Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Sonntag’

Neues Leben

Bei schönsten Regenwetter am Lutherweg hinter Closewitz wieder köstliche Birnen aufgesammelt. Klatschnass, Haare trieften, schlammige Stiefel….Es hat sich gelohnt, Sonne im Herzen, Fröhlichkeit, gut gefüllter Rucksack, Naturerlebnis…Struktur am Nachmittag. Seit 14 Tagen füllen diese Birnen meinen Speiseplan mit. Die fast unversehrten Früchte verschenkt an liebe Musenschwestern und angeschlagene behalten. Kann ja ausschneiden. Aber fein, sag ich euch. Jeden Tag Birnenstücken für kleinen Hunger dabei, wenn unterwegs.

Mit meinem neuen Weg geht`s voran. Not bringt einen weiter. Habe die Ruhe wieder. Selbstfindung. Neuer Bezug zu meinem Namen. Lieber Freund schrieb " Wahrnehmung, wer ich bin." Es ist gut mal aufzuräumen….Argentinische Sängerin Mercedes Sosa gibt mir Kraft mit ihrer starken Stimme, ausdrucksstarken Liedern, Musik. Seit 30 Jahren erfreut sie mich. Jetzt nach längerer Zeit, plötzlich klingt sie in mir. Gleich CD aufgelegt, Musik eingesogen, phantastisch diese Arrangements.. Ist mir auch wegen ihres Aussehens sympatisch. Eine stark füllige Frau.

Ja Mercedes, Gabi, Ruth, wir haben Fülle. Gestern wieder mit Manuel dem Theologengeiger musiziert. Erstaunlich trotz kleiner Pause, ging es vortrefflich. Mir schien es, als hätten wir erst vor kurzem zusammen harmoniert. Verleih uns Frieden gnädiglich, voll die Sahne. War schöner Sonntag. Gottesdienst in Zimmern und Stiebritz. Übergang von Nacht zum Tag erlebt, auf dem Weg vom Bahnhof, über Dornburg nach Zimmern. Sportliche Einlage ca 200 Stufen, Berg hoch. Vitalität grüßt. Trinke tollen Saft von Amecke aus roten Früchten, angereichert mit Vitamin C und E. Merke, tut mir gut. Wenn nächstes Geld ansteht, dann wieder Vorrat gekauft bei REWE.

Liebe Grüße an euch alle von Musesuse.

PS: Gute Woche.

Read Full Post »

Irgendwo hab ich mir eine Muskelblockade aufgelesen, linker Hals/Schulterbereich. Hab schon versucht mit schwimmen gehen, Linderung zu bekommen. War schön die Stunde am bzw. im Jenaer Schleichersee, FKK. Besser ist es nicht geworden. Meine Hausärztin meinte heut, sportliches Brustschwimmen wäre gut. Kopf ins Wasser eintauchen oder Rückenschwimmen.

Bin kein guter Schwimmer, Kopf oben, Beine unten. Marke bleierne Ente. Diese Art würde Halsmuskulatur stark beanspruchen. Aber Leute, hab es am Freitag bis zur Boje geschafft und zurück ca. 50 m. So weit bin ich lange nicht geschwommen. Danach gleich angezogen. Hab mir früher oft einen gewaltigen Sonnenbrand geholt, bei Aufenthalt nackt am FKK Strand. Immerhin getestet, das eine Stunde mit schwimmen, aus- und anziehen ausreicht. Tageskarte 2 € ermässigt, geht doch.

Auf jeden Fall noch schöne Einlage, vor der Arbeit am Freitag. Saubermachen angesagt in Gärtnerei ab Mittag. Letztens meinte scherzhaft eine Kollegin, „ein richtiger Arschtritt kuriert alles.“ Rauh aber herzlich. Nun gibt es Physiotherapie, Wärme, Arnikatinktur, Dehnungsübungen, paar Tage frei.

Wo ich mich ganz toll freue, über gestrigen Sonntag. Wunderbarer Gang vom Porstendorfer Bahnhof nach Hainichen zur Kirche. Zwischen den gelben Feldern, öfters zurückschauend, Sicht zum Gleisberg, Schöngleina und weiter…Gitarre dabei, Nachmittag Veranstaltung in Jena Neugasse 13. Sommerliches Sonntagscaffee. Bekannte wollte Gedichte lesen und ich sollte dazwischen mit den Leuten singen.

Es wurde 15 Uhr, alles wartete gespannt, keine Spur von Christine. Interessante Erfahrung für mich, eine Stunde + darüber hinaus, ohne Vorbereitung gut zu füllen. Gedichte aus meinem Sommerprogramm, Verse, Zitate. Impressionen aus den vergangenen Stunden, eigene Texte, die zufällig im Rucksack waren. Einige Lieder gemeinsam singen. Zuhörer hocherfreut, Kultur am Nachmittag gerettet. Mm lecker Torte, Kaffee, tolle Rose, 8 € und dickes Dankeschön von allen.

Auch passend gewesen gerad Sonntag 10. Juli 2016 unterwegs zu sein. Geburtstag meines Sohnes. Weit weg in der Welt, in China. Höre fast nichts von ihm, manchmal von anderen. Irgendwie verkommt der 10. Juli für mich zu einem komischen Tag. Möge es Johannes gut gehen in der Ferne…Vögel fliegen fort, bauen am eigenen Nest. Gang der Dinge…

Nun Reise durch die neue Woche mit Hoffnung auf Genesung, Sommer genießen, Wärme, süße Kirschen, Melone, Spaziergänge…

Seid alle lieb gegrüßt von Musesuse

Read Full Post »

Fußball interessiert mich zwar nicht aber nehm doch passiv an den Freudenbekundungen der Lobedaer teil. Gestern Abend erst Grabesruhe im Wohnviertel und später unüberhörbar Knaller, tuten, blasen. Unsere Jungs haben gewonnen…..Gehe jetzt immer zeitig zu Bett. Stehe 4.15 Uhr auf mit kleinen Ausnahmen. Ja konnte doch recht ungestört schlafen. Zwischen den hohen Häuserwänden schallt es natürlich auch schön. Laute Gespräche, Musik, Begeisterungsstürme…

Sehr nett war gestern das Sommerfest vom VdK Kreisverband Jena. Hatte 2x 20 Minuten Gedichtvortrag, mein extra dafür gekürztes aktuelles Sommerprogramm. Hatten sich lustiges gewünscht zur Unterhaltung. Naja etwas Tiefe muß schon rein. Sonst wird`s zu flach. Waren zufrieden mit dem, was ich geboten habe. Zwei Lieder noch pro Vortrag. Wurde lieb bedacht, leckerer Kuchen, Bratwürste…Und am Ende guter Lohn, der nicht nur für neuen Kaffee reichte, sondern für Nötigstes+ Urlaubskasse Brotzeit, Brettljause.

VdK Leute als sehr rührig erlebt. Sozialverband der Kriegsopfer früher und heut für alle. Ganz herzlichen Dank an Dieter Stock, einen der guten Geister, Ortsgruppe Jena Ost. Ja auf diese Weise komme ich auch zu schönen Erlebnissen. Werd zu Fahrten eingeladen. Nach Bad Kösen geht`s im September. Kostet mir nichts, lerne etwas kennen. Sorge im Gegenzug für klingende Untermalung. Freude geben und nehmen…

Mm lecker, gestern erste Kirschen genascht von REWE. Ebenso fast jeden Tag eine Melone mir munden lassen. Köstliche Verführungen, Sommergruß. Nach getanen Tagwerk, ran an diese grünen Bälle, durchgearbeitet und erst aufhören können wenn alle. Stellt euch mal einen Pralienenkasten vor…Na deswegen kauf ich sowas nicht. Kein Maß. Aber Melonen wären gesund, meint Musenschwester Ruth. Löschen den Durst und wirken entwässernd…

Nun noch den Sonntag genießen. Kurze Mittagsruhe. Bilder des Morgens und Vormittages vorbeiziehen lassen. Landschaft um Cospeda, ehemals Schlachtfelder 1806, später Truppenübungsplatz, heute einzigartiges Biotop, herrliche Wolken. Gottesdienste, leuchtende Kirchenfenster in Closewitz…Zwischentöne eigener Art mit Manuel dem Theologengeiger, Glory, glory Halleluja…Kraft tanken können, Segen empfangen…Na, da kann`s ja Montag werden…

Uns allen eine gute Woche ob auf Reisen oder Daheim. Liebe Grüße von Musesuse.

Read Full Post »

Wieder ein Sonntag. Vernebelter Morgen. Na wenn Wetterbericht zutrifft, Sonne satt. Natur duftet, Gräser in Blüte, feuchte Schwüle. Fliegen in Scharen. Wie mag es erst dem Weidevieh gehen? Glücklich darüber, gestern neues Sommerprogramm zusammen gebastelt, für Herz und Gemüt. Damit werden sich einige Nachmittage füllen lassen….In der Güte meines Geburtstagsprogramm`s.

Auch sehr brauchbar die neugelernten Kirchenlieder. Donnerstag zur Kliniksandacht gleich fünf anwenden können. Organist war verhindert. Heut ist Tag der offenen Gärten, Besichtigungen…Nein, für mich wilde Natur. So nach dem Motto“ Geh aus mein Herz und suche Freud.“ Linden blühen bestimmt bald. Insekten summen, Vögel zwitschern….Sommerliche Wärme liegt über der Landschaft.

Gottesdienst Lützerodaer Kirche mit Abendmahl. Gut besucht, immerhin 12 Leute. Beachtlich, obwohl der neue Kirchbrief erst gestern verteilt worden ist. Dank der Trommelrührerin….Kollekte kann ich nicht mehr geben. Urlaub rückt näher. Für Kirchgemeinde und Projekt offene Kirche wurde gesammelt. Bringe mich anders ein. Bei Kirchens meist für Dankeschön und Gotteslohn. Idieller Lohn, Wachstum erfahren durch ausprobieren….Auch was wert.

Mal sehen, was morgen das Seniorenheim übrig hat für Singestunde? Spagat. Will den Leuten nicht zu teuer werden, da bestellen sie einen öfters. Aber ganz ohne oder wenig nur in Ausnahmefällen, Benefiz, Kirchgemeinde. Wobei 10 € nicht als wenig gilt bei mir. Immerhin kleiner Einkauf…

Kirchgemeinde Krippendorf, Ringelnatz angeboten im August. Benefiz, zwei Termine zur Auswahl. Lustig der erste am 7.8.16. Mensch Leute ein Zufall. Ringelnatzens Geburtstag, 7.8.1883 zu Wurzen bei Leipzig geboren. Das würde ja schön passen…Bücher stiften, Wein…Krippendorfer haben bestimmt noch Ideen. Sind ganz rührig.

Vielleicht neues Sommerprogramm auch im August in Lützerodaer Kirche. Ursel hat sich etwas schönes gewünscht. Ja Anfragen haben wir öfters. Freude schenken, Ängste überwinden. Ist doch gut, eigene Begabungen ausgraben, fördern, statt nur woanders hinrennen. Kann meinem prominenten Onkel inzwischen auch die Hand reichen….

Sonntag Mittag. Dörfliche Ruhe hier in Cospeda. Sonne brettert. Zum Glück Hütchen dabei, Flasche Wasser….Aber gut früh losgestiefelt zu sein. Erleben wie Nebel lichter wird, Morgensonne alles verzaubert. Leuchten der Blüten im Grün, Vogelgesang…Juni interessanter Monat neben April und Mai. Zuschauen, dabei sein am Herzschlag der Natur…Hoffentlich noch recht lange.

Uns allen eine erfüllte Woche, genießen wir`s. Liebe Grüße von Musesuse.

PS: Ringelnatz zum Ringelnatzgeburtstag in Krippendorf klappt leider nicht. Traum zerplatzt wie Seifenblase…Hoffentlich dann im September zum Tag des offenen Denkmals 11.9. 2016. Aber dafür in Lützeroda am 6.8.16 buntes Sommerprogramm, um 17 Uhr in kleinen Kirche. Musik vom Harmonium, Gedichte, Lesung eigener Texte. Erlös für`s neue Kirchenfenster…

Read Full Post »

Hab die Nacht vom Donnerstag zu Freitag nicht geschlafen. Ich glaube der Seniorennachmittag über Thema Glück, hat zu stark aufgemöbelt. Na wenigstens diese nächtlichen Stunden genutzt Programme zu üben….Vorbereitungen treffen für den Tag des offenen Denkmals 2. Septembersonntag. In der Gärtnerei nur das Nötigste gemacht. Fahrkarte gekauft, Usedom winkt schon in der Ferne. Am 31.8.2015 geht`s los.

Gestern hat Großcousin seine Hochzeit nachgefeiert in Beulbar beim Onkel. Schöne Wanderung zu den Waldecker Buchen. Onkel Orge hat kleines Programm gegeben, durch mich noch ergänzt. Warm war`s, die Massen träge. Wurde ganz viel vegan gekocht. Wußte nicht für wann. Hunger zu haben ist doch ein blödes Gefühl, vor allen wenn`s einen halben Tag anhält. Hätte doch auf meine Eingebung hören sollen, mir ein Wurstbrot einzustecken für den Notfall. Abends 18.30 Uhr gab`s Kaffee+ Kuchen. Selbst das half nicht. Nach einigen Gedichteinlagen verließ ich die Gesellschaft….

Auch aus dem Grund früh über Land zu wandern, zur Krippendorfer Kirche. Himmel zeigt sich graugewandet. Angenehme Kühle. Natur atmet durch. Felder abgeerntet, goldene Stoppeln. Mancherorts schon gepflügt. Schön ist es auf der Mauer zu sitzen vor der Kirche. Ingo übt Orgel. Sonntag Morgen. Spatzen schtilpen, Wasserrauschen, Orgelspiel, sonst dörfliche Ruhe. Ah Pfarrer im Anmarsch. Wir dürfen uns auf den Gottesdienst freuen…

Hab mich zur Stärkung des Gemeindegesanges auf der Landstraße eingesungen. Lobe den Herren…Die vor 2 Jahren gepflanzten Apfelbäumchen hinter der Kirche, erfreuen im grünen Kleide. O heut Andacht im Altarraum wegen Bauarbeiten. Hier vorn ist eine besonders gute Akustik. Glockengeläut, Linde grüßt durch`s Fenster…

Stellt euch vor. Bekomme nach der Kirche SMS von Musenschwester Roswitha. Liebe Tante Suse. Du hast einen neuen Neffen Paul Johann Unger. Gruß…Gratuliere liebe Schwester Christiane+ Freund Mirko. Hab mir doch eine Flasche Sekt eingepackt. Auf euer aller Wohl…Mm so wohlschmeckend wie dieser Feiertag….

Vor Krippendorfer Kirche geschrieben und Dichter + Denkerecke alter Pfarrhof Cospeda, heut am 9. August 2015 von Musesuse.

Read Full Post »

Sonntag zeigt sich grau und naß. Na gut für die Landwirte, Felder, Wiesen, Wälder. Was nicht so erfreulich war, die 7 Uhr Nachrichten. Deutschland will aufrüsten. Grund, die Instabilität der Welt. Denkwürdig noch der Kommentar dazu:" So schnell könnte die Rüstungsindustrie gar nicht liefern."

Naja, das wir in einer komischen Zeit leben, wird jedem halbwegs sensiblen Menschen schon aufgefallen sein. Laßt uns nicht resignieren. Weiterhin für Mutter Erde, Völkerverständigung, Frieden beten und eintreten nach Möglichkeit, liebe Schwestern, Brüder….Gott möge uns auch hierfür Kraft geben.

Mal ganz ehrlich, ohne meine Zeit in der Stille wäre ich nichts mehr. Energie tanken. Wie oft fehlt diese. Das Tägliche geht gerade so….Jetzt wieder einige Gedichte gelernt von Heinz Erhardt. Nun läßt sich das alte Programm neu ordnen für kommendes. Spätestens dann im Herbst, wenn es wieder heißt Benefiz für die Truhenorgel in Rödigen. Bei dem durchforsten von Erich Kästners lyrischen Hausapoteke auch noch 6 lernenswerte Texte gefunden….

" Sag mir wo Du stehst…", ein Lied aus der DDR. Stehe auf dem Bahnhof. Will ein Stück auf`s Land. Dieses Lied klingt im Kopf nach, schlägt den Takt an…Grauer Sonntag äußerlich. Muß Farbe dagegensetzen. Meine pinkfarbene Jacke, Pulloverblau, gelbes Tuch, Batikstirnband. Wie sieht es in mir aus….?

Ein Glück nur das Aufgaben warten, Boock Gartenkultur, Veranstaltungen, Frühlingsprogramm, später Hesse beim Blindenverband in Sangerhausen. Als freischlafende ( schaffende) Künstlerin gibt es einige Felder zu bestellen und das ist gut so. Hilft doch der allgemeinen Ohnmacht entgegenzuwirken, die sich offenbart. Sind es die Nachrichten im Radio, gesehenes+ gehörtes aus dem Bekanntenkreis, eigene Befindlichkeiten…

Schneeregen prasselt ins kahle Geäst. Aber die Vögel!!!! 1. März 2015. Gottesdienst in Neuengönna läßt Gemeinschaft ahnen. Hoffentlich kommt jemand. Das Tor steht offen…

Uns allen viel Kraft für anstehendes, Gesundheit, gute Ideen…Auf in den März. Liebe Grüße von Musesuse.

Read Full Post »

Bratenduft umwebt Häuserecken, Sonntag Mittag in Lobeda. Autos brav geparkt, graue Novemberstimmung, Elsterruf im Grün. Ich folge einer Einladung meiner Musenschwestern. Martinsente auf alten Goldrandtellern. Hab noch vor dem weggehen guten Birnenbrandrest, von Familie Hörtnagl aus Navis in den Beutel gesteckt. Zur Feier des Tages etwas besonderes….

Vormittag Briefe geschrieben. Ja ihr habt richtig gelesen Briefe. Auch im Zeitalter moderner Technik, Kommunikation sollte das Schreiben nicht der Vergangenheit angehören. Eigene Fotokarten gefüllt mit Gedanken. Werd jetzt öfters Papier handschriftlich ausschmücken. Kartons quellen über von Fotofluten. Warum nur alles verspenden…

Mm Ente…Kerze brennt, Uhr tickt, Ofen aus, Messer+ Gabel Dienstbereit. Zu Tisch!!! Es wird angerichtet. Gesegnete Mahlzeit, mm das schmeckt. Danke ihr Guten…Gemeinschaft. Schöner Sonntag.

Morgen könnt ihr mal an mich denken. Ringelnatzpremiere 18 Uhr in Rödigener Kirche, beheizter Raum. Eine unterhaltsame Stunde. 26 Gedichte umrahmt von Orgelmusik und etwas über den Dichter selbst, wird zu hören sein. Benefiz zum Wohle der kleinen Truhenorgel. Hoffentlich gibt`s Zuhörer, wird ja so viel geboten allabendlich in Jena….

Uns allen einen guten Start in die neue Woche, viel Sonne auch im Herzen und im Gemüt. Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Older Posts »