Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Gärtnerei Boock’

Schade, meine große Wanderung ist buchstäblich ins Wasser gefallen. Teile der Strecke sind überschwemmt. Gefahr von Bergrutschen, wenn soviel Leute über die Horizontalen ziehen. Ca. 2000 Wanderlustige hatten sich angemeldet zur 100 km bzw. 31,5 km Wanderung. Nun ja, hab nicht umsonst trainiert. Das hat die Gesundheit wieder. Die Waage zeigt nur noch 103 kg. Werd mich beim Kernberglauf anmelden und den Napoleonlauf. Beide im Oktober.

Diese Wassermassen nehmen ein beängstigendes Ausmaß an. Sportanlagen, Gärten in der Saaleaue überflutet. Gärtnerei Boock unter Wasser….Hoffentlich steht die Saale nicht gar zu lange auf den Pflanzen. Das sind wieder Verluste. Der Wetterbericht verkündet immer noch kräftige Regenfälle….

Mir schrieb jemand, nächste Woche wird es Sommer. Hoffentlich…Wollte am 9. Juni zum Tag der offenen Gärten in Cospeda, den alten Pfarrgarten wieder besingen. Wenn sich die Wetterlage weiterhin so feucht gestaltet, wird das wohl nichts werden.

Eines reizt mich, von der Jenaer Papiermühle ( Mühltal) nach Zimmern und zurück zu wandern. Hier zwischen den Dörfern hab ich meine Mobilität wieder gefunden. Bin schon gespannt auf den neuen Kirchbrief Altengönna- Nerkewitz. Seid ihr schon mal an blühenden Rapsfeldern vorbei gegangen? Ein Duft sag ich euch…Gründe gäbe es viele das Auto stehen zu lassen. Fitness, der Gesundheit was gutes tun, Landschaft genießen, Benzin sparen, zur Ruhe kommen…

Hauptsache diese derzeitige nasse Lage entspannt sich wieder. Zieht endlich der wohlverdiente Sommer ein…..Viel Kraft all denen die jetzt im Dauereinsatz sind, Feuerwehren, Rettungskräften, freiwilligen Helfern…

Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Leute der Frühling…..Ja in der Gärtnerei Boock hält er sich versteckt. Blumig umgeben im Gewächshaus. Leuchtende Primeln Farbsonaten gleich, blaues Vergissmeinnicht, rote Anemonen, gelbe Zitronen, Camelien….Aber so lange es frostig kalt bleibt, kaum eine Chance diese Pracht zu verkaufen. Für mich eine kleine Feier hier sitzen und schreiben. Habe vorher noch einige Räume gewischt, die ich gestern nicht geschafft habe. Die Scheiben waren zugefroren in der Halle, wo die ganzen wurzelnackten Obstgehölze stehen. Das fast Ende März. Aber trotzdem ganz schön Kundenbetrieb. Man kann sich ja schon Dahlien, Saatkartoffeln + anderes heimholen. O dieses Primelfeuer….

Morgen ist mein 52. Geburtstag. Der sehnlichste Wunsch, wieder richtig singen zu können wie früher. Erkältungswehen wirken immer noch. Wenn das mit der Stimme wieder in Ordnung ist, dann gibt es noch ein kleines Dankopfer für die Truhenorgel in Rödigen. Wenn irgendwas nicht geht, merkt man doch wie wichtig das ist…. Immer das gleiche. Unser größter Reichtum ist die Gesundheit. Alles andere findet sich.

Der eingeschlagene Weg geht weiter nach Vermögen. Abnehmen, sportliches Wandern, Auftritte, Freude bringen, lernen, kreativ sein…. Fotoserien im Plan….Ach wenn doch die milden Winde wehen…Frühlingshauch….Aber hoffentlich nicht gleich Sommerhitze. Das war schon im April, 30° Grad. Feiern werden wir morgen nicht. Später wird die Geburtstagswanderung nachgeholt….Ein leckeres Mittagessen wartet bei meinen Musenschwestern.

