Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Seelsorger’

Ein Grün- Braun farbig schillernder Käfer erklimmt buntes Band meiner Gitarre. Ich selbst sitze wieder auf einladenden Stein am Hang, Anfang Wildlahner Tal. Der Gleiche vom letztem Jahr 26.7.2015, Buch offen, rechtes Knie mein Schreibtisch. Sonne lacht, Bergwasser schäumt über Geröll. Bezaubernde Aussicht, Wolken kaum höher als gratigen Bergsattel. Erfüllt von Stunden vorher.

Wallfahrt von Schmirner Ortskirche betend wieder mit Lambert als Vorbeter, Mikro verstärkt flotten Schrittes hinauf zur kalten Herberge. Altar errichtet, geschmückt, zwei katholische Pfarrer, Posaunenchor, Gemeinde, die im Halbkreis standen um den Eingang des Kirchleins. Gedenken an die Eltern Anna und Joachim von Gottesmutter Maria. Gesänge, Gebete, heiliges Abendmahl, Predigt, Wettersegen…Marienverehrung. Das Wetter hat gehalten. Kälber klingelten muhend am Zaun vorbei. Gottesdienst im Grünen.

Hab mein Frieden wieder gefunden. Alles Schwere bleibt mal draußen. Nötige Gelassenheit finden um Dinge, die nicht mehr zu ändern sind. Im Kirchlein brennen für uns alle ganz viele Kerzen… Ein lieber Freund schrieb am Sonntag:“ Ich wünsche Dir die Gelassenheit Dinge anzunehmen, die Du nicht ändern kannst. Den Mut Dinge zu ändern. die Du ändern kannst und die Weisheit das eine vom anderen zu unterscheiden.“

Bei letztem Nervenarztgespräch ging`s um eine gute schonende Psychotherapie. Aber ich denk Seelsorger, zu dem man Vertrauen hat, mit geistlichem Hintergrund und Lebenserfahrung, ist besser für mich… Vom Bett aus Blick zum Wald. Aus einem Psalm passend zur Landschaft: “ Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen. Woher kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.“

In dem Zusammenhang guter Gedanke, die kleinen blauen Pillen einzupacken, Bedarfsmedizin, unterstützende Seelensalbe+ hilfreiche sms… Ablenken, nicht immer schlimmes herholen, zieht runter….Wanderer mit Hund des Weges. Himmel dick bewölkt, einzelnes Blau, frischer Wind. Werd weiter pilgern…

Vom 26. Juli 2016, auf Stein gesessen, nahe Aufstieg Geraer Hütte. Geschrieben nach schönen Heiligen Messe an Kapelle“ zur kalten Herberge“, Schmirn, Annatag von Musesuse.

Read Full Post »

Jetzt Probiere ich mal was…..Die Nacht ist mir hold. Neue Impulse, Ideen….Zum Glück haben sich diese schlimmen Zustände verflüchtigt. Bei solchen Zerrissenheiten kann`s einem ganz schön dreckig gehen. Ein lieber Seelsorger hat mir gewünscht immer den Kopf über Wasser zu behalten. Nur gut das es Rettungsringe gibt. Diese Strudel von Gedanken….Ängste, Aufregung….wie mit der Problematik Lothar lassen fast untergehen. Notbremse!!!
Gespräche, Ablenkung, Spaziergänge, Ruhe…..

Muss wieder fit sein am Sonntag. Wie hatte doch der Pfarrer noch geschrieben: Er wünscht mir immer ausreichend Grund zum singen….Ja hoffentlich, das wäre optimal. Aber es gibt auch Nachrichten aus der erweiterten Familie die nahe gehen…Oft liegen Freud und Leid ganz nah beisammen.

In unser aller Lebenslagen ein hoffentlich erfülltes, erträgliches Wochenende.

Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Seit dem Wintereinbruch heize ich doch immermal. Spätestens ab der Dämmerung in der Stube. Bei diesen zweistelligen Minustemperaturen ist das schon ganz ratsam. Und draußen welch Wunder Vogelgesang in klirrender Kälte. Welch Optimismus. Sollte ich mir ein Beispiel nehmen….Die Lebenspalette auffrischen….Der Frieden mit sich selbst muss auch gesucht werden. Man lebt so von Phase zu Phase. Mal gut motiviert eine Zeit lang, dann wieder fast Selbstverachtung darüber, sich wieder hat gehen lassen. Wenn es keine Probleme gibt mit andern Dingen, so machen wir uns welche. Und an allen sind nur die Gedanken schuld. Zum Glück ist jeder Tag ein Neuanfang. Versuchen wir uns los zubessern…..Dona nobis pacem. Herr gib uns Frieden….

Frieden der Seele, Frieden mit sich und näherem Umfeld. Oft lässt sich Familie nur aus der Entfernung aushalten. Ein Telefonat mit meiner Mutter am Dienstag löste Nasenbluten aus. Komisch, wie viel doch unter den Teppich gekehrt wird. Aus Tätern werden Opfer und aus Opfern Täter und zur Krönung des ganzen, wird man vielleicht noch für verrückt erklärt….Ja diese ganzen Tatsachen, bewegtes Leben. Manchmal kommen mir diese dunklen Momente an und die Bilder werden sichtbar, hörbar, fühlbar….Die Narben sind bestimmt nicht entstanden aus dem nichts. Ab und zu erzähle ich vertrauten Menschen davon. Zum Glück gibt es da für mich liebe Bekannte und Freunde die mit tragen helfen. Durch die Vorbereitungen meiner nächsten Ausstellung, haben sich für mich gleich zwei Seelsorger ergeben und größeres Umfeld um Kraft zu schöpfen bzw. die Gegend bereichern mit Darbietungen.

Mal sehen wie lange der Winter noch an hält. Gerade erst gekommen, möchte man ihn wieder los werden. Manche Ecken sind vereist. Wie schön war es doch vorher…Freie Wege, Wärme….Ja die Sehnsucht immer nach dem, was gerade nicht da ist….

SEHNSUCHT NACH DEM ANDERSWO

Drinnen duften die Äpfel im Spind,
Prasselt der Kessel im Feuer.
Doch draußen pfeift Vagabundenwind
Und singt das Abenteuer!

Der Sehnsucht nach dem Anderswo
Kannst du wohl nie entrinnen:
Nach drinnen, wenn du draußen bist,
Nach draußen, bist du drinnen.

MASCHA KALEKO

Uns allen eine gesegnete, friedvolle Woche.
Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Gerade hatte ich in meinen Weltatlas geschaut nach zwei kleinen Städtchen zwischen Merseburg und Weißenfels. Liebe Freunde wollen dort heiraten. So ein großes Buch auf dem Tisch, Karten- Vegetation, Geologisch usw….na schon beeindruckend. Ein lieber Bekannter reist jetzt nach Tansania. Gleich nachgeschaut, wo liegt denn dieses Land in Afrika? Hohe Berge gibt es da, zum Beispiel den Kilimanjaro, 5895 m hoch. Wird recht warm sein dort am Äquator. Hoffentlich geht alles gut. Soll es doch ein schöner erfüllter Urlaub werden. Meine Schwester war schon auf Sansibar einer Insel vor den Toren der Hauptstadt Daressalam. Die große weite Welt….Erde du schöner Planet…Viele Bewohner, Landschaften, Ozeane….aber auch Interessen, Gier, Waffen, Zerstörung, Ausbeutung….

Am Montag war wieder mal ein Gesprächstermin bei der Nervenärztin. Schon Tage zuvor kreisten meine Gedanken um dieses Gespräch. Was erzählen? Da immer recht schnell in die Medikamentenkiste gegriffen wird…und mit diesen ganzen Nebenwirkungen. Komisch ist fast wie eine Angst vor diesen Ärzten….Ball flach halten. Mein Beitrag Reformgedanken erscheint bei Nicht ohne uns, einer kleinen Zeitung für Psychisch Kranke und Genesende in Jena. Liegt in entsprechenden Arztpraxen aus zum mitnehmen. Wird auch von den Ärzten gelesen.

Ich entschied mich am Montag ihr von meinen Erlebnissen und Erfahrungen zu erzählen, die ich im Dezember zum wiederholten male gesammelt habe. Gut ist es auch für mich einen Seelsorger zu wissen, Zuspruch erfahren, Gespräch, die Tageslosung hören. Glaube stärkt….So konnten auch fünf Stunden Wartezeit vergehen…zum Teil auf dem Landgrafen verbracht. Unser Balkon Jenas…In der Praxis waren so viele Notfälle…Mascha Kalekos Gedichte versüssten mir die Zeit im dunklen Wartezimmer. Es war erfreulich, das die Ärztin meinen Wunsch akzeptierte, mit wenig Medizin auch weiterhin auszukommen. Lieber selbst ausprobieren was hilft. Und da gibt es doch noch andere Möglichkeiten außer Chemie. Ihre angebotene zweite Spritze zur Sicherheit nahm ich nicht. Nun möchte sie mich schon in zwei Wochen wiedersehen statt in vier. Sie ist vorsichtig, fast ängstlich….Gut ich werde da sein.

Es gibt so ein tolles Zitat von Rabidranat Tagore
"Glaube ist der Vogel welcher singt wenn die Nacht noch dunkel ist."

Ja Glaube, etwas zum festhalten…..Immer wieder wärme ich mich in diesem weiten Mantel. Und erst noch die vielen Kirchenlieder. Gerade in der letzten Zeit waren sie Balsam für meine Seele. Am Sonntag der schöne Gottesdienst im Lützerodaer Kirchlein, Spaziergang….

"Die Seele nährt sich von dem, woran sie sich freut." Augustinus

Uns allen eine erfüllte Zeit mit schönen Erlebnissen….
Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »