Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Stille’

Unterbrechung. Den Alltag kurz hinter sich lassen. Ein kleines Häuflein Zuhörer ist in der Jenaer Stadtkirche St. Michael versammelt zur Studentischen Andacht. Johannes Eichhorn von der Theologischen Fakultät, gestaltet diese 15 Minuten. Gottes Wort hören, zusammen singen und beten. Für mich immer wieder interessant, die Auslegung der oft spröden Texte…..Belebend, aktuell in Worte gefasst. Das liegt dem jungen Mann.

Schade nur, das von den Studenten keiner weiter Mut aufbringt auch eine Andacht zu übernehmen. Johannes in doppelter Beanspruchung als Organist und als Lektor. Wäre es dem Guten doch zu wünschen, das sich freiwillige finden in der Fakultät, wie es früher war. Bewegungen….Zur nächsten Vorlesung geeilt…..Bis nächsten Donnerstag….

Auf der Orgelempore tut sich was. Was hören wir? Improvisationen zwischen der Moldau und es kommt ein Schiff geladen. Adventslieder klingen hinterher. Ja Übung macht den Meister….Kirche- Insel…zur Ruhe kommen. Auf den Atem lauschen, meditieren, beten, oder einfach nur ruhen. Was schwer war, loslassen….Ich gehe mehrmals am Tag in die Stille, Kraft tanken, in mich hinein hören, Atem fließen lassen….Dieser Ort kann fast überall sein. Daheim, in der Natur, auf Arbeit, auf dem WC….

Schön dieses Klanggeflecht von der Moldau und dem Schiff im sakralen Raum….Tiefer Frieden im Herzen…Applaus für den Orgelvirtuosen Ingo Reimann. Danke für dieses locker, flockige Musizieren…Seit Dienstag ist für mich Winterzeit bis März in der Gärtnerei. Da heißt es ausschließlich Reinigung an bestimmten Tagen. Naja, ist wieder mehr Zeit zum Straßenzeitung verkaufen. Hauptsache selbst auferlegte Tagesziele, Strukturen…Die Waage zeigte heute 118.800 kg. Es geht voran. Die seit einem Monat erwartete Kniebundhose passt wie angegossen. Schnee und Eis bleibt ferne. Waaanddern….Meine Medizin…

Uns allen eine gute, Segensreiche Zeit….
Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Mein Vater hatte gestern Geburtstag. es war ein ruhiges Beisammensein. Aber irgendwie für mich immer wie auf dem elektrischen Stuhl zu sitzen….Die Anspannung weicht, so bald die elterliche Wohnung verlassen ist. Komisch gel.

Seit meinem Usedomurlaub höre ich kaum noch Radio. Dort waren Vogelgesang, Blätterrauschen, Hirschröhren um mich herum. Wie wohltuend doch Ruhe sein kann. Eine Frau meinte neulich “ So alt sind sie doch noch gar nicht, das sie das brauchen.“ Meine Wohnung jetzt häufig ein Raum der Stille…Nur Nachbars Uhr gongt zur vollen Stunde. Auch schön der eigenen Musik lauschen, die im Körper schwingt. Neulich kam mal in den Nachrichten, das jemand zusammen geschlagen wurde….Das war schon wieder zu viel….Ja ein wenig zart besaitet. Zumal mir das auch schon passiert ist.

Aber wißt ihr, worauf ich mich besonders freue? Auf den morgigen Napoleonlauf von Closewitz aus. Hoffentlich ist es trocken von oben. Wollte gern am Start und im Ziel zur Gitarre singen. Die kleinen Freuden…Wenn das mit dem Wandern und Abnehmen weiter so gut läuft ,könnte es auch Marathon sein oder zumindesten 35 km Saale Horizontale nächstes Jahr…

Am Donnerstag zeigte die Waage 124, 400kg. 18 kg runter! Mal sehen, aus der Ferne winken meine früheren 80 kg….Zu schön wär`s doch eines Tages wieder dieses Gewicht zu erreichen…Dr. Wald mein Trainer….

Nun uns allen einen schönen Sonntag und guten Wochenanfang.
Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »