Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Meer’

Tschuu sagt das Meer. Tschuu…, bss der Wind in den Blättern. Was sage ich? Hab es geschafft vom Ausbau Gummlin bis nach Bansin zu wandern, Radweg. Ca 18 km. 3 Stunden 30 Minuten bis Bansin Dorf. Das letzte Stück von Sallenthin zog sich ein wenig hin. Schöne Strecke. Ja ein Sektchen schon am Strand gepichelt auf den sportlichen Erfolg. Zurück gehts dann Stück mit dem Bus. Mein linkes Knie meldet sich immermal. Das wird noch gebraucht. In Benz stand das erträumte Bäckerauto. Ein Amerikaner bitte. Leckeres Gebäck.

Heut ist der Strand bunt, belebt. Strandburgen, Strandkörbe. Feriengäste ohne und mit Badebekleidung. Braungebrannte Körper, helle. Mir ist es noch zu frisch die Hüllen fallen zu lassen. Mein Nachtschlaf läßt etwas zu wünschen übrig. Komisch, ob das an dem hohen Raum liegt? Oder muß Stecker vom Kühlschrank ziehen. Na bis Montag halt ich noch durch.

Gestern war schöner Geburtstag der Nachbarin. Feine Torten, Gulaschsuppe, Kartoffelsalat, Bockwurst…Wie die Leute es nur schaffen so schlank zu bleiben? Mm lecker Geleebananen, Sekt, Kognak. Alle Jahr wieder…Enthaltsamkeit und Arbeit hilft mir persönlich abzunehmen. Ja die einen nehmen zu, wenn sie den Kuchen nur ansehen. Die anderen essen gut und bleiben schlank. Hab Gedichte rezitiert und gesungen. Soll unbedingt nächstes Jahr wieder dabei sein. Die Omis singend zum Auto begleitet…

Tschuu, Tschuu, bss…Der ewige Gesang des Meeres. Möwentanz über den Wellen. Frische Brise. Nehme mir eine Tüte voll mit in den Erinnerungen. Werd wohl heute auf ca 25 km kommen, gegangene Strecke. Noch ein wenig einkaufen im Sky Markt in Bansin. Machs gut liebe Ostsee.

Am 6. September 2013 verfasst von Musesuse am FKK Strand hinter Bansin auf Usedom.

Read Full Post »

Sonnenduft mit Vogelgezwitscher…..Ein strahlender Sonntag in Cospeda. Zweiter Tag an der Lebenswegmarkierung 51. Begonnen im Kirchlein, meiner kleinen Freundin. So viele Besucher. Pfarrer Tilman Krause gestaltete sehr lebendig. Schön wenn die Theologie nicht nur trocken herüber gebracht wird, sondern farbig transparent leuchtet.

Ja das Leben….Im eigenen Dasein gesehen wie ein Meer. Ebbe, Flut, Wellenbewegungen…..ruhig bis aufgewühlt. Meist macht man es sich selbst schwer. Dieses ganze Gepäck an Gedanken, die oft herunter ziehen. Die vielen Fragezeichen. Hab mal gelesen: Sich selbst zu lieben ist der Beginn einer lebenslangen Romanze. Nämlich so wie man ist. In der diesjährigen Fastenaktion bei der Evangelischen Kirche geht es darum. Gut genug… 7 Wochen ohne falschen Ehrgeiz.

Holunderbusch schiebt grüne Blättchen und der Flieder lässt die Knospen aufspringen. Ja die Kraft der Frühlingssonne….Gestern hatten wir Kaiserwetter bei unserer Geburtstagstour, Rosa und ich. Ihr habt richtig gelesen. Wir haben beide am 24. März Geburtstag. Zwar waren wir nur in kleiner Runde aber schön war es trotzdem. Viel gesungen unterwegs, auch einen Kanon geübt von Telemann, der`s in sich hat. Krippendorfer Windmühle, Europaweg, Picknick in lauschiger Natur…..Meine lieben Schwestern hatten etwas gutes vorbereitet. Leider konnten sie nicht mitwandern.

Diese feinkrümmlige Erde auf den vorbereiteten Äckern…..Mutter Erde, jungfräulich, braun, wartend…Was wird da wohl in ein paar Wochen sprießen? …..Auch Neugier wie es im neuen Lebensjahr weiter geht. Eigentlich konnen wir anknüpfen am vergangenen. Manches versuchen besser zu gestalten….Jeder Tag ist ein Neuanfang….Zur Obstblüte werd ich wieder nach den Kirschbäumen sehen am Europaweg. Singend flanieren in blühender Aue. Kleine Träume in greifbarer Nähe….Ostersamstag auf dem Jenaer Markt singen und rezitieren wie schon in den vergangenen Jahren.

Mein Hauptwunsch seit einiger Zeit ist in Bewegung zu bleiben körperlich und geistig….Hoffentlich spielt die Gesundheit mit. Mein Lebensspruch seit dem 40. Wiegenfeste:
" Dies sei mein Wappen, ein grünender Baum und eine schimmernde Straße im unendlichen Raum. Wandern und Werden."
HILDEGARD JAHN REINKE
Das könnte auch für Musenschwester Rosa passen und für einige andere, die den schönen Künsten fröhnen.

Alles Liebe und Gute uns allen die wir unterwegs sind…..
Herzliche Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Strandimpressionen

Gitarre, du bist jetzt mein Schreibtisch. Poetische Stunde an der Steilküste. Das Meer braust, Gischt schäumt um Steine. Ach ihr Wellen, Urgewalten….Ich fühlte euch auf meiner nackten Haut. Unbändige Lust trotz der höchstens 15 Grad Lufttemperatur, den Herbstlichen Winden, eingemummelten Strandgänger. Meine beiden lieben um mich herum, die für meine Kinder gehalten werden….Jeder ist glücklich auf seine Weise.

Sand so hell, geformt von den Winden, verwehte Spuren Seegras umrankt. Als Bank dient mir ein Baum. Bestimmt hat der Sturm ihn mal des Steilhanges entrissen. Da eine blaue Himmelsinsel inmitten der dichten Bewölkung. Abgestorbene Bäume wirken wie Denkmäler darin. Schwarz, tanzend, filigran….Sonne wärmt Mensch und Tier, Wellenkämme beleuchtend. Die aufgewühlte See zeigt sich Kontrastreich. Wie lieb ich diese Stimmungen, Bilder, Töne….Blumen erstrahlen im gelben Blütengewand an meinem Sitzbaum. Dieses Rauschen, mein Lied verschmilzt mit dir…. Chrissi und Nicki suchen Muscheln.

Zum Mittag gab es geräucherte Sprotten mit Brötchen. Ein muss bei den Fischerbuden anzuhalten. So frisch….Aal, Heilbutt, Barsch, Sprotten, Fischbrötchen…..Delikatessen. Schön noch einmal dieses Jahr nackt mit Gitarre, Träume verwirklichen. Ein Geschenk für alle Sinne. Danke lieber Gott, das wir hier sein dürfen.

Geschrieben am 7. September 2010, hinter Bansin auf dem FKK Strand von Musesuse ( Urlaubsimpressionen )

Read Full Post »