Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Sehnsucht’

Endlich März. Warten auf sonnige Momente, auf den Frühling, auf die Genesung, endlich Träume verwirklichen, laufen…Eben rief mich jemand aus Hermsdorf an. Kannste uns am Donnerstag mit einem Frühlingsprogramm erfreuen? Ja gern. Hoffentlich bei besserer Gesundheit. Nächsten Dienstag bekommt der Blindenverband eine schöne erfüllte Stunde mit Gedicht und Lied. Hab schon im Bett die Lieder durchgedacht. Und wie sich das anfühlt. Frühling, der Stoff meiner Sehnsucht…..Bestimmt unser aller Sehnsucht, die in diesen Breiten Zuhause sind.

Habt ihr schon gesehen, die Weidenkätzchen schimmern silbern am Geäst. Familie Meise tiriliert, Amsel und Co. Eine liebe Nachbarin brachte mir gestern alte Kalender vorbei zum verbasteln. Ja die Segenswunschschreiberei….Hab jetzt ca 260 geschrieben seit dem 16. Februar 2013. Ein Teil bekommen am Sonntag die Gottesdienstbesucher in Altengönna. Hach ich freu mich auf diesen Weg dahin, wenn die Glocken wieder läuten. Für mich ein Inbegriff von Heimat. Hoffentlich geht es bald wieder richtig los auf Schusters Rappen…..Hoffnungen, Sehnsüchte, Freiheit, fliegen…

Unser Martin Niemöller Haus in Jena Lobeda feiert am Sonntag den 3.3.2013 das Dreißigjährige Bestehen seit der Grundsteinlegung. Früh um 10. Uhr Festgottesdienst und Nachmittag 14.30 Uhr geselliges Beisammensein mit Chorkonzert und diversen Caffees. Mal sehen, was die guten Geister sich wieder haben einfallen lassen…..Hier gibt es bestimmt auch den einen oder anderen, der oder die sich über einen netten Segenswunsch freuen.

Mein Sohn war inzwischen mal da. Er ist auf dem besten Wege Weltbürger zu werden. Sprachbegabt, sozial veranlagt. Die Musischen Gaben fallen hoffentlich nicht ganz unter den Tisch. Singen, Texte schreiben…Na vielleicht besinnt er sich später wieder auch diesen schönen Dingen. Jetzt nimmt sein Wirtschaftsstudium ihn voll ein. Naja wir haben ja alle auf verschiedenen Feldern geackert. Da kann ich nur wünschen, bleib gut behütet auf deinem Wege Sohni. Guten Flug. Vielleicht kannst du ein Stück mit daran arbeiten für eine bessere Welt…..

Nun allen denen es genauso geht, gute Besserung. Warten wir gemeinsam auf wärmere, hellere Tage…..
Liebe Grüße und eine gute, erfüllte Zeit.
Musesuse

Read Full Post »

Seit dem Wintereinbruch heize ich doch immermal. Spätestens ab der Dämmerung in der Stube. Bei diesen zweistelligen Minustemperaturen ist das schon ganz ratsam. Und draußen welch Wunder Vogelgesang in klirrender Kälte. Welch Optimismus. Sollte ich mir ein Beispiel nehmen….Die Lebenspalette auffrischen….Der Frieden mit sich selbst muss auch gesucht werden. Man lebt so von Phase zu Phase. Mal gut motiviert eine Zeit lang, dann wieder fast Selbstverachtung darüber, sich wieder hat gehen lassen. Wenn es keine Probleme gibt mit andern Dingen, so machen wir uns welche. Und an allen sind nur die Gedanken schuld. Zum Glück ist jeder Tag ein Neuanfang. Versuchen wir uns los zubessern…..Dona nobis pacem. Herr gib uns Frieden….

Frieden der Seele, Frieden mit sich und näherem Umfeld. Oft lässt sich Familie nur aus der Entfernung aushalten. Ein Telefonat mit meiner Mutter am Dienstag löste Nasenbluten aus. Komisch, wie viel doch unter den Teppich gekehrt wird. Aus Tätern werden Opfer und aus Opfern Täter und zur Krönung des ganzen, wird man vielleicht noch für verrückt erklärt….Ja diese ganzen Tatsachen, bewegtes Leben. Manchmal kommen mir diese dunklen Momente an und die Bilder werden sichtbar, hörbar, fühlbar….Die Narben sind bestimmt nicht entstanden aus dem nichts. Ab und zu erzähle ich vertrauten Menschen davon. Zum Glück gibt es da für mich liebe Bekannte und Freunde die mit tragen helfen. Durch die Vorbereitungen meiner nächsten Ausstellung, haben sich für mich gleich zwei Seelsorger ergeben und größeres Umfeld um Kraft zu schöpfen bzw. die Gegend bereichern mit Darbietungen.

Mal sehen wie lange der Winter noch an hält. Gerade erst gekommen, möchte man ihn wieder los werden. Manche Ecken sind vereist. Wie schön war es doch vorher…Freie Wege, Wärme….Ja die Sehnsucht immer nach dem, was gerade nicht da ist….

SEHNSUCHT NACH DEM ANDERSWO

Drinnen duften die Äpfel im Spind,
Prasselt der Kessel im Feuer.
Doch draußen pfeift Vagabundenwind
Und singt das Abenteuer!

Der Sehnsucht nach dem Anderswo
Kannst du wohl nie entrinnen:
Nach drinnen, wenn du draußen bist,
Nach draußen, bist du drinnen.

MASCHA KALEKO

Uns allen eine gesegnete, friedvolle Woche.
Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Der 22. November 2010 zeigt sich grau, Schneeregen vermischt. Es soll kälter werden. Heute ist der Tag der Hausmusik. Ja in einigen Familien noch gepflegt. Musizieren miteinander, füreinander. Und das hoffentlich in Harmonie. In meiner Kindheit erlebte ich oft das Gegenteil. Die Erinnerung an unsere Hausmusik, hat nicht nur einen positiven Anstrich. Freud und Leid eines kleinen Mädchens…Ja das Leben schreibt Geschichten….

Schade das so ein nasser Tag ist, sonst wäre wieder Raum für Straßenmusik. Aber dieses wird in der Adventszeit nachgeholt. Außerdem zwischen Ewigkeitssonntag und ersten Advent, was will man da singen?

Mit Lothar sitze ich beim Italiener in der Jenaer Johannisstraße, Tiramisu probieren und einem Cappucino dazu. Der Gute strahlt wie ein kleiner König. Bilder vom Gardasee, Navene, Malcesine, Limone, Olivenhaine, pulsierende Gardesana, Leben in den engen Gassen, Spaziergänge, Singereien, werden lebendig. Mediterranes Flair und Hochgebirge zu finden in Malcesine, mit dem Gebirgszug Monte Baldo. Werden wir da nochmal hinkommen? In der Art mit Halbpension, Busfahrt und Zeit zur eigenen Verfügung, zu erschwinglichen Preisen?

Nun ja, das nächste Jahr ist nicht mehr gar zu weit. Die Urlaubsziele gesteckt. Hoffentlich macht die Gesundheit auch mit. Die Wünsche sind da, Hoffnungen, Sehnsüchte…..Darauf hin arbeiten, ein Ziel vor Augen, Träume greifbar und doch so weit entfernt. Wir kennen das alle. Geduld haben, warten, einen Tee trinken….Und draußen gibt der Herbst dem Winter die Hand.

Euch allen ein warmes Zuhause wünscht von Herzen Musesuse

Read Full Post »