Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Vision’

Weihnachten nähert sich mit großen Schritten. Pralle Beutel werden nach Hause geschleppt. Irgendwie knistert`s in der Luft, in den Straßen, Gassen, Häuserwinkeln…. Im Schein der Sparlampensonne heut Vormittag Briefchen geschrieben mit Segenswünschen. Ihr glaubt gar nicht, wie sich die Kassiererin bei Mäc Geiz über mein kleines Geschenk gefreut hat. Ja für die ganze Belegschaft…

Letzten Freitag früh wieder einen Bergsattel gesehen im Traum, verbunden mit dem Wunsch dort zu wandern. Solcher Art Visionen hatten bis jetzt immer ihr gutes. Entweder etwas in Bewegung bringen, Trost zu spenden, und diesmal? Wer weiß, was Gott noch mit mir vor hat. Ja eine interessante Zeit. Begegnungen, kleine Aktionen…Der Berg ruft, spätestens Ende Juli gehts wieder in die Alpen.

Den großen Plätzchenbeutel, Gruß von der Weihnachtsfeier in Zimmern mit den Gärtnern geteilt. Ich möchte doch wieder auf den Berg…Und Treppe verursacht zur Zeit etwas Mühe nach ca 16 gedeckten Tafeln bei diversen Feiern… Der Pfarrer hatte Sonntag gefragt in Vierzehnheiligen. " Na bist Du Heilig Abend bei Deiner Familie?" "Nein bei den Sachsen."

Programm ist fertig. Freu mich schon. Mal sehen, wie diese Leute drauf sind im Best Western Hotel in Jena Winzerla? 55 Segenswünsche geschrieben für diese Reisegruppe. Gibt`s am Ende…Dienst am heiligen Abend…Und danach ins Gebet. Diese besondere Nacht birgt viel Energie….

Uns allen einen gesegneten Heilig Abend, Frieden, Kraftvolle Zeit, Weihnachten, hoffentlich auch Ruhe in Krisengebieten, Zeichen der Versöhnung…Liebe Grüße von Musesuse.

Read Full Post »

Den Wahlsonntag gut verbracht mit einer schönen Wanderung nach Lehesten zur Kirche+ weiter. Der Nebel wich langsam. Sonnenstrahlen zauberten einen wunderbaren Lichtkranz im Baumgrün. Göttlich. Beim Blick zurück, offenbarte sich ein Bild, das meiner letzten Vision, im Traum am 13.Dezember 2013 gesehener Landschaft ganz ähnlich war….

Früh am Morgen dörfliche Beschaulichkeit. Nerkewitz, Stiebritz, Lehesten, Altengönna, Krippendorf grünumsäumt. Roter Mohn, blauer Wiesensalbei, Magaritten begrüßen mich sowie Hahnenschrei von den Höfen. Prachtvolle Schwertlilien schmücken die Vorgärten.

In der Lehestener Kirche sind wir zu siebend. Gemeinde, Organistin, Pfarrer. Hab meinen kleinen türkischen Teppich wieder ausgerollt, Schuhe ausgezogen."Laudate omnes gentes, lobsingt ihr Völker alle.."Kraftvoller Gottesdienst, Pilgerfahrt..Andacht in Wald und Flur. Danke sagen für all die besonderen Momente an diesem Wochenende. Danke, Reise ohne Stress beginnen zu können.

Nun sitzen wir im Bus und rollern nach Italien. Möge es ein erfüllter Urlaub werden am Gardasee. Salute!! Prösterchen, auf nettes Miteinander, Harmonie liebe Mädels. Allzeit gute Fahrt liebe Busfahrer.

Geschrieben im Bus am 26. Mai 2014 von Musesuse

Read Full Post »

Zur nächsten Seniorenstunde in Altengönna geht es um das Thema Kindheit. Mal sehen, wie der Pfarrer vorgeht….Auch für mich heißer Stoff. Berührt immernoch. Die frühen Jahre sind im Nebel. Erste Erinnerungen ungefähr im Alter von 5 Jahren. Ein Stück Ostsee, Hiddenseher Strandleben. Später mit der Schulzeit der häufigste Begleiter Angst vor dem oft jähzornigen Vater. Spielball zu sein, seiner Wutausbrüche. Dresche aus nichtigen Gründen….

War ein verträumtes Kind. Mit den Leistungen in der Schule haperte es. Bestimmt haben sich die Eltern ein klügeres Kind gewünscht….Aber sehr schön und unbeschwert waren die Familientreffen in Beulbar. Ferien bei der Omi. Unschwer lässt sich erkennen, wie`s mir zumute war, wenn es wieder Nachhause ging…

Jahre später, 1988 im Herbst damit angefangen mittels Fotoalbum allein meine Kindheit aufzuarbeiten. Das war so aufregend und was mir da alles eingefallen ist…Der Schlaf blieb weg…Nun nahm das Verhängnis seinen Lauf damals in Laasdorf. Noch keine Erfahrung mit sowas.

Hatte die Vision der letzte Engel zu sein, der die Welt vor dem Untergang rettet. Daraus ergaben sich alle weiteren Handlungen. Komisch, was da alles war. Beschäftigt heute noch. Auch wenn Bewusstseinsstörungen Fuß fassen, Frau weiß noch was sie tut.

Eine Sache war am 19.1.1989 früh ins Fenster zu stellen, was der Menschheit schadet und später was der Erde nützt. Das dauerte Stunden. Danach in die Gärtnerei nach Zöllnitz gewandert. Muttern hat sich sehr gewundert beim aufräumen, wie die Stube aussah. Meine Endzeitwahrnehmungen…Die besorgten Kollegen bestellten am 20.1.89 den Rettungswagen. Psychiatrie…. Diagnose Psychose. Der erste Eindruck freundlich, Grünpflanzen im Gang…Doch dann eingesperrt, ans Bett gefesselt, Spritzen rund um die Uhr. Meine Schreie der Entrüstung verhallten ungehört…

25 Jahre her. Hatte doch alles auch etwas gutes, heute nicht mehr in diesen Arbeitsmühlen zu treten. Nur Stundenweise. Zeit zu haben um rauszufinden, was hilft mir im Ernstfall. Dafür bin ich der Psychiatrie dankbar. Und irgendwo im Fahrwasser dieser 1. Vision unterwegs sein mit allen Aktionen für andere….

Musesuse, Lobeda den 10. Januar 2014

Allen ein schönes Wochenende

Read Full Post »

Träume

Oh kann doch gutes berichten. Komm um eine OP herum. Gestern wurde noch von Schräubchen gesprochen und Termin Donnerstag, Freitag. Hach bin ich froh!!!! Der Bruch soll so zusammenheilen. Dann langsames trainieren mit dem beugen. Jetzt kommt erst mal eine Spezialschiene extra angefertigt für mich. Hauptsache das Bein bleibt gestreckt, das die Kniescheibe Ruhe hat.

Hab in der Klinik selbstgebastelte Karten verschenkt. Liebe Schwestern bedachten mich mit einer Dose voll köstlichen Plätzchen. Nett gel? Das basteln geht weiter. Blaue, grüne Faltsterne auf gelbes Papier. Musesuses Ideenschmiede.

Am Montag hatte ich mich holen lassen zum singen, ins Singerheim. Dort gibt es einen Kleinbus. Und so lieb beschenkt worden von Sandra der Ergotherapeutin. Schokolade, Saft, Eierlikör, Brotaufschnitt, 10 €. Schönes singen gewesen. nette Atmosphäre, dankbare Mitsänger. Eigene Geschichten gelesen. Erfüllter Vormittag. Heilig Abend gibt es dann auch noch einen Auftritt im Hotel in Winzerla. Wie letztes Jahr einer Reisegruppe aus Sachsen diesen besonderen Abend verschönern. Da werd ich mir eine Taxe bestellen. Soll nicht so weit wandern.

Was mich nachhaltig froh stimmt, die Vision im Traum Freitag früh. Habe eine ganz tolle Panoramalandschaft gesehen in Farbe. grüne Berge, Täler, Wälder, Hochebenen. Hatte es gedeutet als kleiner Hinweis, doch wieder mehr zu wandern. Dies war in der letzten Zeit zu kurz gekommen. Bissel faul gewesen. Nun sehe ich diese Vision Zukunftsorientierend…Es wird wieder spätestens im Frühling. Ja Frau braucht was zum festhalten.

Etwas lehrreiches hat die momentane Situation. Doch zufriedener zu sein, nicht so hart mit mir ins Gericht gehen. Hab viel schon erreicht. Hoffentlich hält die Einsicht eine Weile an. Ganz unerwartet grüßt das Schicksal und alles ist anders..Immerhin das Gewicht fast gehalten. Nun bei diesen guten Leckereien dieser Zeit…Versuche sonst aufzupassen. Putensülze, Forelle, schmale Kost.

Zum Glück passt die Wetterlage gerade in Sandalen zu den Untersuchungen zu gehen, kleine Einkäufe verrichten. Kann ruhig noch bleiben. Klettverschluss ist praktisch. Wo Hilfe nötig ist beim Strümpfe anziehen+ Füße waschen. Der gute Lothar hilft da. Na dann gibt`s immer einen Schnaps oder Weinchen extra….Und das vierte Licht leuchtet am Sonntag….

Uns allen eine lichterfüllte Zeit, gesegneten vierten Advent.

Liebe Grüße von Musesuse.

Read Full Post »