Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Notaufnahme’

Mensch, diese Geschichte vom letzten Sonntag hat mich ganz schön gebeutelt. Irgendwie kamen da auch Gedanken an die eignen schwachen Stunden im März. Dank dem Bruno Gröning Freundeskreis hatte ich da die Kurve gekriegt. Außerdem fühlt Frau sich noch im nachhinein beschissen bei der Überlegung, welcher Aufgaben man dann nicht mehr nachkommen kann im Falle…Gerad zu erleben, die Freude der Senioren in den Einrichtungen…Kollwitzheim, anderes..Diese Tiefs…blöd…

Aber wißt ihr was, die freiwillige Feuerwehr Nerkewitz bekommt einen netten Brief von mir, mit einer kleinen Spende am Sonntag. Zwar verschwinden die schrecklichen Bilder damit nicht vom letzten Sonnabend aber die Kameraden soll`n sich was gutes tun. Wichtig ist auch der Nachsatz Musesuse aus der Liga der psychisch Kranken, Genesenden+ Labilen. Sowas geht einem doch nicht am Arsch vorbei. Jemand aus unseren Reihen ist gekentert auf schlimme Weise. Wenn schon, was ruhigeres hätte sich besser gemacht….

Das ist aber auch schwer den Kopf oben zu behalten in Krisenzeiten. Leben kann Kampf bedeuten. Merke selbst nur über negatives gesprochen und Kraftverlust. Ungutes zieht herunter. Reicht falsch zu denken…Aktion Schwebebalken…Total verrückt, kleine Auslöser, große Wirkung. Na das Personal von der Notaufnahme hier im Klinikum, hat gestern gleich noch was bekommen. Bei REWE gekauft guten Kaffee, Jakobs Krönung mit dem Verwöhnaroma + 5 Liter Apfelsaft. An die Leute, die, die “ Drecksarbeit“ machen muss gedacht werden. Bin zwar nur Geringverdiener aber was man im Herzen hat…Allen helfen geht nur im Gebet.

Jetzt ist Wochenende. Bei Boock- Gartenkultur in Jena- Lobeda Herbstfest von 9-16 Uhr. 18.10.14 Viele nette Aktionen sind geplant. Suppe, Kuchen, Apfelsaft, Pizza, Obstsortenbestimmung und, und. Werd Innendienst machen. Heut nicht geschafft wegen zwei Veranstaltungen.

Na uns allen hoffentlich Leichtigkeit, gute Gedanken, Zuversicht wacker vorwärts zu schreiten….Liebe Grüße von Musesuse

Advertisements

Read Full Post »

Bin gerade wieder im Tief. Mein Knie hat zu den Winterlingen ganz schön gepiept. Dabei war es nur ein gering abgängiger Weg. Und auf dem Rückweg dieses knirschen. Seltsam. Hab mir schon Termin besorgt zum abklären in der Unfallchirurgie am Donnerstag. Hoffentlich ist der Traum vom wandern keine Seifenblase, die schnell zerplatzt. Fühle mich minderwertig ohne sportliche Erfolge. Das war immer schön, zwischen den Dörfern gehen und erst in den Alpen….Ich gehöre auch zu denen, die sich oft was beweisen müssen.

Heut Gespräch bei der Nervenärztin. Hinterher erst richtig unten gewesen. Eigentlich darf Frau gar nichts mehr erzählen, wies gerad wirklich geht. Gleich verstärken sich die Empfindungen richtig doll. Ein Psychologe könnte mir nicht helfen. Schon nicht wegen der häufigen Instabilität. Wird direkt gewarnt. Ja sie haben recht, selbst genug die Erfahrung gemacht was passiert, wenn über Probleme geredet wird. Gestern hat erst wieder jemand gesagt, hilf dir selbst, so hilft dir Gott. Muss doch mal nachfragen, ob das tatsächlich in der Bibel steht….

Wißt ihr was ich gut finde, das die Kirchen endlich Mut gefasst haben anzumahnen, bei der Politik das die Menschen im Mittelpunkt stehen sollen und nicht das Geld. Papst Franziskus hätte sogar gesagt “ Geld soll dienen und nicht beherrschen!“ Solch Aussage war schon lange mal dran.

Mich hatte zwar der Radiogottesdienst etwas innerlich aufgewühlt. So mit dem Tenor, wir sollen nicht soviel Sorge haben um uns. Gott wirds schon richten. Dann der Vergleich mit den Lilien auf dem Feld und die Vögel am Himmel…Nicht ganz realistisch….Kann man scheinbar nicht so auf die Goldwaage legen. Bin ja nur eine Randerscheinung der Christenheit. Mehr Richtung Freidenker.

Kirche kümmert sich um viele Einrichtungen. Nur schade das die oft überlasteten Pastoren nicht demonstrieren können für ihre Rechte. Seelsorgebezirke werden auf grund von Sparzwängen zumindetens bei der Evangelischen Kirche immer größer. Eine Rolle spielt auch, das mehr Gemeindeglieder sterben, so austreten als neu getauft. Also bleibt zu hoffen das es für die Bediensteten in den Kirchen und Kirchlichen Einrichtungen besser wird.

Aber eine Sache hab ich endlich mal wahrgemacht, der Notaufnahme eine Freude zu bringen mit gutem Jakobscaffee, größte Packung Mercischokolade und Narcissen. Diese Überraschung ist gelungen….Das Personal hats schwer. Wird viel gemeckert, gänge nicht schnell genug von seitens der Patienten. Jeder will was…Na und dann die vielen Notfälle…

So jetzt gehts mir schon besser. Schreibtherapie….Möge jeder Möglichkeiten kennen sich aus Löchern herrauszuarbeiten….

