Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Encaustic’

Cospeda ein Wintermärchen. Wunderbares leuchten der Nachmittagssonne zwischen knorrigen Bäumen. Wir stapfen durch den Schnee. Lothar der alte Weggefährte freut sich wie ein Kind über die willkommene Abwechslung. Ja Winter. Knackige Temperaturen zwicken an Nase und Fingern. Pfarrers Pferde stehen draußen auf der Weide. Jipi, Auslauf, herumtollen, das der Schnee stiebt…Hatte im Pfarrhaus etwas abgegeben.

Sitzen nun im Gasthaus zur Linde. Der alte Pflaumenbrand läuft wie Öl. Leckerer Pflaumenkuchen mit Sahne. Eine gelbe Freesie strahlt duftend uns entgegen. Ist doch immer wieder schön, hier einzukehren. Eigentlich wollte ich nichts süßes mehr essen nach Weihnachten….Naja so ist das mit den Vorsätzen.

Aber ganz glücklich wars mir gestern zumute, dem Hospizverein wieder einmal etwas gespendet zu haben. Eine innere Freude. Hätte tanzen können. Und aus dieser Stimmung herraus Encaustic gestaltet. Das sind ganz tolle Karten geworden. Mal sehen, wer die glücklichen sind, die diese geschenkt bekommen? Am Krankenbett oder in der Kirchgemeinde Altengönna, Nerkewitz…

Da stand irgendwo: “ Was die Sonne für die Natur, ist Freude für uns Menschen!“ “ Wer sich heute freuen kann, soll nicht bis morgen warten!“ Johann Heinrich Pestalozzi. “ Die Seele nährt sich von dem, woran sie sich freut.“ Augustinus
Zum Wohl, Salute, Salve, Gesundheit….Ein zweiter Pflaumenbrand mußt noch hinterher. Kuchen will schwimmen….Laufen dann noch ein Stückchen der Dämmerung entgegen. Schöner Dienstag…

Genießen wir die winterlichen Tage, Musenstunden im Schnee und in behaglicher Gemütlichkeit unterwegs und daheim.
Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Noch etwas sauber gemacht in der Gärtnerei, das es die Kollegis schön haben. Sitze jetzt zwischen Winterheide, Christrosen, Stiefmütterchen, mit Blick aufs Gelände und genieße einen Kaffee. Ja unsere Dichter+ Denkerecke. Geräuschkullisse von der Straße her. Sz, Sz, braus…..Mm es gibt Kuchen. Schwester Grit hat gerade einen Teller voll her gestellt. Wenige Kunden lassen sich sehen….Weihnachtsbäume scheinen zu rufen“ Nimm mich, ich bin der Schönste. Lasst mich nicht verkommen!“

Tauwetter. Ein Glück, Gehwege sind wieder besser passierbar. Die Lauferei fehlt mir sehr. Bei der allgemeinen Glätte waltet ängstliche Vorsicht. Aber meine Encaustickiste ist wieder im Einsatz. An zwei Tagen kreativ gestaltet. Blau- gelb, rot-gelb, lila-gelb oder grün-gelb. Da kommt Freude auf. Abstrakte Wachsmalerei. Muss gar nicht quitschbunt sein. Schon zwei Farben reichen, um tolle Bilder entstehen zu lassen. Am besten gefallen mir die einfachen Grundfarben. Neon + Metallic gibts noch in der Farbpallette. Wenig verwendet bis jetzt. Das natürliche Spektrum ist doch am schönsten. Hinterher auf farbiges Papier geklebt. Stimmungsvolle Kunstkarten. Kirchspiel Altengönna+ Nerkewitz braucht immer Geburtstagskarten. Passt, wie ich meine auch gut in diese Zeit.

So langsam geht die weltliche Feierei ihrem Höhepunkt entgegen. Mit abnehmen ist es schwer. Auf den Veranstaltungen passen die Leute auf, das der Künstler nicht zu kurz kommt.“ Na nehmse sich noch a Stückchen Kuchen..“ Plätzchen, Stollen schmeckt aber auch verführerisch lecker. Versuch sonst auf zu passen mit der Esserei. Leider fehlt die wohltuende Bewegung. Zu Haus laufe ich meist die 6 Stockwerke ca 90 Stufen. Wenigstens etwas sportliche Betätigung. Sonne scheint, Frühlingshafte Temperaturen. Heut geht`s noch nach Cospeda Lieder begleiten im Kirchlein mit anschließenden Gesang am Weihnachtsbaum. Ziele stecken, raus aus der Wohnhöhle…

Uns allen einen besinnlichen 3. Advent. Liebe Grüße von Musesuse
15.12.2012

Read Full Post »