Sonst geht`s nach Nerkewitz zum Gottesdienst. Auch ein Stück Weg. Das wird bestimmt schön, durch die Dörfer zu laufen im Gönnatal. Palmarum. Hab dem Pfarrer lange Gräser besorgt als Palmzweigersatz. Die wollte er grün sprühen. Es soll eine kleine Prozession geben in der Kirche. Ja Pfarrer Tilman Krauses Ideenschmiede….Möge dieses Feuer nie ausgehen….Wißt ihr was ich als nächstes lerne, das Gedicht Spuren im Sand. Ein toller Text, vor allem für den geistlichen Bereich. Gemeindenachmittage, Kirchen, unterwegs zu gegebenen Anlaß. Über dem Lernen vergeht auch der Winter…..Und nachts öffnet sich die Tür zum neuen Lebensjahr. 52 Jahre jung.

Uns allen ein sonniges Wochenende.

Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Noch etwas sauber gemacht in der Gärtnerei, das es die Kollegis schön haben. Sitze jetzt zwischen Winterheide, Christrosen, Stiefmütterchen, mit Blick aufs Gelände und genieße einen Kaffee. Ja unsere Dichter+ Denkerecke. Geräuschkullisse von der Straße her. Sz, Sz, braus…..Mm es gibt Kuchen. Schwester Grit hat gerade einen Teller voll her gestellt. Wenige Kunden lassen sich sehen….Weihnachtsbäume scheinen zu rufen“ Nimm mich, ich bin der Schönste. Lasst mich nicht verkommen!“

Tauwetter. Ein Glück, Gehwege sind wieder besser passierbar. Die Lauferei fehlt mir sehr. Bei der allgemeinen Glätte waltet ängstliche Vorsicht. Aber meine Encaustickiste ist wieder im Einsatz. An zwei Tagen kreativ gestaltet. Blau- gelb, rot-gelb, lila-gelb oder grün-gelb. Da kommt Freude auf. Abstrakte Wachsmalerei. Muss gar nicht quitschbunt sein. Schon zwei Farben reichen, um tolle Bilder entstehen zu lassen. Am besten gefallen mir die einfachen Grundfarben. Neon + Metallic gibts noch in der Farbpallette. Wenig verwendet bis jetzt. Das natürliche Spektrum ist doch am schönsten. Hinterher auf farbiges Papier geklebt. Stimmungsvolle Kunstkarten. Kirchspiel Altengönna+ Nerkewitz braucht immer Geburtstagskarten. Passt, wie ich meine auch gut in diese Zeit.

So langsam geht die weltliche Feierei ihrem Höhepunkt entgegen. Mit abnehmen ist es schwer. Auf den Veranstaltungen passen die Leute auf, das der Künstler nicht zu kurz kommt.“ Na nehmse sich noch a Stückchen Kuchen..“ Plätzchen, Stollen schmeckt aber auch verführerisch lecker. Versuch sonst auf zu passen mit der Esserei. Leider fehlt die wohltuende Bewegung. Zu Haus laufe ich meist die 6 Stockwerke ca 90 Stufen. Wenigstens etwas sportliche Betätigung. Sonne scheint, Frühlingshafte Temperaturen. Heut geht`s noch nach Cospeda Lieder begleiten im Kirchlein mit anschließenden Gesang am Weihnachtsbaum. Ziele stecken, raus aus der Wohnhöhle…

Uns allen einen besinnlichen 3. Advent. Liebe Grüße von Musesuse
15.12.2012

Read Full Post »

O Sole mio….

Hier auch einige Bilder von der Gärtnerei Boock, meiner Arbeitsstelle. Zwar nur für einige Stunden am Tag. Aber es hilft….Kleine Aufgaben, nette Kollegen,,,Ja ich staune immer wieder über die kreativen Ideen der Belegschaft…..Die vielen Pflanzen….So manche Fototour habe ich in diesem schönen Gelände schon unternommen…..Von Frühjahr bis Herbst eine Augenweide….

