Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Tanz’

Mögen dich die Windlieder des Herbstes froh stimmen.

Lass dich verzaubern vom Blättergold der Baumbrüder.

Sei ein Kind, breite die Arme aus und fliege mit den Zugvögeln um die Erde.

Tanze um den Segen der Ernte herum.

Singe Dankeslieder, preise die Früchte des Bodens und der Bäume.

Verschließe dich nicht dem Wandel der Jahreszeiten.

Lebe dein Leben, diene mit deinen Gaben.

Du bist ein Teil des großen Mosaikbildes.

Nehme die Sonne mit in die dunklen Tage.

Geh und öffne dein Herz den schönen Momenten,
dem Spiel der tanzenden Vögel, dem gleißenden silbrigen Sonnenduft auf dem See.

Sieh die Tauedelsteine und Regentropfen in Mutter Natur.

Der Herbst ist ein großer Künstler.

Weine nicht dem Sommer nach denn siehe, es kommt ein neuer.

Mögen dich die Engel des Herrn durch die Zeit tragen.

Geschrieben auf Usedom am 8. September 2010, in der Nähe von Gummlin am Jakobsweg.
Von meinem Schreibtisch im grünen, sah ich über wunderbare Landschaft mit dem Stettiner Haff, einem größeren Binnengewässer.
Haltet auch ihr besondere Stimmungen, Gedanken, Bilder…. schriftlich fest. Es lohnt sich und sei es nur in einem lieben Brief…
Herzliche Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Ein Wetter zieht auf. Das müsstet ihr sehen, wie schnell sich der Himmel bewölkt und die Gipfel in den Wolken verschwinden. Durch all diese dunklen Himmelsschiffe versucht die Sonne immer mal ein paar Strahlen hindurch zu schicken. Die Valentina vom Latterer Hof sagte gerade, es hätt in Innsbruck so schlimm gehagelt. Hoffentlich kommen meine Leute wieder gut den Berg hinunter. Mich hat es heuer zum Naviser Kirchlein gezogen, umgeben vom Friedhof. Jetzt finden dort immer die Bestattungsandachten statt. Ein mit Engeln ausgeschmückter Altarraum zur rechten und zur linken. Bilder mit Biblischen Szenen an der Wand. Die Kirchgemeinde Navis verfügt über einen neueren Kirchenbau. Hier traf ich auch den Pfarrer. Mein Urlaub ist für mich Pilgerweg als Pilgerin zwischen den Welten.

Ein wunderbares Erlebnis hatte ich mit zwei lieben Schwestern aus Dresden, an einer Kreuzung. Als sie mich mit Gitarre bepackt sahen, war ihre Freude groß und wollten gern, das ich etwas singe. Wacker in die Saiten der Gitarre gegriffen und geträllert. Stellt euch vor, eine von den beiden tanzte ganz unbeschwert auf der Straße. Lebensfreude, feiert die Feste wie sie fallen! In der Türkei hatte ich mit Cousine Jana solch Erlebnis in einem Dorf. Sie tanzte zu meiner Musik auf der Dorfstraße. Frauen bedachten uns mit Mandelzweigen als Geschenk. Selten erlebt man so viel Spontanität. Dieses erleben war ein großes Bonbon für mich.

Anschließend ging es noch am Gebirgsbach entlang in die Aue. Eine Freude zu sehen, wie das Wasser über die Steine springt. " Munter rauscht das Bächlein silberhell, Vöglein es pfeift so hell. Fohlen ( Kühe) springen lustig übers Feld, schön ist die Welt….." Aus dem Böhmischen Lied Frühlingszeit.

Frisch ist es geworden. Wolkenfetzen hängen am Berg. Vorhin noch recht warm gewesen und jetzt kann man die Jacke anziehen. Dieses Erlebnis mit der tanzenden Schwester geht mir nicht aus dem Sinn….

Geschrieben am 17. Juli auf der Veranda vom Latterer Hof in Navis (Österreich), von Musesuse.

Read Full Post »

« Newer Posts