Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Nerkewitz’

Gut, das der Fernseher schon lange abgeschafft ist. Radiosender MDR Figaro vermittelt genügend Informationen. Vorhin meinte ein Psychologe zur Verarbeitung der Ereignisse vom letzten Freitag, das dauernde Beschäftigen mit den schlimmen Bildern, würde genauso ein Trauma auslösen, wie bei den Betroffenen… Warum gerade Freitag der 13…? Zufallskonstellation? Auf meine Frage hin am Samstag, neue Ohnmacht, Gewalt erzeugt Gegengewalt, was können wir tun? Schrieb ein lieber Freund, bei Kräften bleiben! Er hat recht.

So war doch sonst das Wochenende ein schönes. Einladung zum gemütlichen Entenschmaus bei meinen lieben Musenschwestern, Samstag Mittag…Gefühlte Schwäche weicht merklich. Sehr treffend, mir die Depospritze schon eher verabreichen zu lassen. Zusätzlich noch B Vitamine und Blütenpollen besorgt zur Stärkung. Orange- gelbe Rosen mit Freesien+ grünes Beiwerk erfreuen das Herz seit Donnerstag.

Gestern erstmalig nach vier Wochen der Genesung wieder über Land gewandert. Ziel Gottesdienst in Nerkewitz. Als ich an Krippendorfer Kirche vorbeikam, tönte gerade die Melodie von, was Gott tut, das ist wohlgetan aus dem Gemäuer. Eine Freude, Betrachtungen, vertraute Gegend, nasser Rückenwind, vorsichtiges gehen. Herrlich. Hatte vorsorglich gelbe Warnweste drüber gezogen, das man besser wahrgenommen wird auf der Landstraße….

Rückzu in Cospeda an meinem Lieblingsplatz noch tolles Bild gesehen. Ringsherum dunkel, grau, nur über der Jena helle Wolken. Also Leute, wie erleuchtet lag die Stadt umgeben von dunklen Höhenzügen für Minuten. Es war, als leuchtete sie von innen herraus. Gedichte sprechend, zog ich meinen Weg.

Viele Bekannte getroffen unterwegs, fast nur nette Gespräche. Aber auch gemerkt, wie wichtig es ist Schutzmöglichkeiten zu suchen. Abstand!!! Gerad bei Leuten, die fast nur negativ gespurt sind. Man muß für sich sorgen…Der Tag fängt sonnengewandet gut an. Nachmittag wieder Boock- Gartenkultur. Schöne Aussichten…

Uns allen, trotzallem einen guten Start in Tagwerk + neue Woche. Liebe Grüße von Musesuse.

Read Full Post »

Magaritten ähnliche Blumen im Raps, wilder Rittersporn, roter Mohn meine Begleiter. Frischer Wind am frühen Morgen. Kirchgang nach Nerkewitz umgeben von Lerchensang. War schon 4.30 Uhr wach. Ja der längste Tag hatte begonnen…Kirmesgottesdienst. Kurz vor dem Glockengeläut kommt die Kirmesjugend. Sie müssen. So will es der Brauch, sonst kostet`s eine Runde und das kann teuer werden…

Habe Zeit, lasse mich treiben auf Erkundungspfaden vom Naturlehrpfad Richtung Neuengönna, zum Koberberg hinauf. Eine schöne Aussicht von hier oben aber der Weg hatte es in sich, streckenweise steil….Na Berg hoch gehe ich sowieso lieber. Beschließe weiter zu gehen, Jagdhütte, Hainichen. Hier wurde gerade der Feuerlösch – bzw Badeteich gereinigt mit Hochdruck. Bratwurstgrill daneben. Wenn schon Arbeit am Sonntag, dann auch zünftige Verpflegung…

Apfelstückchen, Stulle mein Mittagsbrot am Spielplatz. Kurzes Päuschen, mich zieht`s weiter durch die Felder. Kirschbäume voll der guten Dinge, die einen Wanderer doch sehr erfreuen können. Mm gefundenes Fressen, meine ersten Kirschen dieses Jahr. Vom Baume gepflückt schmecken sie am besten…

Mir schwingt noch das Ave Maria im Ohr, gesungen gestern von Catherine Elibariki Mushi unter den Linden, vor dem Cospedaer Museum zum Taufgottesdienst. Das Mädel hat etwas. Meine Schwester….Das ist eine tolle Musik, ein Ohrwurm, eingebettet in ein Bachpräludium. Versuche es auch gern bei Musenschwester Ruth.

Aber dieses Wandern, unterwegs sein, zum Glück mit Bergstiefeln auf Schusters Rappen. Bergauf, Bergab, Felder, Wiesen, Täler, Ein+ Aussichten. Den Kopf frei laufen, Lungen voll guter Luft….Ziel Neuengönnaer Kirche. Das Konzert der Jenaer Musik und Kunstschule erleben.

Nun sitze ich auf der Empore und schreibe. Aus den Bereichen von Rock, Pop+ Jazz wird vorgetragen. Gute Akustik. Schüler und Lehrer haben beste Bedingungen. Musikschulen öffnen Kirchen, das Motto. So erleben Gotteshäuser eine Renisance wie sonst nur Weihnachten. Musikschüler haben willkommene Auftrittsmöglichkeit ihr Können zu demonstrieren. Wohlgefüllte Kirche auch Pfarrer freut sich. Schade nur, bei seinen Andachten läßt sich kaum jemand sehen. Nur ein paar ganz treue. Mal sehen, für wen die Kollekte bestimmt ist? Die Orgel ist stark bedürftig…

Und heute ist Sommeranfang…Bilder, Andacht, Anklänge…Unterwegs sein in meiner Wahlheimat…Schöner Sonntag….

Mir fällt schwer nur einem Konzert zu lauschen. Ist doch ein schöner Text entstanden untermalt von den tollen Klängen der musikalischen Darbietungen…So fließen die Gedanken…Probiert das mal beim Briefe schreiben…

Eine gute Woche, viele nette Erlebnisse, Gottes reicher Segen, alles Liebe für euch alle. Herzliche Grüße von Musesuse.

Read Full Post »

Wieder hinaus auf Schusters Rappen. Dank Quinoa ist die Lust wieder gekommen. Vielleicht schon Wechseljahre. Viel im Tief, Traurigkeit, Stimmungswechsel oft scheinbar grundlos. Musenschwester Ruth meinte, kauf dir bei dm gepufftes Quinoa. Korn der Inkas. Damit haben die ihre lange Belagerungszeit überstanden.

Jawohl es wirkt ausgleichender, Antriebssteigernd, macht den Tag freundlicher. Zwar erst seit Mittwoch im Gebrauch, zu jeder Mahlzeit ein paar Teelöffel. Leute geht Bergauf. Danke liebe Ruth. Unsere Freundschaft bringt viel Farbe, Erfahrungen teilen, künstlerische Kreativität, die sich übernehmen läßt. Gegenseitige Befruchtung anders gesehen. Gerad wie mit dem Quinoa eine Lebenshilfe ohne blöde Nebenwirkungen, wie bei der Chemie.

Gestern über die Wöllmisse nach Beulbar gewandert 14 km. Großes Waldreiches Gebiet oberhalb von Lobeda. Und die Blumen. Weiße Anemonen, blauer Wiesensalbei, Akelei, Magaritten, Maiengrün…Der schöne Blick vom Flugplatz Schöngleina auf die Dörfer.

Schon am Donnerstag losgezogen nach Rödigen. Kuckucksruf am Waldrand. Hauptsache die Lebenslust ist wieder da, Wanderlust. Kniebundhose, Bergstiefel, kariertes Hemd. Ein herrliches Gefühl Landschaft durchschreiten, Vogelkonzert, Natur erleben kostenlos. Nur den Willen, Kraft, Lust aufzubrechen…

In Beulbar zum Familientreffen mich mit eingebracht Kulturmäßig. Onkel Orge entlastet. Vorher eine Kollegin besucht in Schöngleina. Nette Stunde dort verbracht. Im Krug zum grünen Kranze. Ihren herrlichen Garten bewundert. Blühende Blickfänge Gänseblümchenwiese umsäumt. Und die kleinen Kaninchen…Süße Knuddelhäschen. Carla war schön bei dir.

Aber das wandern werd ich mir wieder zur Pflicht machen. Weckt Lebensgeister, stärkt Gesundheit. Jetzt geht`s nach Nerkewitz zum Konfirmationsgottesdienst. Hab Geschenk dabei für Konfirmandin Antonia. Lauf zwar Landstraße, Sonntag früh ein Verkehr. Nerkewitz ist zugeparkt. Festlich angezogene Leute strömen zum Gottesdienst. Mann ist die Kirche voll. An alles gedacht. Bläserchor, Orgel, mit Maiengrün geschmückter Raum. Glocken läuten, Einzug der Konfirmanden, Gemeindekirchenräte, Pfarrer, Tansanischer Bischof, Erwartungsfreude. Nun kann`s los gehen…Vielversprechendes Pfingsten.

Uns allen schöne Pfingstfeiertage, Neuanfänge, Aufbrüche zu neuen Ufern, vieles was das Leben lebenswerter macht+ vielfältiges. Liebe Grüße von Musesuse

PS: Quinoa stammt aus Südamerika. Wird seit 6000 Jahren verwendet. Sehr reich an Mineralien wie Eisen, Phosphor, Zink, Kalium, Calzium, B Vitamine, ungesättigte Fettsäuren. Bringt die roten Blutkörperchen in Schwung. Janka hat vorhin nachgelesen bei Wikipedia. Amaranth hat eine ähnliche Wirkung, seit 9000 Jahren bekannt. Ob nun gepufft für`s Müsli oder als Korn gekocht wie Reis….

Read Full Post »

Urlaub am Nachmittag, wandern nach Nerkewitz von Cospeda aus. Herrlich dieser Duft in der Landschaft. Blauer Storchschnabel auf der Wiese, reife Gräser, Himmel grau bewölkt. Kündet nahen Regen. Na wenigstens vorher noch Sonne getankt. Am Waldrand kommt mir eine Schafherde entgegen. Vorneweg Schäfer mit Hund. Bleibe stehen. Schafe ziehen blökend vorbei. Solch Nähe erlebt man selten.

Kundschafte Wanderweg aus. Regnet sich ein. Aha, hier kommt der Weg raus. Nerkewitz ich bin da. Im Pfarrgarten ist heute Sommerkino. Wettervariante klug eingeplant. Bierzelt mit Leinwand, Sitzgarnituren, kleinen Tischen Lichtergeschmückt. Getränke, salziges, Radieschen, Tomätchen. Die Hausfrau bereitet den Zwiebelkuchen am Herd.

Hoffentlich kommt jemand aus der Kirchgemeinde. Noch läuft Fussball, Elfenbeinküste gegen Kolumbien. Wer hätte das gedacht, einige Leute trudeln ein. Film soll doch schon eher anfangen. Dachte schon erst wenn`s dunkel wird. Sonst hätte es für mich heute nur Naturkino gegeben. Aber gut wiedermal Freizeit nutzen auf Schusters Rappen. Hatte viele Veranstaltungen in der letzten Zeit.

Am Montag Ausflug nach Schloss Kochberg mit Sozialverband VdK. Gitarre mit gehabt, Programm gestaltet im Liebhabertheater. Sternstunde für mich, die 18 Leute vom VdK zu erfreuen. Möglichkeit genutzt dort, toller Raum, tolle Akustik in der alten Spielstätte.

Überhaupt dieses ganze Gelände, ein Hingucker. Zwei Gärtner + zwei Saisonkräfte pflegen hier alles. Kleine Gärtnerei. Meinen Chef kannte eine der Gärtnerinnen auch. Waren zusammen auf der Meisterschule. Die Welt ist klein…Leider vergeht die Zeit immer viel zu schnell. Wenigstens ein paar Stunden in Großkochberg gewesen.

Oh jetzt hat der Himmel alle Schleusen geöffnet. Kurzer Guss. Gleich zwitschern die Vögel wieder. Kerzen brennen. Nun kanns bald losgehen. Kommen noch welche? Muss mir mein Hemd drüber ziehen. Wird kühl. Abend im Partyzelt…

Filmtitel “ Dein Weg“ Mein erster Film dieses Jahr. Mir steht der Sinn danach zu laufen. Im Cospedaer Grund von Glühwürmchen umschwirrt, und bald ist Sommeranfang…

Uns allen ein wunderschönes Wochenende, Sonnwendfeier, Feste, Badesee..Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »