Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Mutter Erde’

Sonntag 9. Juni 2013. Feierabend auf dem Balkon im 6. Stock. Neben mir grünt es in großen Töpfen. Salbei, Herbstastern, Zinnien, Pelargonien, blühender Schnittlauch. Löwenmaul knospig reckt sich in die Höhe. Balkonien genießen mit Blick auf die Leuchtenburg. Unten auf der Straße rollt der Verkehr. Geräusche im Duett mit dem Vogelgezwitscher in den Lüften. Rotweinchen erwärmt das Herze.

Ja Sonntag. Tag der offenen Gärten. Im Cospedaer Pfarrgarten Elfenmäßig aufgetreten. Heiteres, besinnliches rezitiert und viel gesungen. Es gab doch einige Gartenpilgerer. Leider trübte sich immermal der Himmel und ein Gewitter ergoß sich über die Besucher. Babet Lehmann hatte extra Kuchen gebacken, Kaffee gekocht. Mm lecker sag ich euch.

Ja über das drum herum in einem Garten gibt es eine Menge Gedichte. Wolken, voll Blüten, im Garten, Tänzerin, Sängerin, Steckenpferd, Schnecken, die Made..Schön war es wieder diesen schönen Flecken zu besingen. Im Advent gibts immer so viel Veranstaltungen aber sonst im sogenannten Rest des Jahres wenig. Einige Bekannte heut im Pfarrgarten getroffen. Das war eine Freude.

Gar nicht mehr lange hin und die Tage werden wieder kürzer. Wie wird der Sommer sich gestalten? Ist in diesem Jahr der Wurm drin? Vögel zwitschern tirili. Graue Wolkenformationen. Leuchtenburg erhaben in der Sonne. Lobeda liegt schon in einer schönen Gegend. Auch wenn viel Beton um einen herum, doch ist man imnu in schönster Landschaft.

In einem meiner Töpfe hat sich eine Taubnessel angesiedelt. Sie darf es. Wißt ihr, was ich noch so liebe, Gräser. Die wilden Schwestern und Brüder…Auf dein Wohl du gute Mutter Erde….Nun ein Indianer Wort. Was ist das Leben? Es ist die Spur des Leuchtkäfers in der Nacht. Der Atem des Büffels im Winter und nicht mehr als ein kleiner Schatten der über die Gräser huscht und sich im Sonnenlicht verliert….

Uns allen eine gute neue Woche. Liebe Grüße von Musesuse.

 

Read Full Post »

Ja diese Bilder sind in der Nähe unseres Quartiers aufgenommen bei Stolpe (Insel Usedom). Kleine und große Wunder am Wegesrand. Nehmen wir uns Zeit auch außerhalb des Urlaubs auf Entdeckungsreise zu gehen? Zeit ein dehnbarer Begriff. Zeitzeugen, Zeitgeist,…Schöpfungszeit. Eine gute Initiative unserer Kirchen auf unsere Mutter Erde den Blick zu lenken. Bruder Baum, Schwester Nachtigall, saubere Flüsse…

Ein Spruch den ein Wanderführer in den Alpen auf der Jacke hatte lautet: Wo du nicht zu Fuß gewesen bist, warst du nicht…..Sich Zeit nehmen…offene Augen und Herzen. Was nützen die schönsten Naturfilme im Fernsehen wenn wir die Wälder und Wiesen um uns kaum noch wahrnehmen.

Danke den Kirchen, Ökologen, Grünen und vielen Naturliebhabern für ihr Engagement. Mögen viele Augen geöffnet werden Länderüberschreitend. Wir haben nur diese eine Erde.

Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Möge jeder ein warmes Zuhause haben…..

Ein Schutzschild gegen die Kälte, die uns oft umgibt in der Welt.

Finden wir auch Ruhe abseits vom Konsumgedröhne.

Beim leuchten der Kerzen Stimmungen atmen.

Möge die geheime Tür zur Besinnlichkeit durchschritten werden.

Lasst uns den Hunger stillen nach Frieden, Gerechtigkeit, ausreichende Nahrung
und dieses nicht nur zur Adventszeit.

Greifen wir nach den Sternen mit sinnvollen Lebensinhalten.

Mögen wir nicht verzweifeln in Schicksalsstunden.

Lasst uns unsere Mutter Erde bewahren, die Schönheit bewundern
und dafür sorgen, das es auch ihr gut geht.

Schwerter zu Pflugscharen.

Halten wir unsere guten Träume fest.

Hoffnungen pflegen statt Resignation.

….Und viel mehr Blumen solange es geht,
nicht erst auf Gräbern- da blühn sie zu spät.
( Aus Wünsche zum neuen Jahr, von Peter Rosegger)

In meine Feder geflossen in Halle am 26. November 2010.
Alles Liebe und Gute uns allen, wünscht von Herzen Musesuse.

Read Full Post »