Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Spenden’

Nun seit Montag bin ich wieder in der Gärtnerei tätig zum einarbeiten. Erste Amtshandlung Klo putzen. Treppe steigen fällt schwer. Lange nichts gemacht worden. Aufatmen nicht nur vom Chef über mein Erscheinen. Heut Erdbeerpflanzen nett hergerichtet, alte Blätter + Unkraut aus den Töpfen. Letztes Jahr im August, September selbst getopft. Früh erzählte jemand, das es nochmal kalt wird, vielleicht noch Schnee…Hoffentlich leiden meine verschenkten Pflanzen nicht so.

Was mich besonders freut, das Singerheim ist auf den Trichter gekommen, sich auch noch schöne Blümchen anzuschaffen. Hats doch was angestoßen, meine Aktion Naschecke. Gespendetes Beerenobst… Ist doch gut eine Gärtnerei im Hintergrund zu haben. Kleingeld brauchts natürlich auch. Vor Ort spenden bringt Vorteile. Man oder Frau sieht wie die Gaben verwendet werden….Gestern Steckzwiebeln ins Singerheim gebracht. Im Mai kommen dann noch Tomaten dazu…..Und die Leute haben so hüpsch die Hornveilchen zur Geltung gebracht. Hier leiten kreative, fähige Therapeuten an…..

Durch meine genügsame Lebensweise ist etwas Knete da andern eine Freude zubereiten. Bin zwar Geringverdiener, unter fünf Euro aber hab ja noch die Rente+ Singegeld. Heut waren es für Frühlingsprogramm bei Lobedaer Senioren 13 Euro. Immerhin genug, das nötigste einzukaufen. Komme etwas herum in den Einrichtungen. Im DRK Begegnungszentrum bieten Gartenbesitzer Obst, Gemüse und selbstgemachte Marmeladen an. Denk da auch an Musenschwester Ruth….

Wißt ihr der diesjährige Weltgebetstag war Ägypten gewidmet. Hab doch gleich am Sonntag meine Ägyptendias überarbeitet von 1997. Projektor funktioniert noch, das letztemal in den neunziger Jahren in der Hand gehabt. Ja die Erinnerungen…Zwar keine Aufzeichnungen vorhanden aber kann mich an einiges erinnern. Nilkreuzfahrt, rotes Meer. Den Vortrag schon beim Caffee 13 angeboten. Ca. 180 Bilder, Luxor, Tempel, Nil…Das wäre etwas fürs Sonntagscaffee und für diverse Kirchgemeinden. Überhaupt schlummert im Schrank einiges an Reisebildern…Rumänien, Türkei, Süditalien…Hat doch der Weltgebetstag was ins rollen gebracht….Wiederentdeckung vergessener Schätze….

Morgen muss ich zum EKG. Na mal sehen was da raus kommt. Nachmittag gehts dann wieder in die Gärtnerei schaffen. Hatte so tolles Stiefmütterchen gesehen, das wird eingekreist für den Balkon. Natürlich wenns noch da ist. Genießen wir den zeitigen Frühling. Hoffentlich schlagen die Wetterkapriolen nicht zu sehr zu Buche in der nächsten Zeit….
Na seid alle ganz lieb gegrüßt von Musesuse.

Read Full Post »

Heute war ein Gewühle in der Stadt. Alles strebte dem Weihnachtsmarkt zu. Die Bahnen und Busse übervoll. Mit der Klampfe in der Hand ging es gen Cospeda. Schön diese ruhige Beschaulichkeit im Cospedaer Grund. Eigentlich wollte ich im Angesichts des Vollmondes auch was singen am Feldrain. Aber oft gestaltet sich die Sache anders als man denkt. So blieb singender Weise zum Kirchlein zu traben. Und die zahlreichen kleinen und großen Besucher….Letzten Sonnabend war es schon nett hier. Und heute erst….Mit der Gitarre ein paar Lieder begleitet. Pfarrer Krause begeisterte in seinen lebendig erzählten Geschichten nicht nur die Kinder.

Anschließend wieder singen draußen am Weihnachtsbaum. Gerade wegen diesem schönen Brauch hatte ich diesmal die Klampfe mitgenommen. Früher war es üblich an der Dorflinde sich Abends zu treffen, bevor die Unterhaltungsmaschinerie aufkam. Wieviel ist doch verloren gegangen. Aber zum Glück trägt es der eine oder andere im Herzen, alte Bräuche wieder aufleben zu lassen. Unsere alten Lieder….Also weiter ihr Idialisten jeder auf seine Weise. Wieviel Glück gibt es doch, was nicht käuflich ist. Mein Gefieder sträubt sich bei der Werbung, Weihnachten wird unter dem Baume ausgemacht…..Sichtweisen, Markt ankurbeln. Naja soll halt jeder machen, wie er es für richtig erachtet.

Meine Bank steht. Hurra!!! Unterhalb der Lobdeburgklause. Gute Arbeit. Wird noch gebührend gefeiert. Vor Freude darüber, war der Nachtschlaf etwas kürzer. Im Radio laufen so schöne Nachtkonzerte. Programme durchsprechen für Veranstaltungen früh um 2 Uhr. Oder Karten basteln zum verschenken. Viele Leute haben zwar die Auffassung, was nichts kostet ist nichts wert. Blöde Einstellung. Immer wieder höre ich, wie gut doch meine Spenden angenommen werden. Sei es als Geburtstagsbrief in Kirchgemeinden, am Krankenbett oder sonst wo.

Nun Ihr lieben einen schönen gesegneten 3. Advent.
Herzliche Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Gospelnacht in der Stadtkirche St. Michael. Baustellenflair nett hergerichtet. Benefiz zugunsten der großen alten Dame. Die Elektrik wird neu verlegt, Bankheizung erneuert. Ein Millionenprojekt. Spendenaufrufe hallen durch Jena. Später muss noch die Orgel überholt werden. Wo sonst die Bankreihen waren nackter Beton+ einige tiefe Gräben. Aufgestellte Stühle und Biergarten Sitzgruppen.

Mm das kühle Blonde mundet, Kerzen leuchten auf den Tischen, Stimmengewirr. Singender Einzug der Chöre. Mich begeistern die Rytmen…Zwar ist mir das Englisch nicht vertraut aber mal ganz erheiternd, nach diesen trüben seelischen Tieflagen so eine schöne Sache zu erleben, wie heute auf der Baustelle. Stadionatmosphäre für einen guten Zweck. Keybordsound, frohlockende Stimmen. Jetzt etwas ruhiges Deep River…Der Chorraum ist in einem warmen rot beleuchtet. Noch strahlen die Engel in den großen Glasfenstern. Wein gibt es, Würste…. An alles ist gedacht, spendiert von lieben Firmen. Dieser Abend ist für mich auch ein kleiner Nachtrag zum 50. Geburtstag, zusammen mit lieben Menschen das Besondere erleben. Rot, Grün, Lilanes leuchten vorn im Kirchenraum…Das fetzt und diese tollen Chorsätze…..

Ja Ideen sind gefragt um Spender zu begeistern oder einfach nur etwas gutes zu tun, mit großen Nutzen für alle. Kirchen sind nicht nur Andachtsorte sondern auch Kulturzeugnisse. Ich versuche mit Gedichtprogrammen Auftittsorte zu finden in Begegnungsstätten, Kirchen und anderes. Geldliche Erwartungen spielen keine Rolle. Natürlich wenns mal was gibt, ist die Freude groß aber für den guten Zweck…. Benefiz ist mir lieb. Letztens im Seniorenheim gab es einen guten Saft aus dem Reformhaus und die Einladung, doch jeden Monat Stimmung zu bringen. Schön gel…Hatte extra zwei lila Petunien mitgebracht und diese in die Mitte gestellt. Hatte so eine Freude mal einen kleinen Rock n roll in die Runde zu stellen…..Mir wars einfach so. In einem anderen Heim tanzen die jüngeren gern. Anders hier, mit den Volksliedern liegt man richtig+ Schunkellieder. Schneewalzer, Kufsteinlied, du, du liegst mir im Herzen….Zum Rennsteiglied im Kreis herum marschieren, die Senioren klatschen. Da kommt Freude auf….

Bilderwechsel. Die Engel verblassen in den Fenstern. Nur noch Konturen getragen von der Dunkelheit. Irischer Segenswunsch….Die kostbare alte Kanzel ist in Folie gehüllt. Ein geheimnisvolles leuchten geht von ihr aus. Wann wird da wieder jemand predigen? Bestimmt erst Anfang des nächsten Jahres, wenn die Bauarbeiten abgeschlossen sind. Bis dahin haben wir Geduld. Danke für diese klingenden Bilder heute Abend….Danke allen Mitwirkenden und fleißigen Helfern, die dieses Konzert erst möglich gemacht haben…. Danke den Spendern…

Liebe Grüße aus Jena von Musesuse

Read Full Post »