Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Felder’

Sonntag zeigt sich grau und naß. Na gut für die Landwirte, Felder, Wiesen, Wälder. Was nicht so erfreulich war, die 7 Uhr Nachrichten. Deutschland will aufrüsten. Grund, die Instabilität der Welt. Denkwürdig noch der Kommentar dazu:" So schnell könnte die Rüstungsindustrie gar nicht liefern."

Naja, das wir in einer komischen Zeit leben, wird jedem halbwegs sensiblen Menschen schon aufgefallen sein. Laßt uns nicht resignieren. Weiterhin für Mutter Erde, Völkerverständigung, Frieden beten und eintreten nach Möglichkeit, liebe Schwestern, Brüder….Gott möge uns auch hierfür Kraft geben.

Mal ganz ehrlich, ohne meine Zeit in der Stille wäre ich nichts mehr. Energie tanken. Wie oft fehlt diese. Das Tägliche geht gerade so….Jetzt wieder einige Gedichte gelernt von Heinz Erhardt. Nun läßt sich das alte Programm neu ordnen für kommendes. Spätestens dann im Herbst, wenn es wieder heißt Benefiz für die Truhenorgel in Rödigen. Bei dem durchforsten von Erich Kästners lyrischen Hausapoteke auch noch 6 lernenswerte Texte gefunden….

" Sag mir wo Du stehst…", ein Lied aus der DDR. Stehe auf dem Bahnhof. Will ein Stück auf`s Land. Dieses Lied klingt im Kopf nach, schlägt den Takt an…Grauer Sonntag äußerlich. Muß Farbe dagegensetzen. Meine pinkfarbene Jacke, Pulloverblau, gelbes Tuch, Batikstirnband. Wie sieht es in mir aus….?

Ein Glück nur das Aufgaben warten, Boock Gartenkultur, Veranstaltungen, Frühlingsprogramm, später Hesse beim Blindenverband in Sangerhausen. Als freischlafende ( schaffende) Künstlerin gibt es einige Felder zu bestellen und das ist gut so. Hilft doch der allgemeinen Ohnmacht entgegenzuwirken, die sich offenbart. Sind es die Nachrichten im Radio, gesehenes+ gehörtes aus dem Bekanntenkreis, eigene Befindlichkeiten…

Schneeregen prasselt ins kahle Geäst. Aber die Vögel!!!! 1. März 2015. Gottesdienst in Neuengönna läßt Gemeinschaft ahnen. Hoffentlich kommt jemand. Das Tor steht offen…

Uns allen viel Kraft für anstehendes, Gesundheit, gute Ideen…Auf in den März. Liebe Grüße von Musesuse.

Advertisements

Read Full Post »

Cospedaer Feldromantik

Cospedaer Feldromantik

Dies sind einige Bilder meiner letzten Fotoserie. Ja Felder haben etwas besonderes. Wellenbewegungen wenn der Wind seine Possen treibt. Knisterndes rascheln, bestimmter Geruch eingefangen in den Erinnerungen an die Ferien auf Usedom+ Wanderungen. Der Duft reifen Kornes. Lerchengesang, Weite, Blumen am Feldrand. Manchmal auch blaue Kornblumen. Bilder hab ich bei Cospeda aufgenommen, einem Dorf zu Jena gehörig. Das schöne an meiner Heimatstadt, es bedarf nur kleinen Wegen, etwas Zeit und herrlichste Umgebung lockt.

Uns allen gute Erlebnisse bei Mutter Natur. In einem Gebetswunsch heißt es:

„Mögest du von Sehen zu Sehen wandern.

Möge das Staunen dich niemals verlassen.“ ( Antje Sabine Naegeli )

In diesem Sinne liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Vogelkonzert in der Frühe.

Blühenden Linden im Lobdepark.

Goldenes Leuchten der aufgehenden Sonne.

Jena, eine erwachende Stadt.

Pelargonienrot an der Ratszeise.

Türme im Morgenlicht umsäumt von urbanen Strukturen.

SCHÖNEM BEGEGNEN

Vogelsoli im Cospedaer Grund.

Taukristalle auf Gräsern.

Grüßendes blaues Geranium am Wegesrand.

Felder, Wiesen, Dörfer, Ein und Ausblicke am Sonntagmorgen.

Blätterrauschen in den Pappeln wecken Erinnerungen an Usedom.

Ländlicher Duft durchwoben mit Lerchentirili.

Wogendes Ährenmeer Blumenbegrenzt.

SCHÖNEM BEGEGNEN

Gottesdienstliche Rast im Lehestener Kirchlein.

Einladendes Glockengeläut, Orgelklang.

Gemeinsamer Weg durch die Stunde.

Stärkung und innerer Frieden.

Bleib mit deiner Gnade bei uns, inniger Gemeindegesang.

Kirchenbesuch im Doppelpack, Lützeroda als nächstes.

Noch einmal der gut dargebrachten Predigt von Pfarrer Tilman Krause lauschen.

Netten Mitfahrgelegenheit in die Stadt.

SCHÖNEM BEGEGNEN.

Uns allen eine gute Woche und hoffentlich bald wärmere Temperaturen. Heut morgen waren es höchstens 6-8 Grad. Huh. Kein Picknick, Badewetter.

Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Der Tag hat sonnig begonnen. Gestern hat mir jemand erzählt, der Siebenschläfer bezieht sich auf die Zeitspanne vom 27. Juni bis Anfang Juli. Es ist noch nichts verloren. Möglicherweise zeigt sich der Sommer so wechselhaft weiter, wie er begann. Meine Prognose.

Aber schaut euch mal die Natur an. Die Felder. Kornblumen, wilder Rittersporn, Magaritenartige Blumen, blühende Klees mancherort an den Rändern. Ist mir auf meiner Wanderung gestern erst wieder bewusst geworden, wie schön doch alles ist. War zwar in einen starken Regenguss gekommen bei Laasdorf. Nasse Hose, schwere Stiefel so trottete ich heimwärts. Die Blumen haben mir Kraft gegeben. Wie Musik die wir sehen können.

Ja apropo Musik, mein Cellospiel geht auch langsam vorwärts. Übe sporadisch nach Lust und Laune. Vorhin gerade erst gespielt. Kinderlieder, kleine Stücke. Manchmal am Telefon um Musenschwester Roswitha zu erfreuen. Sie hatte die Idee in die Wege geleitet mit dem Cello. Oft klingts etwas unsauber. Naja dran bleiben. Freies Spiel. Steht niemand dahinter, der Druck ausübt. Nur ich selbst, nach eigenen Ermessen.

Mal sehen wie der Samstag sich gestaltet. Wollte gerne wieder auf dem Markt singen. Falls Spenden gegeben werden, gäb es eine Verwendungsmöglichkeit. Abends 19 Uhr ist in Cospeda ein Gottesdienst zum Johannestag beim Museum oder Festplatz. Naja freuen wir uns auf`s Wochenende. Jetzt ist erst sauber machen in der Gärtnerei auf dem Plan.

Uns allen ein buntes, gesegnetes Wochenende.

Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »