Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Jahreslosung’

Eigentlich stand auf dem Plan Gottesdienst auf meinen lieben Dörfern. Wetterbericht sprach von Regen am Morgen und Glatteis. Und wenn man da ein paar Kilometer zu Fuß unterwegs ist… Muß ehrlich sagen, Wanderungen bei Nacht, Nebel, Regen, Wind gern aber Glatteis..Das hohe Körpergewicht bei eventuellen Sturze…Da haste doch gleich wieder was gebrochen. Mobilität möcht ich mir schon erhalten….

Wollte so gern anderen Gemeindegliedern meine Entwürfe für`s neue Gemeindesiegel zeigen. Sind alle aufgerufen im Kirchgemeindeverband Vierzehnheiligen Ideen einzubringen. Na selbst, wenn von meinen Kreativergüssen nichts ins Rennen kommt, eine nette Beschäftigung war`s am vergangenen Donnerstag Abend….

Sehr viel ist in dieser ersten Woche scheinbar nicht passiert. Nachschwingen der Jahreslosung der Evangelischen Kirche. Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet. Jesaja 66, 13. Gleich waren die Erinnerungen wieder wach. Der Schutz der Mutter vor dem jähzornigen Vater, wenn sie heimlich meine vieren und fünfen unterschrieben hat aus der Schule…Leid und Freud meiner Familie…Immernoch Fragen offen…

Jetzt träumt Muttern mit ihren 81 Lenzen von der Diamantenen Hochzeit Mai 2019…Hatte nicht die Kraft sich zu trennen, obwohl sie früher auch sehr unter den Wutausbrüchen ihres Mannes, unseres Vaters gelitten hat….

Am letzten Mittwoch dem 6.1.16 beim Radio hören die verzweifelte Frage: Was soll man denn überhaupt noch denken? Ein sich zurückziehen in eigene Welten, die einzigste Alternative. Auf sich besinnen. Selbst Radio nervt zunehmend. Ein wenig Musik und Wetterbericht noch und sonst in mich lauschen.

Aber wißt ihr was dem Kopf gut tut, wenn man so verpeilt aufsteht, Kaffee nicht wirkt…? Ein Spaziergang an frischer Luft wirkt Wunder….So ihr Lieben nun den Sonntag weiter gestalten…

Uns allen Glück, Segen und Liebe auf unseren Wegen. ( Hoffentlich gestreut) Herzliche Grüße von Musesuse.

Read Full Post »

Ein grauer Samstagmorgen. Was wird heute alles werden? Nach dem Frühstück erst mal mein Programm durch gesprochen für den Neujahrsempfang der Volkssolidarität, am 9.1.2012 im Stadtteil Winzerla. Die Chefin wünscht sich Gedichte zum neuen Jahr bzw Neuanfang gewürzt mit Liedern. Mit meinem, zwecks einer Antologie angelegten Archiv, erweist sich das Programm zusammenstellen sehr hilfreich. Immerhin auf 17 Gedichte bin ich gekommen, die in die gewünschte Rubrik passen. Bei einer Auswahl von ca 200 gelernten Gedichten, festgehalten auf Karteikarten mit Dichter, Titel und der erste Satz fällt es leicht sich vorzubereiten…..

Die Volkssolidarität ist ein Sozialverband aus der DDR, der auch heute viel Zuspruch findet. Für mich ist es Ehrenamt am Montag mit leiblicher Versorgung. Meistens gab`s noch 10 € Kulturbeitrag. Na ja auf jedenfall schön, gelerntes zu präsentieren auch eine gute Sache für den Künstler….

Wisst ihr was gestern mein größtes Geschenk war? Im schönsten Sonnenschein zur Streuobstwiese am Johannisberg zu gehen und mein Apfelglück einzusammeln, das da noch ganz zahlreich lacht unter den Bäumen. O da liegt noch so viel…..Mutter Natur beschenkt reichlich….

Ein anderes großes Geschenk war ein Gottesdienst mit Krippenspiel zu Epiphanias ( 6. Januar 2012 ) in der Closewitzer Kirche. Pfarrer Krause hatte mit Kindern aus verschiedenen Dörfern eine moderne Version dieser alten Geschichte einstudiert….Nett diese Kinderchen mit welcher Begeisterung sie gespielt haben… Der Pfarrer las sehr stimmungsvoll den Text und die Kinder haben alles szenisch dargestellt auch zur Freude ihrer anwesenden Eltern. Schön die vielen Lieder, die wir gemeinsam sangen. Eigentlich für mich das erste Mal wahrgenommen Stern über Bethlehem, zeig uns den Weg….Gehört hatte ich dieses Lied schon…Gut eine Premiere es zum ersten mal zu singen.

Stern über Bethlehem, zeig uns den Weg, führ uns zur Krippe hin, zeig, wo sie steht, leuchte du uns voran, bis wir dort sind, Stern über Bethlehem, führ uns zum Kind! Die erste Strophe dieses modernen Liedes.

Ja der rote Faden, der sich durch das ganze Stück zog gespielt auf dem Harmonium, Stern über Bethlehem…gesucht, gefunden, gesungen…

Stern über Bethlehem, kehrn wir zurück, steht noch dein heller Schein in unsrem Blick, und was uns froh gemacht, teilen wir aus, Stern über Bethlehem, schein auch zu Haus! Die letzte Strophe dieses Liedes aus dem Evangelischen Gesangbuch Nr. 545

So lernt man doch das eine oder andere neue Lied kennen. Ganz passend noch die Jahreslosung für 2012:

" Jesus Christus spricht: Meine Kraft ist in den Schwachen mächtig."( 2.Kor. 12,9 )

Uns allen eine gesegnete, farbenfrohe Zeit.
Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »