Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Caffee 13’

Ablenken, um das Gefühl los zuwerden, ich kann nicht mehr. Nach sechs großartigen Muggen, wo alles stimmte nun völliges Kontrastprogramm im Caffee 13. Woche der seelischen Gesundheit unter dem Motto Seelenklang. Hatte schönes Programm, bunt sind schon die Wälder. Passende eigene Prosa, einige Gedichte, Volksliedersingen…. Dauernd ging die Tür auf, Bewegung im Raum. Nervig, nicht nur für mich….Schade, dabei war alles so lieb vorbereitet. Oder ich bin verwöhnt durch meine Erfolge….Gott schenke mir bitte ein dickes Fell….

Waren einige Zuhörer gekommen. Gab lecker Kuchen+ Getränke. Frau Weirauch hatte Spendenbüchse rumgehen lassen für mich, gerade wegen dieser besonderen Woche. Somit ist mein Überleben in der nächsten Zeit gesichert. Hatten doch Nasentropfen und Sinupret zusätzliche Kosten verursacht.

Sehr rührte Musenschwester Rosas Klangmantra die Besucher an. Wortfolgen in Mehrstimmigkeit gebettet. In mir ist Freude, in mir ist Wärme, in mir ist Liebe, in mir ist Licht. Meditation, Musik, fühlen, Seelenklang spüren…Ein Gesang, der noch hätte länger gehen können. Gefühltes Erlebnis in Gemeinschaft. Dazu die von ihr gezupften Saiten des Bambophons. Mit guten Musikern befreundet zu sein, bereichert das Leben sehr und nicht nur das eigene…

Leute, da stand Schüssel mit Popkorn. Seit Jahren nicht mehr genascht…Da reingeleuchtet, dann die leckeren Salzstangen. Kauf ich mir nicht wegen der Suchtgefahr, alle zu futtern. Naja, den Zuhörern hat`s trotzdem gefallen. Muß meine Erwartung runterschrauben. Gerade hier im Caffee 13, wo viele Betroffene verweilen, belastet von schweren Nervenleiden. Außerdem ist es ja ein offenes Begegnungszentrum…Vielleicht hatte sich auch nicht rumgesprochen, das eine anspruchsvolle Veranstaltung läuft…

Wer weiß, bin halt verwöhnt durch andere Muggenerlebnisse. Jetzt geht`s mir gleich besser. Schreiben mag Blockaden lösen….Finde jeder seine Möglichkeiten die Seele schwingen zu lassen….

Herzlichen Dank an das Team vom Caffee 13, Neugasse 13 auch Zentrum für seelische Gesundheit in Jena, für die Einladung, freundliche Bewirtung, Initiativen…Danke, das sie eine Anlaufstelle sind für Menschen in seelischer Not aber auch Kulturangebot für viele…Möge auf dieser Diakonie Einrichtung viel Segen ruhen. Liebe Grüße von Musesuse.

Read Full Post »

Umgeben von leuchtender Blätterbotschaft des Kirschbaumes. Sie tanzten einen Sommer und nun farbenfroher Teppich auf Grün zu Füßen meiner Cospedaer Bank. Ja gerad hier was im alten Pfarrhof abgegeben….

Heut früh mir mahnende Worte anhören müssen von der Hausärztin. " Sie sind noch krank, sie machen zu viel." Hatte von der Premiere erzählt am Sonntag….Aber das ist doch mein Leben, große Freude…Was hätte sie wohl gesagt, ohne diese Erzählung? Zum Kardiologen soll ich auch wieder. Naja, mir fehlte morgens der Caffee, da kann es schon sein das, das Herz langsam arbeitet.

Leute die Hessepremiere voll die Sahne. Rosa Maria Dotzler, Jena + Bernd Heidenreich, Sangerhausen brillierten musikalisch zwischen den vorgetragenen 27 Gedichten. Kurze 20 Sekunden zweistimmig gepfiffen, auf interessanten Saiteninstrumenten gezupft, geflötet, Mundi geblasen, gesungen…So viel Gäste..immerhin 24 Zuhörer im Caffee 13. Unser gemeinsamer Gesang kam nicht zu kurz, Anfang und am Ende. Darauf freuen sich einige Besucher immer besonders. Sogar die Straßenzeitung wurde gern mitgenommen. Kalte Ecke ist jetzt nicht.

Die nächste Premiere wird Joachim Ringelnatz sein, in Rödigener Kirche am 17. November 2014, 18 Uhr zum 80. Todestag. In der Samstagszeitung OTZ stand`s, kleine Vorankündigung. Na wenn die Veranstaltung auch so gut besucht wird. Grund zur Freude. Künstler, Orgel, Kirchspiel. Hoffentlich raschelt`s in der Kollekte und klappert nicht nur. Benefiz mein Traum…

Bis dahin noch etwas Ruhe, gesunden…Dem Kirchenladen werd ich Blumenkarten spenden. Radio hören, basteln für`n guten Zweck. Erfreut dann dreimal. Mich, Ladenbesucher, leere Kasse… Zeit ist ausgefüllt. In der Gärtnerei gibt`s weniger zu tun. Montag, Mittwoch, Freitag mit meiner Anwesenheit. Winter naht… Fast nur noch Reinigung+ WC…Wie morgen wieder. Aber welcher Betrieb hat schon eine singende, rezitierende Klofrau?

Mal sehen, was der Rest der Woche bringt? Ich bitte im Gebet auch immer für meine Angelegenheiten. Irgendwie findet sich alles. Nur nicht aufgeben. Die liebe Zeit…

Uns allen eine angenehme, gesegnete Woche. Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Meine Hausärztin war heut sehr zufrieden mit mir, schon wegen des Artikels über mich in der neuen Straßenzeitung. MuseSuse- die Bänkerin. Da gehts um meine 7 finanzierten Bänke. Ganz besondere Menschen das Leitmotto der vierten Ausgabe. Mann, da kann ich mir auf die Schultern klopfen…Hab`s auch mal geschafft auf die Titelseite eines Prospekt`s zu kommen.

Überhaupt der ganze persönliche Wertegang. Die Schule mit der Note vier beendet, Lehre, Höhen, Tiefen, Gutes, Fehler..na halt Lebensschule. Diese ganzen Überraschungen, Sorgen, Nöte…Hab so den Eindruck, seit dem ich auf dem kulturellen Fahrwasser unterwegs bin, weiß die Familie, was sie an mir haben. Der Druck, jemand etwas beweisen zu müssen, weicht zusehend`s. Auch wenn Kinder nicht den geforderten Normen entsprechen oder den Elterlichen Wünschen, heißt das noch lange nicht, das sie später nichts auf die Reihe kriegen….

Und Sonntag spreche ich Hermann Hesse. Im Programm steht liest. Nein spricht frei… Hoffentlich kommen einige Zuhörer ins Caffee 13. Ist ja auch ein denkwürdiges Datum. Bei uns gibt`s nur Hessegedichte und schöne musikalische Umrahmung am 9.11.2014 um 15 Uhr. Zum Glück ist meine Stimme geblieben, keine Bronchitis. Gott Sei Dank!!! Knoblauch, Ingwer, Äpfel, Cistustee, Salbeiblätter, Olbastropfen+ Tabletten, Ruhe und nun noch pflanzliche Schleimlöser, Nasenspray heut verschrieben bekommen. Gestern beim bücken in der Gärtnerei Kopfschmerzen gehabt. Na ich denk, jetzt müßte die Gesundung folgen….

Uns allen erfüllte Tage, Sonnenseiten genießen, vollen Göttlichen Segen wünscht Musesuse.

Read Full Post »

Na hoffentlich fordert die Allianz diesen Monat nicht noch die Hausratversicherung. Halbjährig werden die Beiträge eingezogen. Hinterläßt immer ein Loch. Dazu kommen die Rundfunkgebühren. Hab zwar nur Radio aber muss auch für`s Fernsehen bezahlen…Das geht vielen so. Naja, kann mich zu den Lebenskünstlern zählen. Geringes Nettobudget und eigene Projekte….Das soll mal einer nachmachen….

Am 17.11.2014 ist in Rödigener Kirche um 18 Uhr eine Benefizveranstaltung geplant zum Wohle der Truhenorgel. Musikalisch- literarisch dem Dichter Joachim Ringelnatz gewidmet, zu dessem 80. Todestag. Vielleicht schaff ich`s noch zwei Gedichte hinzu zu lernen als kleine Zugabe. Ingo Reimann war mir bei vergangenen Veranstaltungen immer ein guter Partner in Sachen Musikauswahl und diesmal Biografisches…

Sonntag den 9.11.2014 findet in der Jenaer Neugasse 13/ Caffee 13 um 15 Uhr ebenfalls eine musikalisch-literarische Stunde statt. Hermann Hesse hat das Wort zum Thema" Es gibt so schönes…"Zusammen mit Musikerin Rosa Maria Dotzler eine runde gute Sache. Also zwei Premieren diesen Monat…..

Die vergangenen Tage ging`s ruhig zu. Apfel/ Knoblauchkur tat gut. Die Erkältungssymtome sind weitgehendst gewichen. Na das fehlte noch, jetzt wo so wichtige Dinge anstehen…Allerdings musste die Kirchgemeinde mal auf vielstimmigen Gemeindegesang verzichten. Wo werd ich mir das aufgelesen haben? Schade, wäre sonst gern nach Neuengönna heut und zum Reformationstag nach Krippendorf.

Mal an mich denken für einen guten Zweck. Mein Samstagseinkauf war auch dementsprechend. Eine Flasche Kräuterschnaps Klosterbruder, Holunderblütentee+ Saft, Pampelmusen. Leute natürlich alles dosiert. Seit Donnerstag Abend in meinem Kühlhaus die Heizung aufgedreht. Mal vorüber gehend, wenn Frau da sitzt in der Stube und sich beschäftigt. Ja das Abnehmen hat eine negative Nebenwirkung, man friert schneller….

Nun lassen wir die neue Woche ran kommen. Hoffentlich birgt sie viel gutes. Neugierig bleiben, zuversichtlich, es wird…Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Mein Schallplattenspieler ist wieder auferstanden. Läuft gerade eine alte Amigaplatte aus den Achziger Jahren, Yesterday+ andere Ohrwürmer. Gestern Abend wollt ich eigentlich zum Panflötenkonzert nach Zimmern. Und soviel Aktionen noch davor, Programm üben und, und…Am Ende doch mir eingestanden, das nicht alles zu haben ist. Lieber mal beim guten Lothar sauber gemacht. Hatte ihn etwas vernachlässigt in den letzten Wochen. Mit einer Flasche Federweißer und Weinbrandbohnen+ Putzmittel dort angetanzt….

Aber Abends wurde dann Panflötenmusik aufgelegt. Nach anfänglichen Stoppern lief dann die Platte gut. Tütenrotwein, Kerzenbeleuchtung…Sahne. Und bin zeitig ins Nest gekommen. Sonst wenn das mit Zimmern geklappt hätte, wer weiß ob ich 24 Uhr Zuhause gewesen wäre? Wollte doch auch gern zur Schöpfungsandacht im Grünen der Sonnenberge Nähe Cospeda heut früh. Ja Kraft muss eingeteilt werden. Bin keine zwanzig mehr…..

Das war ein Gewinn der Morgen. Alles im Nebel und dann…Morgenlicht leuchtet….Altweibersommer…Andacht in Nähe des Ullitschdenkmal über der Stadt. Kirchenglocken läuteten im Tale. Ein Altar ward errichtet von dem Ideenreichen Pfarrer. Harmonium, Bänke, Tische…alles da. Nur die Gemeinde war nicht so zahlreich. Schade, man müßte doch annehmen bei so verlockenden Angeboten, sogar noch mit anschließendem Frühstück in Gottes schöner Natur das, das mehr Zuspruch findet….

Mein Programm ist auch gut angekommen im Caffee 13. Waren ca 16 Zuhörer. Na immerhin etwas und die Möglichkeit mich auszuprobieren. Nur so ensteht eigenes Wachstum…Zwar musste die Frühstückstafel auf dem Berg ohne mein Beisein auskommen. Mir fehlte die Ruhe, dann dieser Termin. Wollt nochmal nach Haus..Hab es richtig gemacht. Lieber vor Auftritten etwas Luft….

Letzte Zeit war einiges. Wird nicht langweilig. Zu allem Unglück hat sich noch ein Zahn gelöst vom Gebiß beim Apfelscheiben essen. Aber jetze noch zum Zahnarzt vor`m Urlaub….Lauf ich halt rum wie die neue Armut….Der Schallplattenspieler erfreut mein Herz. Hab so schöne Platten. Klassik, Folklore, Jazz….Richtig ein Gewinn. Ja Dornrösschen ist auch wach geküsst worden….

Uns allen ein guter Start in die Woche. Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Einladung

Am 7.9.2014 in der Jenaer Neugasse 13, Zentrum für Seelische Gesundheit um 15 Uhr gestalte ich wieder das Sonntagscaffee. Thema: Geh aus mein Herz und suche Freud. Lesung eigener Texte, gemeinsames Singen und einige zum September passende Gedichte. Eintritt frei. Die Begegnungsstätte ist ab 14 Uhr geöffnet. Möglichkeit um Kaffee+ Kuchen zu Christlichen Preisen zu sich zu nehmen. Freu mich auf euch.

Liebe Grüße von Musesuse. Uns allen bis dahin eine schöne Woche.

Read Full Post »

Meine Diapremiere am Sonntag im Caffee 13 ist gut angekommen. Hatte Bücher mit, Papyrusbilder, Ägyptisches Parfüm, kleine Mitbringsel….Den Abend zuvor Erinnerungen aufgefrischt beim schmökern im Buch über den Nil. Längster Fluss der Erde mit seinen 6671 km. Wurde früher als Gottheit verehrt. Hat den Pharaonen zu viel Reichtum verholfen. Leuchtet ein. Lebensader in der Wüste. In Flussnähe ist es grün von oben betrachtet. Sonst fast nur braune, steinige, sandige, lebensfern wirkende Sahara.

Der Karnaktempel hinter Luxor galt in der Antike als 7. Weltwunder. Welch Kunst… Wie haben die Erbauer das nur auf die Reihe bekommen? Hoch und Tiefreliefs an Säulen+ Mauern, Hieroglyphen ( Schriftzeichen) Bilderbücher in Stein gemeißelt…

Esna, Edfu, Kom Ombo, Luxortempel, Karnak…

Oder die Wandmalereien in den Grabkammern der Könige, Königinnen und Handwerker. Vielen ist nur das Tal der Könige bekannt. Aber den anderen ist auch bleibend gedacht wie den fleißigen Handwerkern, Erbauer, Künstler dieser Grabstätten. Die Malereien leuchten noch immer, Farben nur aufgefrischt mit Azeton. Leute 2 – 3000 Jahre alt. Da stehen wir nun als Betrachter Ziggenerationen später. Diese Kunstfertigkeiten in Architektur der Tempel, Skulpturen, Bilder…Möchte man den Hut ziehen…

Ja reisen, alte Kulturen besuchen. Wer weiß ob das wie im Falle Ägypten heut noch möglich ist. Krisengebiet, blutige Anschläge…Schade für diese Länder, wenn der Tourismus ausbleibt. Sie leben doch auch davon….Danke an das Caffee 13, das ich hier meinen Erinnerungen in Wort und Bild Raum geben konnte. Anfang März zum Weltgebetstag ging es um Ägypten. Für mich der Zündfunke die Reisebilder vom Januar 1997 rauszuholen. Und mit Erfolg. Dank der Weltgebetstagsveranstaltung in Neuengönna. Ihr habt bei mir was ins rollen gebracht…

Wie sagte doch Hanna Schygulla " Das Leben ist wie eine Reise. Je weniger Gepäck man dabei hat, desto mehr Eindrücke kann man mitnehmen."

Uns allen eine gute Reise…Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Older Posts »