Liebe Grüße und schöne Woche. Musesuse

PS: Hab gerade mal nachgeschaut woher hilf dir selbst, so hilft dir Gott kommt. Amseln Grün bezeichnet es als heidnisches Gedankengut, was keinesfalls in der Bibel steht. Dies würde auch das Christentum auf den Kopf stellen. Wieder was gelernt….

Read Full Post »

Prüfungen

Wie sagte doch mein früherer Kollege Arno immer " Gelle Susi, leichte hat`s man nicht aber leicht hat`s einen." Das ist gerade auch wieder zu merken. Erkältung und Depression gut überstanden…Ja nune das linke Bein im Gips. Hab ein Glück…Dabei abergläubig bin ich nicht, von wegen Freitag der 13. Ein Tag wie jeder andere. Er war voller intensiver Momente. Die schöne Weihnachtsfeier in Zimmern….

Leider erst zu spät gemerkt zuvor in Cospeda, das die Straße spiegelglatt war. Glück im Unglück beim Sturze. Wenigsten kam gerade kein Auto….Bin beim Pfarrer mitgefahren zur Feier. Mich einbringen mit Gedichten + eigenen Texten unter erschwerten Bedingungen, schmerzendes Knie. Ist alles gut angekommen. Brachte die erhoffte Erfüllung.

Hinterher gleich noch Abstecher in die Notaufnahme. Kniescheibe gebrochen..Naja muss Frau durch. Falls sie mich dabehalten hätten, war gut gerüstet mit Gitarre und Liedmappen für gemeinsames singen im Krankenhaus. Das Gehen funktioniert, Gehhilfen zur Unterstützung. Aber was wird mit den verbleibenden Auftritten? Nächsten Dienstag entscheidet es sich ob OP oder besserer Gipsverband. Das Leben ist etwas komplizierter. Dauert recht lang in die Hose zu springen. Nur gut, das ich noch laufen kann….

Nun schreiben wir den 3. Advent. Letztes Jahr lag viel Schnee um diese Zeit. Na mal schauen, was noch alles kommt…..Hauptsache den Humor nicht verlieren…Auf zum großen Finale Weihnachten…..

Uns allen eine hoffentlich gesegnete Zeit. Liebe Grüße von Musesuse. 🙂

Read Full Post »

Meine Rose erfreut noch immer im gelb-roten Blütenkleid, Aparagus umrankt. Das ist die erste Rose bei mir, die länger als drei Tage blüht. Draußen alles grau in grau. Schnee, Kälte, es fehlt an Farben. Einzig die Menschen in bunten Jack Wolfskin Jacken und anderer Bekleidung durchbrechen diese Tristheit. Im Schaufenster bei Intersport hängt auch Wetterbekleidung der Marke Mammut. Saftige Preise von über 300€ für eine Jacke. Halt die Esse fest…Ich dachte immer J. Wolfskin wäre das teuerste. Meine Wetterjacke von Wiwatex, einer guten Quellemarke, die mich nur 60€ gekostet hat, leistet mir seit Jahren gute Dienste. Also gutes muß nicht teuer sein.

Heute gedenke ich meinem 2. Geburtstag, der sich am 16.Februar jährte. Viel hat dieser 16.2.2007 verändert. Was mir aber so richtig bewusst geworden ist, wie wenig glaubwürdig man ist bei den Hütern des Gesetzes, Polizei und anderen Institutionen, mit einer bestimmten Diagnose. Da muß das Kind erst in den Brunnen fallen….In dem Fall war es mein eigenes. Allein gelassen trotz Hilfesuche. Wie heißt es bei Dittrich Bonhoeffer im Gedicht von guten Mächten wunderbar geborgen:
“ Und reichst du uns den schweren Kelch den bittern, des Leids gefüllt bis an den höchsten Rand,
so nehmen wir ihn dankbar und ohne zittern aus deiner guten und geliebten Hand.“

Zum Glück ist uns schlimmeres erspart geblieben dank meiner Glaubenskraft und Gott gegebenen Ruhe, in dieser dunklen Stunde. Als sehr fragwürdig empfand ich das herbei holen eines Gutachters in der Notaufnahme, der meine Glaubwürdigkeit testen sollte, wegen früheren Psychosen. Kostbare Zeit verstrich….Mein Sohn brauchte dringend Hilfe in diesem Zustand….

Vier Jahre sind ins Land gegangen. Alles hat sich zum guten gewendet. Gott sei Dank!!!! Komisch die Wege die wir gehen müssen….Das Geistliche Lied, danke für diesen guten Morgen, mußte ich unbedingt lernen. Ja danken dürfen wir nicht vergessen. Danken für so vieles auch für die Erfahrungen…..Meine Rose nickt mir zu. Die Erinnerung an den letzten Sonntag, die gelungene Premiere im Zentrum für Seelische Gesundheit in Neugasse 13. Meine Familie…Für den Sommer habe ich schon eine Einladung wieder einmal das Sonntagscaffee zu gestalten. Natürlich gern mit Volkliedern, Gedichten und eigenen Texten. Und sonst ein Wandern und Werden durch die Zeit, Repertoire erweitern, kreativ sein, Aufgaben….

Uns allen eine Segensreiche Zeit wünscht von Herzen Musesuse

Read Full Post »