Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘MDR Figaro’

Gestern Abend im Radio auf MDR FIGARO kam noch ein feines Geburtstagskonzert für mich 40 Jahre Pink Floyd. Voll die Sahne sag ich euch. Weinchen trinken und in Tönen schwelgen zwei Stunden lang. Danke liebes Radio war Klasse.

Mein Geburtstag gestaltete sich ganz angenehm. Wanderung auf der Landstraße nach Nerkewitz von Krippendorf. Gleißender Sonnenschein, Schneelandschaft und ein Gegenwind. Wie im Leben, da ist oft nicht alles Gute beieinander. Ging zwar bergab aber durch diesen kalten Winterwind brauchte es mehr Kraft vorwärts zu kommen. Trotzdem nur 40 Minuten Zeit gebraucht und beim läuten der Glocken in die Nerkewitzer Kirche eingezogen. Schöner Empfang. Am Karfreitag versuche ich mal im Zeitfenster von 75 Minuten von Krippendorf nach Hainichen zu wandern. Zwei Dörfer weiter mit Anstieg. Ja der sportliche Ehrgeiz….Der Weg ist das Ziel.

Draußen flog gerade ein großer Starenschwarm vorbei. Die werden sich auch wundern über die Kälte. An unserer Gärtnerei hängt ein Schild mit der Aufschrift: Gartenlust statt Winterfrust. Naja im Warten haben wir schon Übung. Das halbe Leben besteht aus warten….

Wißt ihr was noch schön war am 24. März das köstliche Mittagsmahl bei meinen Musenschwestern. Eisbein mit Sauerkraut. Lecker. Bierchen, Weinchen+ ein Gutschein gab es für ein Cello. Es wird zusammengelegt, ein Anfängercello soll`s werden. Nett gel. Nachdem ich auf Pfarrer Tilman Krauses Cello spielen durfte, ist doch wieder Lust gekommen auf dieses Instrument. Melodien zupfen aus dem Kopf. Vielleicht klappt es noch mit einfachen Noten. Hab noch welche im Schrank. Das Streichen gestaltet sich etwas schwierig, hab so ein Aktionszittern. Da trifft man die Saiten nicht genau… Freu mich auf den neuen hölzernen Klangkörper.

Nun ihr lieben eine gute Woche mit vielen schönen Momenten. Hoffentlich haben alle ein warmes Zuhause. So etwas lässt sich nicht genug loben….
Herzliche Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Schneegestöber, Schnee watteweich unter unseren Füßen. Wir laufen nach Hause in der heiligen Nacht. Erst die frische Luft bringt wieder Ruhe in mein Herz. So lieb wie das Beschenken sein soll, es treibt mich in die Flucht. In den Niederlanden gibt es zum Nikolaus die Geschenke und Weihnachten wird besinnlich begangen. Die bessere Variante. Ich bin auf der Suche nach einer Nische, diesem ganzen Rummel zu entgehen. Vielleicht am Feuer mit Freunden der Verkündigung gedacht, Schlafsäcke, einsame Hütte in der Nähe….

Wisst ihr mein innig und feierlich erlebtes Weihnachten war Ende der neunziger Jahre auf der Jenaer Wagnergasse. Da gesungen und rezitiert am Heiligen Abend. Zum läuten der Stadtkirchenglocken das Lied stille Nacht, heilige Nacht angestimmt. Ein Gefühl, oh, Verinnerlichung dieser Stimmung, Glückseligkeit…. Nie wieder gespürt an diesem besonderen Abend in traditionellen Abläufen. Christvesper, Familientreffen, Bescherung. Meine Eltern sind auch schon 75 Jahre. Man will sie nicht verärgern. Sie haben ihre Vorstellungen, vereinte Familie. Dieses Jahr ist vieles anders für mich. Meine Ärztin sprach von Depression. Aber warum muß denn alles gleich mit Diagnosen belegt werden? Nur weil ich um große Weihnachtsfeiern einen Bogen gemacht habe.

Der Papst spricht gerade über die Liebe im Radio. Das Wort ist Fleisch geworden….Hoffentlich denkt er auch an seine Rede, im zusammenleben und wirken der Christen aller Konfessionen. Meine Vision ist, das wir eine große Familie sind auf dem Erdkreis, mit allen Relgionen und allen Menschen, ob religiös oder nicht.

Nun zurück zur heiligen Nacht. Ein Posaunenchor spielte auf einem Platz. Die Weihnachtlichen Klänge flogen wie Vögel über die Mauern und erfüllten die Räume um uns….Denen wird es so gegangen sein wie mir damals auf der Wagnergasse. Schneewehen türmten sich am Wege und dieser weiche Schnee…Zu Hause wartete ein guter Rotwein auf uns, Neutralität, nur zwei kleine Tannenzweiglein auf dem Tisch liegend. Von der Nachbarin ein gebasteltes Apfelmännlein, Kerzen, Kartengrüße…Weihnachtskrippe und Engel begleiten und behüten mich das ganze Jahr. Dinge die mir lieb geworden+ mein altes Radio mit dem Kultursender MDR Figaro. Jetzt ist noch ein farbenprächtiger Wandbehang aus Süd Equador dazu gekommen, zu meinem internationalen Sammelsurium, von lieben Bekannten geschenkt. Er schmückt meine Stubentür.

In Gedanken bin ich bei allen Lieben, ob nun schon nicht mehr unter uns oder in der Ferne…Mögen wir alle finden, was wir suchen….

Uns allen ein schönes Weihnachten.
Liebe Grüße von Musesuse aus Jena.

Read Full Post »