Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Cello’

Der Frühling hat uns wieder. Draußen überspannt gerade ein wunderschöner Regenbogen unsere Gegend. Laue Winde, Temperaturen im zweistelligen Bereich. Wer wird jetzt noch Trübsal blasen? Höchstens die Geschäftsleute….Ja durch den langen Nachwinter ging so einiges nicht richtig. Auch in den Gärtnereien bleibt vieles stehen…..

Aber ich freu mich, das das singen wieder geht. Heut mit Senioren eine Stunde gesungen. Ging gut ohne Heiserkeit. Ein Glück. Stellt euch vor, so eine lustige Nudel von Frau mit 102 Jahren spricht noch lange Gedichte, wie den Osterspaziergang. Toll!!!

Hab auch noch eine neue Hausfreundin. Zu den drei Gitarren hat sich noch ein Cello gesellt. Mein Geburtstags, Oster, Weihnachtsgeschenk von der Familie gespendet. Vielleicht gelingt es eines Tages wieder nach Noten zu spielen. Im Musikhaus Anfängerschule erstanden. Aber Querbeet macht auch Freude. Aus dem Kopf Volkslieder und alles mögliche in einfacher Lage zu spielen.

Übrigens 108 kg sind es jetzt auf den Rippen. Das Abnehmen geht weiter. Am 1. Juni möchte ich die 35 km mit wandern. Hoffentlich bei bester Seelischer Verfassung. Manchmal wackelts ein wenig. Und die Kraft ist im Eimer…..Ja, ja wenn Körper, Geist und Seele nicht im Einklang sind…

Aber jetzt freu ich mich auf den Sonntag und auf nächsten Mittwoch. Zwei schöne Veranstaltungen. Kleine Herausforderungen für mich, Spreche Abends alles durch. Ist gut darüber zu schlafen. Am 14.4.13 gibt es etwas heiteres + Volkslieder und am 17.4.13 ein schönes Frühlingsprogramm zum Seniorennachmittag in Rödigen. Gedichte, eigene Geschichten und gemeinsames singen.

Na dann ihr guten, genießen wir den Frühling.

Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Gestern Abend im Radio auf MDR FIGARO kam noch ein feines Geburtstagskonzert für mich 40 Jahre Pink Floyd. Voll die Sahne sag ich euch. Weinchen trinken und in Tönen schwelgen zwei Stunden lang. Danke liebes Radio war Klasse.

Mein Geburtstag gestaltete sich ganz angenehm. Wanderung auf der Landstraße nach Nerkewitz von Krippendorf. Gleißender Sonnenschein, Schneelandschaft und ein Gegenwind. Wie im Leben, da ist oft nicht alles Gute beieinander. Ging zwar bergab aber durch diesen kalten Winterwind brauchte es mehr Kraft vorwärts zu kommen. Trotzdem nur 40 Minuten Zeit gebraucht und beim läuten der Glocken in die Nerkewitzer Kirche eingezogen. Schöner Empfang. Am Karfreitag versuche ich mal im Zeitfenster von 75 Minuten von Krippendorf nach Hainichen zu wandern. Zwei Dörfer weiter mit Anstieg. Ja der sportliche Ehrgeiz….Der Weg ist das Ziel.

Draußen flog gerade ein großer Starenschwarm vorbei. Die werden sich auch wundern über die Kälte. An unserer Gärtnerei hängt ein Schild mit der Aufschrift: Gartenlust statt Winterfrust. Naja im Warten haben wir schon Übung. Das halbe Leben besteht aus warten….

Wißt ihr was noch schön war am 24. März das köstliche Mittagsmahl bei meinen Musenschwestern. Eisbein mit Sauerkraut. Lecker. Bierchen, Weinchen+ ein Gutschein gab es für ein Cello. Es wird zusammengelegt, ein Anfängercello soll`s werden. Nett gel. Nachdem ich auf Pfarrer Tilman Krauses Cello spielen durfte, ist doch wieder Lust gekommen auf dieses Instrument. Melodien zupfen aus dem Kopf. Vielleicht klappt es noch mit einfachen Noten. Hab noch welche im Schrank. Das Streichen gestaltet sich etwas schwierig, hab so ein Aktionszittern. Da trifft man die Saiten nicht genau… Freu mich auf den neuen hölzernen Klangkörper.

Nun ihr lieben eine gute Woche mit vielen schönen Momenten. Hoffentlich haben alle ein warmes Zuhause. So etwas lässt sich nicht genug loben….
Herzliche Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Huh eine steife Briese weht am Cospedaer Feldrand. Mit dabei ein Weinchen. Brot hat geschmeckt. Ja in dieser Gegend bin ich gern. Hab doch hier meine Mobilität wieder gefunden im Sommer. Über Landstraße, Feldwege, Höhen, Täler geschritten mit gutem Ziele.

Ein Wunsch hatte sich am 22.12.2012 erfüllt, mal auf Pfarrers Cello zu spielen. Na wenn die Tonleiter noch geht, dann auch weiteres. Hab zwar so ein Aktionszittern. Beim streichen ein wenig hinderlich. man trifft die Saiten nicht genau also unsauberes Spiel. Damals mit 14 Jahren aufgehört. Wollte nicht mehr, dieser väterliche Druck….In den Achziger Jahren wieder von neuen probiert und Anfang der Neunziger Jahre. Freies üben ohne Noten. Das Instrument ist nun bei meinen Eltern.“ Sie wollen das Cello für die Enkel aufheben…“ Antwort auf meine Bitte hin es wieder zu bekommen.

Naja neulich alle möglichen Lieder gespielt, die mir eingefallen sind in einfacher Lage. Summertime, macht hoch die Tür+ weiteres. Aber interessant trotz langer Spielruhe geht noch einiges. Tonleiter üben und los geht`s. Wenn man die Töne wieder im Ohr hat, die Finger richtig greifen….Gezupft klingt es auch…Vielleicht darf ich mal wieder auf Pfarrers Cello spielen. Hatte wieder ein paar Karten vorbei gebracht. Eignen sich auch für den letzten Weg.

Im Fotolabor ist noch eine schöne Serie in Arbeit. Wogende Ostsee am Stein. Hin und her, Bewegungsstudien…Später auf Papier geklebt. Wichtig immer wieder Ziele ansteuern. Im Fluss bleiben. Heißt nicht umsonst, wer rastet der rostet. Die Gezeiten des Lebens, der Seele…Nur so lassen sich Abstürze vermeiden, neuen Mut schöpfen.

Wundert euch nicht, ich brauch oft kleine Mutmachparolen. Bei diesen ganzen Tiefs, Abgründen, steinigen Pfaden, mangelnden Selbstvertrauen oder gar Bewusstsein. Letzteres nervt besonders. Hab mir ein Parfüm besorgt mit dem Namen World Champion, Michael Schuhmacher. Einbildung..klingende Düfte. Ja so was hilft. Parfüm Ozean zum wandern aufgetragen und Weite, Kosmos, Universum gefühlt. Die Kilometer flutschen sag ich euch. Duft Terminator bei schweren arbeiten, umgraben + sonstiges ranklotzen, gibt zusätzlich Kraft. Mag`s verrückt klingen aber es hilft. Imaginäres…Na und World Champion von LR…Neues Jahr, kannst kommen. Letzte Zeilen sind auf dem alten Steintisch geschrieben vor dem Cospedaer Museum. Napoleon soll hier schon verweilt haben.

Nun geht es mit großen Schritten auf Silvester zu. Uns allen ein schönes Wochenende. Geruhsame Stunden bis zum Jahresendfinale..
Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Dämmerung. Unten in der Stadt blinzeln Glühwürmchen herauf. Vielfältige Lichtpunkte von Straßenlaternen, Zimmern, Reklamen, Autos hier von meinem Lieblingsplatz am Cospedaer Feldrand besehen. Werd ich den zunehmenden Mond erleben? Hätte mir ein Bier einstecken sollen oder einen Wein…

Ja heut war wieder wandern angesagt. Ausgangspunkt Porstendorf, dann über Neuengönna nach Hainichen zum Gottesdienst. Der Weg war schlecht und kaum beschildert….Da ist jeder froh, wenn der Wald sich lichtet und endlich ein Dorf zum Vorschein kommt, was sich am Ende auch als das gewünschte Zwischenziel entpuppt.

Zwei Dörfer weiter in Nerkewitzer Kirche, präsentierte die Jenaer Musik und Kunstschule einige ihrer Schüler im Konzert. Beeindruckend, was es da zu hören und sehen gab. Zum Beispiel ein Mädchen mit ca. 10-11 Jahre, das auf dem Cello wacker Bachsonaten spielte….Das rührt mich irgendwie immer etwas. War`n doch meine eigenen Versuche auf diesem Instrument damals an der Ungeduld, Ehrgeiz, Jähzornsanfälle des Vaters zerbrochen. Schlimm wenn Kinder seelisch und moralisch vergewaltigt werden….Es sagt sich so einfach “ Glücklich ist, wer vergisst, was nicht mehr zu ändern ist!“

Sehr schön war das Fürbittgebet von Pfarrer Tilman Krause für Schüler, Eltern und Lehrer mit anschließenden Segen….Er ist selbst ein guter Musiker…..Heimwärts ging`s dann Äpfel auflesen bei Vierzehnheiligen. Summasumarum ca 15 km Strecke absolviert…Training für zwei Läufe. Den Closewitzer Napoleonlauf und den Jenaer Kernberglauf. Bei letzterem werd ich wieder an der Verpflegungsstelle Steinkreuz die Läufer mit Gesang motivieren….Gibt eine interessante 15 km. Wanderstrecke außerhalb der Wertung. Na passt doch….

Die Nacht winkt, Konturen um mich herum lösen sich auf. Nur der Wind rauscht im nahegelegenen Wald. Jena ein Lichtermeer. Werd absteigen mit all den reichen Eindrücken des Tages im Gepäck. Ist frisch geworden. Ah Bewegung tut gut….

Beim letzten mal wiegen 127.800 kg. Ja weniger Gewicht das merkt man. Geht mir auch Gemütsmäßig besser…..
Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »