Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘wandern’

Ein wundervoller Sonntag, der für mich zeitig begann, neigt sich. Noch sind die Höhenzüge in sonniges Abendlicht gebadet. Herbstfärbung ein Bonbon. Ja um 5 Uhr klingelte der Wecker…Wollte ich doch um 8.30 an der Anmeldung sein vom Napoleonlauf in Closewitz. Leute, das war wieder eine Premiere für mich nach der Wende. In den achzigern bei einigen Läufen mitgewandert…Und Heute..ein Gefühl dabei zu sein. Mit Startnummer. Ein Wetterchen…9 Uhr Start fürs Wandervolk, zwar nicht sehr zahlreich aber immerhin.

10 km durch herrliche Landschaft, allerdings die Wege waren rutschig, Steine, Wurzeln. Hatte es doch gestern noch geregnet. Gelbe Richtungspfeile auf dem Boden, das sich keiner verläuft. Wir sind in Ecken gewandert, die mir gänzlich unbekannt waren. Bei so einem Lauf lernt man schöne Wege kennen. Vom Profil ging`s auch. Meist auf einer Höhe, auf den letzten Stück war mal ein Berg hinunter zugehen. Ja schön gemütlich. Später das Rautal hinauf. Ich gehe lieber Berge hoch als runter. Die ersten Läufer überholten weiter oben zum Glück auf breitem Weg. Da muß man schon zügig wandern, auf den zum Teil schmalen Wegen, um nicht mit den Läufern ins Gehege zu kommen. Ihr Start ist erst um 10.30 Uhr. Also Raum genug….Zieleinlauf in Closewitz…Schön wars wieder und mit dem Singen hat`s auch geklappt vor dem Start und am Ziel….

Bin wieder insgesamt auf 20 km wandern gekommen. Nach Closewitz fuhr nichts heute morgen. Nicht schlimm. Übung macht den Meister. Aber immerhin hat die Zeit noch gereicht Mittags, um nach Rutha zu kommen 170 Jahre Kirche verbunden mit dem Erntefest. Mein Kirchenchor hat gesungen. Die Schwestern im Alt waren hoch erfreut, mich an ihrer Seite zu wissen beim Auftritt. Hab einen Zwanziger geopfert für den Taxifahrer vom Stadtzentrum aus, aufs Dorf. Und mein Chorleiter hat mir das hoch angerechnet, nach solch langer Strecke zum Gottesdienst in Rutha aufzutauchen.

Ja uns allen einen guten Gang durch die Woche.
Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Dämmerung. Unten in der Stadt blinzeln Glühwürmchen herauf. Vielfältige Lichtpunkte von Straßenlaternen, Zimmern, Reklamen, Autos hier von meinem Lieblingsplatz am Cospedaer Feldrand besehen. Werd ich den zunehmenden Mond erleben? Hätte mir ein Bier einstecken sollen oder einen Wein…

Ja heut war wieder wandern angesagt. Ausgangspunkt Porstendorf, dann über Neuengönna nach Hainichen zum Gottesdienst. Der Weg war schlecht und kaum beschildert….Da ist jeder froh, wenn der Wald sich lichtet und endlich ein Dorf zum Vorschein kommt, was sich am Ende auch als das gewünschte Zwischenziel entpuppt.

Zwei Dörfer weiter in Nerkewitzer Kirche, präsentierte die Jenaer Musik und Kunstschule einige ihrer Schüler im Konzert. Beeindruckend, was es da zu hören und sehen gab. Zum Beispiel ein Mädchen mit ca. 10-11 Jahre, das auf dem Cello wacker Bachsonaten spielte….Das rührt mich irgendwie immer etwas. War`n doch meine eigenen Versuche auf diesem Instrument damals an der Ungeduld, Ehrgeiz, Jähzornsanfälle des Vaters zerbrochen. Schlimm wenn Kinder seelisch und moralisch vergewaltigt werden….Es sagt sich so einfach “ Glücklich ist, wer vergisst, was nicht mehr zu ändern ist!“

Sehr schön war das Fürbittgebet von Pfarrer Tilman Krause für Schüler, Eltern und Lehrer mit anschließenden Segen….Er ist selbst ein guter Musiker…..Heimwärts ging`s dann Äpfel auflesen bei Vierzehnheiligen. Summasumarum ca 15 km Strecke absolviert…Training für zwei Läufe. Den Closewitzer Napoleonlauf und den Jenaer Kernberglauf. Bei letzterem werd ich wieder an der Verpflegungsstelle Steinkreuz die Läufer mit Gesang motivieren….Gibt eine interessante 15 km. Wanderstrecke außerhalb der Wertung. Na passt doch….

Die Nacht winkt, Konturen um mich herum lösen sich auf. Nur der Wind rauscht im nahegelegenen Wald. Jena ein Lichtermeer. Werd absteigen mit all den reichen Eindrücken des Tages im Gepäck. Ist frisch geworden. Ah Bewegung tut gut….

Beim letzten mal wiegen 127.800 kg. Ja weniger Gewicht das merkt man. Geht mir auch Gemütsmäßig besser…..
Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Gestern rief mich jemand an wegen einer musikalischen Ausgestaltung eines Sommerfestes. Volkslieder sind gewünscht. Aber doch nicht für die Jugendlichen Heimbewohner dort. Das wäre eher was für die Betreuer….Jugendliche zwischen 14 und 26 Jahren kann man kaum begeistern mit solchem Liedgut. Mein Sohn hat während der Pupertät ganz harte Musik gehört.

Naja werd ein Gedichtprogramm zusammenstellen und sonst vielleicht etwas Blues improvisieren auch zum mitmachen….Mal sehen, was mich da erwartet….Vor Ort lassen sich noch Entscheidungen treffen. Der eigenen Intiution folgen….Ist erst am 18. Juli.

Leute was sagt ihr zum Wetter? Möglicherweise geht das jetzt so fröhlich weiter. Schwüle, Gewitter, knallender Sonnenschein, mal kühl, mal warm, voller Griff in die Sommerzauberkiste…..“ Der Mensch treibt Berg und Wassersport….“ aus dem Juli von Erich Kästner. Deswegen hab ich den freundlichen Mittwoch augenutzt für meine Kirchentour. Auch nochmal ca. 14 km gewandert. Meist auf dem Straßenstrich. Nicht was ihr denkt, Landstraße links außen….Und zwei Tage ohne Regen sind von Vorteil …. Feldwege nicht so schlammig.

Von den ersten vier Filmen lässt sich doch einiges verwenden. Morgen wird noch der Rest geholt. Natürlich im Morgen und Abendlicht gibt es die besten Bilder. Farblich, Stimmungsmäßig…Die Neuengönnaer Kirche muss ich noch mal aufnehmen. Vielleicht glückt mir der zweite Versuch besser als der erste. Also Radio gehört, Wetterbericht, dann wieder auf Tour….Gönnatal erst bis Lehesten. Innenaufnahmen vom Kirchlein. Bei den letzten hatte ich nicht richtig scharf gestellt. Schade so ein schönes Motiv. Nur weniges verwendbar. War da auch etwas geschlaucht von der Sonne….Aber freu mich schon auf neue Eindrücke….Wohl auf in Gottes schöne Welt….

Uns allen ein facettenreiches Wochenende in Farbe, wohlgetönt mit anhaltent trockenen Momenten….
Seid alle ganz lieb gegrüßt von Musesuse

Read Full Post »

Freitag früh….Gerade gefrühstückt. Draußen regnet es. Mutet fast an, wie ein ständiger Begleiter….Mittwoch kleinen Reinfall erlebt. Kultur am Nachmittag für 4 Zuhörer, zwei AWO Mitarbeiter und zwei Gäste. Na möglicherweise eignen sich da Winterstunden besser. Oder Lyrik interessiert nur wenige. Habe alles gegeben, die kleine Runde zu erfreuen. Und Kuchen gab es…

Ja der Urlaub, die Berge, Erlebnisse….Auch wenn manches im Leben nicht so läuft, sind doch die schönen Erinnerungen das, was uns oft aufrecht hält. Zuspruch- glückliche Momente….. Wen man alles trifft in den Bergen….Anthroposophen, Künstler, Kirchliche Würdenträger, Menschen die alle eines verbindet. Die Liebe zu Tirol, zur Natur, zum wandern…..Den einen das Tagwerk….ihr Leben. Spagat Hof versorgen, Gästezimmer, Almwirtschaft, Familie, Heimat. Hut ab vor den fleißigen Bergbauern. Ob sie wohl dieses Jahr noch das Heu einfahren können? Vielleicht kommen noch sonnige trockene Perioden.

Unser Ferienquartier Lattererhof in Navis ist ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen….Gern denke ich an mein " Schwalbennest", ein kleines Zimmer unter dem Dach. Es muss kein Tanzsaal sein zum schlafen für mich. Abends manchmal kaum noch die Treppe hochgekommen. Aber Dank den Ätherischen Ölen von Olbas flüssig, erholten sich die schmerzenden Gelenke wieder über Nacht.

Mögen alle lieben von hier oben gut behütet sein, immer wieder neue Kräfte schöpfen, gesund bleiben, den Widrigkeiten trotzen, die das Leben manchmal so mit sich bringt….Das wünsche ich auch uns allen im auf und ab unseres Daseins…
Herzliche Grüße an alle Weggefährten von Musesuse

Read Full Post »

« Newer Posts