Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Pfarrer Tilman Krause’

Hab heut Abend kaum meinen Augen getraut. In Cospeda hauste der Winter. Nur ein wenig höher gelegen…Das schöne Adventseinläuten war wieder im Kirchlein. Kinder durften mit auf den Turm. Natürlich mit Mutti. Anschließend erzählte der Pfarrer etwas über den Nikolaus. Auf seine Frage hin, was denn gestern war, rief der kleine Paul Freitag. Natürlich auch richtig. Und eine lustige Geschichte gab es zu hören. Pfarrer Tilman Krause gestaltete gekonnt diesen Text beim lesen…. Mein inniger Wunsch, sich das Kind in mir bewahren. Die Welt kann so ernst sein… Morgen zum Kindergottesdienst in Rödigen erzählen Pfarrer und Vikarin etwas über Engel und Renntier Rudi. Das möchte ich auch hören….

Die große geschmückte Fichte war hocherfreut über den singenden Besuch. Eltern sangen, Kinderchen mühten sich einen Schneemann zu bauen. Wetterbericht kündet wieder von wärmeren Tagen. Ja des einen Freud ist des anderen Leid. Hab Angst vor dem stürzen bei Schnee + Eis. So geht es vielen Leuten mit dem Winter.

Glaubwürdiger erscheint natürlich ein weißer Dezember. Die weltlichen Advents und Weihnachtsliedern erzählen oft von weißer Pracht.. Leichter vorstellbar wenn es heißt, der Schnee fällt in Flocken…und es ist so. Mit den Gedichten dieser Zeit das gleiche. Kenne kaum einen neutralen Text wo der Schnee keine Rolle spielt… Nun wünsche ich uns allen einen schönen gesegneten zweiten Advent.
Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Dämmerung. Unten in der Stadt blinzeln Glühwürmchen herauf. Vielfältige Lichtpunkte von Straßenlaternen, Zimmern, Reklamen, Autos hier von meinem Lieblingsplatz am Cospedaer Feldrand besehen. Werd ich den zunehmenden Mond erleben? Hätte mir ein Bier einstecken sollen oder einen Wein…

Ja heut war wieder wandern angesagt. Ausgangspunkt Porstendorf, dann über Neuengönna nach Hainichen zum Gottesdienst. Der Weg war schlecht und kaum beschildert….Da ist jeder froh, wenn der Wald sich lichtet und endlich ein Dorf zum Vorschein kommt, was sich am Ende auch als das gewünschte Zwischenziel entpuppt.

Zwei Dörfer weiter in Nerkewitzer Kirche, präsentierte die Jenaer Musik und Kunstschule einige ihrer Schüler im Konzert. Beeindruckend, was es da zu hören und sehen gab. Zum Beispiel ein Mädchen mit ca. 10-11 Jahre, das auf dem Cello wacker Bachsonaten spielte….Das rührt mich irgendwie immer etwas. War`n doch meine eigenen Versuche auf diesem Instrument damals an der Ungeduld, Ehrgeiz, Jähzornsanfälle des Vaters zerbrochen. Schlimm wenn Kinder seelisch und moralisch vergewaltigt werden….Es sagt sich so einfach “ Glücklich ist, wer vergisst, was nicht mehr zu ändern ist!“

Sehr schön war das Fürbittgebet von Pfarrer Tilman Krause für Schüler, Eltern und Lehrer mit anschließenden Segen….Er ist selbst ein guter Musiker…..Heimwärts ging`s dann Äpfel auflesen bei Vierzehnheiligen. Summasumarum ca 15 km Strecke absolviert…Training für zwei Läufe. Den Closewitzer Napoleonlauf und den Jenaer Kernberglauf. Bei letzterem werd ich wieder an der Verpflegungsstelle Steinkreuz die Läufer mit Gesang motivieren….Gibt eine interessante 15 km. Wanderstrecke außerhalb der Wertung. Na passt doch….

Die Nacht winkt, Konturen um mich herum lösen sich auf. Nur der Wind rauscht im nahegelegenen Wald. Jena ein Lichtermeer. Werd absteigen mit all den reichen Eindrücken des Tages im Gepäck. Ist frisch geworden. Ah Bewegung tut gut….

Beim letzten mal wiegen 127.800 kg. Ja weniger Gewicht das merkt man. Geht mir auch Gemütsmäßig besser…..
Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

In der letzten Zeit habe ich viel Programme durch gesprochen. War selten im Netz. Am 1. März vor bestimmt 40 Leuten in Hermsdorf Kästner rezitiert mit 10 Zugaben. Bücher wie die lyrische Hausapoteke und 13 Monate vorher besorgt, fanden dankbare Abnehmer. Auf diese Weise wird der Buchhandel gleich mit unterstützt. Gestern war ein Auftritt bei Senioren in der Altenburger Straße. Gemeinsam singen zur Gitarre und Gedichte zu Gehör bringen. Etwas über den Vorfrühling, Wolken, die Mode, der Schnupfen….Dank meiner Vorarbeit auf Karteikarten, eigentlich gedacht für eine Antologie mit Dichtern, Gedichttiteln + Anfängen, lassen sich herrlich Programme zusammenstellen.

Morgen ist etwas nettes dran über die schönen Musen….Für dieses Programm wird noch ein lustiges Heinz Erhardt Gedicht später gelernt. Die Tänzerin….. Heiter bis besinnlich und dieses für eine Lehrerwandergruppe dargeboten. Stellt euch vor die Wanderleiterin ist eine jungebliebene Frau von 85 Jahren….. Und sonst die Wandersleute mit Gesang begrüßen…..Natürlich gerne. Es geht Bergauf, das letzte Tal ist durchquert. An Kraft gewinnen, Freude….Mir gehts oft wie Münchhausen, der sich an den eigenen Haaren aus dem Sumpf gezogen hat…..

In der Gärtnerei ist es auch wieder losgegangen. Ja Strukturen sind wichtig….Zur Zeit fällt mir das Aufstehen wieder leicht. Schon vor Wecker klingeln. Die Bilder und Texte für unsere Ausstellung sind gerahmt und aufgehängt. Da muss ich wirklich sagen, ohne den Pfarrer Tilman Krause hätt ich das nicht zu Wege gebracht. Er hat die Texte geschrieben, gerahmt, gewerkelt….Ja da gibts ne Menge Arbeit vorher, bis dann eine Vernisage stattfinden kann…..Freue mich auf den Sonnabend, aufs Klosewitzer Kirchlein. Wird bestimmt schön. Für unser Programm werd ich auch noch üben. Onkel Orje singt und ich spreche einige gute Gedichte. Denkt mal an uns.

Uns allen eine interessante, gesegnete Zeit.
Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »