Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Zeit’

Mögen wir uns tragen lassen durch den Advent.

Zünden uns ein Licht an im Herzen, so mancher trüben Stimmung zum Trotz.

Genießen mit allen Sinnen. Genießen der Düfte dieser Zeit,
die Seele baumeln lassen beim hören schöner Klänge.

Fliegen in der Erinnerung vergangener Feste.

Ruhe und Harmonie bewahren.

Auch der Dezember ist ein interessanter Monat mit seinen Bildern.

Möge jeder Monat uns ein guter Freund sein.

Sehen wir mit Freude die kleinen und großen Wunder um uns herum.

Zufrieden sein, Glückseligkeit spüren, vielleicht auch singen.

Ja, dieses alles und noch mehr wünsche ich meinen
lieben Mitmenschen und mir.

Auf all unseren Wegen durch die Zeit Gesundheit und Gottes Segen.
Seien wir alle gut behütet.

Jena- Lobeda am 15. November 2008, erdacht von mir.
Herzliche Grüße von Musesuse

Read Full Post »

“ Und wenn morgen die Welt unterginge, würde ich heute ein Apfelbäumchen pflanzen.“
Martin Luther

Hast du einen Raum,
pflanze einen Baum.
Kannst du auch nicht ahnen,
wer in seinem Schatten tanzt.
Bedenke Mensch, es haben deine Ahnen
auch für dich gepflanzt.
J. W. Goethe

Ein Garten und der Mensch blüht auf.

Blumen sind das Lächeln der Erde.

Ohne Blumen, ohne Träume,
ohne schöne Purzelbäume,
ohne Käse, Wurst und Speck
hat das Leben keinen Zweck.
Wilhelm Busch

Glück ist der Zustand des still lachenden Eins sein mit der Welt.
Hermann Hesse

Lass die Moleküle rasen,
was sie auch zusammen knobeln !
Lass das Tüfteln, lass das Hobeln.
Heilig halte die Ekstasen !
Christian Morgenstern.

Das Leben ist voller Geheimnisse. Das Abenteuer liegt darin, sie zu entdecken.

Hoffnung ist wie Zucker im Tee. Wenn sie auch klein ist, so versüßt sie doch alles.
Aus China

Es gibt kein Weg zum Frieden. Frieden ist der Weg !
Mahatma Gandhi

Die Liebe ist der Endzweck des Sein, das Amen des Universum.
Novalis

Sei “ Allegro “ im Entschlusse
und “ Adagio “ im Genusse !
Wer “ Piano “ seine Freunde liebt
Und “ Forte “ seine Pflichten übt,
der spielt in süßer Harmonie
des Lebens schönste Sinfonie.
Verfasser nicht bekannt

Wenn ich im Winter draußen stehe mit der Straßenzeitung, da hält mich folgendes warm.

Schon der Gedanke an den Frühling wärmt die Seele.

Ja solche Zitate und Sprüche sind eine Bereicherung. Derer gibt es viele. Sie helfen, spenden Trost, bestärken, erheitern. Wer schon einmal in einer Klinik gelegen hat, wird mir bestimmt recht geben, wie aufbauend doch ein gutes Wort sein kann….. Oder beim Straßenzeitungsverkauf sage ich gern Zitate für eilige Käufer. Ein Französischer Student meinte, die Menschen sind wie eine Metro. Kaum einer hätte noch Zeit. Ein Rennen und Hasten…..Ja die liebe Zeit.
Erich Kästner prägte folgendes

Denkt ans fünfte Gebot
schlagt eure Zeit nicht Tod.

Euch allen einen innigen, friedlichen Sonntag. Herzliche Grüße aus Jena von Musesuse

Read Full Post »

Mögen dich die Windlieder des Herbstes froh stimmen.

Lass dich verzaubern vom Blättergold der Baumbrüder.

Sei ein Kind, breite die Arme aus und fliege mit den Zugvögeln um die Erde.

Tanze um den Segen der Ernte herum.

Singe Dankeslieder, preise die Früchte des Bodens und der Bäume.

Verschließe dich nicht dem Wandel der Jahreszeiten.

Lebe dein Leben, diene mit deinen Gaben.

Du bist ein Teil des großen Mosaikbildes.

Nehme die Sonne mit in die dunklen Tage.

Geh und öffne dein Herz den schönen Momenten,
dem Spiel der tanzenden Vögel, dem gleißenden silbrigen Sonnenduft auf dem See.

Sieh die Tauedelsteine und Regentropfen in Mutter Natur.

Der Herbst ist ein großer Künstler.

Weine nicht dem Sommer nach denn siehe, es kommt ein neuer.

Mögen dich die Engel des Herrn durch die Zeit tragen.

Geschrieben auf Usedom am 8. September 2010, in der Nähe von Gummlin am Jakobsweg.
Von meinem Schreibtisch im grünen, sah ich über wunderbare Landschaft mit dem Stettiner Haff, einem größeren Binnengewässer.
Haltet auch ihr besondere Stimmungen, Gedanken, Bilder…. schriftlich fest. Es lohnt sich und sei es nur in einem lieben Brief…
Herzliche Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Lobet den Herren, den mächtigen König der Ehren! Mein Dankeslied an den Schöpfer, uns so wunderbar hierher gebracht zu haben und natürlich Marios Fahrkünste. Erst die quirlige Autobahn…. Da muss man schon gut Auto fahren können und diese Bergstraßen, die Serpentinen, aufregend sage ich euch. Meine Moped Fahrkünste in den achziger Jahren waren nicht weit her. Bin nur Landstraße gefahren, die Vorfahrtsregeln für mich ein Buch mit sieben Siegeln. Fussgänger sein ist das richtige. Natürlich ist die Freude groß mal woanders mitfahren zu können.

Schön, wo hinter München die Bergwelt auftauchte. Freude auf kommendes spürbar wurde, auf einige Tage Hochgebirge, Natur, innehalten, kleine Wunder erleben, über mich hinaus wachsen etwa bei Auf und Abstiegen, singen, Gemeinschaft pflegen, genießen….Hier ist es nicht ganz so warm wie bei uns aber zum wandern mit der guten Flasche Wasser ganz angenehm. Der Schmirner Bach rauscht hinter dem Haus. Er wird mir ein gute Nacht Lied singen. Einige von den Nachbarn sind schon heimgegangen. Wie gern habe ich in den vergangenen Jahren mit ihnen gesungen. Die Rosel beispielsweise mit ihren selbst geschriebenen Gedichten, wie sie uns zum Abschied mit Weihwasser gesegnet hat. Ja ein kommen und gehen dieses Erdenleben. Alles hat seine Zeit….

Diese Tage hier werden bestimmt farbig sein. Dem Gebirgsbach geben wir mit was uns belastet. Ist doch schön dieser Gedanke auf diese Weise loszuwerden alles bedrückende, die Sorgen…..Danke, das wir hier sein können.

Am 13. Juli geschrieben in Schmirn ( Österreich ), Impressionen von Musesuse

Read Full Post »

Mögest du in Frieden leben, mit dir und deinem Nächsten.

Mit kindlicher Freude die warme Jahreszeit genießen, die Ferien und die Wunder am Wegesrand.

Mögest du immer eine Quelle finden, um deinen Durst zu löschen.

Mögen Freibäder, Seen und Bäche dich wohltuend erfreuen.

Genieße die morgendliche Frische des neuen Tages.

Mögen Bäume an deinem Weg Schatten spenden und die warmen Sommerwinde dich streicheln.

Halte deine Träume fest, lass Kreativität und Ideen freien Raum.

Mögest du viele Sommer erleben im Wandel der Zeiten.

Sei gut behütet von den Engeln des Herrn und lieben Menschen.

Diese Wünsche sind im Juni des letzten Jahres entstanden. Geben wir die Hoffnung nicht auf, trotz kühler Witterung doch noch von warmen Winden gestreichelt zu werden.
Euch allen eine segensreiche Zeit wünscht von Herzen Musesuse

Read Full Post »

« Newer Posts