Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘geistliches Lied’

1) Wie lieblich ist der Maien / aus lauter Gottesgüt, / des sich die Menschen freuen, / weil alles grünt und blüht.
Die Tier sieht man jetzt springen / mit Lust auf grüner Weid, / die Vöglein hört man singen, / die loben Gott mit Freud.

2) Herr, dir sei Lob und Ehre / für solche Gaben dein! / Die Blüt zur Frucht vermehre, / laß sie ersprießlich sein. /
Es steht in deinen Händen, / dein Macht und Güt ist groß; / drum wollst du von uns wenden / Mehltau, Frost, Reif und Schloß. * *Hagel

3) Herr, laß die Sonne blicken / ins finstre Herze mein, / damit sich`s möge schicken, / fröhlich im Geist zu sein, /
die größte Lust zu haben / allein an deinem Wort, / das mich im Kreuz kann laben / und weist des Himmels Pfort.

4) Mein Arbeit hilf vollbringen / zu Lob dem Namen dein / und laß mir wohl gelingen, / im Geist fruchtbar zu sein; /
die Blümlein laß aufgehen / von Tugend mancherlei, / damit ich mög bestehen / und nicht verwerflich sei.

Text: Martin Behm 1606
Melodie: Johann Steurlein 1575; geistlich Nürnberg 1581

Evangelisches Gesangbuch Nr 501

Eines von meinen neu gelernten Liedern. Möglicherweise gibt es noch einen weltlichen Text auf diese schöne Melodie.
Eingereiht in die Riege meiner alten Lieder und ich denke nicht nur im Mai zu singen….

Andacht und Freude mit dem schönen Liedtext. Schönes Pfingsten, gute Zeit.

Liebe Grüße von Musesuse

 

Read Full Post »

Aufstehen noch im Dunkel der Nacht, begrüßt von Amselgesang. 2. Tag im neuen Lebensjahr. Danke den vielen lieben Seelen, die gestern an mich gedacht haben. War auf dem Weg. Wolkenformationen, die ich besonders mag, Erinnerungen an Usedom, flogen über mir dahin. Gitarre dabei und wunderbar in Krippendorf mit dem Theologengeiger musiziert. Sonnenschein, Licht, liebliche Landschaft, klingende Lieder. Erfüllter Geburtstagswunsch….

Ein Vers aus dem Losungsbuch hieß gestern “ Gott hat mich wachsen lassen, im Lande meines Elends.“ Wie treffend, hab auch schon fast alles durch. Von ganz Dunkel bis leuchtend Hell. Naja das Leben…Von diversen Weltgeschehen mal ganz abgesehen wie am Dienstag…Hatte da ganz passendes Geistliches Lied gelernt. Alte jüdische Weise. Melodie ein Ohrwurm, Text verursacht Herzklopfen im Nachgang. Es heißt, kennst du das alte Lied…

Gestern Abend Tischabendmahl in Rödigen, Gemeindezentrum. Gemeinsames feiern und Gedenken an Jesu letztes Mahl mit seinen Jüngern. Feine Sachen gab es da, eingebettet in einem andachtsmäßigem Ritus. Nette Idee vom Pfarrer Tilman Krause, dem Geburtstagskind von der Gemeinde gute Wünsche auf den Weg zu geben. Das reichte von jeden Tag gern aufstehen, viele Kinder, in den Garten gehen, Musik, Freunde, Gesundheit, ohne Schmerzen sein bis hin zu Gottes Segen….

Davor Großeinkauf für unser buntes Frühlingserwachen am 1. April 2016 in Kirchgemeindezentrum Rödigen. Musikus Ingo Reimann hatte zwei Tage vor mir 55. Geburtstag. Und der 1. April wird unser zwei eigentliche Musikalisch/ Literarisch unterlegte Geburtstagsfeier. Sollen doch einige etwas davon haben, letztlich Truhenorgel. Wer kommen möchte, mag etwas kulinarisches mitbringen oder Spende für die Orgel. 15.30 Uhr beginnt`s mit Kaffee trinken, 17 Uhr Programm, danach kleiner Empfang…

Bis dahin gesund bleiben. Vitamin C der Dauerbrenner schon den ganzen Winter über. Hoch dosiertes Ascorvit, dank dir lieben Freundin Ingrid für diesen Tipp. Bei den ganzen Gemütskapriolen geht`s nicht mehr ohne….Heut nun Karfreitag. Mögen wir Kraft genug haben unser Kreuz zu tragen und um liebe Menschen wissen, die einem zur Seite stehen….

Auf uns alle den Becher erhoben, Gesundheit!!!! Ob mit Enzian, Wein, Kaffee…Gesundheit. Liebe Grüße von Musesuse.

Gesegnete Osterzeit…

Read Full Post »

Meine Rose erfreut noch immer im gelb-roten Blütenkleid, Aparagus umrankt. Das ist die erste Rose bei mir, die länger als drei Tage blüht. Draußen alles grau in grau. Schnee, Kälte, es fehlt an Farben. Einzig die Menschen in bunten Jack Wolfskin Jacken und anderer Bekleidung durchbrechen diese Tristheit. Im Schaufenster bei Intersport hängt auch Wetterbekleidung der Marke Mammut. Saftige Preise von über 300€ für eine Jacke. Halt die Esse fest…Ich dachte immer J. Wolfskin wäre das teuerste. Meine Wetterjacke von Wiwatex, einer guten Quellemarke, die mich nur 60€ gekostet hat, leistet mir seit Jahren gute Dienste. Also gutes muß nicht teuer sein.

Heute gedenke ich meinem 2. Geburtstag, der sich am 16.Februar jährte. Viel hat dieser 16.2.2007 verändert. Was mir aber so richtig bewusst geworden ist, wie wenig glaubwürdig man ist bei den Hütern des Gesetzes, Polizei und anderen Institutionen, mit einer bestimmten Diagnose. Da muß das Kind erst in den Brunnen fallen….In dem Fall war es mein eigenes. Allein gelassen trotz Hilfesuche. Wie heißt es bei Dittrich Bonhoeffer im Gedicht von guten Mächten wunderbar geborgen:
“ Und reichst du uns den schweren Kelch den bittern, des Leids gefüllt bis an den höchsten Rand,
so nehmen wir ihn dankbar und ohne zittern aus deiner guten und geliebten Hand.“

Zum Glück ist uns schlimmeres erspart geblieben dank meiner Glaubenskraft und Gott gegebenen Ruhe, in dieser dunklen Stunde. Als sehr fragwürdig empfand ich das herbei holen eines Gutachters in der Notaufnahme, der meine Glaubwürdigkeit testen sollte, wegen früheren Psychosen. Kostbare Zeit verstrich….Mein Sohn brauchte dringend Hilfe in diesem Zustand….

Vier Jahre sind ins Land gegangen. Alles hat sich zum guten gewendet. Gott sei Dank!!!! Komisch die Wege die wir gehen müssen….Das Geistliche Lied, danke für diesen guten Morgen, mußte ich unbedingt lernen. Ja danken dürfen wir nicht vergessen. Danken für so vieles auch für die Erfahrungen…..Meine Rose nickt mir zu. Die Erinnerung an den letzten Sonntag, die gelungene Premiere im Zentrum für Seelische Gesundheit in Neugasse 13. Meine Familie…Für den Sommer habe ich schon eine Einladung wieder einmal das Sonntagscaffee zu gestalten. Natürlich gern mit Volkliedern, Gedichten und eigenen Texten. Und sonst ein Wandern und Werden durch die Zeit, Repertoire erweitern, kreativ sein, Aufgaben….

Uns allen eine Segensreiche Zeit wünscht von Herzen Musesuse

Read Full Post »