Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Segen’

Huh, hat sich ganz schön abgekühlt. Wind schüttelt Äpfel vom Apfelbaum. Plums da liegt einer, plums noch einer. Tief ziehen Wolken. Hat schon geregnet. Da will man gleich im Bett bleiben…

Gestern am Karberg war`s interessant sag ich euch. Donnerte immer über dem Haff, Himmel verdunkelte sich. Hatte noch einer Pilgerin auf dem Jakobsweg schöne zehn Minuten beschert. Gemeinsames singen von Laudate Omnes gentes, lobsingt ihr Völker alle.

Hab doch den 23. Psalm in meinem Buch stehen, ebenfalls die englische Seemannsfassung. Vorgelesen, dann Segen erteilt. Geschwister dürfen sich gegenseitig segnen. Ein Stück begleitet mit dem Lied, wir machen uns auf den Weg…Ganz stolz war ich über meine Antwort auf ihre Frage." Sind sie auch unterwegs auf dem Jakobsweg? Nein auf dem Lebensweg!" Aber muß sagen, gut auch geistliches gelernt zu haben. Kann man oft anwenden im täglichen Leben…Ob unterwegs oder nach Veranstaltungen…

Hatte es gestern geschafft noch trocken nach Hause zu kommen. Die Pilgerin hoffentlich auch in die Stolper Kirche. Nachmittag Caffee trinken bei Edda und Wolfgang, zwei ganz liebe. Gab köstlichen Kuchen, fein dekorierte Schnittchen und viel zu erzählen. Enkel kennengelernt. Lustige Lieder gesungen. Haben getanzt. Jörgs ganzer Stolz der Kleine, gelacht, geschmußt..Großeltern freuten sich. Familienglück. Und Eddas schöner Blumengarten…Farbenfrohe Dahlien…

O Leute, das hättet ihr sehen müssen. 80 Pferde vor dem Stolper Schloß. Usedom Cross Country Veranstaltung reiten gegen Hunger für die Welthungerhilfe. Parforcehörnermusik, Hundemeute. Jede Menge Schaulustige, Reitsportfans aus ganz Deutschland und die schmucken Rösser…Jagd wird nachgestellt auf 17 km Länge…DDR Museum Dargen auch mit alten Fahrzeugen hier. Volkspolizist mit Streifenwagen. Ja damals wars..Wie aus`m Film. Sonst herbstlich frisch. Na freu mich schon auf Corinnas Geburtstag. Wird bestimmt ne schöne Runde…

Vom 5. September 2015 teils im Quartier geschrieben, teils vor dem Schloß von Musesuse.

Read Full Post »

Bin wieder auf Tour in der Krippendorfer Gegend. Allerdings hat die Predigt eine wichtige Frage für mich offen gelassen. Wie gehe ich mit radikalen Andersdenkenden um? Bibelzitat so ungefähr. “ Du siehst den Splitter in deines Bruders Auge aber den Balken in deinem siehst du nicht…“ Eigentlich hätte hinterher ein Gespräch folgen müssen. Vielleicht darf man das alles nicht so ernst nehmen….

Gestern waren in Jena Demos gegen Rechts angesagt. Leute eine gespenstische Stimmung im Stadtzentrum. Ob das nun auch dem Einzelhandelstreik geschuldet, kaum ein Geschäft hatte geöffnet. Auf dem Markt 6-7 Stände, Massen an Polizei. Dazu noch der graue Himmel. Sehr beklemmend alles, wo sonst buntes Leben blüht….Bin geflohen wieder nach Lobeda, nachdem ich zwei liebe Christen in Jenas guter Stube gesegnet habe. Von unserem Pfarrer solch schönen Segen sagen lassen.

So geht nun alle in die kommende Woche, nächste Zeit .
Mögen Deine Augen den Himmel stehts offen sehen und Deine Füße der Erde treu bleiben.
Möge Dein Herz zur Brücke werden für Gottes leitende Gegenwart in dieser Welt, so wie sie ist.
Der Herr segne Dich und behüte Dich. Der Herr lasse leuchten Sein Angesicht über Dir und sei Dir gnädig.
Der Herr erhebe Sein Angesicht auf Dich und gebe Dir Frieden. Amen.
Uns allen eine gutes, sommerliches Miteinander im jetzt und morgen. Liebe Grüße von Musesuse.

Read Full Post »

Für Uns Alle gesprochen. Geschwister dürfen sich gegenseitig segnen. Wir sind alle Gottes Kinder. So bitten Wir auch für den Frieden im Herzen und in der Welt…Liebe Grüße. Musesuse

Der Herr segne Dich und behüte Dich.

Der Herr lasse leuchten Sein Angesicht über Dir und sei Dir gnädig.

Der Herr erhebe Sein Angesicht auf Dich und gebe Dir Frieden. Amen.

Read Full Post »

Bin doch wiedermal auf den Berg gestiegen zu meinem wilden Garten. Dieses Jahr noch nichts gemacht und doch beschenkt er mich mit saftigen Kirschen. Hatte schon gedacht, ihn abzugeben. Aber wer will ein Berggarten ohne Wasser und Strom? Der Wagen als Schutzmöglichkeit zerfällt langsam. Letztes Jahr hab ich hier mit einer infizierten Zecke Bekanntschaft gemacht. Eigentlich gibt es viel zu tun. Den Wildwuchs, der sich überall breit macht eindämmen. Eines Tages fällt ja auch das Elterliche Grundstück an. Na mal sehen, was wird.

Heute jedenfalls wirds beschaulich. Fast jeden Tag eine Singerei gehabt. Wandern möcht ich auch. Kondition verbessern. Was für die Gesundheit tun. Versuche außerdem wieder auf 100 kg runter zu kommen. Gut essen und wenig Bewegung zieht so einiges nach sich.

Morgen ist wieder die Aktion mit den offenen Gärten. Bin diesmal auf einem Weinberg am Jenzig engagiert. Hoffentlich wirds erbaulicher als am Pfingstmontag bei der Krippendorfer Bockwindmühle. Mann, das war eine Wärme 35 Grad im Schatten. Wenige Besucher. Die Veranstalter dort hatten bestimmt andere Erwartungen. Bratwürste, Kuchen, Bier nicht alle geworden. Soviel Aufwand…Gedämpfte Stimmung. Leider hier mit singen nicht so zum Zuge gekommen. Musik vom Band. In anderen Jahren hatte es besser geklappt. Na hoffentlich hatte der Krippendorfer Mühlenverein nicht nur Kosten.

Soll ja morgen nicht so warm werden. Freu mich schon. Alte Lieder erklingen lassen, vielleicht auch Weinrunden mit Lyrik erheitern…Na lassen wir auf uns zu kommen. Zwei Programme dabei. Rein gefühlsmäßig rangehen. Sehe einen ehemaligen Kollegen, der jetzt nach Hamburg zieht. Abschied feiern.

Werd wieder absteigen, Wochenendeinkauf, basteln, einen ruhigen machen… Mein mitgebrachter Jesus aus Italien erfreut täglich. Interessant bei wechselnder Beleuchtung die Bewegungen im 3 D Bild. Hat was magisch, heiliges. Gibt schon schöne Sachen…

Uns allen einen gesegneten Sonntag und guten Start in die neue Woche.

Liebe Grüße von Musesuse

PS Noch einen Segen…Gott sei dir Schutz und Schirm vor allem Bösen. Stärke und Hilfe zu allem Guten.

Read Full Post »

Zs, kr fegt der Wind die Blätter auf der Straße. Wirbelt sie in der Luft herum wie Vogelschwärme. Kz, kr, hui Blätterballett.. Heut ein warmer Ewigkeitssonntag. Hui, fauch orgelt der Wind in der Stromleitung. Bss..Novembermusik….Sitze auf meiner Bank in Cospeda, gerad die Brotbüchse leer gefuttert. Wurstbrot, Mispeln, saure Gurken zum Mittag. Um mich herum spielt das Leben…

In der Straßenbahn schminkten sich jüngere Mädchen…Ausgehen…Party, Tanz, Caffee, Liebster….? Wobei zu bemerken wäre ohne Schminke sehen sie auch reizend aus. Na wer weiß, wem sie gefallen wollen? Schwarze Augen, roter Kussmund….In froher Erwartung…Lebensfacetten. Trauer um Verstorbene und da pralle Fröhlichkeit….Der Weihnachtsmarkt scharrt schon mit den Hufen. Ab morgen ist`s vorbei mit der Städtischen Ruhe bis zum 23. Dezember….

Geh noch in die Closewitzer Kirche, wo auch den, in diesem Jahr Entschlafenden gedacht wird im Gottesdienst. Und ein Kerzlein entzündet wird für jeden von ihnen. Hinterher fragte mich der Pfarrer, was wohl hängen geblieben wäre…Ja die schönen Lieder, einzelne Fragmente der Predigt. Dies ist ein Themenreicher gebündelter Vortrag. Man müßte sich Stichpunkte notieren….So fließen die Worte durch einen durch. Lebensnahe Gebete vom Pfarrer stellvertretend für alle formuliert.

Eine gute besinnliche Stunde…Gemeinsames erleben, hören, singen, Brot und Wein teilen. Wir sind fast alle beladen mit Dingen, die uns gerade beschäftigen. Aber ich denke, die anderen haben auch was mit genommen, sei es nur Bilder, Begegnungen mit den Nachbarn, ruhige Momente, wieder einmal im Kirchlein gewesen zu sein, den Segen….Ewigkeitssonntag, noch ein wenig innehalten….Ja das Leben…Nun noch mal dieses tolle Gedicht von Rilke, heut auch in Lobedaer Peterskirche gesprochen:

ICH LEBE MEIN LEBEN

Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen,
die sich über die Dinge ziehn.
Ich werde den letzten vielleicht nicht vollbringen,
aber versuchen will ich ihn.

Ich kreise um Gott, um den uralten Turm,
und ich kreise jahrtausendelang;
und ich weiß noch nicht: bin ich ein Falke, ein Sturm
oder ein großer Gesang.

RAINER MARIA RILKE

Uns allen einen guten Start in die Woche…
Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Mögest du in Frieden leben, mit dir und deinem Nächsten.

Mit kindlicher Freude die warme Jahreszeit genießen, die Ferien und die Wunder am Wegesrand.

Mögest du immer eine Quelle finden, um deinen Durst zu löschen.

Mögen Freibäder, Seen und Bäche dich wohltuend erfreuen.

Genieße die morgendliche Frische des neuen Tages.

Mögen Bäume an deinem Weg Schatten spenden und die warmen Sommerwinde dich streicheln.

Halte deine Träume fest, lass Kreativität und Ideen freien Raum.

Mögest du viele Sommer erleben im Wandel der Zeiten.

Sei gut behütet von den Engeln des Herrn und lieben Menschen.

Diese Wünsche sind im Juni des letzten Jahres entstanden. Geben wir die Hoffnung nicht auf, trotz kühler Witterung doch noch von warmen Winden gestreichelt zu werden.
Euch allen eine segensreiche Zeit wünscht von Herzen Musesuse

Read Full Post »

Wünsche zum Frühling

Mögest du umgeben sein von grünender und blühender Natur
Dieses wunderbare Wachsen, diese Kraft um dich herum spüren und verinnerlichen.
Mögen Leichtigkeit und gute Gedanken dich beflügeln, wie die Schmetterlinge.
Mögest du die Frische des Regens genießen, die Farben atmen, den Duft von Mutter Erde.
Lass dich bei all deinen Aufgaben inspirieren.
Der Frühling ist ein großer Meister.
Möge dein Weg gesegnet sein durch die Jahre, begleitet und beschirmt von lieben Menschen.

Ersonnen im April 2009 von mir und Handschriftlich in ca. 200 Briefen verschenkt. In der Art der Irischen Segenswünsche.
Möget ihr alle umgeben sein von blühender und grünender Natur.
Eure Musesuse.

Read Full Post »