Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Mutter’

Ja diese Woche war doch sehr kontrastreich. Montag so erfüllend im Konzert. Meine Mutter, die dort auch weilte, fand meine Anzugsordnung nicht passend. Möchte sie nicht bloßstellen vor aller Welt. Ein böses Wort und man muss sich schämen wegen dir!“ Ihr Kommentar am Dienstag. Nur weil etwas anders und bunt aber nicht schmutzig, zerrissen. Weiß gar nicht, was sie hatte. Sah doch gut aus. So mach ich auch meine Veranstaltungen. Lieblingskleidung mit Wohlfühleffekt. Vielleicht ging ihr`s nicht gut, Kopfschmerzen, schlechte Laune….

Vater jammert oft, das so wenig junge Leute in die Konzertsäle finden….Am wichtigsten ist doch an einem Sinfoniekonzert der Musik zu lauschen, die Musiker mit Applaus bedenken…Sehen und gesehen werden ist zweitrangig. Muss ehrlich gestehen, die Rede meiner Mutter hatte mich doch sehr erschüttert. Schlecht geschlafen. Hab Erfolge, in der Art wie ich meine Nachmittage halte. Von dem schönen Ringelnatzabend schwärmen die Leute heute noch. Kleidungsmäßig das gleiche wie am Montag nur grünes TShirt unterm Hemd+ Batikstirnband.

Naja, wer weiß was Muttern hatte…. Da kam aber gleich was ins rollen. Die Zeit nutzen, sich um wichtige eigene Angelegenheiten kümmern. Musenschwester Ruth hat mir gute Tipps gegeben im Gespräch heut Nachmittag. Gleich mal das Testament neu geschrieben. Laß ich noch vom Arzt unterschreiben, das in Vollbesitz der geistigen Kräfte dies geschehen ist. Kann sonst angefochten werden.

Dann, falls was ist Unfall oder so, wer führt meine Geschäfte, muss benachrichtigt werden? Wer nicht. Leute, da gibts was zu tun. Vertrauenspersonen suchen, die nicht nervlich krank sind in meinem Umfeld. Jetzt muss ich mal an mich denken als Alleinstehende. Niedlich Lothar mit seinen 81 Lenzen war gleich bereit zu helfen.

Nun kommt der Sonntag. Hyazinthen beduften meine Stube. Blumige Idee beflügelt, dem Frühlingsprogramm am 8. März 2015 im Caffee 13 gleich noch Blütenduft zu verleihen. Entweder kauf ich bei REWE einen Schwung Hyazinthen auf für meine Gäste oder es gibt selbstgebundene diverse Sträußchen von Osterglocken+ co.

Uns allen einen guten Start in den Februar, Kraft für den Weg, Wege, die nötige Gelassenheit…Seid und Bleibt alle behütet. Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Der Donnerstag macht seinem Namen alle Ehre. Himmel schwarz am Nachmittag, erste Tropfen. Huh rette sich wer kann. Ein heftiges kurzes Sommergewitter fegt durch die Straßen, reißt Marktstände um. Der Blumenmann versucht krampfhaft seinen Sonnenschutz zu halten, das er nicht wegfliegt. Steht da, die Arme erhoben. Endlich, die Gefahr entfernt sich. Geschafft. Mein zeitweiliges Obdach der Käsestand. Noch was leckeres gekauft zur Feier des Tages. Gezuckerter Ingwer, mittelalter Käse.

Ja heute vor 24 Jahren bin ich Mutter geworden. Ein bestimmt für jede Frau denkwürdiger Tag. Mußte auch so daran denken als mich in der Straßenbahn ein Kleinkind anlachte. Mein Wonnepropen von damals weilt zur Zeit in China zum Praktikum. Kinder fliegen aus, wenn sie flügge sind. Hab Johannes früh 1.30 Uhr ne Geburtstagsmail gesendet nach meiner Veröffentlichung über den gestrigen Abend.

Wird er schön feiern in der Ferne? Werd ihm zuprosten auf dem Balkon. Liebe Gedanken ins All schicken. Sei und Bleib gut behütet, viel Kraft für deinen weiteren Weg. Halte deine Träume fest. Das möchte ich auch all meinen Lesern wünschen. Den Frauen darunter mindestens einmal im Leben ein Kind auszutragen. Das Wunder der Geburt erleben möglichst mit Partner gemeinsam.

Gewitter rumort noch am Himmel. Weiß nicht ob es sich verabschieden soll. Regnet ein wenig. Freu mich auf den Abend. Becher Geburtstagswein, Käse, Andacht. Schauen im Netz, vielleicht hat Johannes geantwortet. Donnerstag 10. Juli. Unser Tag….

Allen eine frohe Zeit, schöne Sommertage, alles Liebe und Gute. Herzliche Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Mutterns Hände

Hast uns Stulln jeschnitten
un Kaffe jekocht
un de Töppe rübajeschohm –
un jewischt und jenäht
un jemacht und jedreht….
alles mit deine Hände.

Hast de Milch zujedeckt,
uns Bobongs zujesteckt
un Zeitungen ausjetragen –
hast die Hemden jezählt
und Kartoffeln jeschält…
alles mit deine Hände.

Hast uns manches Mal
bei jroßen Schkandal
auch`n Katzenkopp jejeben.
Hast uns hochjebracht.
Wir wahn Sticker acht,
sechse sind noch am Leben….
Alles mit deine Hände.

Heiß warn se un kalt.
Nu sind se alt.
Nu bist du bald am Ende.
Da stehn wa nu hier,
und denn komm wir bei dir
und streicheln deine Hände.

KURT TUCHOLSKY

Rührend geschrieben. Das habe ich gestern gelernt auch für diverse Seniorenheimveranstaltungen…..
Euch allen ein schönes Wochenende.
Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »