Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Vierzehnheiligen’

Blühende Wiesen, Junifarbene Natur…In freudiger Erwartung des Sonntag`s, Rucksack gefüllt, Gitarre gestimmt, auf nach Lehesten zum Gottesdienst. Herrlich musiziert mit Manuel dem Theologengeiger. Richtig gut für uns beide dieses Gestalten, formen, Leben geben…Und Gemeinde hat`s auch erfreut. Ja, ich kann wieder singen und Lust dazu, nach nervlichen Einbruch+ viel Schwäche.

Gestern Sport+ Vereinsfest in Cospeda. Bei Wandertour teilgenommen. Stempel für`s Bonusheft AOK, Sportveranstaltung. Schlußlicht, angenehmes Tempo, 6 km erst durch den Wald, später unterhalb des Napoleonsteines gewandert. Einzelne Orchideen gesichtet. Viele andere Wanderer, starkes Begängnis. Beim Zieleinlauf gesungen: „Wem Gott will rechte Gunst erweisen…“ Ein Hallo. Dabei sein ist alles. Gewinner, alle Teilnehmer. Freu mich, schön mitgehalten zu haben, trotz wenig Kraft.

Hab was tolles erlebt, später auf meinem Weg nach Vierzehnheiligen. Ein Fuchs beobachten können. Hatte kein Wind von mir. Bin ganz ruhig stehengeblieben. Interessant, sein Verhalten. Unschlüssig kam er bis ca 30 m ran. Geschaut, stehen geblieben, wieder Stück weiter…Vorsichtshalber in der Deckung des Rapsfeldes verschwunden…

Gemütlich treiben lassen. Zum Glück Wiesenweg trocken gewesen, sonst bei dem hohen Gras…Jazzmesse in Vierzehnheiligen. Musikschulen öffnen Kirchen. Tolle Musik. Satzweise konnte ich schön entspannen. Bei lauten Passagen Ohren zugehalten….Moderner Jazz eben. Schüler und Lehrer überzeugten trefflich, musikalisch, schwingend im Gesamtbild. Statt Streuselkuchen nach dem Konzert, stand mir der Sinn nach Vogelgesang, Mohnblumen, Felder, Weite und blühender Natur.

In Cospeda war Abends Andacht vor Museum. Fröhliches feiern klang vom Festplatz herrüber, Kegelbahn rumpelte….Liebevoll vorbereitete, gedachte Andacht unter betagten Linden. Alter Mühlstein, Tisch als Altar umdekoriert, Wiesenblumen geschmückt. Schöner Tag, Knie schmerzte aber glücklich, viel erlebt zu haben. Kraftmäßig ging`s auch. Musik, Anklänge, Bilder…Tolles Wochenende. Geschrieben vom Holunder beduftet, in “ Dichter und Denkerecke“ alter Pfarrhof Cospeda.

Uns allen viel schöne Erlebnisse. Seid lieb gegrüßt von Musesuse.

Read Full Post »

Manchmal versteh ich mich selber nicht. So eine Zerrissenheit, fast Wut im Bauch. Liegt`s am Wetter, Alkoholismus, nicht ausgelastet? Dabei letzte Woche drei schöne Veranstaltungen gehalten…

Gestern mal was getestet. Anrufsammeltaxi, auf Linie 16 um 7 Uhr in der Frühe. Leute toll, komme ich im Winter nicht zu spät zum 9 Uhr Gottesdienst. Mußt dich halt nur einige Zeit draußen aufhalten. Denn wer will schon Sonntag halb 8 gestört werden.

Also bei Regen meine Runde gedreht. Vierzehnheiligen, Krippendorf, Windmühle, Europaweg und zurück. Himmel lastete grau, schwer über der Landschaft. Wind sang im Duett mit mir. Ja neues Lied gelernt. Glockentöne wehten von Apolda herüber. Liebe ich. Unterwegs sein, freies Feld, Glockenklang….Inzwischen war Kirche in Vierzehnheiligen geöffnet. Dach über dem Kopf, Lieder perlten weiter…

Anneliese die Gute, kochte mir bei sich einen Tee. Sachen waren durch, Feuchtigkeit ließ einen frösteln. Dann noch die kühle Sakristei….Da stand mir nicht der Sinn nach Gottesdienstmarathon. Zuhause viel Vitamin C, einen gehoben und Nachmittag verschlafen….An für sich, etwas Nässe müßte man schon vertragen als Wandervogel….

Bei Hermann Hesse drei schöne Gedichte gefunden, die nicht so schwerer Toback sind. Mein Programm könnte noch ein paar stimmige Zugaben gebrauchen….Für Musikus Ingo neues Kästnerprogramm und Hesse abgeschrieben. Mensch gerad mit dem Kästner. So lang schon davon gesprochen…Und Freitag Abend endlich umgesetzt.

Könnte spätestens nächstes Jahr zu Erich K. Geburtstag am 23. Februar, wieder etwas werden. Benefiz in Rödigen. Kleine Herausforderung. Letztes Jahr insgesamt 11 neue Kästnerblüten gelernt. Muß mir selbst immer mal was beweisen. Eigenliebe oft kaum vorhanden. Bestimmt bei einigen so. Hinter strahlender Fassade, marodes Mauerwerk. Künstler inbegriffen…

Mir wurde vorhin eine segensreiche Woche gewünscht. Hoffentlich…Ah Sonne meldet sich. Dich gibt`s auch noch. Den Tag irgendwie rum kriegen, Ruhe finden… Gel, machen wir das Beste drauß…Herzliche Grüße von Musesuse.

Read Full Post »

War jetzt 3 Tage Zuhause, Genesungsurlaub. Hühnerbrühe gekocht aus Hühnerklein, ein Stärkungsmittel. Apfelstücken, Vitamin C, Ruhe….Aber heute wieder kleiner Ausritt mit der EXA zu den Rapsfeldern nach Vierzehnheiligen. Viele Leute sind unterwegs per Fahrrad, zu Fuß…

Ja Himmelfahrt etabliert sich immer mehr zum Familienausflugstag. Fesch anzusehen mit Rucksack und guter Laune in die Natur. Manche Männer wie gewohnt Hut, Stock mit Klingel oder Hupe, Bier in der Hand. In Lützeroda kam ein Traktor vorbeigetuckert, hinten im Anhänger fröhliche Jungs. Wagen Birkengeschmückt. Hatte gerad eine wunderbare Pfingstrosenblüte aufgenommen. Hupen, lautes lachen erscholl vom Kremser.

Als Kinder haben wir uns immer gefreut in Beulbar bei der Oma über die lustige Männergesellschaft, oft vom Bier stark mitgenommen den Straßenrand gewässert haben. Später ging`s einem manchmal auch so nach Feiern…Ab und an blau gewesen…

Aber dieses Gelb heut der Rapsblüte, Wonnemonat Mai. Mal sehen ob der Film was wird. Himmel war erst bedeckt. Ein Krippendorfer fragte:" Hamse nen Schirm mit?" Nein, bin doch nicht aus Zucker." Annelieses Garten ein wenig fotographiert. Schönes tränendes Herz, Blumenglück, altes Gemäuer. Gab Kuchen, nettes Gespräch….

Hier im alten Cospedaer Pfarrhof läuft ein zottliges Islandpony herum. Mann dem wird`s ja warm sein. Weiß aber auch wo die Futterkiste steht. Insektengesumm mischt sich mit jodelnden Männern. Hauptsache es wird nicht soviel zerstört. Oft werden Naherholungsgebiete verwüstet von randalierenden, betrunkenen Jugendlichen, die auch Männer sein wollen.

Hoffentlich verabschiedet sich die Erkältung bald. Onkel Orge wollte mich gern am Sonntag bei einer Wanderung dabei haben. Wandergruppe unterhalten mit Gedicht und Lied. Na gerne doch. Möglicherweise geht`s von Beulbar aus in die Waldecker Buchen. Nun wieder abwärts ins Tal, den Tag ausklingen lassen….

Uns allen ein schönes, erfülltes Wochenende im Wonnemonat, Kurzurlaub…Liebe Grüße von Musesuse.

Read Full Post »

1. Mai, früh noch ohne Plan. Erstmal ein paar Karten gefertigt für Klinikseelsorge Weimar und dann der Gedanke, restliche Plakate aufhängen. Gitarre mitnehmen, gegen die Traurigkeit ansingen. Das hebt die Stimmung…Gibt gar kein Grund für ein Tief. Und plötzlich überfällt es einen…

Also nach Vierzehnheiligen hinter Jena mit dem Bus, Kirche besingen. Am Europaweg blühen die Kirschbäume, daneben der gelbe Raps. Das war ein Augenschmaus. Vogelgesang in der Luft, Spaziergänger…Spontane Singerunde, passende Gedichte in grüner Flur zu aller Freude.

Am Dorfanger Krippendorf nettes Gespräch gehabt. Zeigte Interesse an Ringelnatz. Da bin ich ja überhaupt gespannt, ob es einige Zuhörer gibt, 10.5.15 in Isserstedter Kirche. Wird ja viel geboten zu Muttertag…Jedenfalls war es schön singend durch die Natur zu pilgern.

Auf den Sonntag freu ich mich, ein besonderer Gottesdienst in Rödigen. Hab Blumensamen besorgt. Kann dann zu gunsten der Orgel erworben werden. Meine Kollegin meinte über meinen Einkauf, Du bist ja verrückt. Naja, was keinen Abnehmer findet, wird anderwärtig verschenkt. Diverse Heime, soziale Einrichtungen würden sich bestimmt freuen.

Ist doch so, selbst wenn Leute nur einen Balkon haben, in Kasten oder Kübel kann gesät werden. Wie Sonnenblumen, Sommerblumenmischung, Kapuzinerkresse…Sonntag Kantate, da wird sicher viel gesungen. Ob wohl für die Orgel was rein kommt? Die Idee hatte einige Zeit beflügelt…Die kleinen Strohfeuer.. Muß versuchen stabil zu bleiben…

Diese Blütenpracht unterwegs. Wetter hat gehalten. Zwar nicht Fotorunde, stattdessen Singetherapie…Medizin ohne Nebenwirkungen. Hausmittelchen.. Aber mit meiner EXA muß ich nochmal los zu den blühenden Kirschbäumen am Europaweg Film voll machen. “ Blumen sind das Lächeln der Erde.“ Verfasser unbekannt. Mögen uns die guten Gedanken wie Blüten sprießen. Liebe Grüße von Musesuse.

Kleiner Nachtrag. Bei der Saatgutaktion heute in Rödigener Kirche zu gunsten der Truhenorgel sind 70 Euro gespendet worden von Gemeinde, Sänger, Aktive. Hat doch mehrfach erfreut. Boock- Gartenkultur, mich für den guten Zweck einkaufen, Gemeinde+ Orgel. Die übriggebliebenen Gladiolen, Dahlien, Samen bekommt noch das Seniorenheim am Kleinertal in Winzerla.

Read Full Post »