Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘improvisieren’

Ostersamstag….Meine Kleidung riecht noch nach dem Osterfeuer. Welch magische Anziehung….Gemeinde steht um das knisternde, lodernde Feuer. Funken stieben, flackerndes Schauspiel umsorgt von Pfarrer Friedrich Schneider. Ummantelt von der einbrechenden Dunkelheit stehen wir alle hinter der Lobedaer Peterskirche. Fettbemmen, Tee, Schwestern und Brüder….Habe die Gitarre dabei. Singe und improvisiere wundervoll mit Musenschwester Rosi. Ja das ist eine Freude. Heute Abend erklingen Geistliche Lieder und früh auf dem Markt waren es Weltliche Gesänge, Volks+Kunstlieder und einige Madrigale.

Erst war`s trüb und kalt, die Finger steif, habe kaum die Saiten greifen können vor Kälte….Doch dann riss der Himmel auf. Bläue, Sonne….die Menschen wie verwandelt. Erstaunlich was das bewirkt. Freude, lachen, gelöst sein….Die Gaben auf meiner Gitarrenhülle mehrten sich. Hatte einen Blumenkranz im offenen Haar. Ja den Frühling heraus locken, Licht….Was wir sähen…die Saat auf fruchtbaren Boden fällt, kommt auch auf uns zurück. Nette Gespräche, natürlich den Osterspaziergang gesprochen und von Mascha Kaleko einiges. Appetit auf den Buchkauf gefördert….Bekam vom Biobauernstand ein gutes Kastenbrot geschenkt. Ist doch nett.

Die Wetterprognosen trafen nicht ganz zu am Vormittag. Aber dafür kamen die ohnmächtigen Schauer körnigen Eises erst später. Frühlingsschnee. Große Flocken tanzten über die grünende Flur. Und die schöne Osternacht in der Peterskirche….Jedes Jahr erstaunlich, Ideenreich, kreativ, Bildhaft. Diesmal wurde die kleine Luise getauft. Ihrem Namen nach könnte sie die Enkelin sein vom Ortsteilbürgermeister. Auch die Großeltern freuten sich.

Osternacht…..Das Kreuz blumengeschmückt….gemeinsames Abendmahl…kleine und große Besucher und unsere Gesänge später am Feuer….Danke Rosi, mit dir kann ich gut musizieren. Ein Geschenk für mich, dich und deinen Mann im Großstadtgetriebe kennengelernt zu haben….Ein Weinchen auf all die netten Begegnungen dieser Tage….auf das Leben, Himmel, Erde, heute, morgen, Ostern und das was im Verborgenen liegt…..

Gottes reichen Segen für uns alle…
Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Es ist 3 Uhr in der Frühe. Ja der Blues….Hat er doch wieder ein Zuhause bei mir gefunden. Inspiriert durch das Lied: Komm, sag es allen weiter, im Evangelischen Gesangbuch die Nr. 225 ein Spiritual. Wir sangen es in der Cospedaer Kirche letzten Samstag. Da ging die Post ab. Pfarrer Krause erblühte in Höchstform zum klatschen der Gemeinde. Ja das ist wie ein Rausch. Was doch durch eingängige Melodien in Bewegung kommt. Es braucht gar keiner großen Instrumentierung. Unsere Stimme ist ein großartiges universell einsetzbares Instrument. Dazu noch ein Grundrythmus, Musik im Blut und es lässt sich herrlich improvisieren….Müssen nur die richtigen zusammensein.

Gospel+Blues hat mich schon oft in den Bann gezogen. Selbst immermal versucht zur Gitarre zu singen. Da kann ich mich doch an manches erinnern, in lauen Nächten früher mit Freunden musiziert zu haben. Kann richtig befreiend wirken…und macht Freude so nach Lust und Laune zu gestalten. Mal ganz ruhig oder etwas flotter, wie man gerade in Stimmung ist. So auch gestern nach der gelungenen Premiere beim Hospizverein auf dem Heimweg vor mich hin geträllert. Ich träume ja von einem lebendigen Gottesdienst mit Spirituals und Gospels als Gemeindelieder. Müssen gar nicht viel sein. Na vielleicht wird dieser Traum mal Wirklichkeit.

Draußen singen die Amseln so schön. Mutet irgendwie Frühlingshaft an. Winterblüher wie Jasmin und Winterschneeball erfreuen das Herz. Diese kleinen zarten Blüten…Du musst Zeit mitbringen die kleinen Wunder am Wegesrand zu schauen. Im vorbeihasten entgeht vieles.

Lassen wir uns tragen von erfüllenden Freuden.

Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »