Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Geburt’

Der Donnerstag macht seinem Namen alle Ehre. Himmel schwarz am Nachmittag, erste Tropfen. Huh rette sich wer kann. Ein heftiges kurzes Sommergewitter fegt durch die Straßen, reißt Marktstände um. Der Blumenmann versucht krampfhaft seinen Sonnenschutz zu halten, das er nicht wegfliegt. Steht da, die Arme erhoben. Endlich, die Gefahr entfernt sich. Geschafft. Mein zeitweiliges Obdach der Käsestand. Noch was leckeres gekauft zur Feier des Tages. Gezuckerter Ingwer, mittelalter Käse.

Ja heute vor 24 Jahren bin ich Mutter geworden. Ein bestimmt für jede Frau denkwürdiger Tag. Mußte auch so daran denken als mich in der Straßenbahn ein Kleinkind anlachte. Mein Wonnepropen von damals weilt zur Zeit in China zum Praktikum. Kinder fliegen aus, wenn sie flügge sind. Hab Johannes früh 1.30 Uhr ne Geburtstagsmail gesendet nach meiner Veröffentlichung über den gestrigen Abend.

Wird er schön feiern in der Ferne? Werd ihm zuprosten auf dem Balkon. Liebe Gedanken ins All schicken. Sei und Bleib gut behütet, viel Kraft für deinen weiteren Weg. Halte deine Träume fest. Das möchte ich auch all meinen Lesern wünschen. Den Frauen darunter mindestens einmal im Leben ein Kind auszutragen. Das Wunder der Geburt erleben möglichst mit Partner gemeinsam.

Gewitter rumort noch am Himmel. Weiß nicht ob es sich verabschieden soll. Regnet ein wenig. Freu mich auf den Abend. Becher Geburtstagswein, Käse, Andacht. Schauen im Netz, vielleicht hat Johannes geantwortet. Donnerstag 10. Juli. Unser Tag….

Allen eine frohe Zeit, schöne Sommertage, alles Liebe und Gute. Herzliche Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Am 8. September 2010, brachte meine Schwester Christiane mit 36 Jahren, in Dresden ihr erstes Kind zur Welt. Welche Freude….Ich glaube unsere Mutter war aufgeregter als das junge Paar. Der Papa kam mit dem Kinderwagen vor die Entbindungsstadion gefahren und holte klein Luise mit der überglücklichen Mutti nach Hause. Stellt euch vor 7 km wanderten sie zu dritt bis dahin.

Das erinnert mich an die Geburt meines Sohnes Johannes,am 10. Juli 1990. Abends davor noch um 20 Uhr, trug ich mein Fahrrad in den Keller. 22 Uhr fingen die Wehen an und früh um 3.31 Uhr hatte Jena einen neuen Bürger. Eine Bekannte unserer Schwester Fritzi, die am gleichen Tage entbunden hatte erzählte, das der Johannes so schön nach Knoblauch roch in seinem Glasbettchen. Knoblauch aß ich schon immer gern und am 9. Juli waren es 5 Zehen zum Mittag. Man muss sich doch gesund ernähren während der Schwangerschaft. Ich erinnere mich noch an den Versuch Kniebeuge nach der Geburt zu machen. So gut war mein Wohlbefinden.

Schade, das keiner bei diesem freudigen Ereignis der Entbindung dabei war, von meiner Familie. Solch große Momente…..Christianes Freund leistete Beistand. Jeder Frau wünsche ich wenigstens einmal ein Kind auszutragen. Schon die Schwangerschaft…..dieses Werden, die Entwicklung dieses kleinen Wesens im Bauch der Mutter. Mein Sohn hat immer am Tage geschlafen und Nachts begann er mit seinen Turnübungen. In der Schwangerschaftsberatung wurde ein klingelnder Wecker auf meinen Bauch gestellt, um ihn wach zu machen. Das gelang meist nur für kurze Zeit. Nach einigen schnelleren Herzschlägen des Fötus, stellte sich wieder ruhige Gleichförmigkeit ein. Johannes ist und war auch meist ein ruhiger Zeitgenosse.

Den glücklichen Eltern und Luischen wünschen wir alles Liebe von Herzen. Diese Entwicklung des Babys…. Das erste Lächeln, greifen, strampeln, die kleinen Händchen und Füsschen….wachsen, werden, Fortschritte…… Unsere Familie ist gewachsen. Mein 20 Jähriger Sohn hat eine Cousine und ich bin Tante. Hurra!!!

Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: Sterne, Blumen und Kinder! ( Zitat nicht von mir )

Herzliche Grüße aus Jena von Musesuse

Read Full Post »