Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Jakobsweg’

Huh, hat sich ganz schön abgekühlt. Wind schüttelt Äpfel vom Apfelbaum. Plums da liegt einer, plums noch einer. Tief ziehen Wolken. Hat schon geregnet. Da will man gleich im Bett bleiben…

Gestern am Karberg war`s interessant sag ich euch. Donnerte immer über dem Haff, Himmel verdunkelte sich. Hatte noch einer Pilgerin auf dem Jakobsweg schöne zehn Minuten beschert. Gemeinsames singen von Laudate Omnes gentes, lobsingt ihr Völker alle.

Hab doch den 23. Psalm in meinem Buch stehen, ebenfalls die englische Seemannsfassung. Vorgelesen, dann Segen erteilt. Geschwister dürfen sich gegenseitig segnen. Ein Stück begleitet mit dem Lied, wir machen uns auf den Weg…Ganz stolz war ich über meine Antwort auf ihre Frage." Sind sie auch unterwegs auf dem Jakobsweg? Nein auf dem Lebensweg!" Aber muß sagen, gut auch geistliches gelernt zu haben. Kann man oft anwenden im täglichen Leben…Ob unterwegs oder nach Veranstaltungen…

Hatte es gestern geschafft noch trocken nach Hause zu kommen. Die Pilgerin hoffentlich auch in die Stolper Kirche. Nachmittag Caffee trinken bei Edda und Wolfgang, zwei ganz liebe. Gab köstlichen Kuchen, fein dekorierte Schnittchen und viel zu erzählen. Enkel kennengelernt. Lustige Lieder gesungen. Haben getanzt. Jörgs ganzer Stolz der Kleine, gelacht, geschmußt..Großeltern freuten sich. Familienglück. Und Eddas schöner Blumengarten…Farbenfrohe Dahlien…

O Leute, das hättet ihr sehen müssen. 80 Pferde vor dem Stolper Schloß. Usedom Cross Country Veranstaltung reiten gegen Hunger für die Welthungerhilfe. Parforcehörnermusik, Hundemeute. Jede Menge Schaulustige, Reitsportfans aus ganz Deutschland und die schmucken Rösser…Jagd wird nachgestellt auf 17 km Länge…DDR Museum Dargen auch mit alten Fahrzeugen hier. Volkspolizist mit Streifenwagen. Ja damals wars..Wie aus`m Film. Sonst herbstlich frisch. Na freu mich schon auf Corinnas Geburtstag. Wird bestimmt ne schöne Runde…

Vom 5. September 2015 teils im Quartier geschrieben, teils vor dem Schloß von Musesuse.

Read Full Post »

Mögen dich die Windlieder des Herbstes froh stimmen.

Lass dich verzaubern vom Blättergold der Baumbrüder.

Sei ein Kind, breite die Arme aus und fliege mit den Zugvögeln um die Erde.

Tanze um den Segen der Ernte herum.

Singe Dankeslieder, preise die Früchte des Bodens und der Bäume.

Verschließe dich nicht dem Wandel der Jahreszeiten.

Lebe dein Leben, diene mit deinen Gaben.

Du bist ein Teil des großen Mosaikbildes.

Nehme die Sonne mit in die dunklen Tage.

Geh und öffne dein Herz den schönen Momenten,
dem Spiel der tanzenden Vögel, dem gleißenden silbrigen Sonnenduft auf dem See.

Sieh die Tauedelsteine und Regentropfen in Mutter Natur.

Der Herbst ist ein großer Künstler.

Weine nicht dem Sommer nach denn siehe, es kommt ein neuer.

Mögen dich die Engel des Herrn durch die Zeit tragen.

Geschrieben auf Usedom am 8. September 2010, in der Nähe von Gummlin am Jakobsweg.
Von meinem Schreibtisch im grünen, sah ich über wunderbare Landschaft mit dem Stettiner Haff, einem größeren Binnengewässer.
Haltet auch ihr besondere Stimmungen, Gedanken, Bilder…. schriftlich fest. Es lohnt sich und sei es nur in einem lieben Brief…
Herzliche Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Regen, hindurch gehen. Meine Gitarre ist nass. Gehen und singen: Es geht eine dunkle Wolk herein…Frische atmen, Pfützen am Weg betrachten. Mein geliebter Platz mit Blick auf das Haff ist frei. Einladender Ort gelegen am Jakobsweg. "Verweile doch du schöne." Vogelgesänge beglücken mich. Vereinzelt fahren Autos vorbei. Erstaunte Gesichter. Der Himmel zeigt sich wieder freundlich. Über dem Stettiner Haff Donnergrollen in einem breiten dunklen Wolkenstreifen. Möglicherweise bleibt es heute Wechselhaft. Gehe nach Gummlin an das Wasser. Eine mobile Verkaufsstelle überholt mich. Gut mein Mittagessen, frische Brötchen, Hering in Dillsoße, Bananen. Wie ein Gottesgeschenk wirken diese Dinge. Natürlich darf auch ein Likörchen nicht fehlen aus Apfelbeeren. Dankbar verzehre ich einiges davon am Strand. In der Ferne stampfen Schnellboote über das Haff. Etwas unangenehm dieses donnern der lauten Motoren. Sonst nur das rufen von Vögeln im Schilf und die kleinen Wellen am Ufer. Es sieht aus, als tanze das Schilf bewegt von den Händen des Windes….Zum Wohl du lieber Urlaub ! Du unvergessliche Gegend, gewürzt mit Prashanths guten Indischen Abendessereien…. Ich werde jetzt weiterziehen, der nächste Regen kommt bestimmt. Danke lieber Gott für dieses wunderbare erleben in dieser Ferienwoche. Danke dem lieben Prashanth und danke meiner guten Cousine Jana, das sie uns mit dem Auto hierher auf die Insel Usedom gefahren hat.

Geschrieben unterwegs am 11. Juni 2010 von Musesuse

Read Full Post »

“ Jedem Anfang liegt ein Zauber inne“.
-Hermann Hesse.

Der Februar ist gerade eine Stunde jung. Draußen der nächtliche Himmel vom Mondlicht durchglüht, dazu noch die weiße Landschaft. Das ergibt eine besondere Stimmung, so dass die Nacht nicht mehr undurchdringlich schwarz erscheint.Da sind die Bilder von Anfang der 80iger Jahre, meine abendlichen und morgendlichen Pirschgänge in unser Hegegebiet zwischen Laasdorf und Zöllnitz. Bei Mondenschein war alles wunderbar hell und vertraut. Ich höre noch das murmelnde Fließgeräusch des kleinen Flusses Roda, mit den Wildenten die immer mal geschnattert haben. Ja so ein Mondaufgang ist auch etwas feines. Erst ist er ganz unscheinbar und dann gewinnt er immer mehr an Leuchtkraft. Wenn es lebendig wird im Wald, die Tiere ihre Schutzräume verlassen um auf den Wiesen zu grasen kann man sie gut beobachten. Und heute sitze ich beim Radio, diese Jagd ist aufgegeben vor 20 Jahren. Meine Freude auf kommendes läßt mich nicht schlafen. Heute kommt eine neue Straßenzeitung heraus. Wir Verkäufer werden mit einem leckeren Frühstück verköstigt und dann geht es hinaus damit. Unsere Kunden warten schon auf die Neuauflage. Holger mein lieber Kollege möchte 500 Stück verkaufen und dann auf Wanderschaft gehen den Jakobsweg nach Spanien. Dafür wünschen wir ihm alle Glück und Gottes Segen.Er ist ein guter Kerl. Viele interessante Gespräche hatte ich schon mit ihm vor dem Jenaer Kaufhaus C&A. Neue Ideen motivieren auch mich. Mir geht es oft so das mich Gedanken, Ideen und Kreativität beflügeln. Die Talfahrten des Januar lasse ich hinter mir und fliege dem Licht entgegen.

Euch allen auch einen schönen Neuanfang wünscht von Herzen Musesuse.

Read Full Post »