Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Silvester’

Silvester

Daß bald das neue Jahr beginnt,
Spür ich nicht im geringsten.
Ich merke nur: die Zeit verrinnt
Genau so wie zu Pfingsten,

Genau wie jährlich tausendmal.
Doch Volk will Griff und Daten.
Ich höre Rührung, Suff, Skandal,
Ich speise Hasenbraten.

Mit Cumberland, und vis- à-vis
Sitzt von den Krankenschwestern
Die sinnlichste. Ich kenne sie
Gut, wenn auch erst seit gestern.

Champagner drängt, lügt und spricht wahr.
Prosit, barmherzige Schwester!
Auf! In mein Bett! Und prost Neujahr!
Rasch! Prosit! Prost Silvester!

Die Zeit verrinnt. Die Spinne spinnt.
In heimlichen Geweben.
Wenn heute Nacht ein Jahr beginnt,
Beginnt ein neues Leben.

Joachim Ringelnatz

Uns allen einen heiteren Jahreswechsel, hoffentlich ohne Katastrophen wie Unfälle, Brände, sonstiges….Seien Und Bleiben Wir Gut Behütet. Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Päuschen am Feldrand von Cospeda. Neben mir am Weg stehen die 12 frischgepflanzten Apfelbäumchen der Pfarrersleute. Hab hier im Vorfeld mit einem Gutschein der Gärtnerei Boock unterstützt. Und die Firma hat sich im Dezember gefreut, doch noch einige wurzelnackte Obstbäume loszuwerden.

Ja das neue Jahr…Silvester halb verschlafen. Gar nicht wie sonst bis nach zwölfe aufgeblieben. Beim größten Krach friedlich geruht. Das werte ich als Weg zu mehr innerer Gelassenheit. 2014 hat gut angefangen. Am Dienstag ist wieder Termin beim Unfallchirurgen. Hoffentlich ist er zufrieden. Knie sieht jetzt wieder normal aus. Nicht mehr so ein Wummer wie nach dem Sturz.

Das Laufen geht ganz manierlich. Heut von Lützeroda die Straße nach Vierzehnheiligen gegangen, ca 3 km in 45 Minuten. Ein Glück nur das so eine freundliche Wetterlage herrscht. Zwar zum Schaden von Wintersportgebieten. Aber was des einen Freud, ist des anderen Leid. Alte Tatsache.

O schön Sonnenuntergang, rotgoldenes leuchten hinter dunklen Gehölz. Jena liegt ruhig im Tale. Erste Lampen blinzeln schon in der Dämmerung…Besuch. Ein weißer Hund schnuppert an der Bank herum. Familienausflug, den Sonntag Nachmittag genießen. Flammender Himmel. Kontrastreich, gold auf blau. Pfarrer zu Pferd. Ja endlich Freizeit nach drei Gottesdiensten… Werd zum Bus gehen. Mal sehen, was die neue Woche alles bringt. Lassen wir uns überraschen.

Allen einen guten Start, nach den vielen Festtagen ins normale Leben. Wer auch ein paar Pfunde mehr hat, möge sie recht bald wieder loswerden….

Herzliche Grüße von Musesuse.

Read Full Post »

Man soll das Jahr nicht mit Programmen
beladen wie ein krankes Pferd.
Wenn man es allzu sehr beschwert,
bricht es zu guter Letzt zusammen.

Je üppiger die Pläne blühen,
um so verzwickter wird die Tat.
Man nimmt sich vor, sich zu bemühen,
und schließlich hat man den Salat!

Es nützt nicht viel, sich rotzuschämen.
Es nützt nichts, und es schadet bloß,
sich tausend Dinge vorzunehmen.
Laßt das Programm! Und bessert euch drauflos!

ERICH KÄSTNER

Read Full Post »

Meine Mutter war heute mal da mit Enkelin Luise. Schnell noch vorher etwas aufgeräumt in der Wohnhöhle….Ihr Kommentar, hier ist es aber gemütlich. Aufatmen meinerseits. Sie überbrachte mir ein paar süße Geschenke von Johannes, der gerade in der Türkei studiert. Erasmus Auslandssemester. 15 Nationen zusammen am Mittelmeer. Muss ja toll sein. Was alles so möglich ist heutzutage. Wohl dem, der Fremdsprachen kann. Marke Weltbürger.

Silvester naht mit großen Schritten. Mein Sohn feiert am Strand in Izmir. Werd noch mal zum Gottesdienst nach Krippendorf aufbrechen. Gute Busverbindung. Bekannte treffen, ländlichen Sternenhimmel schauen….

Die Knallerei draußen gewinnt schon an Stärke. Bestimmt ziehen Jugendliche herum und lassen es krachen. Knallt aber auch schön zwischen den Plattenbauten. Stunden, Minuten, Sekunden…Gong. Ein neues Jahr begrüßen. Rituale, die sich wiederholen. Altes hinter sich lassen. Geschichten von Freud, Leid, vorwärtskommen und Stillstand.

Hab für die Truhenorgel in Rödigen noch ein kleines Dankopfer gespendet zu Weihnachten. Ja Gesundheit ist eine wichtige Sache. Oft wird das erst zu spät gemerkt, wenn Krankheiten grüßen…Bei meinem Unfall neulich in Cospeda hatte ich doch noch einen Schutzengel + weiteren Behandlung. Notgedrungen geht es jetzt langsamen Schrittes in das neue Jahr 2014. Fraktur soll heilen. Aber der gute Sekt aus dem Seniorenheim wird diese besondere Nacht abrunden, untermalt vom Sender MDR Figaro. Und dann mal sehen was kommt….Wie sagte Erich Kästner

SPRUCH ZUM NEUEN JAHR

Wird`s besser, wird`s schlimmer,

fragt man alljährlich, sein wir ehrlich.

Leben ist immer lebensgefährlich.

Erich Kästner

Uns allen einen netten Jahreswechsel. Von Rutsch möchte ich mal nicht sprechen. Ja der Winter…Alles Liebe und Gute für 2014.

Herzliche Grüße von Musesuse.

Read Full Post »

Silvester verlief bei mir ganz ruhig. Erst im Martin-Niemöller-Haus gewesen in Lobeda zum Gottesdienst. Sehr gefallen hat mir in Marias Predigt das Zitat:" Wir kommen und gehen, Gott kommt und bleibt"! Gemeinsames Abendmahl, das wir uns gegenseitig reichen mit den Worten:" Christi Leib für dich gegeben und Christi Blut für dich vergossen!" Die Kinder werden von der Pastorin gesegnet. So war der Wein des Abendmahles das einzigste Alkoholische an diesem Altjahresabend. Als symbolische Handlung empfand ich für mich noch mal die Wohnung zu wischen. Das vergangene hinauswischen, reinigen schön machen….das das neue Jahr kommen kann wie ein erwarteter Besuch. Hier im 6. Stock war eine phantastische Aussicht auf das kaum enden wollende Feuerwerk. Sogar an der Lobdeburg wurden Raketen gezündet…..

Mich beflügelt ein neues Projekt. Ja wieder eine kaputte Bank erneuern bzw. das Geld dafür zu geben. In Cospeda vor dem Pfarrhaus am Weg. Ein Tisch soll noch davor. Hab schon den Bürgermeister deswegen gesprochen heute. Die ÜAG ist die richtige Addresse für solche Verschönerungsarbeiten. Dort gibt es ein Bereich Arbeitsförderung. Meine letzte Bank ist auch von ihnen erneuert worden und das für nur 80 €. Immer mal ein Eisen im Feuer zu haben hilft mir über die Tristen des Leben hinweg+ Auftritte und anderes. Lebe ganz bescheiden…Bescheidenheit heißt nicht totaler Verzicht auf vieles, sparen, Geiz. Eine Lebenseinstellung….Meine! So beginnt das Jahr gleich mit einem guten Gedanken. Mal sehen, was daraus wird. Timur und sein Trupp grüßt aus der Ferne.

Uns allen einen guten Anfang, Start in das noch junge Jahr 2012!!!!!

Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Gleich fängt in Australien das neue Jahr an. Zuerst auf einer, von den Weihnachtsinseln um 12 Uhr unserer Zeit, dann Togo und um 14 Uhr in Australien. Bei MDR Figaro meinem Kultursender gibt es wissenswertes über das feiern und tanzen in verschiedenen Ländern. Vorhin ein Streifzug durch Moskaus Nobelbars und jetzt Argentinien. Tango….Auch an eine tolle Sängerin denke ich da, an Mercedes Sosa. Leider ist sie schon im Künstlerhimmel. Die Stimme Lateinamerikas.

Vor 10 Jahren haben wir an der Türkischen Rivera Silvester gefeiert. Internationales Publikum, gute Musik….Die Köche boten ihre Künste noch kunstvoller ,als man das im 5 Sterne Hotel schon gewohnt war. Am Mittelmeer waren es ungefähr 15 Grad Wärme. Nach Strandgängen saßen wir gern vor der Paradiesbar Tee und Rake trinkend. Das Meer rauschte und starke Winde zausten Lothar und mich. Einige Jahre später war ich mit meiner Cousine noch mal dort in der Bar. Stellt euch vor, sie haben nach Lothar gefragt. Ja unter Türkischen Sternen haben wir auch viel erlebt und gesehen. Wenn ich ganz, ganz sparsam lebe, reichts noch für kleine Reisen.

Letztes Jahr zum Jahreswechsel bei lieben Freunden in Halle gewesen. Nach dem 23 Uhr Gottesdienst anschließend im Kirchgarten, am Feuer gesungen mit einer lieben Chilenin. Das war sehr schön diese gemeinsame Begrüßung des noch jungen Jahres. In Chile singt man auch das Lied danke für diesen guten Morgen und natürlich Taize Lieder. Frischer Schnee, guter Morgen, erfüllte Herzen…

Und dieses Jahr sitze ich am Radio nach getaner Arbeit. Meerschweine ausgemistet, Wohnung gewischt, Wäsche gewaschen, Müll hinunter getragen…Mal ordentlich Knoblauch gegessen. Das muss auch mal sein. Außer Spaziergängen an frischer Luft, geht natürlich nichts nach dem Genuss von diesen guten Sachen. Probiert mal frisches Brot mit Leberwurst oder Butter und Knoblauch geschnitten darauf. Lecker!!! Mit gerösteten Brot wäre das noch besser, hab ich gehört. Aber mir reicht schon wieder, das ein Zahn aus meinem Gebiss gebrochen ist bei dem Genuss von einem Lachsbrot. Da gibt es einmal Lachs und dann….So liegt doch Freud und Leid oft ganz nahe zusammen.

Zum Glück hat die Wetterlage gestern einen Abstecher nach dem Ortsteil Wöllnitz zugelassen. Oma Erna feierte ihren 88. Geburtstag im Kreise ihrer Lieben. Sie ist eine meiner treuesten Sängerinnen bei unserem singen, in der DRK Begegnungsstätte Lobeda. Das war eine schöne Geburtstagsrunde. Gemeinsames singen zur Gitarre, erzählen, essen, trinken. Der Weihnachtsbaum war auch eine Pracht mit Bienenwachskerzen, gelben Scharfgarbenblüten, Alliumkugeln..Mutter Natur ließ grüßen….Am Weihnachtsbaume die Lichter brennen, war unser erstes Lied. Ich denke, dieser schöne Nachmittag hat allen gut getan. Zum Abschied wurde noch Mangold aus dem Garten geholt…..

Ja das Jahr geht langsam zu Ende. Draußen knallts schon ein wenig. Für mich wird es ein ruhiger Abend. Radio hören, in Gedichtbänden blättern, das eine und andere Weinchen trinken, in den Erinnerungen kramen….
Und uns allen einen guten Jahreswechsel. Rutschen wir hinein in das noch unbekannte, geheimnisvolle neue Jahr……
Alles gute wünscht dabei Musesuse.

Read Full Post »