Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Minderwertigkeitsgedanken’

Gerade mal wieder aus einem Loch gekrappelt. Ist aber auch blöd mit solchen Anfechtungen. Ruth meinte, das wär ne Frauensache, hormonell bedingt. Minderwertigkeitsgedanken, Selbstmitleid, alles in Frage stellen… Alkohol noch dazu, dann wird`s ganz schlimm…Und draußen der schönste Sonnenschein…Also wenn de das zu lange zuläßt, kein Gegenprogramm fährst….Eventuelle Kurzschlußreaktionen die Folge…

Woche ging schon blöd los. Ehrenamt im AWO Heim. Andere Jahre gab`s da kleine Anerkennung für Ehrenamtliche zu Weihnachten, kleiner Gutschein oder so. Haben Top Programm bekommen. Senioren waren glücklich…Und ich geh etwas negativ besaitet nach Hause. Na wenigstens neues Programm getestet, zeitmäßig eine Stunde mit gemeinsamen Volkslieder singen.

Na gestern hat auch geholfen, den Kollegen in der Gärtnerei die Hütte sauber zu machen. Vorher solch hoffnungslosen Endzeitgedanken gehabt. Schlimmste Beklemmung war Folge. Psycho- Somatik ist eine verrückte Sache. Wer da stark anspricht…Könnt ihr euch vielleicht vorstellen, wieso unsereiner sich zurück zieht, Zeitung, Nachrichten alles zu viel wird….

Aber neben kleineren Veranstaltungen ist am 1.4.16 was größeres geplant zu gunsten der Orgel in Rödigen. Gleichzeitig 55. Geburtstag von Musikus und mir. Haben wir schon paar schöne Ideen. Wird ein buntes Frühlingsprogramm geben außerdem etwas Verpflegung, Getränke…Wird bestimmt nett. Hauptsache gesundheitsmäßig gut über den Winter kommen…

Alles Liebe und Gute für uns alle. Herzliche Grüße von Musesuse.

Read Full Post »

Hab mir eine Erkältung eingefangen irgendwo und seit Donnerstag früh…Muß natürlich sagen, das an geschwächte Pflanzen die Blattläuse gehen. Dieses Rauf und Runter Stimmungsmäßig, nun wieder einmal Minderwertigkeitsgedanken bei passender Gelegenheit…

Jetzt heißt es guten Mutes zu sein, froh das diese Erkältung sich bis jetzt in Grenzen hält. Nur Schnupfen und etwas Halsschmerzen. Gibt ganz viel Vitamine, Cistustee, Nasenspray, vor allem Ruhe. Zum Arzt konnt ich gestern auch nicht wegen ein paar freien Tagen. Das Plakat von unserer morgigen Veranstaltung hängt in der Gärtnerei. Wenn`s nicht noch schlimmer wird, ziehen wir das durch morgen in Isserstedter Kirche.

Bastel wieder Segensbriefchen zum verschenken. Füll die Zeit, schwitze vor mich hin. Vorhin meinte meine Musenschwester Roswitha, die Mutter hätte es so stark erwischt. Sie hielt ja mit ihren Reden alles in schach, am Dienstag zum Geburtstag. Und wie war das mit den Blattläusen…? Zu Familienfeiern sitzt man immer wie auf Kohlen…

Für den Besuch unserer Partnergemeinde aus Holland, bzw Abschlußgottesdienst in Nerkewitz, schreib ich gerade folgendes in bunte Briefchen. 40 sind schon fertig.

„Mögen sich die Wege vor deinen Füßen ebnen, mögest du den Wind im Rücken haben. Möge warm die Sonne auch dein Gesicht bescheinen, Regen sanft auf deine Felder fallen. Und bis wir uns wiedersehn, möge Gott seine schützende Hand über dir halten.“ Irischer Segen

Für uns alle… Denkt mal an mich morgen. Hoffentlich kommen ein paar Leute, wenn`s heißt Benefiz für`n guten Zweck…Alles gute zum Muttertag. Schönes Maiwochenende. Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Innehalten auf der Liebesbank am Cospedaer Feldrain. Vor mir zittert ein kleiner Ginkgo vor sich hin, eingepackt in ein Drahtgeflecht. Schutz gegen Wildverbiss. Sonst alles gepflegt, kuschlig, umsäumt von Bäumen und Strauchwerk, die einen Sichtspalt freigeben auf`s liebe närrische Jeene. Irgendwie komme ich mir etwas verloren vor. Hab die Gitarre mit, dachte später am Johannisfeuer zu singen….Na mal sehen, was daraus wird. Die Cospedaer feiern Sommerfest mit lauter Konservenmusik. Um 19 Uhr ist Andacht vor`m Museum 1806, zum Johannistag….

Die magischen 2000 Stück sind erreicht an verspendeten Fotokarten. Alles in einem Jahr gebastelt. Den letzten Schuhkarton gefüllt mit einer bunten Kartenflut hat der Großschwabhausener Pfarrer bekommen. Jetzt gilt`s Ideen zu sammeln für die Adventsserie….

Nun schreiben wir Sonntag den 24. Juni 2012. Johannistag. Inzwischen sitze ich in meinem wilden Garten…..Ja gestern ergab sich doch noch eine offene Tür für mich zum singen…..Vorher die Andacht war sehr schön, genussvoll, mit Bildreichen Predigt+ guten Musikern unter Ulme und Linde. Natur zum umarmen….Außensaison im Dienste des Herrn…..

Komisch irgendwie schleichen manchmal noch Minderwertigkeitsgedanken in mir hoch. Vielleicht auch der Situation geschuldet, nicht gleich eine Nische von Nützlichkeit gefunden zu haben. Gleich rutscht das Selbstbewusstsein in den Keller. Dabei gibt es gar keinen Grund sich zu verstecken….Möglicherweise noch Altlasten aus der Kindheit…..Wenn ich auch nur ein paar Griffe auf der Gitarre kann….,zum anheben von geselligen Runden reicht`s allemal.

Eine liebe jüngere Frau war so hoch erfreut über meine Darbietungen. Ja das Glück stand ihr in`s Gesicht geschrieben….Die alten guten Lieder….Traditionen….Das gab auch mir wieder Kraft zurück….Alle erreicht man sowieso nicht. Doch diesen oder jenen….Und das ist genug! Am Feuer gab es noch spendierte Bierchen….Ist doch gut Melodien zu kennen aus der Vergangenheit. “ Marmorstein und Eisen bricht aber unsere Liebe nicht..“ Bei Kalinka gab`s ein prächtiges Männersolo…Im Volk ruhen wahre Schätze an Begabungen….Suppe schmeckte, Bier auch. Hatte ich doch noch meinen Platz gefunden….

In greifbarer Nähe winkt ein weiteres Bankprojekt in Cospeda. Teile mich mit dem Bürgermeister rein in die Kosten, den Senioren zur Freude, die auf dem Spazierweg zum Napoleonstein gern eine Ausruhsitzgelegenheit haben möchten. Und der Jenaer ÜAG ( Überbetriebliche Ausbildungs Gesellschaft) ist auch geholfen.

Nun frisch ans Werk, der Garten ruft….Wildwuchs eindämmen. Sonst wächst hier alles zu…Ein wenig Ordnung ist schon angebracht….

Ja uns allen eine gute, erfüllte Woche mit schönen Annehmlichkeiten….
Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »