Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Johannisberg’

Leute es gibt Nachfolger für mein Berggarten. Zwei junge Naturfreunde haben sich gefunden. Waren hellauf begeistert gestern zur Besichtigungsrunde. Wollen Schmuckkästel draus machen. Der Wagen soll drinnen bleiben, wird wieder aufpoliert.

Zum Glück hab ich heut morgen gleich die Kündigung geschrieben mit Namen und Telefon des einen Mädchens als Nachnutzer. Abgegeben bei der Pastorin am Vormittag. Nun sind plötzlich auch die Nachbarn interessiert, Russlanddeutsche mit Bienen….

Hoffentlich bekommen die beiden jungen Leute den Garten. Sie waren so glücklich über diesen Flecken Erde….Rechts oben die Felsen vom Johannisberg grüßend, dazu Himmelsbläue. Ein guter Empfang für Neulinge. Wandermöglichkeiten gezeigt. Nicht weit ist der Zugangsweg zur Johannisberghorizontale. Von Anfang März an ein Blütenmeer. Veilchen, Leberblümchen, später Orchideen…Na mal sehen, wie sich das weiter entwickelt die Angelegenheit.

Uns allen eine gute Woche. Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

" Und die dunklen Wege gehen wie im Traum aus der Enge in ein weites Land hinaus….." So heißt es in einem Gedicht, was ich vor kurzen gelernt habe. Die Enge des Winters, manchen Tagen, Momenten….Hinaus, meinen Traum leben…50. Geburtstag. Blick in die Ferne über flimmernde Landschaft, lieblich gezeichnet….Bewegung auf den Straßen unten im Tale. Gelb blühende Kornelkirschen auf dem Johannisberg, Kieferngrün, Vogelgezwitscher im Himmelsblau. Geburtstag! In den guten Römern, ja ihr habt richtig gelesen, heute mal nicht Wein aus Plastikbechern, sondern in den guten Glaspokalen ein fantastischer Rebensaft aus Chile, der Herz und Gaumen erfreut. Dank dem lieben Erhardt für den Reserva Elemental von der Rebsorte Carmenere, die nur in Südamerika angebaut wird. Neben Brot, Wurst und Käse zu zweien mit Lothar, der mich die letzten 20 Jahre begleitet hat.

Ja die Zeit….Jahreszeiten geben sich die Klinke in die Hand, auf und ab, Wellen. Alles fließt, gestern, heute, morgen?! Vor dreißig Jahren habe ich davon geträumt, was ich heute bin. Alles braucht seine Zeit. Wie lange? Was wird? Zukunft eine Wundertüte, geheimnisvoll….Neue Ideen bringen immer wieder Bewegungen…Vorwärts rollt das Rad…..Stagnation bedeutet Enge. Deshalb ging es gerade heute auf den Berg. Sehen was vor mir liegt. Auch dem Himmel ein Stück näher. In dieser Führung liegt meine Zuversicht.

Bimm! Die Gläser klingen. Sonne malt im Glas rubinfarbenes leuchten auf grünen Fuß. Leben, Grün, Rot, Gelb, Blau, Weiß, Braun…Erde, lieber Planet, wie kannst du auch schön sein…..Hoffnungen sprießen, an Menschen, Regierungen, an die Welt….An mein eigenes Dasein. Hauptsache halbwegs gesund, Licht in der Dunkelheit, Kreativität, Freude, Bewegungen….mein Lied singen….

Die Sonne meint es gut mit uns. Insekten fliegen, Wärme und das am 24. März 2011, 50. Geburtstag mit Traumwetter." Und die dunklen Wege gehen wie im Traum in ein weites Land hinaus…." ( Aus dem Gedicht Frühlingsnacht von Hildegard Jahn- Reinke)

Am 24. März 2011 auf dem Johannisberg geschrieben, mit Blick auf Ortsteile von Jena und Umgebung.
Jetzt erhebe ich das Glas auf uns alle, auf unsere Träume, die Gesundheit, gute Ideen, Glück,….auf das Leben.
Alles Liebe wünscht Musesuse

Read Full Post »