Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Gärtnerei’

Prost, auf ein schönes Wochenende. Bier läuft wie Öl. Heute kann ich aus vollen Herzen singen, danke für diesen guten Morgen, danke für den neuen Tag…Hab mir vorgenommen wenigstens Samstags Straßenzeitung zu verkaufen. Es war eine gelungene Premiere. Auf altgewohnte Weise Gedichte gesprochen für liebe Kunden. Wittenberger Besucher bei Stadtführung mit Goethetext + Jenalied erfreut, die gerade vorbei kamen.

Einige Bekannte getroffen. Zwar hat sich das Knie immermal gemeldet. Naja laufen ist halt doch besser als stehen. Aber der Erlös reicht um Zeitungen abzurechnen und einen kleinen Einkauf zu tätigen. Brot, Eier, Milch, Flasche Wein. Nehme den Französischen Landwein für 1,79 € der Liter bei REWE. Auch für weniger Geld gibt`s schon ein gutes Tröpfchen…..

Mein Kantor sagte letzten Dienstag vor der Chorprobe" Du musst gar nicht so viel machen, du bist auch so Gottes liebes Kind." Aber wenns mich erfüllt…Vom Tellerrand aus sich einbringen…Gestern hab ich zum putzen in der Gärtnerei mein gutes LOC Reinigungsmittel, (Amway) mitgenommen. Sämtliche Waschbecken + Dusche gereinigt. Mit Putzei noch die hartnäckigen Stellen bearbeitet. Das hat gelohnt…Kollegen trauten sich gar nicht mehr die Hände zu waschen. Werden wir jetzt öfters mal machen.

Sonst gehts gut, mit geistlichen und geistigen Übungen durch die Tage. Ja Frau muss etwas tun, um nicht wieder in tiefe Löcher zu fallen….Veränderung muss von innen beginnen. Der letzte Seniorennachmittag in Altengönna handelte von geistlichen Übungen im Alltag. Ein Schlüsselerlebnis für mich. Der Pfarrer schenkte mir Kopien von seinem Vortrag zum vertiefen. Liegen griffbereit….

Freue mich schon auf die Morgenwanderung nach Krippendorf zum Gottesdienst. Hoffentlich ist die Beleuchtung gut für Fotoaufnahmen in der Kirche. Letzten Sonntag die Bilder von Kirche in Neuengönna sind recht ordentlich geworden obwohl relativ dunkel im Kirchenraum. Kleines eigenes Ziel die 13 Kirchen des Kirchspiels Altengönna, Nerkewitz, Zimmern innen aufnehmen. Neues Material für Geburtstagskarten in den nächsten Jahren von 70 aufwärts….

Meine Musenschwestern schuften im Garten, Essen brutzelt, Wind bringt Bewegung in die Bäume und ich sitze beim Biere und schreibe…Was meint ihr, sind die Eisheiligen vorbei oder kommt noch etwas? Aber wie lange will Mann und Frau noch warten? Ja meine kleinen Projekte…

Na uns allen eine erfüllte, gesegnete Zeit mit vielen Freuden…Liebe Grüße von Musesuse.

Read Full Post »

Mmh meine erste Feuerzangenbowle. Ein Geschenk von Pastorin Antje Leschik für das gelungene Frühlingsprogramm zum Seniorennachmittag am 19. März 2014. Hatte mir noch liebe Bekannte eingeladen. Zwar etwas störend, wenn unter dem Vortrag noch andere Aktionen laufen. Grußkarte unterschreiben, Kollekte einsammeln. Aber vielleicht gings nicht anders. Blöd wenns in einer Gaststätte ist und der Kellner emsig seine Arbeit verrichtet. Und alles während dem Programm. Ja ,da hab ich schon einiges erlebt in der Vergangenheit…..

Am Mittwoch gabs noch Hornveilchen für die Senioren, die übriggebliebenen vors Pfarrhaus gepflanzt. Donnerstag war schöne Arbeit in der Gärtnerei. Kräuter wie Petersilie und Schnittlauch topfen in Neuner Töpfe. Das war fein. Erde zwischen den Fingern, kleine Pflänzchen….angießen, fertig. Hab schon beim Singerheim angefragt, ob sie sich über Kräuter freuen, pikiert im Erdtopf. Natürlich gern. Am 26.3. bin ich wieder dort zum singen.

Mein Chef hat eine große klobige Reinigungsmaschiene angeschafft. Kommste auch nicht in die Ecken mit sowas. Hab mich bisher geweigert dieses Monster zu benutzen. Der Schwung mit herkömmlichen Geräten ist mir doch das liebste.

Aber wisst ihr, wo ich mich ganz toll freue. Dem Seniorenheim am Kleinertal in Winzerla einen Wunsch erfüllt, bzw. der Sozialfrau. Ein Insektenhotel sollte es sein. Ja nächsten Donnerstag bekommt ihr dieses geschenkt. Seit 16 Jahren gibt es für meine Musikalisch- Literarische Ausgestaltung des Monatsgeburtstages einen kleinen Obulus….Na und vor Ort spenden…Irgendwie was nettes machen, der Seele etwas gutes tun…Heinrich Waggerl hat mal gesagt: "Die sicherste Medizin gegen große Sorgen sind kleine Freuden."

Was jeder kann. da Markierungen setzen nicht nur sich selbst zur Freude….Leben tu ich fast nur von einem Apfel und einem Ei. Aber die Waage ist unbarmherzig. Mal besser ernährt und schon…Leichte Kost versüßt das Dasein. Mal sehen, was das Wochenende bringt? Ein Ritt auf Schusters Rappen wäre schön….Frühling..

Uns allen ein schönes Wochenende, gute stärkende Stunden…

Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Nun seit Montag bin ich wieder in der Gärtnerei tätig zum einarbeiten. Erste Amtshandlung Klo putzen. Treppe steigen fällt schwer. Lange nichts gemacht worden. Aufatmen nicht nur vom Chef über mein Erscheinen. Heut Erdbeerpflanzen nett hergerichtet, alte Blätter + Unkraut aus den Töpfen. Letztes Jahr im August, September selbst getopft. Früh erzählte jemand, das es nochmal kalt wird, vielleicht noch Schnee…Hoffentlich leiden meine verschenkten Pflanzen nicht so.

Was mich besonders freut, das Singerheim ist auf den Trichter gekommen, sich auch noch schöne Blümchen anzuschaffen. Hats doch was angestoßen, meine Aktion Naschecke. Gespendetes Beerenobst… Ist doch gut eine Gärtnerei im Hintergrund zu haben. Kleingeld brauchts natürlich auch. Vor Ort spenden bringt Vorteile. Man oder Frau sieht wie die Gaben verwendet werden….Gestern Steckzwiebeln ins Singerheim gebracht. Im Mai kommen dann noch Tomaten dazu…..Und die Leute haben so hüpsch die Hornveilchen zur Geltung gebracht. Hier leiten kreative, fähige Therapeuten an…..

Durch meine genügsame Lebensweise ist etwas Knete da andern eine Freude zubereiten. Bin zwar Geringverdiener, unter fünf Euro aber hab ja noch die Rente+ Singegeld. Heut waren es für Frühlingsprogramm bei Lobedaer Senioren 13 Euro. Immerhin genug, das nötigste einzukaufen. Komme etwas herum in den Einrichtungen. Im DRK Begegnungszentrum bieten Gartenbesitzer Obst, Gemüse und selbstgemachte Marmeladen an. Denk da auch an Musenschwester Ruth….

Wißt ihr der diesjährige Weltgebetstag war Ägypten gewidmet. Hab doch gleich am Sonntag meine Ägyptendias überarbeitet von 1997. Projektor funktioniert noch, das letztemal in den neunziger Jahren in der Hand gehabt. Ja die Erinnerungen…Zwar keine Aufzeichnungen vorhanden aber kann mich an einiges erinnern. Nilkreuzfahrt, rotes Meer. Den Vortrag schon beim Caffee 13 angeboten. Ca. 180 Bilder, Luxor, Tempel, Nil…Das wäre etwas fürs Sonntagscaffee und für diverse Kirchgemeinden. Überhaupt schlummert im Schrank einiges an Reisebildern…Rumänien, Türkei, Süditalien…Hat doch der Weltgebetstag was ins rollen gebracht….Wiederentdeckung vergessener Schätze….

Morgen muss ich zum EKG. Na mal sehen was da raus kommt. Nachmittag gehts dann wieder in die Gärtnerei schaffen. Hatte so tolles Stiefmütterchen gesehen, das wird eingekreist für den Balkon. Natürlich wenns noch da ist. Genießen wir den zeitigen Frühling. Hoffentlich schlagen die Wetterkapriolen nicht zu sehr zu Buche in der nächsten Zeit….
Na seid alle ganz lieb gegrüßt von Musesuse.

Read Full Post »

Das war eine Woche. Komisch das man vor einem Urlaub immer besonders viel zu tun hat. In der Gärtnerei Überstunden geschoben. Erdbeeren topfen, Lampionblumen topfen, Balkonblumen umtopfen….Na wenigstens, was mehr Freude macht als Staub zu wischen, Regale säubern und, und. Zum trainieren bin ich nicht gekommen oder besser gesagt Nachmittags wars so heiß.

Mein Kühlschrank ist schon seit einem Monat kaputt. Geht auch ohne. Wohne ja nicht auf dem Dorf. Also brauchts keine Vorratswirtschaft. Ein, zwei Tage müssen sich die Lebensmittal schon halten. Geräuchertes natürlich länger. Vielleicht kaufe ich im Winter einen neuen Kühlschrank. Mal sehen. Mein Arbeitskollege Andreas hat vier Jahre ohne Kühlschrank gelebt.

Hab einiges zurecht gelegt an Bekleidung für den Urlaub. Morgen ist noch eine Feier bei meinen Musenschwestern im Garten. Da ist wenigstens das meiste zusammen und nüchtern bedacht. Muss nur noch in den Rucksack hinein. Gitarrensaiten, Schreibzeug, Adressbuch, Waschmittel….Geld nicht zu vergessen. Das kommt am Schluss. Naja mit kleinem Gepäck will alles wohl überlegt sein. Mein Cousine aus Gera nimmt mich im Auto mit. Ziel: Zwei Seitentäler vom Brenner, Navis und Schmirn in Österreich.

Also machts mal alle gut. Uns und euch allen eine gute Woche. Hoffentlich nicht zu heiß.

Liebe Grüße von Musesuse

 

Read Full Post »

Heut Mittag die neuen Wanderstiefel angezogen, Rucksack wohl gefüllt und ab geht es meine Wunschrunde vom Mühltal nach Zimmern. Muß mich an die neuen Stiefel gewöhnen, nachdem mich Meindl zweimal entäuscht hat. Einmal zu eng und beim zweiten Paar auf nassen Stein nicht rutschfest. Also nicht hochgebirgstauglich. Wanderschuhe müßten eigentlich für alles gut sein. Feldwege, Mittelgebirge, Alpen. Denkt man doch.

Bis nach Zimmern brauchte ich 3 Stunden mit essen, Pullerpausen, kleines Gespräch am Straßenrand. Kurzer Aufenthalt unter einer alten Linde am Löschteich in Kirchennähe und dann zurück. Es kommt mir nicht auf Schnelligkeit an sondern wieder zum Ausgangspunkt zu gelangen. Strecke insgesamt ca. 30 km.

Diese schöne Gegend. Gönnatal, Nerkewitz, Stiebritz. Regenfälle der letzten Zeit haben auch hier oben ganze Arbeit geleistet. Tiefe Furchen an Feldrändern. Mancher Orts liegen noch Sandsäcke gestapelt. Der Stau vor Nerkewitz ist halb voll brauner Brühe. Man sieht wo sich am Lutherweg Wasserströme ins Erdreich gefressen haben.

Die Täler sind natürlich am schlechtesten weggekommen. Zwar ist die Flut schon zurück gegangen. Aber es steht noch viel unter Wasser. Nun noch die Kunde, das die Talsperren ablassen. Bedeutet das ein neuer Anstieg? Resignation macht sich breit in der Gärtnerei. Wie geht es weiter? Hab heut wenigstens gekehrt und das Klo sauber gemacht für meine lieben Kollegen. Hoffentlich zieht bald wieder Normalität ein. Kann das allgemeine Aufräumen beginnen.

Bin in Cospeda auf meiner Bank, genieße das Abendbrot und ein Weinchen. Den Holunderbusch vorher gestutzt. Man will ja schließlich richtig auf der Bank sitzen können und nicht total eingerahmt von Grünzeug. Werd wieder absteigen. Das Ziel ist erreicht. Mal sehen, wie heut Abend die Füße aussehen?

Uns allen eine gute Woche, mit hoffentlich auch schönen Erlebnissen.

Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Im Ofen lodert das Feuer…..Für ein Neubaukind etwas besonderes. Eingekehrt im Gasthaus zur Linde in Cospeda. Mm der Obstler mundet. Gelbe echte Rosen lächeln mir zu. Die Sonne hat mich hinaus gelockt. Frisch gefallener Schnee, blauer Himmel…

Gestern noch der Verzweiflung nahe nach einem Diavortrag über Hawaii. Reisen in wärmere Gefilde….Vielleicht Türkei…Mittelmeer, Antike, kann auch mit Teppichfabrik sein. Solche Pauschalreisen waren bisher immer besonders preisgünstig. Nur hinaus ins grüne….Meine Verzweiflung spülte ich mit viel Rotwein weg. Geht aber gerade nicht davon zu fliegen. Termine, Veranstaltungen…..

So bleibt mir den Rucksack zu packen mit Ideen, wie zum Beispiel Freiluftsingereien in unserer schönen Jenaer Umgebung im Frühling." Es klappert die Mühle am rauschenden Bach…." singen an der Krippendorfer Windmühle. Das wäre ein Traum. Oder diverse Dorflinden besingen…Manchmal gibt es da auch ein nettes Bänkchen zum verweilen. Dorfkirchen, Ausblicke und, und…Lieder klingen lassen…Meine Träume…Hauptsache die Gesundheit macht mir kein Strich durch die Rechnung….

Mm das Essen hat geschmeckt. Leber mit Kartoffelbrei, lecker. Dazu ein Bierchen…. Nett war es auch hier hoch zu wandern im Schnee. Eigentlich wäre heute nochmal Reinigung dran gewesen in der Gärtnerei. Na ja meine Kollegen werden mir bestimmt nicht gleich die Ohren deswegen abreißen. Sie sind froh, das ich mich auch diesen niederen aber doch wichtigen Arbeiten verschrieben habe. Zum Glück sind mir die Gedichte und Lieder ein guter, erfüllender Ausgleich….Und wo findet man schon eine rezitierende Klofrau?

Die Sonne neigt sich. Es soll sehr kalt werden heute Nacht. Nun etwas wärmendes für uns alle:

" Schon der Gedanke an den Frühling wärmt die Seele."

Ein schönes Wochenende….
Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Zerzaust vom Windsbruder schauen wir über das Stettiner Haff. Wechselnde Beleuchtung, Bewegung um uns herum. Alles scheint zu tanzen…..Linksherum, auf, nieder….Sonnenküsse flimmern auf den Wellen. Und wieder der Tanz links….Lothar beobachtet dieses Treiben. Schon erstaunlich mit seinen 78 Lenzen, wie rüstig er noch ist. Hoffentlich bleibt es noch eine Weile.

Schön wieder im Stolper Ferienhäuschen zu wohnen. Ja die Erinnerungen…..an Menschen, Feste, Landschaft…..Die Pappeln müßtet ihr sehen, welch gewaltige Statuen. Markante Punkte in der Gegend. Nun sitzen wir an Gummliner Badestelle. Wolken fliegen, der Wind braust….Lothar meint," das Wasser leuchtet so schön." Sonnenfunken blitzen, eine hörbare Welt um uns herum. Kleine Brandung, Wind…..innehalten, zuhören….

War doch die vergangene Woche etwas stressig. viel Arbeit in der Gärtnerei. Hatte kaum Kraft für andere Beschäftigungen. Ein Glück das ich berentet bin. Unter diesem Druck heutzutage…..haben es sensible Menschen sehr schwer. Stress macht krank. Was meine Kollegen leisten müssen. Ihre Arbeit schaffen, daneben Kunden bedienen, Auskunft geben am Telefon und und….Hut ab!!!! Über den Lohn…Auf jeden Fall eine idielle Angelegenheit. Wie mit so vielen Dingen im Leben…..

Aber jetzt genießen wir den Urlaub. Werden ein Stück weiter gehen. Weiter oben im Dorf verkauft jemand Gemüse. Eine Stimmung hier am Wasser, Tanz in allen Räumen…..

Vom 13.9.2011 geschrieben an Gummliner Badestelle von Musesuse.

Read Full Post »

Der Schuhkauf hat sich gelohnt. Für 70 € schöne Wanderschuhe bei Reno gekauft. Sie tragen sich wunderbar leicht. Vor einiger Zeit hatte ich mal Meindlschuhe ganz teuer erstanden. Immerhin 140 €, bei meinem schmalen Geldbeutel….Diese mussten verschenkt werden, da das laufen in ihnen eine Qual war. Das Oberleder gab nicht genügend nach. Meine lieben Chorgeschwister hatten gesammelt zum 50. Wiegenfeste. Ist doch nett gel? Schuhe für alle Anlässe, hauptsächlich um mit ihnen durch das Leben zu gehen, Berg auf und Berg ab.

Apropo Leben. Arbeiten um zu leben oder leben um zu arbeiten. Irgendwie bin ich hin und hergerissen in dieser Frage. Familienerhalt, Lebenserhalt, alles um des Geldes wegen? Tag aus Tag ein schaffen, Nachts ruhen…Irgendwie bin ich in einer Zerrissenheit….Nur schuften wegen ein Paar Kröten. Wenn ich da meine Kollegen sehe in der Gärtnerei, die oft schwere Arbeit und häufig noch 12 Stunden am Tag….Sind wir nicht auch zu höheren geboren? Vielleicht sind es die Wechseljahre oder wiedermal ein Seelentief….Wer weiß? Man muß sich halt immer mal neu formieren…..Oder die Psychopharmaka reduzieren. Manchmal werd ich davon depressiv.

Nun sitze ich wieder in der Gärtnerei. Heut ist ein besonderer Anlass der Bundesweit gefördert wird. Zweimal im Jahr, im Frühling und zeitigen Herbst Tag der offenen Gärtnereien. Kuchen, Bratwürste, Kräuterquarkbrote gibt es und ein großes Sortiment an Pflanzen. Von den Balkonpflanzen über Gemüsejungpflanzen bis hin zu Büschen und Bäumen. Wer hier etwas sucht, findet bestimmt auch das passende. Vor der Reinigung heute früh erst mal den Frühling festgehalten mit der EXA….Goldregen im frischen Grün, Morgentau in Rododentronblüten….Viele Kunden sind unseren Einladungen gefolgt. Ja die Werbung….Mund zu Mundpropaganda. Obwohl es dringend mal richtig regnen müsste, ist doch dieses sonnige Wetter einladender zu schauen und zu kaufen. Die Kollegen sind hier immer mit ganz viel Engagement bei der Sache. Einen kleinen Erfolg können alle gebrauchen. Geht doch jedem so.

Meiner winkt schon am 7.5.2011. Vor Lehrern Frühlingsgedichte sprechen, schöne, erfrischende, kontrastreiche….Nach eigenem Befinden gewürzt mit etwas Liebe, Leben, Mutmachlyrik. Drückt mir mal die Daumen….Allen einen schönen Übergang in den Mai….

Herzliche Grüße von Musesuse

Read Full Post »

"Alle Jahre wieder", dachte ich mir heute beim abhängen der Ostereier in der Gärtnerei. Büsche und Bäume die Österlich bunt dekoriert waren, schmücken sich mit grünen Blättchen oder blühen zauberhaft. Zartes frisches grün. Feine Blütenschleier wehen. Der Winter scheint vorbei zu sein. Zu mindestens in unseren Lagen hier um Jena herum. Was die linden Lüfte so aus machen. Die Kunden kommen recht zahlreich in unseren Verkaufsgarten und füllen ihre Körbe. Die kleinen Besucher beleben das Spielschiff auf dem Gärtnerei Gelände. Bald wird bestimmt auch wieder das Frosch Konzert zu hören sein im Teich oder in den Wasserpflanzen. Gemüse Jungpflanzen im Erdtopf und Kräuter laden ein zum Selbstversuch auf dem Balkon oder Garten. Ich habe bei mir Zwiebeln gesteckt in die Blumenkästen. Gesäte Blumenmischungen, die nicht so hoch werden, gedeihen auch gut in Töpfen und Kästen. Manches kommt von allein jedes Jahr wieder. Es gibt viele gute Möglichkeiten. Nur Mut zum ausprobieren. Die Freude etwas wachsen zu sehen in unseren näheren Umgebung, beglückt unser Herz. Und nicht jeder hat das Glück in einer Gärtnerei zu helfen oder einen Garten zu besitzen. Jetzt ist Feierabend für die Kollegen. Die Räumlichkeiten werden getrocknet sein, nun noch den Eimer weg gestellt. Morgen zum Sonnabend wird noch das große Büro gereinigt, das habe ich heute Abend nicht mehr geschafft.
Viel Freude im Garten und Balkon wünscht Musesuse

Read Full Post »

« Newer Posts