Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Butter’

Tälerwechsel

Gestern Abschiedsrunde im Schmirner Tal. Hatte Glück auf dem Weg nach Toldern zum Hofladen hielt Auto, gute Gerdi. Sie nahm mich ein Stück mit. Lieferte Butter aus, von Gertraud selbstgebuttert. Auf großen Platten lagen die Meisterwerke, goldgelb, köstlich anzuschauen. Eine Arbeit, Kühe oben auf der Alm…Man sah die Freude an, mit der diese Butterstücken geformt waren. Und Gerdi unternehmungslustig, 86 Lenze, weite Strecke allein im Auto vom Ruhrgebiet bis hierher. Schmirn, ihr Ferienort seit Jahrzehnten.

Abends hatte sie die Idee mich zum Friedhof mitzunehmen. Anschließend kleiner Abschied mit Liedern in der reichbemalten, Fahnengeschmückten Ortskirche. Ja konnte doch auch etwas zurückgeben. Schöne Lieder gesungen, Segen gesprochen. Wer weiß, was noch alles kommt? Genießen die Tage, ihr Motto. Wenn`s mal anders ist, Gesundheit nicht so mitspielt, bleiben die Erinnerungen an bessere Zeiten.

Bin schön den oberen Weg hinter dem Bergkirchlein, kalte Herberge gelaufen. Wunderbare Ausblicke an freien Stellen. Straßen im Tal wirkten wie graue Bänder, die sich auf dem Grün dahinschlängelten. Fernsicht, Berggipfel…Bänke die einluden zum verweilen. Nein, Weg ist noch lang, weiterziehen. Von schnelleren Wanderern überholt..Gemütlich. Linkes Knie brennt beim abwärtsgehen. Wie hatten doch die Chirurgen gemeint, nach Kniescheibenbruch Dezember 2014? “ Besser wär`s nicht geworden.“ Also Schongang.

Das müßtet ihr sehen, ein Wetter zieht heran. Inzwischen haben mich meine Verwandten nach Navis geholt. Sitze auf Balkon, in der Ferne regnet`s, Berge grau eingehüllt, dicke Wolken. Mal sehen, wie hier die Tage werden. Kleine Ziele, wie hoch zur Vögeleralm. Bloß Nachbartal von Schmirn und ganz anderes Aussehen. Hänge mehr besiedelt. Na mal schauen im Aufenthaltsraum. Bestimmt gibt`s wieder ein Schnäpschen vom Franzl. Brennt so feinen…Mm wohl bekomm`s. Gesundheit!

Auf Balkon geschrieben vor Zwetschkenzimmer, bei Maria und Franz Hörtnagl in Navis am Abend, 28.7.2016 von Musesuse.

www.haushoertnagl.at

Read Full Post »

Ja, ja die Vollbremsung der Straßenbahn hatte es in sich. Eine angebrochene Rippe. War erst spät beim Arzt. Nun den ganzen Winter krank geschrieben will Frau doch nicht schon wieder fehlen. Bei solcherlei Frakturen gibts nur Schmerzmittel…..Brustkorb ist ne doofe Ecke. Das tut mehr weh als gebrochene Kniescheibe. Zum Glück ist nichts mit der Lunge.

Bin ernährungsmäßig wieder auf die gute alte Butter gekommen. Mm Butterbrot und warmes, weichgekochtes Ei darauf. Zwar etwas läufige Angelegenheit aber lecker. Im Supermarkt lasse ich meine Blicke schweifen nach verbilligten Lebensmitteln. Also Sachen am Verfallsdatum. Gestern Champions zu Mittag + Butterbrot, heut Hühnerflügel, Packung Apoldaer Wurst. So lassen sich die eigenen Ausgaben noch minimieren. Paradox, um anderen eine Freude zu machen, seh ich nicht so aufs Geld…..

Meine kleinen Projekte….Dem Seniorenheim am Kleinertal in Winzerla schöne Stauden geschenkt. Klassische Blumen wie Lupinen, blauer Rittersporn, türkischer Mohn, Stockrosen, Pfingstrosen. Die bepflanzten Beete sind eine Anlaufstelle für die Heimbewohner. Konzept, gemeinsam Gestalten wir unser Zuhause, wer noch kann. Pflegearbeiten, Ernte, Aussaat….Das Insektenhotel bekommt einen Ehrenplatz. Na werd schauen, was sich alles getan hat zum nächsten Monatsgeburtstag. Schwertlilien wären auch noch etwas. Typische alte Blumensorten. Viele der Senioren hatten früher einen eigenen Garten….Ganz großen Dank der Sozialarbeiterin Frau Morgenrot für ihr Engagement.

Nun erstes Wochenende im April. Hab gestaunt, auf dem Markt wurde schon Sommerbepflanzung angeboten. Pelargonien, Betunien, Tomaten…Noch ist April+ Möglichkeiten von Nachtfrost und Schnee. Kaufen die Leute halt zweimal. Kurbelt die Konjunktur an….Müßte mal richtig regnen. Die Saat würde nicht aufgehen. Landwirtschaft hat große Probleme. Mal sehen, wie`s die nächsten Wochen weiter geht.

Morgen zum Sonntagscaffee in der Neugasse 13 zeig ich Ägyptendias, Impressionen meiner Reise von Januar 1997. Luxor, Tempelanlagen, Nil, rotes Meer. Hatte zwar kein Tagebuch geschrieben aber kann noch etwas erzählen dazu. In den Neunziger Jahren teuren Diaprojektor angeschafft für Reisevorträge. Selbiger ist jetzt aus seinem Dornröschenschlaf geweckt worden. Muss direkt mal schauen, was in den Diakästen alles schlummert…Gibt doch dankbare Addressen, die sich über einen Lichtbilderabend freuen….

Und auf der Straße rollt unablässig der Verkehr Stadtaus+ einwärts. Auf meinem Balkon grünt es. Die Monatserdbeeren sind ein Hingucker. Blick ins Weite, Sonne, Platz innerzuhalten bei Kaffee, Tee, Wein…Leider müssen wieder ein paar Bäume daran glauben, wenn eine Zufahrt für die Feuerwehr gebaut wird an der Balkonseite. Die Sicherheit…Gel liebes Stiefmütterchen, was sagst du dazu? Was doch ein größerer Topf mit guter Erde ausmacht. Blumige Begleiter in luftiger Höhe..

Na uns allen ein schönes Wochenende + guten Start in die neue Woche.

Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »