neue Ideen bringen immer wieder Bewegungen…Vorwärts rollt das Rad…..Stagnation bedeutet Enge. Deshalb ging es gerade heute auf den Berg. Sehen was vor mir liegt. Auch dem Himmel ein Stück näher. In dieser Führung liegt meine Zuversicht.

Bimm! Die Gläser klingen. Sonne malt im Glas rubinfarbenes leuchten auf grünen Fuß. Leben, Grün, Rot, Gelb, Blau, Weiß, Braun…Erde, lieber Planet, wie kannst du auch schön sein…..Hoffnungen sprießen, an Menschen, Regierungen, an die Welt….An mein eigenes Dasein. Hauptsache halbwegs gesund, Licht in der Dunkelheit, Kreativität, Freude, Bewegungen….mein Lied singen….

Die Sonne meint es gut mit uns. Insekten fliegen, Wärme und das am 24. März 2011, 50. Geburtstag mit Traumwetter." Und die dunklen Wege gehen wie im Traum in ein weites Land hinaus…." ( Aus dem Gedicht Frühlingsnacht von Hildegard Jahn- Reinke)

Am 24. März 2011 auf dem Johannisberg geschrieben, mit Blick auf Ortsteile von Jena und Umgebung.
Jetzt erhebe ich das Glas auf uns alle, auf unsere Träume, die Gesundheit, gute Ideen, Glück,….auf das Leben.
Alles Liebe wünscht Musesuse

Read Full Post »

Wieder einmal sitze ich an unserem schönen Tisch in Wintergartenatmosphäre. Märzenregen feuchtet die Erde, klopft leise beruhigend auf das Pergoladach. Und da stehen sie rechts und links: Lila blühende Winterheide, ein kleiner Hofstaat von Kameliendamen, Primeln grüßen, loderndes gelbes Jasminfeuer, grünes Tulpenkraut reckt sich kerzengerade…. Hoffentlich belohnt ihr Frühlingsblüher unsere gärtnerische Mühe mit vielen Blüten.

Hier an diesem Tisch wartet ein guter Kaffee auf Genießer für nur 0,70 € die Tasse. Innehalten und staunen….Wo gibt es das schon, in der Gärtnerei Kaffee trinken? So macht der Verkaufsgarten seinem Namen alle Ehre. Selbst an die Kinder ist gedacht mit einem Spielschiff. Meine Kollegen verrichten ihre Arbeit heute in Regenschutzbekleidung. Ja den ganzen Tag draußen bei Wind und Wetter…..Hut ab!! Wo Frauen ihren Mann stehen….Da eine Kundin. Ob sie wohl etwas kauft? Oder sie schaut sich nur um. Frühling zum anfassen….

Irgendwie geht mir bei all dieser Pracht Japan nicht aus dem Sinn. Das Land der Kirschblüte, Industriemacht aber auch Nakasaki und Hiroshima…Diese schmerzlichen Erfahrungen….Heute wieder Katastrophen. Wir hören es jeden Tag in den Nachrichten. Warum setzt unsere derzeitige Regierung so auf Atomkraftwerke? Warum nicht mehr Alternativenergie? Möglichkeiten gäbe es genug, denke ich…Vieles versteht man gar nicht, was in den oberen Etagen läuft. Von den Geldern und Gehältern wollen wir mal nicht anfangen….

Auf dieser politischen Regierungsruderbank möchte ich nicht sitzen. Nerven wie Drahtseile sind hier gefragt. Dafür gibt es Menschen, die sich besser eignen. Aber wen wählen wir am besten außer NPD und Republikaner? Das dritte Reich war schlimm genug. Eine neue DDR möchte ich auch nicht wieder…Es müsste so etwas geben wie christlich, umweltbewusst, alternativ, bunt, wirtschaftlich….und dieses alles vereint in einer Partei.

Gelle ihr schönen Kamelliendamen, jetzt ist der Bogen weit gespannt. Die Kundin von vorhin hat etwas gekauft. Mal sehen was die Zukunft noch bereit hält. Hoffentlich viel gutes….Und nächsten Donnerstag werde ich 50 Jahre jung.

Liebe Wünsche uns allen + Weisheit und Herzenswärme.
Musesuse

Read Full Post »

Der gestrige Sonnabend hatte etwas besonderes. Viel Licht…..Sonniger Markt mit seinen bunten Verkaufsständen, verweilende Passanten….Marktflair behütet vom Hanfried, wie er im Volksmund genannt wird. Johann Friedrich, Gründer unserer Universität. Unter einer Kastanie stehend mit Straßenzeitungen, sah ich diesem Treiben zu. Manche blieben stehen um ein Gedicht zu hören. Was wäre die Welt ohne liebe Gönner? Eine Engelkarte wollten sie nicht. Schade, die verschenke ich so gern. Von Engeln behütet, ist doch eine schöne Sache. Der Erlös dieser vormittäglichen Beschäftigung wurde zum Gemüsestand getragen. Meine vier Engel auch. Alle fanden einen dankbaren Menschen. Ja ihr lieben geflügelten Wesen, euch bestelle ich nach bei Foto Michel. Die Filme herausgesucht…

Nun zurück zum Licht. Es strahlte auch auf der Dankeschön Veranstaltung des Kirchkreises Jena für alle Ehrenamtlichen Mitarbeiter sowie der Diakonie. Die Kirchenchöre zählen dazu, + alle die unser Zusammenleben und Wirken unter dem Dach der Kirchen verschönern. Miteinander- Füreinander. In der Einladung steht….." Ist es wahrhaft unverzichtbar, dass sich Menschen mit ihrer Lebenszeit und Kraft, mit Ideen und Ausdauer einbringen, oder wie es heute heißt: ehrenamtlich engagieren." Was wären wir ohne Lektoren, Orgelspieler, Kirchenblattverteiler, rührigen Frauen, Männern, helfende Hände bei Seniorennachmittagen, Besuchsdienst….und mehr?

Unter einem Bibelzitat aus Prediger 3,13 trafen wir uns alle zum gemeinsamen Miteinander in der Mensa.
" Denn ein Mensch, der da isst und trinkt und hat guten Mut bei all seinen Mühen, der ist eine Gabe Gottes."

Genuss für alle Sinne. Heiteres Kirchenkabarett….wusste gar nicht, das es auch sowas gibt. Lieb umsorgt mit Gtränken, die Gläser gefüllt, kullinarische Spezialitäten gekostet…Keiner wird hungrig nach Haus gegangen sein. Danke ihr guten alle, die ihr so schön gekocht habt, vorbereitet….Danke dem Einkaufszentrum Globus Isserstedt für seine Unterstützung. Danke für diese Idee, den vielen Ehrenamtlichen einige schöne Stunden beschert zu haben. Meiner Meinung nach macht sich das am besten mit solch einem geistvollen, kullinarischen Zusammensein, wie gestern gehabt. Besser noch als Urkunde oder Medallie. So gewürdigt und gestärkt schauen wir in die Zukunft.

Freuen wir uns alle auf weiteres, gehen in unseren Aufgaben auf…Wie heißt es im Kanon: Viel Glück und viel Segen auf all deinen Wegen, Gesundheit und Frohsinn sei auch mit dabei.
Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »