Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Pink Floyd’

Ah Pink Floydmusik im Rekorder. Schon beim Programm üben markanten Sound dieser Gruppe im Kopf gehabt. Morgen möcht ich Ruth und Martin mit Kästner erfreuen, zwei lieben Musengeschwistern. Literaturcaffee. Martin kann CDs auflegen, Ruth Klavier spielen. Lebendige Gemeinschaft. Und für mich Training….

Heut ist ein denkwürdiger Tag bzw. Nachmittag. Jahre her und trotzdem noch Herzklopfen in der Dämmerung. Gut Ablenkungen zu haben. 2. Geburtstag. Mensch, hatten wir ein Glück+ mehrere Schutzengel. Vorhin auf`s Leben angestoßen, auf diesen Freitag 2007.

Mein Weinbecher ist in Siebenbürgen gekauft, in den Achziger Jahren Sibiu ( Hermannstadt), Rumänien. Nachmittag aus der Vitrine genommen, ins Licht gerückt. Vom Töpfer als Gebrauchsgegenstand gedacht, bei mir bis vor kurzen nur als Folkloristisches Schmuckelement. Weinkrüge harren auf den Tag X.

Ja die guten Erinnerungen an Wanderungen in den Karpaten und die weniger guten. Letztere vernarben langsam im Keller meines Lebenshauses. Aber ulkig plötzlich Pink Floyd Klänge im Hinterstübchen. Kann ich nicht oft hören…Passen jetzt gerade. Hat sich die höhere Macht was gutes einfallen lassen….

Genießt ihr auch so dieses milde Wetter? Vorfreude auf Freiluftsingereien in den Closewitzer Winterlingen sind erwacht wie süßer Frühlingstrunk. Blüten, Baumdom, Bilder…Die ersten Blumen würden schon gelb leuchten. Ja Winter geh heim, geht heim Trübsal, dunkle Erinnerungen….

Letzten Samstag solch schönen Segnungsgottesdienst erlebt in Krippendorf am 14.2.15. Hab mir Segen zusprechen lassen zu Musesuse, Leben und Wirken. Toll, was sich Pfarrer Tilman Krause immerso einfallen läßt. Die Ideen…Diesmal Thema Herz. Hab ihm und seiner Frau auch ein Segen zukommen lassen. Ja Geschwister im Glauben können sich einander segnen. Mach ich auch gern nach Singeveranstaltungen in Heimen. Passt für alle.

Übrigens der Wein in meinem getöpferten Becher ist aus Rumänien. Schwarze Mädchentraube Merlot, etwas liebliches. Oh Klasse Gitarrensolo, Menschen jubeln. Licht, Dunkel, Wege gehen…Hab mir seit dem 40. Geburtstag ein Zitat von Hildegard Jahn- Reinke auf die Fahne geschrieben. " Dies sei mein Wappen, ein grünender Baum und eine schimmernde Straße im unendlichen Raum. Wandern und Werden."

Uns allen eine hoffentlich friedvolle Zeit im Miteinander, das wünsche ich mir für die Welt. Ist es nur ein Hirngespinst…Waffenlieferungen allerorten. Geld…Viele Fragen offen…Erich Kästner hat da ein passendes Gedicht geschrieben in den 20 er- 30er Jahren. " Entwicklung der Menschheit." Hochaktuell. Das läßt mich immer schmunzeln beim Vortrag. Na liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Für mich ist Winterzeit angebrochen. In der Gärtnerei gibt`s nicht mehr so viel zu tun. Also dreimal die Woche Dienst. Da muss Frau doch ganz schön aufpassen, nicht in Gammelei zu verfallen. Was doch Regelmäßigkeit ausmacht. Wecker stellen…Noch ist es ruhig. Die Wochen gleiten dahin. Im Dezember geht`s rund mit Veranstaltungen. Advents und Weihnachtsfeiern kulturell ausgestalten….

Gestern hab ich was schönes erlebt beim Straßenzeitungsverkauf. Der Erlös sollte für eine Pink Floyd Musikshow reichen im Planetarium. Ein interessant gekleidetes Pärchen steuerte auf mich zu. Nettes Gespräch, Gedichte. Stellt euch vor, der Mann war Künstler. Hat mir was vorgezaubert. Unter anderem zwei Freikarten für die Abendveranstaltung Pink Floyd. Eine herzliche spontane Umarmung war ihm hold. Er hatte gestern 50. Geburtstag. Mein Kollege meinte, es gänge auf Weihnachten zu….

Flugs in die Gärtnerei geeilt, die zweite Karte verschenkt. 9,50 € sonst der Preis pro Karte. Und diese Bilder, diese Musik…Oft war es, als sitzen wir im Flugzeug. Der Raum um uns schien sich zu bewegen. Total verrückt. Dahin rasen durch Phantasie und Kosmos. Schon toll, was so digital möglich wird. Frag mich aber, wie die Institution Planetarium überlebt, wenn da kaum Zuspruch ist?

Wer in der Nähe wohnt, Pink Floyd- Reloaded heißt diese tolle deutsche Produktion von 2011. Es gibt noch mehr Musikveranstaltungen. Aber nichts für Epileptiker. Diese rasante Abfolge von Eindrücken rief doch ein komisches Gefühl im Kopf hervor. Wie mag es erst kranken Menschen gehen?

Nun heut Nachmittag hält der Prof. Peter Fauser seine Abschiedsvorlesung in der Imaginata. Werd im Vorfeld dort Fauserische Gedichte sprechen zum Zeitungsverkauf. Mal sehen, wie`s um den Umsatz bestellt ist? Langsam setzt sich der Wunsch durch, wiedermal an den Gardasee zu fahren nächstes Jahr. So Mai- Juni rum. Da heißt es sparen…..

Uns allen schöne Novembertage. Herzliche Grüße von Musesuse,

Read Full Post »