Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Singerunde’

Ein herrlicher Herbstmorgen offenbart sich. Meine noch Sommer geflaggten Pelargonien räkeln sich hinter schützender Fensterscheibe. Ihr wißt, wir hatten schon kleinen winterlichen Vorgeschmack. Mann, dieser blaue Himmel, Sonne, Blättergold…Mit dem draußen herumspazieren geht es zur Zeit kaum. Einkauf um die Ecke bei REWE. Na bin gespannt, wie lange dieser Zustand andauert. Mal hören, was der Chirurg nächsten Montag meint?

Aber das Warten ist nicht vergeblich. Heilung schreitet hoffentlich voran. Bin im Selbststudium von innerem Ehrgeiz angespornt. Ausgesuchte Gedichte verinnerlichen, lernen, festigen. Das geht ganz gut. Schon zwei Programme erweitert. Interessant, was der Schlaf vermag, helfend zur Seite stehen….Kästner begeistert auch. Dabei zwei Texte, die ich schon 1998 lernen wollte. Nach Kauf der Bücher kommen Zettel rein, bei dem was gefällt. Könnte man ja lernen.

Oh diese Sprache, Bilder, vornehmlich aus Kästners lyrischen Hausapoteke. Wer hat, lest mal Exemplarische Herbstnacht oder kleine Stadt am Sonntagmorgen. Begeistert einfach, mich zumindestens. Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Auf jeden Fall, das Warten Zuhause ist nicht umsonst. Ideen sprießen, Wachsen und Werden.

Gestern beim singen im Seniorenheim Käthe Kollwitz, kam Freude auf über meine neuen Erhardtblüten. Ja Premiere…. Hab da so einen niedlichen Witz hehört. “ Was ist der Unterschied zwischen einem Kaktus und einer Badewanne? Mußt dich mal reinsetzen.“

Dienstag der 27.10.15. außer Gedichte verinnerlichen, kleiner Ausritt mit hölzernen klingenden Freundin am Mittag. Singerunde, die immer sehr bereichernd ist für alle Mitstreiter. Hab von Musenschwester Loni herrlichen Text geerbt, dr Sänger auf Leipziger Mundart. Ja schon gelernt. Danke liebe Loni für deine köstlichen Gedichteinlagen bei unserem Sangestreffen. Mal sehen, wer heute alles kommt?

Na Nebelvorhang auf und zu draußen. Sonne versucht den Durchbruch. Bestimmt nur das Tal im Nebel. Oben in meinen lieben Dörfern das schönste Licht. Genießen wir den stimmungsvollen Herbst mit seinen Annehmlichkeiten. Inhalte finden. Und wer krank ist, gute Genesung wünscht von Herzen Musesuse.

Read Full Post »

Der Sommer meint es gut mit uns. Die Bäder und Biergärten sind gefüllt, bestimmt auch zur Freude deren Betreiber. Da rollt der Rubel. Natürlich jetzt zum Fußball ein besonderer Anziehungspunkt, im Straßenlokal beim Biere die Spiele verfolgen. Zum wandern sind die frühen Morgenstunden bestens geeignet ab Sonnenaufgang. " Wer recht in Freuden wandern will, der geht der Sonn entgegen…." So heißt es in einem alten Wanderlied.

In der Gärtnerei wird viel gegossen, getopft und Unkraut gejätet. Ein Hut auf dem Kopf ist eine wichtige Maßnahme, um keinen Sonnenstich zu bekommen. Oder wie heißt es bei Wilhelm Busch: Die Sonne scheint ihm aufs Gehirn, spannt er auf den Sonnenschirm…. Das Gemüse in meinen selbst gepflanzten Blumenkästen wächst und gedeiht prächtig. Die Salatköpfe sind eine Wucht….Der Mangold erst dank der guten Pflege ein Augenweite für alle. Auf unseren Freiflächen stehen Stauden mit kleinen Schildern versehen zur Anschauung, was so im Garten harmoniert. Heute hatte ich einiges umzutopfen. Vielen Topfblumen werden, wenn sie nicht gleich gekauft werden, die Töpfe zu klein. Für die Kinder müssen auch immer mal größere Schuhe angeschafft werden. So geht es den Topfpflanzen. Zufrieden mit dieser Umtopferei auch den kleinen Minitomatenpflanzen mehr Raum gegeben zu haben, zur besseren Entwicklung, verließ ich diesen freudvollen Ort.

Schön war auch wieder unsere Singerunde in der DRK Begegnungsstätte heute um 14. Uhr. Sechs liebe Sängerlein hatten sich trotz Hitze eingefunden zum gemeinsamen Glück. Diese Runde empfinde ich immer als sehr Kraft gebend, bestimmt die anderen auch.

Übrigens die Gedichte auf meiner Seite gehören alle zu meinem Schatz. Mit dieser gelernten Lyrik, könnte ich ein mittleres Buch füllen. Jeder hat eine andere Begabung. Aber schön zu passender Gelegenheit immer etwas dabei zu haben, macht doch Freude. Bei meinen selbst geschriebenen Segenswunsch Briefchen habe ich bald die 700 voll. Ein Stück Verrücktheit gehört zu solchen Aktionen. Mein größter Wunsch ist es in Bewegung zu bleiben und zu bewegen.

Uns allen viel Farbe in dieser Sommersonate wünscht von Herzen Musesuse

Read Full Post »