Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Jahneiche’

Kommet ihr Hirten…Heiliger Abend, Sitzecke an der Jahneiche zwischen Closewitz und Krippendorf. Warm angezogen, Kerzenlicht, Abendbrot, diverse Getränke und natürlich meine alte klingende Freundin….So oft hat sie mich schon begleitet..Aber so was tolles wie heute…Zu viert, Lichtlein, Klampfe, Mond und ich. Glockengeläut tönte über Felder…Süßer die Glocken nie klingen…Mensch, da haste einen Bezug beim singen dieser Lieder.

Stille Nacht, heilige Nacht…Einzelne Lichter der Dörfer ringsherum. Vollmond gebadete Landschaft. Spärlicher Verkehr auf Landstraße. Genieße den guten Enzian. Auf diese besondere Nacht. Mein Geschenk. So vielen jetzt Freude gebracht in zahlreichen Veranstaltungen. Das ist meine Weihnachtsfeier….

Auf zum Stall nach Bethlehem…Nachtwanderung zur Cospedaer Kirche. Volles Haus, Stern leuchtet, Verkündigung, Gesänge. Wenn ich die Augen schließe, grüßt der Mond von der Jahneiche…Orgelspiel, Segen, Leute strömen nach draußen. Frohe Weihnachten….Rotwein mundet…

Freue mich auf den Heimweg. Früher haben die Jäger immer von Neuschnee, Vollmond und 15 Grad+ geträumt…Für mich war das heute wie Ansitz. Nur im Unterschied zu den Achziger Jahren, das ich die Gitarre dabei hatte. Nostalgie, die Liebe zur Nacht…Kommt jetzt wohl der Schlaf? Eine große Familienfeier steht an…

Uns allen schöne Feiertage hoffentlich in Harmonie, Frieden, was wir uns wünschen und brauchen…Liebe Grüße von Musesuse.

Read Full Post »

Mal wieder etwas der gefühlten Körperschwere paroli bieten mit einem Ritt auf Schusters Rappen. Zitronenfalter gaukelten über blaue Veilcheninseln. Ja die Leichtigkeit des Sein. Ein alter, neuer Wunsch. Herrlichster Sonnenschein, Wärme. Da hält`s einen nicht in seinen vier Wänden. Fotonachbestellungen zu dm gebracht für kommende Kreativstunden….

Frische Brise getragen vom Vogelgesang. Und die Knospen springen. Auf meiner Seite werden gerade ganz viel die Atmosphärischen Konflikte gelesen von Erich Kästner, wo`s heißt, raus mit die Blätter oder rin mit die Blätter oder was. Dies Gedicht werd ich auch nächsten Dienstag beim VdK sprechen in Jena, sowie beim Seniorennachmittag in Altengönna. Frühlingsprogramme im Aufwind.

Hoffentlich geht die gefühlte Schwere wieder. Vielleicht auch wenn die Beinmuskeln trainiert werden. Hab wenig gemacht im März. Außerdem seit letzten Jahr 10 kg zugenommen. Schmerzlich….

Schön die Jahneiche am Wasserturm vor Krippendorf, 1928 gepflanzt. Wahrzeichen in der Landschaft. Davor Sitzgruppe mit Tisch, Gedenkstein spendiert vom Burschen- und Heimatverein Closewitz 2014. Ganz rührig. Stromtrasse überspannt Feld und Auen. Ist doch ein gutes Ziel gewesen hier hoch zu wandeln. Noch etwas abgegeben im alten Cospedaer Pfarrhaus. Die ziegelroten Dächer von Closewitz sind momentan neben dem Feldgrün der einzige Farbtupfer.

Aber ihr sollt mal sehen, wie schnell alles im Wandel begriffen ist. Sonne wärmt mir den Rücken. Bin ohne Jacke unterwegs, im blauen unverwüstlichen Fleecepullover, helle Hose hochgekrempelt. So läßt sich doch ganz schnell eine sportlich aussehende Wandertracht zaubern. Na werd weiter ziehen. Wird frisch. Apfelstücken verzehren…

Was das Wochenende wohl alles so bringt? Bei gutem Wetter Straßenzeitung verkaufen auf dem Marktplatz. Kleine Ziele setzen…Endlich hat auch mein Berggarten einen neuen Besitzer gefunden. Franzi, gratuliere dir dazu. Freuen sich deine Bienen und ich erst. Seit Januar hing diese Angelegenheit in der Schwebe. Wieder ein Problem weniger. Garten ist mir alles um uns herum. Gottes Gärtelein..Da brauchts nichts eigenes mehr nur für mich. Bin froh, das die jungen Leute alles übernehmen, wie es ist. Könnte gern vorbeikommen…"Komm lieber Mai und mache, die Bäume wieder grün…."

Uns allen eine gute, hoffentlich beschwingte, leichtfüßige Zeit…Liebe Grüße von Musesuse.

Read Full Post »