Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Insel Usedom’

Welch Kontraste. Gestern und letzten Tage Bohrlärm infolge der Breitbandgeschichte, Modernisierung. Was machen Bewohner mit ihren kleinen Kindern in dieser Zeit der Baumaßnahme? Oder Einraumwohnungsmieter? Sollst ja ganzen Tag anwesend sein. Hab mich beschäftigt, aufräumen, verschönern, Ablenkung. Da geht die arg laute Geräuschkullisse nicht so auf den Nerv. Nachts im Bett sogar noch diesen Krach im Kopf gehabt.

Heut früh total alle gewesen. Dabei ging`s mir doch ne Weile gut. Lieber Freund prägte den Begriff Achtsamkeit. Versuchsweise probiere ich dies zu leben. Achtsamkeit mit sich selbst. Muttern kritisiert immer, wenn man über eigene Befindlichkeiten spricht. " Denk nicht soviel an Dich." Ja diese ältere Generation hatte andere Maßstäbe. Funktionieren, Motto unseres Vaters bis heute…

Mensch eine Ruhe. Eben noch Starversammlung in der großen Pappel- Schwalben zwitschern, ab und an Autos auf der Stolper Landstraße. Stettiner Haff schimmert weiter hinten. Richtig, wieder schöne Ferienwohnung bei Uwe und Hartmut Ortsrand Prätenow auf Usedom. Anwesen mitten im Feld. Verdächtiges hohes Summen, Mücken. Kater gerade mit Abendbrot heimgekommen. Haff leuchtet magisch, silbern.

Erster Abend eines Tages, der früh nicht so pralle begann. Fertig, keine Kraft, geschafft. Nur Gedanke, hoffentlich wird die Fahrt nicht so stressig. Die zweite Urlaubsreise, die etwas verquer losgeht. Vor Bergurlaub Amokläufe und nun gestresst durch Modernisierungsmaßnahme. In beiden Fällen geistlichen Zuspruch erhalten und langsam kehrte wieder Ruhe in Seele ein bzw. nötige Reiselust. Gewappnet sein für Etwaiges. Da Zug so voll war ab Berlin, ca. 45 Minuten gestanden bis Platz frei war…

Grillenzirpen, Hundegebell am Wald. Reh äst in Sichtweite. Mist, Mücken werden aufdringlich. In der Luft ihr feines Singen. Werd schlafen gehen…

Freitag Abend 2.9.16 vor Haus, upn Musbarch geschrieben, Prätenow Insel Usedom von Musesuse. Urlaubsimpressionen.

Advertisements

Read Full Post »

Urlaubsinsel

Apfelbäume, Ebereschen mit leuchtend roten Früchten...

Apfelbäume, Ebereschen mit leuchtend roten Früchten…Die Straße Flickenteppichmäßig, wenig Verkehr. Unterwegs sein auf dem Lebensweg, Urlaubsweg, Betrachtungen…

Ein paar Bilderchen aus meiner geliebten Ecke, auf der Insel Usedom…Aufgenommen mit DDR Kamera EXA. Bietet sich wieder herrlich an für den guten Zweck. Kirchgemeinde, Klinikseelsorge…Ja Inseln haben wir alle nötig. Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Schöne Tour gemacht den alten Bahndamm lang zum Bus, Dargen Abzweig. In den Vorstellungen dampfen Stahlrösser vorbei von Berlin nach Stettin. Rauchwolke liegt über dem Zug. Erhabenheit, tut,tut töhnt`s. Rythmisches stampfen…Damals war`s. Inzwischen Wanderweg. Natur holt sich zurück.

Leute, bin pfündig geworden auf Heringsdorfer Seebrücke. Mein Sanddornbitter Ansatz nach Schwedenkräuterart. Weiter getrabt nach Bansin. Hoffentlich paßt sich das neugebaute dem einzigartigen Charme der Seebäder an. In DDR Zeiten schon gesündigt worden, Bettenburgen in Strandnähe…

Frisch geräucherte Sprotten beim Fischer gekauft. Mm, schmatz, schmatz…So was feines. Muß natürlich sagen, ohne Quinoa geht`s gerad nicht. Kleines Tief. Und das Glücksgefühl im Suff trügerisch.

Sitze gerad auf dem Karberg zwischen Gummlin und Stolpe. Dank den Spendern dieser einladenden Wanderrast. Blick auf`s flimmernde Haff. Sonnenduft umspielt. Schreibtisch mit Ausblick. Bestimmt Kreßmanns Rinder, die auf den Koppeln unterwegs sind. Stille, Weite, Insektengesumm, einsamer Radfahrer…

Apropo Radweg zum Mellentiner Kreuz. Zwei Streifen Schwarzdecke, dazwischen Sand. Was waren da früher für tiefe Sandkuhlen. Soll mal keiner nur auf die neue Zeit meckern. So viel zum positiven verändert. Natürlich auch wenn Geld genug da ist+ gute Ideen….

Wind spielt mit den Ahornblättern, singt mir ein Lied. Gut Jacke anzuhaben, im Schatten frisch, Mittag. Was werd ich noch alles machen heute? Da fällt mir ein Zitat ein. " Wege entstehen, wenn man sie geht." Laß mich durch den Tag treiben…Segel aufgerichtet…Abends Konzert im Schloß Damentrio Klatschmohn. Bekannte Frauen, Ohrwürmer, stimmungsvolles Ambiente…Schöner Urlaub..

Vom 3.9.2015, geschrieben von Musesuse. Wanderrast am Karberg bei Stolpe/ Insel Usedom.

Read Full Post »

Blumenkomposition im Glas. Rosa Rosen, blaue Statice, daneben Apfel. Form und Farbe. Was meint der Fotoblick? Früh um viere. Hirsche röhren in den Wäldern, Mondnacht. Hätte große Lust spazieren zu gehen. Himmel halb offen, gibt großen Wagen frei. Fast das einzige Sternbild, was mir namentlich bekannt ist mit Wiedererkennungswert. Ja das unendliche Universum…

Gestern beim Bäcker Sterne gekostet in Stolpe. Wunderbarer Kuchen, Mohn+ Quarkkuchen. War sehr fein, gleich noch einmal in die Bäckerei zu stiefeln, Nachschlag holen. Bäckerei Langhoff. Köstlich. Dazu grüner Tee unter bunten Sonnenschirmen im Hof. Laufe viel, werden Kalorien verbrannt. Sonst wäre es ein Genuß mit schlechtem Gewissen.

Heut hatte ich mir Wanderung zum Mellentiner Kreuz vorgenommen, Busfahrt nach Heringsdorf. Will Schnapsansatz holen im Teeladen auf der Seebrücke, Sanddornkräuter. Lecker Mischung wie Schwedenbitter für`s Wohlergehen….

Uaahh tönt die Wildnis. Einsamer Rufer im Gehölz. Aber die Blumensonate vor mir. Schmuck zwischen abgelegten Altagsgegenständen. Danke lieber Uwe!!! Wird der Schlaf jetzt kommen? Manchmal die Folge von bewegenden Momenten, Ängsten, sonstigem…Hab nichts mit für diesen Fall. Bett ich komme. Nacht schick mir noch einen Traum…Mann die Hähne krähen schon. So früh, 4.42 Uhr. Gibt`s nicht. Kameraden stehen zeitig auf…Na jetzt müde geschrieben, besser als chemische Pille.

Am 2.9.15 nachts geschrieben von Musesuse off`n Musbarch bei Stolpe/ Insel Usedom.

Read Full Post »

Kann mich nicht in ein Konzert setzen und nur zuhören…Damentrio Klatschmohn aus Hirschroda bei Jena. Drei tolle Powerfrauen. Jede geschmückt mit roter Blüte. Kontraste, rot auf schwarz. Salonmusik vom feinsten. Besetzung: Violine, Piano, Sousaphon, Gesang. Einfallsreich, unterhaltsam. Voller Saal hier im Stolper Schloss.

Gekrönt vom großen Kristalleuchter an der Stuckdecke. Eingefangener Regenbogen. Sterne, Blickfänge oben. Sterne unten auf der Bühne. Musikalisch- musikantisches Leuchten, Töne, Melodien, gewebte Klangteppiche von den Mädels. Tiefgehendes, mitreißendes, spritziges…Mein erst erlebtes Konzert dieses Jahr, live und das in Stolpe. Prima. Sonst übernimmt immer Radio MDR Figaro die Abendliche Musik…

Erinnerungen tanzen vorbei, Wachträume, tanzende Paare im Sonnenschein, wehende Stoffe, Landschaftsimpressionen…. Mitwippende Beine, erfreute Gemüter. Ja der Rythmus wo Mann und Frau mit muss. Danke ihr Guten. Macht weiter so. Ihr seid große Klasse. Auf ein Wiedersehen+ Hören.

Text vom 18. September 2014, im Stolper Schloss auf der Insel Usedom geschrieben während eines Konzertes. Die Klatschmonis haben meine Zeilen schon in der Pause handschriftlich erhalten. Ja Stift + Papier sind mir auch heute noch ein wichtiges Utensil. Bei dieser ganzen modernen Technik. Werd immermehr zum Aussteiger. Verkrümmle mich auf die Insel. Aber es ist gut wenigstens einen Computer zu haben. Schnelle Kommunikation… Dank den lieben Freunden aus Halle, die mir diese Seite eingerichtet haben. Schreiben mein Lebenselexir….

Liebe Grüße von Musesuse und eine gute Zeit uns allen. Zwar herbstlich getönt aber vielleicht schickt Frau Sonne noch ein paar warme Strahlen….

Read Full Post »

Beschauliche Runde, mit Gitarre alt vertraute Wege entlang. Wer weiß, wie es sich in kommenden Jahren gestaltet mit meinem Quartier? Helga die frühere Besitzerin hatte einen Schlaganfall. Nun sitzt sie im Rollstuhl und muss betreut werden. Vorher noch total fit und dann? Werde weiter Kontakt halten…Vielleicht gibt`s da noch Möglichkeiten in dieser schönen Ecke, die ich schon seit Kindesbeinen an belaufe, unter zu kommen…

Nun Schreibstunde an guten Aussichtspunkt am Karberg nahe Gummlin. Zwar den Sekt vergessen, Mittagsrast. Pappellaub duftet, Wind umspielt mich, ab + an fährt Auto vorbei, Haff glitzert am Horizont…Jürgen wollte baden gehen nach Prätenow. Haben dort eine schöne Badestelle, Naturbelassen.

Geld haben wir bis jetzt kaum gebraucht. Gehen nicht essen. Fallobst, Pilze. Edda unsere Nachbarin hat mir Pfifferlinge geschenkt. Wollte sie wegwerfen. Na und eine Zwiebel dazu, eigene Ernte. Meine Mutter meinte vor der Abreise:" Du machst kein Termin da oben, bist doch so arm…"Naja aber eine Woche, das geht noch. Kirchenmäuse haben halt auch ihr Eigenleben…Von meinen Aktionen weiß Muttern nichts. Muss jeder auf seine Weise glücklich werden…

Momente genießen wie jetzt, klingende Natur. Dank den Spendern dieser schönen Sitzgelegenheit vor Gummlin. Eben kam ein Französischer Pilgerer vorbei gewandert. Für ihn Laudate Omnes Gentes gesungen. Pilgerwege…Hab da meine eigene Ansicht dazu. Zurück zur Natur, sich Zeit nehmen, Bodenkontakt, wandern, innehalten, Gott finden…Nicht nur im Urlaub…Leben als Pilgerweg…

So drückt mir mal die Daumen, das ich hier auch in kommenden Jahren sein kann. Wenigstens eine Woche, Hauptsache, die Gesundheit…Träume helfen über schwierige Zeiten hinweg, Verpflichtungen, Aufgaben, Hoffnungen, Lebensinhalte. Wie Münchhausen an den eigenen Haaren aus dem Sumpf ziehen…Liebe Helga, vielleicht geschieht noch ein Wunder…Dir und Deiner Familie das Beste und allen Bekannten, die hier leben im Umkreis

Geschrieben am 18. September 2014 Mittags, Karberg vor Gummlin, während des Usedomurlaubes von Musesuse.

Read Full Post »

Freikultur…Frei- Kultur…Nackt mit Gitarre am FKK hinter Bansin. Brandung brandet. Bestimmt ist mein Gesang bei dieser Geräuschkulisse kaum zu hören. Aber dieses Gefühl…Carla eine liebe Kollegin hat mir mal ein Zitat geschenkt. Heinrich von Kleist “ Nur wer den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft.“

Augenblick. “ Verweile doch Du bist so schön…“ meinte schon Goethe.

Jetzt sitze ich eingerahmt von Buchen auf einem Grasbuckel, das Buch auf den Knien und schreibe. Vor uns pulsiert die Ostsee, hin, her. Zum Mittag gab`s geräucherte Sprotten vom Fischer. Strandwanderer pilgern vorbei. Einfach die Momente wirken lassen. Jürgen kommt voll auf seine Kosten mit den zahlreichen Fotomotiven. Als Berufsfotograph sieht er noch mehr als unsereiner. War` ne gute Idee ihn mitzunehmen.

Wißt ihr was lustig ist, am 18.9.2014 spielt eine Frauenband Namens Klatschmohn aus Hirschroda, Jenaer Ecke, im Stolper Schloss. Na da gehts hin. Kennen wir… Die vielen Schirmpilze auf den Wiesen…Pilzglück. Allerdings so ein Parkschein in den Seebädern kostet 7.50 €, ganz schön heftig. Hab wenig Geld mit. Muss reichen. Reicht auch. Gestern zum Geburtstag gewesen, Salate+ Bratwürste geerbt. Schont die Ferienkasse. Na und die Pilze, das Fallobst…Uns geht`s doch gut. Wetter ist auch besser geworden.

Oh ein Segelboot am Horizont. Wird tüchtig hin und her geschüttelt aber fährt. Über mir sieht`s schon herbstlich aus, gelb- grüne Buchenblätter. Frische Brise, gefühlte Wärme höchstens 20 Grad. Na immerhin. Wenigstens einen großen Traum verwirklicht, nackt mit Gitarre. Nirgenswo ist das so toll, wie bei tosender Brandung. Gefühl von Freiheit. Momente die nichts kosten, nur trau Dich…Wie war das doch mit dem Augenblick? Warte Du Guter ich komme…

Vom 15. September 2014, FKK Strand hinter Bansin/ Steilküste Usedomimpressionen von Musesuse

Read Full Post »

Older Posts »