Wie heißt es doch," Blumen sind das Lächeln der Erde"

"Ein Garten und der Mensch blüht auf "

Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Gestern bin ich mit dem topfen in der Gärtnerei fertig geworden. Einige Wochen Balkonpflanzen, Tomaten und anderes getopft. Ja was länger stehen bleibt und nicht gleich gekauft wird, braucht dann ein wenig Zuwendung. Die Tomaten müßtet ihr mal sehen….Von der Jungpflanze zum stattlichen Gewächs reich mit Tomaten behangen in verschiedenen Formen und Größen. Da kommt Freude auf. Hoffentlich finden sich Käufer, die noch ein freies Plätzchen auf dem Balkon oder der Terasse haben. Auch zum verschenken gut. David, ein lieber Freund hat sich am Montag riesig über eine gelbe Tomate gefreut für seinen sonnigen Balkon.

Beim topfen ist es wichtig den Wurzelballen etwas aufzulockern. Entsprechende Erde und genügend große Töpfe. So eine Tomate braucht schon mindestens einen 5 Litertopf wenn nicht größer. Außer den kleinen Sorten, da reichen auch 3 Litertöpfe. So ein Sack Blumenerde und einige Töpfe verschiedener Größen liegen bei mir auf dem Balkon. Läßt sich gut verwenden für den Hausgebrauch. Mal hatte ich Buntnesseln vermehrt durch Stecklinge. Letzten Herbst Blattkakteen. Für diese muss natürlich Kakteenerde her. Usambaraveilchen lassen sich auch gut vermehren. Steckt einfach ein Blatt mit dem Stiel in die Erde. Braucht etwas Zeit. Nicht gleich verzagen, wenn es nicht beim ersten Versuch gelingt. Gärtnern auf dem Fensterbrett…..

Jetzt kommt die Kraft wieder zum Glück. Nach dem Besuch der Nervenärztin vor einiger Zeit ging kaum noch etwas. Komisch, was so ein Gespräch bewirken kann. Hemmende Beeinflussung auf den Patienten. Mein Sohn hat nach so einem Arztgespräch wieder mit dem rauchen angefangen…..Montag gehts los in die Alpen mit Verwandten. Tapetenwechsel, Urlaub…dem Gesange fröhnen, Texte festigen….Stabilität….Kondition…Kraft tanken….

Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Wieder einmal sitze ich an unserem schönen Tisch in Wintergartenatmosphäre. Märzenregen feuchtet die Erde, klopft leise beruhigend auf das Pergoladach. Und da stehen sie rechts und links: Lila blühende Winterheide, ein kleiner Hofstaat von Kameliendamen, Primeln grüßen, loderndes gelbes Jasminfeuer, grünes Tulpenkraut reckt sich kerzengerade…. Hoffentlich belohnt ihr Frühlingsblüher unsere gärtnerische Mühe mit vielen Blüten.

Hier an diesem Tisch wartet ein guter Kaffee auf Genießer für nur 0,70 € die Tasse. Innehalten und staunen….Wo gibt es das schon, in der Gärtnerei Kaffee trinken? So macht der Verkaufsgarten seinem Namen alle Ehre. Selbst an die Kinder ist gedacht mit einem Spielschiff. Meine Kollegen verrichten ihre Arbeit heute in Regenschutzbekleidung. Ja den ganzen Tag draußen bei Wind und Wetter…..Hut ab!! Wo Frauen ihren Mann stehen….Da eine Kundin. Ob sie wohl etwas kauft? Oder sie schaut sich nur um. Frühling zum anfassen….

Irgendwie geht mir bei all dieser Pracht Japan nicht aus dem Sinn. Das Land der Kirschblüte, Industriemacht aber auch Nakasaki und Hiroshima…Diese schmerzlichen Erfahrungen….Heute wieder Katastrophen. Wir hören es jeden Tag in den Nachrichten. Warum setzt unsere derzeitige Regierung so auf Atomkraftwerke? Warum nicht mehr Alternativenergie? Möglichkeiten gäbe es genug, denke ich…Vieles versteht man gar nicht, was in den oberen Etagen läuft. Von den Geldern und Gehältern wollen wir mal nicht anfangen….

Auf dieser politischen Regierungsruderbank möchte ich nicht sitzen. Nerven wie Drahtseile sind hier gefragt. Dafür gibt es Menschen, die sich besser eignen. Aber wen wählen wir am besten außer NPD und Republikaner? Das dritte Reich war schlimm genug. Eine neue DDR möchte ich auch nicht wieder…Es müsste so etwas geben wie christlich, umweltbewusst, alternativ, bunt, wirtschaftlich….und dieses alles vereint in einer Partei.

Gelle ihr schönen Kamelliendamen, jetzt ist der Bogen weit gespannt. Die Kundin von vorhin hat etwas gekauft. Mal sehen was die Zukunft noch bereit hält. Hoffentlich viel gutes….Und nächsten Donnerstag werde ich 50 Jahre jung.

Liebe Wünsche uns allen + Weisheit und Herzenswärme.
Musesuse

Read Full Post »

Seit dem ersten März bin ich wieder regelmäßig in der Gärtnerei Boock als Hilfskraft. Es braucht Zeit sich zu gewöhnen. Schon das Kehren unserer sozialen Räumlichkeiten wirkt wie ein einschwingen in den Arbeitsablauf, früh um 9 Uhr. Lacht bitte nicht darüber. Ein Glück, das die Kollegen immer viel Dreck hinterlassen….Unbeabsichtigt durch die starken Sohlenprofile ihrer Arbeitsschuhe. Mir kam es nach der langen Winterruhe vor wie eine halbe Vergewaltigung früh voll loszulegen. Überall zerrt es im Gebälk. Ein Stück Traubenzucker hilft neben Kaffee und Ovomaltine den Tag besser zu starten. Lieber Besen, du bist mein neuer Freund….Mit Schwung therapeutisch in die Arbeit.

Unsere Keramikecke hatte es wieder nötig….Mit Staubsauger und Lappen wird dem Schmutz der Kampf angesagt. Am schönsten war für mich das Erlebnis, die farbige Keramik durch Staub wischen zum leuchten zu bringen. Ganz verliebt bin ich in die blaue und weinrote Glasur von den Untersetzern. Als Fotomotiv in Verbindung mit Blüten, Blumen und anderen gut geeignet. Ja die Italiener haben auch etwas drauf mit ihrem produzieren von vielgestaltigen Terrakottagefäßen. Formen, Verzierungen. Ton ist nicht gleich Ton. Darf es etwas rustikales sein, Antik geschwungen, klein, groß…? In Italienischen Märkten ist alles zu haben vom Blumentopf bis zur Madonna. Auf meinen Reisen gesehen unterwegs in Italien. Natürlich in unserer Verkaufspräsentation in der Gärtnerei ist nicht so viel Platz. Das Hauptaugenmerk liegt bei der Bereitstellung von Pflanzen für Hof, Garten und Flur. Mancher Kunde sucht einen schönen Topf zum bepflanzen. Eine Rose hinein oder etwas anderes? Ein guter Blickfang.

Heute war das erste mal seit Dezember wieder am Sonnabend geöffnet. Kinder stürmten mit dem Ruf: " Alle an Bord!", unser Spielschiff. Ihre Eltern sahen sich um. Sogar ein Apfelbäumchen wurde gekauft anlässlich einer Taufe. Ein schöner Brauch, ein Bäumchen pflanzen für den Täufling. Wie sagte doch Martin Luther? " Und wenn morgen die Welt untergänge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen!"

Hoffentlich hat es sich gelohnt, waren Kunden zahlreich da. Überall rings herum boomen die Märkte. So kleine Betriebe haben es schwer. Aber der gute Ruf, die Traditionen, beim Gärtner kaufen, sich beraten lassen….In diesem Getriebe ist meine Hilfe ein kleines Rädchen….Aber auch wichtig! Sauberes WC, sonstige Reinigungsarbeiten, Pflege, topfen, gießen, Pflanzenschilder sortieren und mehr. Zwei- drei Stunden pro Tag bis zum Oktober. Ein Stück Lebenshilfe für mich. Strukturen….

Uns allen wünsche ich innere Erfüllung bei den täglichen Aufgaben.
Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Older Posts »