Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘kunst’

Nun steht der zweite Advent vor der Tür. Ja die Woche bestand aus einigen Auftritten. Immerhin bis jetzt 7 bewältigt von nun insgesamt 19. Aber alles mitgezählt singen am Weihnachtsbaum in Cospeda und zahlreiche Weihnachts bzw. Adventsfeiern. Sehr schön war davon die Seniorenfeier im Gemeindezentrum Rödigen. Mensch war ich aufgeregt zu Anfang….Zum Glück legte sich das nach einer Weile. Kann euch sagen, zittern, Hitze…belastend. Hatte eigene kleine Geschichten vorgelesen, Gedichte gesprochen und natürlich viel gesungen mit den Leuten. Hier wurde ausdrücklich adventliches gewünscht. Jeder bekam noch eine schöne Karte von mir geschenkt….So kann man auch mit kleinen Dingen in der heutigen Zeit Freude bringen…..

Komisch oft ist man die Ruhe selbst und an anderer Stelle aufgeregt bis sonst wo hin. Ein wenig Spannung ist schon wichtig. Aber mit solchen Nebenerscheinungen….Kannst dauernd auf`s Klo gehen vorher und, und…Na wenigsten ist das nicht mehr die Regel. Sehr schön war auch die zweite Veranstaltung am Mittwoch. Lebendiger Adventskalender bei der Zwätzener Kirchgemeinde. Familien gestalten in Eigenregie die Tage bis Heilig Abend. Brigitte Kreutzer war am 5.12. Gastgeberin. Liebevoll alles vorbereitet und mich dazu als klingender Punkt. Das war eine gemütliche Adventliche Stunde mit Kindern und Erwachsenen.

Morgen geht es zur Jenzig Berggemeinde. Ja das ist eine Ausflugstgastätte auf einem Höhenzug über Jena Ost. Gemeinsames singen am Weihnachtsbaum die Devise, gewürzt mit Gedichten…Aber gerne doch. Hoffentlich ergibt sich auch zu einer anderen Jahreszeit mal was an Auftritten. Wenn es den Leuten gefällt….Oft hat die Kunst saure Gurkenzeit. Wenig Nachfrage. Der Künstler rettet sich von Monat zu Monat. Übrigens trotz zahlreicher Feiern sagte die Waage gestern 115 kg. Gut gel. Na vielleicht purzeln noch mehr Kilos. ..

Uns allen ein nettes 2. Adventswochenende.
Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Sturmvögel

Heut fühlt es sich schon ganz herbstlich an. Die Bäume am Berg werden vom Wind gezaust. Frische Temperaturen. Bei meiner Schwester im Garten gab`s Linsensuppe, gekocht auf dem Feuer. Schnäpschen hinterher. Urlaubsfotos machten die Runde, Gespräche über dies und das. Mein Sohn hat erste Erfahrungen in der Arbeitswelt….Ja Ausbeutung an der Tagesordnung. Für wenig Geld schuften…Da lässt sich nur hoffen, wenn er sein Studium zu Ende bekommt, das Johannes mal ein besserer Wirtschaftler wird.

Leute ich hab noch einen Schrottvogel gekauft. Zwar etwas verrückt die Aktion, vor Monatsende eine große Geldausgabe…Die Figur kommt in meiner Schwester ihr Garten. Geburtstagsgeschenk für sie und ihre Freundin. Überraschung…Na da werden ja die Mädels Augen machen. Vorfreude schönste Freude….Muss den Künstler direkt mal besuchen…so etwas geniales…

Die Schrottskulpturen von Stella, auf unserem Jenaer Abbeplatz stehen meiner Meinung nach im Schatten solcher Kunstwerke. Da fragt sich jeder, was soll das darstellen? Kunst ist eine Sichtweise…Da gäb`s viel Betrachtungen, Meinungen, Zustimmung, verneinen….Geschmäcker sind verschieden….Und morgen ist Herbstanfang….

Allen einen schönen, bunten, beschwingten Herbst…
Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Sonnenschein, Begegnungen, Rezitation, Vorfrühling, Bewegungen…Tische und Stühle vor den Kaffees. Sonnenhungrige genießend…Ja raus aus den dunklen Gemächern, den Büros, nur raus die Zeit nutzen. Der Winter ist lang genug. Mein Zeitungsverkauf lief etwas schleppend. Na ja ich bin Idealist. Dieses Drumherum ist es einfach.

Gestern vor der Chorprobe spielte unser Kantor so schön Klavier. Dieses versetzte mich in Schwingungen Texte laut zur Musik zu sprechen. Sein Kommentar: " Hast du morgen 17.30 Uhr Zeit, da ist eine Vernissage, wir treten zusammen auf." Nun heute nach einer kurzen Probe im Lobedaer Kirchenzentrum war es so weit. Erwartungsvolles Publikum, die Malerin, farbenfrohe Bilder, Ansprachen und Musik. Zwei Hermann Hesse Gedichte als Untermalung zu wunderbaren Melodien. Das kam an. Hinterher gab es noch Wein. Schöne Vernissage….Hoch leben die Künste! Auf die Klavierfassung von Yesterday folgendes gesprochen auch für euch zum genießen….

Manchmal

Manchmal, wenn ein Vogel ruft
Oder ein Wind geht in den Zweigen
Oder ein Hund bellt im fernsten Gehöft,
Dann muss ich lange lauschen und schweigen.

Meine Seele flieht zurück,
Bis wo vor tausend vergessenen Jahren
Der Vogel und der wehende Wind
Mir ähnlich und meine Brüder waren.

Meine Seele wird ein Baum
Und ein Tier und ein Wolkenweben.
Verwandelt und fremd kehrt sie zurück
Und fragt mich. Wie soll ich Antwort geben?

HERMANN HESSE

Genießen wir alle die Berührungen der schönen Momente. Ja, wie habe ich doch auf meine erste,2005 gespendete Bank, im Botanischen Garten schreiben lassen: " Die Besinnlichkeit des Augenblicks stärkt und für die Hektik des Alltags."
Wohl wahr. Herzliche Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Da sitze ich an meinem alten Tisch und schreibe. Aus dem Radio ertönt konzertante Musik. Ein schöner heißer Kräutertee leistet mir Gesellschaft nebst unseren Tieren, ein Kaninchen und zwei Meerschweinchen. Gestern Abend hatte ich hier an diesem  Platz einige Passepartoutkarten gestaltet mit abstrakter Wachsmalerei. Dieses Probieren mit Wachsstiften, einem Maleisen auf das die Farben auf getragen  werden und dann heiß auf das Papier gebügelt, wirkt sich auch gut auf die Seele aus.Die Farbspiele sind einzigartig die dabei entstehen. Diesmal kam leuchtendes gelb, rot, grün zum Einsatz und was denkt ihr mit den roten, grünen und blauen Karten die blanke Sahne.Durch unterschiedliches auftragen auf das Papier  entstehen wunderbare Bilder. Ja der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und jedes Bild ist ein Unikat. Da habe ich wieder etwas um anderen eine Freude zu bereiten. Diese Technik heißt Enkaustik. Es braucht keine Vorkenntnisse einfach nur Zeit und Lust am Gestalten. Weil es mit dem Baden im Schwimmbad noch nichts wird wegen der Bronchitis, nun das Baden in bunten Farbkompositionen. Auch eine gute Selbsthilfe für mich lange Abende oder graue Tage zu überbrücken. Sehr groß ist meine Freude über die blauen Karten gestaltet mit gelb-rötlichen Farben. Mit Silber oder Goldstift werden die dann beschrieben. Durch das Polieren mit einer Feinstrumpfhose bekommen die Wachsbilder eine erstaunliche Tiefenwirkung. Den Grundmalkasten habe ich mir in einer Zeit gekauft die von Not und Sorgen geprägt war. Und wieviel Freude hat mir diese Farbenspielerei schon gebracht über die Jahre. Gebrauchskunst in Form von Oster-, Weihnachts- und sonstigen Karten. Da kann ich nur jedem wünschen auch sich inspirieren zu lassen kreativ zu werden, jeder auf seine Weise.

Alles Liebe wünscht von Herzen Musesuse.

Read Full Post »