Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Singestunde’

Wieder ein Sonntag. Vernebelter Morgen. Na wenn Wetterbericht zutrifft, Sonne satt. Natur duftet, Gräser in Blüte, feuchte Schwüle. Fliegen in Scharen. Wie mag es erst dem Weidevieh gehen? Glücklich darüber, gestern neues Sommerprogramm zusammen gebastelt, für Herz und Gemüt. Damit werden sich einige Nachmittage füllen lassen….In der Güte meines Geburtstagsprogramm`s.

Auch sehr brauchbar die neugelernten Kirchenlieder. Donnerstag zur Kliniksandacht gleich fünf anwenden können. Organist war verhindert. Heut ist Tag der offenen Gärten, Besichtigungen…Nein, für mich wilde Natur. So nach dem Motto“ Geh aus mein Herz und suche Freud.“ Linden blühen bestimmt bald. Insekten summen, Vögel zwitschern….Sommerliche Wärme liegt über der Landschaft.

Gottesdienst Lützerodaer Kirche mit Abendmahl. Gut besucht, immerhin 12 Leute. Beachtlich, obwohl der neue Kirchbrief erst gestern verteilt worden ist. Dank der Trommelrührerin….Kollekte kann ich nicht mehr geben. Urlaub rückt näher. Für Kirchgemeinde und Projekt offene Kirche wurde gesammelt. Bringe mich anders ein. Bei Kirchens meist für Dankeschön und Gotteslohn. Idieller Lohn, Wachstum erfahren durch ausprobieren….Auch was wert.

Mal sehen, was morgen das Seniorenheim übrig hat für Singestunde? Spagat. Will den Leuten nicht zu teuer werden, da bestellen sie einen öfters. Aber ganz ohne oder wenig nur in Ausnahmefällen, Benefiz, Kirchgemeinde. Wobei 10 € nicht als wenig gilt bei mir. Immerhin kleiner Einkauf…

Kirchgemeinde Krippendorf, Ringelnatz angeboten im August. Benefiz, zwei Termine zur Auswahl. Lustig der erste am 7.8.16. Mensch Leute ein Zufall. Ringelnatzens Geburtstag, 7.8.1883 zu Wurzen bei Leipzig geboren. Das würde ja schön passen…Bücher stiften, Wein…Krippendorfer haben bestimmt noch Ideen. Sind ganz rührig.

Vielleicht neues Sommerprogramm auch im August in Lützerodaer Kirche. Ursel hat sich etwas schönes gewünscht. Ja Anfragen haben wir öfters. Freude schenken, Ängste überwinden. Ist doch gut, eigene Begabungen ausgraben, fördern, statt nur woanders hinrennen. Kann meinem prominenten Onkel inzwischen auch die Hand reichen….

Sonntag Mittag. Dörfliche Ruhe hier in Cospeda. Sonne brettert. Zum Glück Hütchen dabei, Flasche Wasser….Aber gut früh losgestiefelt zu sein. Erleben wie Nebel lichter wird, Morgensonne alles verzaubert. Leuchten der Blüten im Grün, Vogelgesang…Juni interessanter Monat neben April und Mai. Zuschauen, dabei sein am Herzschlag der Natur…Hoffentlich noch recht lange.

Uns allen eine erfüllte Woche, genießen wir`s. Liebe Grüße von Musesuse.

PS: Ringelnatz zum Ringelnatzgeburtstag in Krippendorf klappt leider nicht. Traum zerplatzt wie Seifenblase…Hoffentlich dann im September zum Tag des offenen Denkmals 11.9. 2016. Aber dafür in Lützeroda am 6.8.16 buntes Sommerprogramm, um 17 Uhr in kleinen Kirche. Musik vom Harmonium, Gedichte, Lesung eigener Texte. Erlös für`s neue Kirchenfenster…

Read Full Post »

Zum Abendbrot gab`s vorhin Räucherlachs und Buttermilch. Gibt was zu feiern. Die Befundbesprechung bei der Hausärztin. Mann, da hätt ich schon viel eher mal hingehen müssen. Zuviel Säure im Magen kann auch einen Husten verursachen. Aufsteigende Dämpfe reizen in der Luftröhre Teil der Stimmbänder. Ärztlicher Rat: Auslöser, die den Säurehaushalt durcheinander bringen, wegzulassen. Na ich denk, müßte mal auf das Prozentige eine Weile verzichten. Vielleicht ist es das.

Mehr Bewegung hat sie angemahnt….Manchmal fehlt die Motivation oder nötige Kraft loszuziehen. Sportgruppe wäre mir nichts. Selbstbestimmt meine Bahnen gehen, wie gerad Lust und Zeit. Aber das nichts schlimmeres ansteht, hat mich heut in Schwingungen versetzt. Hatte mir schon Sorgen gemacht. Stimme war wieder da. Wunderschöne Singestunde gehalten im Kollwitzheim. Eine Freude…Senioren waren auch glücklich.

Psychosomatik spielt öfters eine Rolle bei der Husterei. Schlaf ich zu wenig, Husten. Zuviel, das Gleiche. Nach Familienfesten wie vergangenen Donnerstag, wo es keinen Alkohol gab, dafür kleiner Gemütskracher, Husten….Unser Organismus ist interessant…Nach Fahne auf Halbmast, geht`s mit wehenden Wimpeln in den morgigen Dienstag. Erleichtert!!! Nachher Frühlingsprogramm durchsprechen für Seniorennachmittag im Seniorenheim am Kleinertal….

Uns allen Zuversicht beim Wege gehen bzw. neue Wege zu finden, die gut tun. Liebe Grüße von Musesuse.

Read Full Post »

Seit dem vergangenen Mittwoch begleitet mich der alte Schlager. Am Samstag den Text gelernt und Lied zur Gitarre geübt. Gleich Montag im Kollwitzheim zur Singestunde angestimmt. Kam gut an. Gab einige Mitsänger. Ja das ist etwas zum nur Text rezitieren oder singen. Könnt mir vorstellen auf die Melodie die Strophen sprechen, das mach ich gern. So zum Klavier…

Samstag was erlebt. Der Straßenzeitungsverkauf auf dem Markt lief gut. Viele Bekannte getroffen. Stellt euch vor, im Supermarkt REWE hat jemand meinen Einkauf bezahlt vor mir an der Kasse. Es waren die gedachten Thüringer Tomaten, Wurst, Wein und Sekt. Sachen gibt`s. “ Berauscht euch Freunde, trinkt und liebt und lacht. Und lebt dem schönsten Augenblick…“

Natürlich auch der allgemeine Rausch gedacht. Euphorie. Koste diese Stimmung aus. Selbst die Mammographie Untersuchung heute tut da kein Abbruch. Warten auf den Befundbrief. Naja, wenn was wäre, da hätten sie bestimmt schon was gesagt. Schokolade gab`s zur Belohnung für diese unangenehme, schmerzhafte Prozedur.

Freu mich auf den Freitag. Sommerkino 20 Uhr in Nerkewitz, von der Kirchgemeinde. Mein erster Film dieses Jahr. Draußen im Pfarrgarten. Andrea und Michael Döring bereiten immer so wundervoll alles vor. Feines Essen, trinken, liebevolle Gemütlichkeit. Drei Filme stehen zur Auswahl. Schon die Wanderung von Krippendorf aus durch die Dörfer dahin, wird bestimmt wieder schön. Wetter soll auch mitspielen.

Ja ihr Lieben euch allen eine gute Zeit. Liebe Grüße von Musesuse.

Read Full Post »

Am frühen Abend den guten Lothar besucht. Etwas erzählen, Eierlikör trinken. Allerdings verkommt seine Wohnung zusehends. Ich schaffs nicht, noch zusätzlich da aufzuräumen. So bleiben sporadische Arbeitseinsätze. Samstag hat er Geburtstag. Hab ihm schon nahe gelegt doch etwas für Ordnung zu sorgen, falls jemand kommt….Mir wird eine soziale Seite nachgesagt. Nicht immer gelingt`s. Manchmal fehlt die Kraft. Man ist Mensch mit Schwächen, Stärken und noch lange kein Egoist auch mal an sich zu denken….

So blieb nach diesem Besuch bei mir mal ein wenig zu Eimer und Lappen zu greifen. Arbeitstherapeutische Maßnahme, die das eigene Wohl erhöht. Das dann mein Gießdienst nicht in Ohnmacht fällt, während des Bergurlaubes. Ja, ja in der Gärtnerei sauber machen und Zuhause schleift`s. Mußte die Lust ausnutzen. Dabei hat es immer etwas besonderes, symbolisches..Das alte herauswischen, Platz für neues.

Gestern im Kollwitzheim war`s schön unsere Singestunde. Neue Gitarre klingt gut. Diesmal auch Polonäse gemacht zu einigen Liedern. Singend durch den Raum marschiert, Bewohner haben dazu geklatscht. Da kam Freude auf. Liebe Bekannte gesellte sich in unsere Runde aus einem anderen Heim, wo ich früher öfters gesungen hatte auf einer Demenzstation. Zum Schluß der vergnüglichen Stunde sprech ich immer noch den Aronitischen Segen. Die guten Wünsche der Bewohner und Schwestern begleiteten mich hinaus….

Uns allen eine angenehme, erquickliche Zeit. Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Kleine Wandertour 12 km von Cospeda bis Krippendorf Richtung Hermstedt. Um die Bockwindmühle haben fleißige Geister einen Streifen Sträucher gepflanzt. Und stellt euch vor, noch gute Äpfel gefunden. Schätze eingesammelt…Dieser sportliche Ausgleich war wieder einmal dran. Gestern 15. Veranstaltung gemeistert. Sogar der Himmel schaute immermal freundlich an diesem eher grauen, dunklen Tag. Trotz etwas trüben Wetterbericht in die Spur gegangen. Nieselregen stellenweise aber die Straßen waren eisfrei. Schöne Aussichten auf ein liebgewonnenes Fleckchen Erde.

Die vielen Auftritte schlauchen etwas. Am Montag machte sich Frust breit…Vielleicht erreicht die Pastorin was für mich, der ich mein Leid geklagt hatte, bei der Heimleitung. Wenigstens 5 € Aufwandsentschädigung. Die Senioren haben sich so gefreut, mich wieder zu sehen. Es war eine gute Singestunde am Villengang. Na mal sehen, wie sich alles entwickelt. Arbeitskampf ist auch angebracht. Singe gern mit den Leuten aber manchmal ist ein Dankeschön zu wenig für eine arme Künstlerin….

Das DRK hat sich gestern nicht lumpen lassen. Kaffee, Glühwein, Gebäck+ 10 €. Fein, gerade in ein schönes Essen umgemünzt im Gasthaus zur Linde Cospeda. Stampfkartoffeln, Leber und Kräutertee. Danke liebes DRK Begegnungszentrum. Hat geschmeckt! Jetzt nach der Wanderung ein willkommenes Labsal. Da muss ich an mein Sohn Johannes denken. Als Kind ist er für Gyros mit Zaziki km weit gelaufen. Ja die Zielprämien, Belohnungen, Zuckerli, Anreize…

Mein Besuch bei Dr. Wald hat wieder gut getan. Ein willkommener Ausgleich in der Zeit der vielen musikalisch- literarischen Muggen. Mal schauen, wie sich die Wegverhältnisse weiter gestalten?

Durchhalten, bald ist es geschafft. Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »