Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Stettiner Haff’

Zerzaust vom Windsbruder schauen wir über das Stettiner Haff. Wechselnde Beleuchtung, Bewegung um uns herum. Alles scheint zu tanzen…..Linksherum, auf, nieder….Sonnenküsse flimmern auf den Wellen. Und wieder der Tanz links….Lothar beobachtet dieses Treiben. Schon erstaunlich mit seinen 78 Lenzen, wie rüstig er noch ist. Hoffentlich bleibt es noch eine Weile.

Schön wieder im Stolper Ferienhäuschen zu wohnen. Ja die Erinnerungen…..an Menschen, Feste, Landschaft…..Die Pappeln müßtet ihr sehen, welch gewaltige Statuen. Markante Punkte in der Gegend. Nun sitzen wir an Gummliner Badestelle. Wolken fliegen, der Wind braust….Lothar meint," das Wasser leuchtet so schön." Sonnenfunken blitzen, eine hörbare Welt um uns herum. Kleine Brandung, Wind…..innehalten, zuhören….

War doch die vergangene Woche etwas stressig. viel Arbeit in der Gärtnerei. Hatte kaum Kraft für andere Beschäftigungen. Ein Glück das ich berentet bin. Unter diesem Druck heutzutage…..haben es sensible Menschen sehr schwer. Stress macht krank. Was meine Kollegen leisten müssen. Ihre Arbeit schaffen, daneben Kunden bedienen, Auskunft geben am Telefon und und….Hut ab!!!! Über den Lohn…Auf jeden Fall eine idielle Angelegenheit. Wie mit so vielen Dingen im Leben…..

Aber jetzt genießen wir den Urlaub. Werden ein Stück weiter gehen. Weiter oben im Dorf verkauft jemand Gemüse. Eine Stimmung hier am Wasser, Tanz in allen Räumen…..

Vom 13.9.2011 geschrieben an Gummliner Badestelle von Musesuse.

Read Full Post »

Angekommen auf der Insel Usedom. Wieder diese schönen Sonnenuntergänge. Die Luft ist erfüllt von dem singen der Mücken Schwärme. Ich sitze auf der Veranda unserer Ferienwohnung im Ausbau Gummlin, 2 km vom Stettiner Haff entfernt. Meine Cousine Jana ist wundervoll Auto gefahren. In Brehna bei Halle, durften wir eine Windmühle besichtigen. Die freundlichen Mühlenbesitzer haben sich sehr über mein Kulturprogramm gefreut. Ja wann hat man das schon einmal, davor etwas essen und dann so ein altes Bauwerk besingen. Davor und in der Mühle. Der Umstand tanken zu müssen, hatte uns nach Brehna geführt. Jetzt ist es 22 Uhr, im Sumpf quacken Frösche und die Lerchen jubilieren noch. Eine Helligkeit ist hier, ganz ungewohnt. Bei uns in Jena ist es um diese Zeit und bedingt durch die Tallage, schon mächtig dunkel. Wir sind in Norddeutschland, das ist nicht nur an der Architektur zu merken, sondern auch an der Abendlichen Dämmerung. Schön diese Baumalleen, diese typische Landschaft durch die wir heute gefahren sind. So oft komme ich aus meinem Jena nicht heraus. Das Aha Erlebnis beginnt schon vor Halle. Im Übergang der bergigen Landschaft in das Flachland. Oft sind es doch die Gegensätze, die begeistern, zumindestens für eine kleine Zeit. In der Ferne ruft der Kuckuck. Ihn höre ich heute das erste Mal. Einen kurzen Gang zum Haff haben wir nach dem Abendbrot unternommen. Alle waren glücklich über die Farbspiele des Himmels auf dem Wasser. Nun noch einen Tee trinken in unserer Dreisamkeit. Auf schöne Urlaubstage hier.
Viel Freude beim lesen meiner Impressionen wünscht von ganzen Herzen Musesuse

Read Full Post »