Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Wolken’

Heut begann der Tag grau und verregnet. Ihr glaubt nicht wie dunkel es am normalerweise hellen Vormittag sein kann. Nebel, Sichtweite ca. 50 m. Als ich vom Sparmarkt kam, hupte es plötzlich hinter mir…Sabine und Marjo hatten Sohn Flori+ Freundin zum Aufstieg geschafft im Wildlahnertal. Nicht ganz ungefährlich bei solcher Witterung. Sie selber wollten von der Touristenrast im Valsertal aufsteigen zur Geraer Hütte.

Aber allmählich wurde es heller. Die regenschweren Wolken lichteten sich…Hatte Karten gekauft, guten Wein. Ja solch gutes Tröpfchen in greifbarer Nähe. Da fließen die Gedanken. Ein Stück hin steht spendierte Bank von der Familie eines Verstorbenen. Blick auf`s alte Anwesen im Wiesental, Kreuzelgeschmückt. Danke für diese schöne Sitzgelegenheit. Singeplatzl, Lieder üben in der Natur herrlich.

Blauer Zweigelt, süffiger trockener Rotwein aus Österreich. Sonne verschwindet in der Bergkullisse. Wolken golden beleuchtet im Strahlenkranz. Nebenan am Tisch Karins Eltern aus Paris. Das ist ein Zufall. Letztes Jahr die Kinder kennengelernt. Alle sehr angenehm. Mutter Elisabeth mit ihren Ideen und Ansichten ein Beispiel dafür sich zu leben, Träume wahr zu machen, Leben gestalten. Interessante Begegnungen….

Wenn`s morgen Mittag nicht regnet, treff ich vielleicht meine Französischen Freunde wieder am Waldhäuschen oberhalb der kleinen Kapelle an der Straße. Picknick+ Gespräch. Wie werden sie aussehen? Ein Jahr vergangen. Berge haben doch große Anziehung….Letzten Juli schon gedacht, werd ich sie wiedersehen?

Bach rauscht, Heu duftet vom Schober herüber, Vöglein singt. So langsam ruht alles in der Dämmerung. Nur die goldenen Wolken ziehen noch am Horizont, durchpflügen abendliche Himmelsbläue. Etwas singen, diese Idylle, da fließen die Melodien…

Auf Verranda geschrieben mit herrlichen Blick in den Abend vor Monis Haus, 27. Juli 2015 von Musesuse ( Schmirn, Tirol)

Read Full Post »

Nach einer halb durchwachten Nacht geht`s los. Sparzustieg in Lobeda, Zubringer nach Hermsdorf. In Reih und Glied stehen Reisebusse parat, Kofferräume geöffnet, warten auf Gäste von Onka Tours. Ah Busnummer 94, das ist meiner. Gardasee für Kenner und Genießer. Sage und schreibe nur 7 Mitfahrer. Netter Busfahrer. Sein Kommentar zu den langen Lenkzeiten:" Einmal müßmer alle dran glauben." Hab mir schon einen Sekt genehmigt, anstoßen auf den Urlaub….

Auffällig die vielen Windräder rechts und links der Autobahn. Bringt das wirklich so viel Energie? Sind nicht Solaranlagen vorteilhafter? Windspargel verschandelt die Landschaft. Pfingstmontag an der Krippendorfer Bockwindmühle unterschrieben das, das liebliche Gönnatal in seinem jetzigen Aussehen erhalten bleibt. Dort sollen auch Windräder hin…

Fahrerwechsel in Nürnberg. Etwas betagt, zittert leicht aber sehr erfahren was gerad die engen Tunnel an der Küstenstraße vor Limone angeht. Millimeterarbeit…Von alten Bekannten begleitet, den Wolken meinen lieben Freunden. Hermann Hesse hat so schöne Gedichte über die Himmelsschiffe geschrieben…Ach ja Lyrik. Nutze die Zeit um Texte frisch zu halten. Da bietet sich solch lange Busfahrt geradezu an…

" Hoch auf dem gelben Wagen…Vorwärts die Rosse traben"…Viel PS…gute Straßenlage, Asphaltband durchzieht frisches Grün. Erwartungsvolle Menschen brausen ihrem Ziel entgegen…Wie lange wird es noch dauern? Halten wir die Zeit 19 Uhr dazusein?

Ein Mitfahrer erstaunt mich total. Spindeldürre und ein Bierkonsum…Raucht noch wie ein Schlot…Sein Kommentar:" Geh nicht zum Arzt, bin nie krank." Günstige Gene? Ißt nicht viel, Flaschennahrung. Im Bier sind Vitamine. Hüten wir uns vor Schlußfolgerungen. Was dem einen gut tut, kann für den anderen Gift sein….Wenn doch nicht der Appetit wäre bei einer kräftigen Ziehung. Das macht das Kraut (Bauch) fett. Stimmt die These mit der Grundlage beim Genusse, um den Alk besser zu vertragen, wie immer angenommen?

Wir rollen über den Brenner, Südtirol….Wenn alles gut geht, 19 Uhr am Hotel La Limonaia…Richtig getippt…

Im Bus geschrieben nach Limone am 1.6.2015, Musesuse unterwegs.

Read Full Post »

Oh das ist ein Ausblick vom Monte Baldo. Schönes Wetter lockte hunderte mit der Seilbahn nach oben. Badelatschen bis Wanderschuhe, kurze Hose, Top- zweckmäßige wärmende Jacke. Die reinste Wallfahrt…Gelbe Trollblumen, blaue Enziane, Löwenzahn, weiße Anemonen auf den Hängen grüßen. Nebel ziehen die Berge hinauf. Hab ein paar Fotos aufgenommen. Hochgebirge ohne Anstrengung nehmen.

Brot mit Wein+ guten Hartkäse zu Mittag. Wanderrast auf einem Stein mit Blick in Seitentäler. Tiefziehende Wolken spielen, formieren, dampfend über Sattelrücken. Interessante Gebilde voll Bewegung…

Gestern Nachmittag etwas nettes erlebt. Bei Regenguss Karten geschrieben in einer Strandbar in Limone. Espresso, Capuccino getrunken. Das war ein Bild nach dem Regen. Piniendächer Sonnenbeleuchtet auf dunklem Hintergrund. Spatzen hüpften über die Tische. Aber diese Farben, leuchtendes Grün vor Unwetterwand….

Jetzt liegt alles in den Wolken. Gut das schöne Wetter zu nutzen nach Malcesine mit dem Schiff und Seilbahn. 2180 m hoch der Monte Baldo. Einige Schneeflecken bieten Kontraste zum felsigen Gestein. Kuhglockengeläut. Die Seilbahn fährt Sonderschichten um den großen Andrang zu bewältigen. Na da rollt der Rubel…Werd wieder ins Tal fahren noch ein paar Impressionen in Malcesine aufsaugen. Fotowetter

Musesuses Bilder vom Gardaseeurlaub, am 28. Mai 2014 auf dem Monte Baldo geschrieben.

Read Full Post »

Oberhalb der Baumgrenze. Im Blick den Bergsattel aus meinem Traum. Gerade schiebt sich eine große flauschige Wolke darüber hinweg. Grauer Schnee am Gletscher des Olperers. Höhe ca. 3400 m. Grandios!!!! Diese Erhabenheit…..Garten des Herrn…..rauschende Wasserabgänge….Unterwegs gab`s viele Murmeltiere zu sehen. Muntere Gesellen, sie pfeifen oder besser gesagt quitschen bei Gefahr. Sitze auf einem platten Felsbrocken in guter Gesellschaft, weidende Kühe. Sie liegen und lassen sich die Sonne auf`s Fell scheinen. Ob sie wohl die Ausicht genießen?

Gestern unsere Veranstaltung war super. Gertraud Hörtnagl hatte alles so fein organisiert. Und die gute Akustik in dem neuen Vereinshaus. Zuhörer saßen im Halbkreis um die Bühne herum. Junge Mädchen spielten Klarinette im Quartett. Ein Geschwisterpärchen Hackbrett+ Harfe. Nicht nur die Eltern waren stolz. Niedlich ein Mädel mit ihrem Bruder. Aber fein haben sie alle musiziert. Gedichte sind auch gut rüber gekommen. 22 insgesamt blockweise im Wechsel mit der Musi. Im letzten war ich in der einer Strophe steckengeblieben. Das Wort “ Scheiße“ entfuhr mir, doch dann ging`s.

Und hinterher volle Platten mit herzhaften und Kuchen+ gute Getränke. Ja nach dem geistigen Genuss, das leibliche Wohl. Leichte Kost für Herz und Gemüt…..Haben noch ein wenig gesungen….Danke liebe Gertraud, danke liebe Kinder, danke liebe Klarinettistinnen für euren Einsatz…. Danke liebe Frauen, die ihr so alles schön hergerichtet habt……

Die Wolken quellen am Sattel empor und formieren sich. Ja hier im Gebirge kann sich das Wetter schnell ändern. Werd wieder absteigen….

Geschrieben am 1. August 2012 im schönsten Bergtheater am Olperer, unterhalb des Bergsattels steinernes Lamm, Schmirn
Urlaubsimpressionen von Musesuse

Read Full Post »

Volkslied…..

Heute war Oberbürgermeisterwahl. Weiß noch nicht, wer das Rennen gewonnen hat. Hatte unserem amtierenden Bürgermeister meine Stimme gegeben. Pfarrer von Beruf mit guten Verbindungen zu allen Schichten. Spendiert auch Bänke …Na, vieles schwappt nicht auf meine Insel an Informationen über Politik und Gesellschafft. Oft ist weniger mehr.

Der Raps blüht bald. Herrlich mit der Gitarre singend durch die Landschaft ziehen. Wie heute nach dem Gottesdienst in Lützeroda. Landschaft, Weite, wunderbare Wolken. Die bunten Bänder an meiner Gitarre flatterten im Wind. Habe wieder ein neues Lied gelernt. In unserm Walde singen die Vögel...Das muss verinnerlicht werden….Unterwegs übt es sich besser als Daheim. Den Text finde ich so schön. Hier nun auch für euch:

1. In unserm Walde singen die Vögel schöner als irgend sonst in der Welt. Bei den drei Buchen wohnt ja mein Schätzchen, Försters Katrinchen das mir gefällt.
Tralderalla la la la, tralderalla la la la….

2. Blühn in den Zweigen abends die Sterne, und aus der Ferne klingt leis ein Lied, flüstert ein Märchen mir noch der Quelle tänzelnde Welle, mondlichtdurchglüht.
Tralderalla la la la….

3. Dämmert der Morgen am Waldessaume, weckt aus dem Traume zärtlich das Glück, lauf ich der Sonne singend entgegen, auf allen Wegen jubelt`s zurück.
Tralderalla la la la….

Volklied aus Polen

Schön gel…., der Sonntag mit seinen Bildern, Eindrücken und die schönen Wolken….:-)

Uns allen eine gute Woche.
Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »