Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Tanz’

Noch einmal das Programm durchgesprochen für morgen Abend. Hab doch die Aufgabe, einer Reisegruppe aus Sachsen den Weihnachtsabend zu verschönern, mit Liedern und Texten. Na bin schon ganz gespannt….Dafür muß meine Familie am Heilig Abend einige Zeit ohne mich auskommen.

Heute war ich wieder im Phönix Seniorenheim auf der Demenzstation. Hier tut man ein richtig gutes Werk als Musikus. Gemeinsames singen, später zum Tanz aufgespielt. Schneewalzer, Marmorstein und Eisen bricht, Rocknroll. Die letzten beiden auf la, la, so mal richtig die Sau raus gelassen. Da ist eine Freude in den Gesichtern…Manche, die so selbst vergessen umherirren lachen, tauen auf. Zu guten Abend, schön Abend klatschen. Mache mit, auf die Schenkel und in die Hände. Lichte Momente…Christine eine Bewohnerin lobt mich“ Das haste wieder schön gemacht!“ Fast 90 Minuten zusammen verbracht.

Auch einen guten Kaffee gab`s + Stolle, später Abendbrot und Geschenke für mich von den lieben Schwestern. Die Tasche war ordentlich schwer. Na im Frühling komme ich wieder, wenn mir die Gesundheit hold ist…..Mit dem Abnehmen geht`s doch voran trotz Plätzchen. 114,400 kg waren es am Donnerstag. Ausgangsgewicht im Sommer 142 kg.

Uns allen ein schönes, friedliches Weihnachtsfest!!!
Liebe Grüße von Musesuse

Advertisements

Read Full Post »

Die Tänzerin

Erst tanzt sie nach rechts, dann tanzt sie nach links,
dann bleibt sie in der Mitte.
Dann tanzt sie nach links und wieder nach rechts,
sie hat so ihre Schritte.
Dann hebt sie den Arm, dann senkt sie das Haupt,
voll Schmerz sind ihre Züge.
Dann hebt sie das Haupt, dann senkt sie den Arm,
sie tanzt “ Die fromme Lüge“.
Dann geht sie zurück und dann geht sie vor,
sehr schön ist dieser Vorgang.
Dann reißt sie sich hoch und dann fällt sie hin,
und dann fällt auch der Vorhang.

HEINZ ERHARDT

Read Full Post »

Schade, aus dem Anbaden im Schleichersee wird heute nichts. Hatte schon alles gepackt. Handtuch, Gitarre, Lust, Laune. Am Himmel hat sich eine Gewitterfront aufgetürmt. Die ferne Leuchtenburg verschwindet fast im Dunkelgrau. So gibt es wenigstens FKK auf dem Balkon. Natürlich kaum ein Ersatz für das entgangene Vergnügen am See. Auto an Auto wälzt sich Stadtaus- Stadteinwärts…..Kaum auszuhalten der Krach. Mein Sehnen gilt den Buchenwäldern, Wiesen, Vogelgezwitscher…..

Ja der erste Mai….Mit meiner klingenden Freundin ging es hoch auf die Wöllmisse Richtung Schöngleina. Stellt euch vor, ein Pärchen hat sich`s nicht nehmen lassen meiner Aufforderung zum Tanze zu folgen. Nach alten Madrigalen und dem Volkslied Frühlingszeit wurde herzerfrischend getanzt.“ Lobet den Herren…“Spontanität im schönsten Maiengrün. Die große, alte Sommerlinde nickte uns freundlich zu. Was mag sie schon alles gesehen haben….? Episoden, Geschichten…..

Die zahlreichen Radler, Spaziergänger, sogar zwei Reiterinnen getroffen auf dem Luftschiff ( Burgrabis) Unterwegs sein. Leben auch als Pilgerweg gesehen. Nach meiner Ansicht muss nicht der mühevolle Jakobsweg nach Spanien bestritten werden. Durststrecken die endlosen Industrievorstädten ähneln, gibt`s öfters auf unserem Lebensweg. Manchmal ist einfach kein Land in Sicht. Hilfe ich kann nicht mehr….. Kraftlos, am Ende….Mein Cousin Andre könnte heute noch leben….so ein begabter junger Mensch. Was fehlte….? Mut, Glauben, Hoffnung, Träume, erfüllende Aufgaben, gute Seelsorgerische Begleitung….?

Ah es donnert. Hoffentlich öffnet der Himmel mal richtig seine Schleusen…..Bald geht`s auf große Fahrt. Den Rest der Woche bekommen wir auch noch herum und dann ab nach Ungarn.

Genießt den Mai sofern Zeit dafür ist. Nicht nur den Stromfressern auf den Fersen sein, den Zeitfressern ebenfalls. Sicher lässt sich da das eine oder andere Stündchen gewinnen….

Alles Liebe und Gute wünscht von Herzen Musesuse

Read Full Post »

Die linden Lüfte.…Blätter entfalten sich an den Bäumen. Es ist eine Freude zu sehen wie alles grünt und blüht…..Heute Abend sind wir auf Reisen mit der Jenaer Old Time Memory Jazzband. Dixieland vom feinsten…dargeboten in unserem Lobedaer Kulturzentrum Lisa.

Ja die Fantasie…Ein Spaziergang entlang der Saale…..Boot fahren, so wie das früher möglich war…rudern bis zum Wehr….Ah ein Blues….im Takt tauchen die Paddel ein…..Sonne tanzt über dem Fluss…..Der Band wird`s warm. Na kein Wunder bei den Temperaturen. Mir schon vom zuhören. Kerzenlichtatmosphäre, voll besetzter Saal. Diese Jazztruppe feiert dieses Jahr ihr 50. Bestehen. Gratulation!!!!

Louis Armstrong läßt grüßen. Musikalische Umarmungen, Füße wippen, Köpfe nicken im Takt, klatschen….Tilman Krause singt vortrefflich und spielt Posaune. Pfarrer in Mehrfachbesetzung…..Die einzigste Frau bei den Old Timern Heike Besen, wie immer tanzend am Sousaphon oder besser formuliert umgeben vom goldgänzenden Tonschwall ihres Instrumentes…..

Macht die Fenster auf und die Türen……Der Rythmus wo man mit muss. Bäume werdet grün….Ein vielstimmiger Ruf hallt durch den Äther. Tanzt durch die Straßen den Mai begrüßen….Tanzende Klaviere im Boogie woogie Sound an Bord unseres Lebensschiff`s. Leinen los, Momente genießen….

In diesem Sinne liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Der Weihnachtsmarkt hat seine Pforten geschlossen. Buden werden abgebaut, Normalbetrieb…Wenn da nicht die beleuchteten Bäume wären, die still vor sich hin leuchten. Ja doch ein wenig Besinnlichkeit vor dem Fest. Mich zog es mit meiner Gitarre auf den Kirchplatz ein Traum verwirklichen. Kerzlein auf die Hülle gestellt vor dem Portushop und ich begann mit dem Lied alle Jahre wieder…Nicht nur für mich ein Geschenk hier zu singen. Stellt euch vor es kam überglücklich ein Mann auf mich zu geflogen, der auch sogleich tanzte…Einfach aus sich herraus zu bestimmt 5 Liedern. Fließende Bewegungen, ja einen Tanz den ich noch nicht gesehen habe. Vorbei eilende sahen zu und er wiegte sich zu stille Nacht, süßer die Glocken nie klingen und weiteres. Im Gespräch ergab sich, das er bei einer Weihnachtsfeier gewesen sei, wo kein einzigstes Weihnachtslied zu hören war…..

Der Tag hüllte sich langsam in Dunkelheit und der Stern an der Kirchentür der Stadtkirche erfreute mein Herz. Ja mein eigenes Weihnachtsgeschenk, Straßenmusik. Nette Begegnungen, Gedichte gesprochen für liebe Menschen…Diese alten Lieder, feierlichen Gedichte, freundlichen Blicke. Ein kleiner Silberregen auf meiner Gitarrenhülle. Immerhin 14 € schön dachte ich, haben mir doch diese Achzig Minuten hier viel gebracht. Jetzt kann`s Weihnachten werden….Seht die gute Zeit ist nah….

Uns allen eine erfüllte Weihnachtszeit…..
Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Zerzaust vom Windsbruder schauen wir über das Stettiner Haff. Wechselnde Beleuchtung, Bewegung um uns herum. Alles scheint zu tanzen…..Linksherum, auf, nieder….Sonnenküsse flimmern auf den Wellen. Und wieder der Tanz links….Lothar beobachtet dieses Treiben. Schon erstaunlich mit seinen 78 Lenzen, wie rüstig er noch ist. Hoffentlich bleibt es noch eine Weile.

Schön wieder im Stolper Ferienhäuschen zu wohnen. Ja die Erinnerungen…..an Menschen, Feste, Landschaft…..Die Pappeln müßtet ihr sehen, welch gewaltige Statuen. Markante Punkte in der Gegend. Nun sitzen wir an Gummliner Badestelle. Wolken fliegen, der Wind braust….Lothar meint," das Wasser leuchtet so schön." Sonnenfunken blitzen, eine hörbare Welt um uns herum. Kleine Brandung, Wind…..innehalten, zuhören….

War doch die vergangene Woche etwas stressig. viel Arbeit in der Gärtnerei. Hatte kaum Kraft für andere Beschäftigungen. Ein Glück das ich berentet bin. Unter diesem Druck heutzutage…..haben es sensible Menschen sehr schwer. Stress macht krank. Was meine Kollegen leisten müssen. Ihre Arbeit schaffen, daneben Kunden bedienen, Auskunft geben am Telefon und und….Hut ab!!!! Über den Lohn…Auf jeden Fall eine idielle Angelegenheit. Wie mit so vielen Dingen im Leben…..

Aber jetzt genießen wir den Urlaub. Werden ein Stück weiter gehen. Weiter oben im Dorf verkauft jemand Gemüse. Eine Stimmung hier am Wasser, Tanz in allen Räumen…..

Vom 13.9.2011 geschrieben an Gummliner Badestelle von Musesuse.

Read Full Post »

Erwartungsvoll sitzen sie da. Jüngere Menschen, ältere, manche sichtbar erfreut, andere wirken teilnahmslos. Einer springt öfters auf von Zuckungen geschüttelt. Ja, ja der Teufel Alkohol…Das Betreuungspersonal hat alle im Auge. Schwierige Bewohner neigen zu Aggressionen. Heute singen wir zusammen. Von meiner Intuition geleitet stimme ich die Lieder an. Bitte, es darf getanzt werden. Der Platz füllt sich. Das Tanzbein schwingen zum Walzertakt bekannter Lieder. Schwester Petra nimmt einen umherirrenden Mann an die Hand….

Demenz macht vor keinem halt. Ob Jäger, Studienrat, Arzt, Gastwirt, Alkoholiker….Wer weiß, was uns noch bevorsteht. Ein älterer Bekannter sagte mal zu mir " Wärn`se nur nicht alt, bleiben`se ewig jung" Und winkte ab. Er ist von Gebrechen gezeichnet. Aber hier in dieser abgeschlossenen Welt sind Altersgruppen von 45 Jahren aufwärts. Betreuung rund um die Uhr. Als ich das Kufsteinlied anstimme, geht ein Licht über das starr wirkende Gesicht eines Mannes. Interessant, wie doch etwas ankommt bei einigen Bewohnern. Freude, wenn nur für kuze Zeit.

Nun eine kleine Polonäse durch die Station. Ein Zimmer wird aufgeschlossen. Wir stehen am Bett. In die ältere Frau kommt Leben. Die anderen tanzen zu meinen Liedern. Rennsteiglied, Kufsteinlied. Es scheint, als versucht sie mitzusingen. Früher hat sie selbst gern getanzt und in einem Chor gesungen…..

Wir sitzen wieder im Kreis. Walter, ein ehemaliger Tanzmusiker durchbricht seine Traurigkeit und summt bei einigen Liedern die zweite Stimme…. Abendbrotzeit. Einige müssen gefüttert werden. Mir wird eine Brotzeit hingestellt. Ich freue mich, auch ein paar bekannte Kirchenlieder in meinem Schatz zu haben. Sind sie doch zum Teil mitgesungen worden. Schwester Kirsten hat mir einen guten Wein geschenkt zum Abschied. Danke euch allen für dieses Erfolgserlebnis, zu sehen wie doch meine musikalische Zuwendung angekommen ist. Zwei Bewohnerinnen haben mich noch ganz herzlich umarmt. Bis zum nächsten Mal ihr guten….

Read Full Post »

Older Posts »