Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Bier’

Nach einer halb durchwachten Nacht geht`s los. Sparzustieg in Lobeda, Zubringer nach Hermsdorf. In Reih und Glied stehen Reisebusse parat, Kofferräume geöffnet, warten auf Gäste von Onka Tours. Ah Busnummer 94, das ist meiner. Gardasee für Kenner und Genießer. Sage und schreibe nur 7 Mitfahrer. Netter Busfahrer. Sein Kommentar zu den langen Lenkzeiten:" Einmal müßmer alle dran glauben." Hab mir schon einen Sekt genehmigt, anstoßen auf den Urlaub….

Auffällig die vielen Windräder rechts und links der Autobahn. Bringt das wirklich so viel Energie? Sind nicht Solaranlagen vorteilhafter? Windspargel verschandelt die Landschaft. Pfingstmontag an der Krippendorfer Bockwindmühle unterschrieben das, das liebliche Gönnatal in seinem jetzigen Aussehen erhalten bleibt. Dort sollen auch Windräder hin…

Fahrerwechsel in Nürnberg. Etwas betagt, zittert leicht aber sehr erfahren was gerad die engen Tunnel an der Küstenstraße vor Limone angeht. Millimeterarbeit…Von alten Bekannten begleitet, den Wolken meinen lieben Freunden. Hermann Hesse hat so schöne Gedichte über die Himmelsschiffe geschrieben…Ach ja Lyrik. Nutze die Zeit um Texte frisch zu halten. Da bietet sich solch lange Busfahrt geradezu an…

" Hoch auf dem gelben Wagen…Vorwärts die Rosse traben"…Viel PS…gute Straßenlage, Asphaltband durchzieht frisches Grün. Erwartungsvolle Menschen brausen ihrem Ziel entgegen…Wie lange wird es noch dauern? Halten wir die Zeit 19 Uhr dazusein?

Ein Mitfahrer erstaunt mich total. Spindeldürre und ein Bierkonsum…Raucht noch wie ein Schlot…Sein Kommentar:" Geh nicht zum Arzt, bin nie krank." Günstige Gene? Ißt nicht viel, Flaschennahrung. Im Bier sind Vitamine. Hüten wir uns vor Schlußfolgerungen. Was dem einen gut tut, kann für den anderen Gift sein….Wenn doch nicht der Appetit wäre bei einer kräftigen Ziehung. Das macht das Kraut (Bauch) fett. Stimmt die These mit der Grundlage beim Genusse, um den Alk besser zu vertragen, wie immer angenommen?

Wir rollen über den Brenner, Südtirol….Wenn alles gut geht, 19 Uhr am Hotel La Limonaia…Richtig getippt…

Im Bus geschrieben nach Limone am 1.6.2015, Musesuse unterwegs.

Read Full Post »

Wieder zu Hause im nächtlichen Lobeda. Nach dem Gärtnerei Dienst, hatte es mich in die Gärten meiner lieben Familie getrieben. Es war alles in Ordnung. Einzig der Topf mit den Stangenbohnen verlangte nach Wasser. Ja der Himmel hat mir viel abgenommen mit gießen während der Urlaubszeit. Aber schön da zu wissen Brombeeren, Mangold, Tomaten und eine Kiste Bier. Nach der Arbeit saß ich wieder mit Lothar auf der Bank meiner Schwester, mit Blick auf die untergegangene Sonne. In der Hand jeder einen Brotkanten, den ich in der Eile noch daheim eingesteckt hatte und das gute Saalfelder Pils dazu. Wohl bekomms! Der Tag verabschiedete sich mit einem langen Abendrot. Heimwärts leuchtete schon der Mond am Himmel.

Musste an das Gespräch mit unserem Pfarrer denken, heute Nachmittag zu dritt. Vorbereitung für die Nacht der Kirchen im Kirchkreis Jena, speziell Kirche in Drackendorf am 27.8.2010, um 21. Uhr. Unser Beitrag trägt den vielverheißenden Titel ein Sommernachtstraum. Orgelmusik, Gedichte und neue Lieder. Probieren geht über studieren. 15 Gedichte aus meinem Schatz werde ich sprechen. Erich Kästner, Wolfgang Borchert, Hermann Hesse und andere. Das wird eine Premiere für mich in dieser Art und Weise. Drückt mir mal die Daumen, das alles gut wird.

Am Sonntag den 22.8.2010 um 14 Uhr, treffen wir uns am Haupteingang des Botanischen Garten in Jena, zwecks Einweihung meiner 2. Bank. Falls noch jemand kommen möchte. Sie steht am Inspektorenhaus Nähe alter Gingko, den der gute J. W. von Goethe gepflanzt hatte, neben dem Fürstengraben.

Nun zum Abschluss folgendes von Heinrich Waggerl:

Welch ein Glück, das es die einfachen Dinge immer noch gibt.
Immer noch Felder, rauschende Bäume
und den Mond am Himmel.

Ein schönes sommerliches Wochenende wünscht von Herzen Musesuse.

Read Full Post »