Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Bank’

Gerade Haare gewaschen mit Ozean`sky. Weiß zwar nicht was sky bedeutet aber die Einbildung blüht. Ozean, Weite, Kosmos…Na das ist doch was. Ich fühle es. Auftritte gehen besser. Diese Woche einige. Gestern erst beim VdK in Jena Nord Premiere von meinem neuen Frühlingsprogramm. Habe bewußt auch andere Gedichte darin, zum auflockern. Sonst wird`s langweilig nur Frühling rauf und runter. Über Schnecken, Suff, Ferien auf dem Lande+ anderes im wiederkehrenden Frühlingsthema.

Morgen Seniorennachmittag in Altengönna bei Kirchens. Werd noch ein paar eigene Texte lesen. Dafür singen wir dann weniger. Na ne Stunde möcht ich vollkriegen…Uhr auf den Tisch gelegt, los gehts. Freitag bei der Volkssolidarität in Winzerla Literaturfrühstück. Ein gleiches wie morgen.

Stimmungsmäßig geht`s gerade so. Nur gut, das von Zeit zu Zeit Veranstaltungen sind. Mir schrieb gestern jemand " Wenn die Lerche nicht singt, weil sie nicht in Stimmung ist, hätte niemand was davon." Recht hat er. Kurze Freudenfeuer, die schnell verpuffen…Muß mich wahrscheinlich wieder mal neu justieren.

Aber wißt ihr, was mich begeistert ein Zitat von Konstantin Wecker. " Wer nicht genießt, wird ungenießbar." Es kommt auf meine 8. Bank nach Lützeroda Dorfstraße, an die Friedhofsmauer. Da könnte man ja immermal ein Weinchen heben in Zukunft. Oder gleich ein Faß deponieren mit Bechern…

Mal sehen ob mein Programm morgen auch so gut ankommt wie gestern. Ein Mann meinte: " Bin schon bei einigen VdK Veranstaltungen gewesen aber das wäre das beste gewesen bis jetzt." Schön, schön freut mich zuhören. Durch die allbekanntliche Mund- zu Mundpropaganda wird Frau weiterempfohlen…

Laß es mir gut gehen. Rotwein im Becher. Haare sind fast trocken. Kennen keinen Fön. Vom gestrigen Erlös auch etwas Italienischen Tütenwein gekauft bei REWE. O die Erinnerungen an den lieblichen Gardasee. Tavernello dort auch getrunken zu Brot und Käse unterwegs. Ist doch am schönsten in Gottes freier Natur preiswert einzukehren. Messer, Becher, Brettl brauchbare Rucksackutensilien.

Danke ihr guten vom VdK, eurer lieben Gabe neben lecker Kuchen, 30 €. Soviel bekomme ich ganz selten. Meine Zielgruppe sind Vereine, Heime, Einrichtungen, die nicht viel haben. Aber bin zufrieden. Ja so ist das, die großen namenhaften Künstler fahren 5000 € ein pro Abend wenns reicht. Na und die kleinen….Auf diese Weise bekommen auch Sozialverbände mal einen schönen preiswerten Nachmittag. Und mir hilft`s beim Wachstum. Ist was wert. Wie mit Benefizveranstaltungen für`n guten Zweck…

Prosit auf die Kunst, weitere Auftritte, Projekte, vorwärts schreiten, uns alle…Liebe Grüße von Musesuse.

Read Full Post »

Sitze auf meiner gespendeten Bank vor`m alten Pfarrhof in Cospeda. Sonne scheint, Vögel zwitschern tirili. Nachbar hat im Herbst Krokusse auf die Wiese gesteckt. Kleine grüne Inseln sprießen. Na, wie werden sie blühen? Neben mir Eimer voll Narcissensträuße für den Familiennachmittag in Neuengönna. Weltgebetstag.

Aber wißt ihr, das hat richtig Freude gebracht aus 10 ner Bunden von REWE je 3 Blumen zu binden. Na meine Singefrauen, am Dienstag beim DRK in der Altenburger Str. werden auch noch damit erfreut. Wenn man überlegt, ein Bund Osterglocken 0,99 Cent. Letzte Woche sogar nur 0,77 Cent. Passt doch und läd geradezu ein, etwas schönes zu kreiren….

Na gesundheitlich muß ich jetzt aufpassen. Mehr Neuroleptika kann depressiv machen. Wieder einmal mit dem Schinken nach der Wurst geschmissen. Lieber extrem dünnhäutig sein, als nun noch ein Tief. Wackelt das Selbstbewußtsein. Braucht Frau doch. Leben ist Kampf. Mußt so aufpassen auf jeden Gedanken, was du sagst…Seelische Stabilität hängt maßgeblich davon ab…

Vorhin wurden Ponys von Schulmädchen durch die Gasse geführt. Nett anzusehen. " Überall regt sich Bildung und Streben, alles will sie mit Farben beleben…" Johann Wolfgang von Goethe. Kirschbaum zeichnet scharfen Schatten auf die Scheunenwand. Erwartungsvolle, dicke Knospen am Holz. Dörfliche Beschaulichkeit. Na wird mein Blumengeschenk heut gut ankommen?….Ja es ist sehr gut angekommen….

Allen Frauen und Mädchen einen schönen Frauentag, Freuden, Liebe, Wertschätzung, Achtung, Selbstvertrauen, weiteres…und das nicht nur zum 8. März. Uns allen einen sonnigen, gesegneten Sonntag + guter Start in die kommende Woche. Liebe Grüße von Musesuse.

Read Full Post »

Aufbauende Erfolge

Der Mond scheint hell. Bin aufgestanden, möchte noch etwas schreiben. Mitternacht. Das war ein schöner Tag. Erst Fotokarten gefertigt für die Klinikseelsorge Weimar. Mittag Ausflug nach Altengönna zum Gottesdienst. Anschließendes Kaffeetrinken und Bankeinweihung. Meine 7. Bank. Die ÜAG Jena hat wieder Maßarbeit geleistet. Gut solche nützlichen Betriebe zu haben. Dank ihnen. Von Familie Barthel gabs einen wunderschönen Blumenstrauß. So standen wir bei einem Glas Sekt in traulicher Runde.

Dieses Licht, diese Farben…. Werd auch mal wieder mit der Kamera losziehen solange noch die Natur leuchtet. Den Schock über die Borrelliose hab ich überwunden. Viele Leute in meinem Umkreis plagen sich damit herum. Aber wenn das Antibiotika gut anschlägt, sind die Aussichten ganz Erfolg versprechend.

Meine Auftritte waren gut am Freitag. Hatte nach der Singestunde im Singerheim das Gefühl die Sonne scheint obwohl es regnete. Hier in dieser Wohneinrichtung leben Psychisch kranke Menschen. Also Heimspiel. Interessant wie diese Leute aufgehen, wenns ans singen geht, schunkeln, Rythmusinstrumente zum Einsatz bringen. Hab mir überlegt da zweimalig im Monat zu erscheinen. Das baut auf.

Abends feierte Ehepaar Jügler ihre eiserne Hochzeit im Kreise der Lieben im Restaurant Bauersfeld am Planetarium. Familienangehörige, Wandergruppe, Kollegen. Hatte mich vorbereitet mit einigen Gedichten, gemeinsamen Lieder singen. Ringelnatz kommt immer gut. Und das feine Essen….Da hat sich das Hochzeitspaar aber in Unkosten gestürzt.

Nun mal sehen, was die neue Woche bringt. Den Zettel abarbeiten, der auf dem Tisch liegt. Materialien kaufen für meine kleine Kunsttherapie. Arztbesuch, Gärtnerei, Singenachmittag, Straßenzeitung, Fototour, Äpfel auflesen…und, und. Na nun noch ein wenig schlafen….

Uns allen eine gute Woche. Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Einige Junibilder

Sommerfarben

Sommerfarben

Einige aktuelle Bilderchen. Ja ein großes Zitat auf zwei meiner Bänke. Hier hat leider jemand herumgekratzt. Von allein löst sich die schwarze Farbe nicht.

„Die Seele nährt sich von dem woran sie sich freut.“ Augustinus

Sommer die Zeit des Rittersporns, der Rosen, Spaziergänge, Freiluftveranstaltungen und vieles was das Herz erfreut. Uns allen eine gute Zeit.

Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Heut Mittag die neuen Wanderstiefel angezogen, Rucksack wohl gefüllt und ab geht es meine Wunschrunde vom Mühltal nach Zimmern. Muß mich an die neuen Stiefel gewöhnen, nachdem mich Meindl zweimal entäuscht hat. Einmal zu eng und beim zweiten Paar auf nassen Stein nicht rutschfest. Also nicht hochgebirgstauglich. Wanderschuhe müßten eigentlich für alles gut sein. Feldwege, Mittelgebirge, Alpen. Denkt man doch.

Bis nach Zimmern brauchte ich 3 Stunden mit essen, Pullerpausen, kleines Gespräch am Straßenrand. Kurzer Aufenthalt unter einer alten Linde am Löschteich in Kirchennähe und dann zurück. Es kommt mir nicht auf Schnelligkeit an sondern wieder zum Ausgangspunkt zu gelangen. Strecke insgesamt ca. 30 km.

Diese schöne Gegend. Gönnatal, Nerkewitz, Stiebritz. Regenfälle der letzten Zeit haben auch hier oben ganze Arbeit geleistet. Tiefe Furchen an Feldrändern. Mancher Orts liegen noch Sandsäcke gestapelt. Der Stau vor Nerkewitz ist halb voll brauner Brühe. Man sieht wo sich am Lutherweg Wasserströme ins Erdreich gefressen haben.

Die Täler sind natürlich am schlechtesten weggekommen. Zwar ist die Flut schon zurück gegangen. Aber es steht noch viel unter Wasser. Nun noch die Kunde, das die Talsperren ablassen. Bedeutet das ein neuer Anstieg? Resignation macht sich breit in der Gärtnerei. Wie geht es weiter? Hab heut wenigstens gekehrt und das Klo sauber gemacht für meine lieben Kollegen. Hoffentlich zieht bald wieder Normalität ein. Kann das allgemeine Aufräumen beginnen.

Bin in Cospeda auf meiner Bank, genieße das Abendbrot und ein Weinchen. Den Holunderbusch vorher gestutzt. Man will ja schließlich richtig auf der Bank sitzen können und nicht total eingerahmt von Grünzeug. Werd wieder absteigen. Das Ziel ist erreicht. Mal sehen, wie heut Abend die Füße aussehen?

Uns allen eine gute Woche, mit hoffentlich auch schönen Erlebnissen.

Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

“ Haben wir des Berges Höh erklommen, schauen lachend wir ins Tal zurück….„Heißt es in einem Wanderlied. Ja ihr Jenaer Dolomiten, Freund Johannesberg, lieber Garten da bin ich mal wieder. Du empfängst mich mit offenen Armen. Rosen winken….Aber damit du nicht zu wild wirst, wäre in der nächsten Zeit ein Arbeitseinsatz fällig.Liguster sprießt freudig an verschiedenen Ecken….Lange war ich nicht hier. Ist schön ein eigenes Fleckchen zu wissen als Rückzugsort…..

Auf der Bank sitzen unterm Blätterdach der Robinien und dem Flug der Wolken folgen. Ah Besuch, ein dunkles Eichhörnchen mit weißem Bäuchlein tobt durch`s Grün. Mücken umschwirren mich beutegierig. Na kein Wunder bei dieses Schwüle….Werd weiter gehen meiner fünften aktuellen Bank ein Ständchen singen…. Seit letztem Dienstag steht sie vor unserer alten Lobedaer Peterskirche. Und es wirkt so, als stände das Bänkchen schon immer da. Paßt genau in`s Ensemble, Linde, Fenster, Eingang. War preiswerter als gedacht. Macht Lust auf weiteres. Schöne Plätze finden….

Mein Testament habe ich auch diese Woche geschrieben. Das hatte etwas berührendes+ was erheiterndes. Ein lieber Mensch schrieb neulich: „Glückwunsch zum Testament und jetzt wird gelebt!“ Jawohl, jetzt wird gelebt! Ich lebe mich…! Bunt, Batikstirnband im offenen Haar in der Freizeit…..Etwas Indianer, Hippi, Muse, Zigeuner….Freiheit…Den Gefangenheiten meiner sebst Paroli bieten.

Die besorgte Nervenärztin diagnostizierte eine beginnende manische Störung am Montag. Dabei war ich nur glücklich über das gelungene Wochenende. In diesem kleinen Zeitfenster des Gespräches, können eigentlich keine Diagnosen gestellt werden. Werd mich hüten Tabletten gegen die Fröhlichkeit zu nehmen. Wie oft ist es anders….Dieses Berg und Tal fahren….Nein diese Stimmung muss ausgekostet werden….Apropo Stimmung….Goldenes Grün, Sonnenzauber untermalt vom Gesang der Vögel. Abendliche Romantik am Johannesberg…..Danke Herr für dieses Erleben….Bei einer Theologin las ich,“ Mögest du von Sehen zu Sehen wandern….“Ja gern….

Vom 16.Juni 2012 geschrieben im Gärtchen am Johannesberg

Uns allen glückliche Momente….
Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Der erste warme Tag nach dieser Kaltwetterperiode. Mich zieht es hinaus nach Closewitz in die Winterlinge, mit der Gitarre. Ein Wellnessnachmittag, Aktivurlaub in blühender Aue. Mit weit geöffneten Blüten lächeln sie der Sonne entgegen. Lange wird es wohl nicht mehr dauern, dann ist diese Pracht dahin. Aber ich genieße heute dieses kleine Wunder. Verweile doch du bist so schön…..Blauer Himmel getragen von den noch kahlen Bäumen….Ein Zitronenfalter tanzt über den gelben Blütenteppich…

Spaziergänger flanieren den Weg auf und ab. Dazwischen mein Gesang im Wechsel mit dem Gezwitscher der Vögel. " Komm lieber Mai und mache die Bäume wieder grün…" Viele freuen sich in dieser wunderbaren Natur ein kleines Kulturprogramm zu erleben. Mir tut es auch gut….Ja die warmen Sonnenstrahlen verführen….Am Sonnabend werd ich nochmal hierher kommen und singen. Einmalige Gelegenheiten….

Nun wird mein Bänkchen wieder beehrt in Cospeda. Habe extra einen Lappen mitgenommen und etwas Wasser, um die Vogelschisser wegzuwischen. Die Bank steht unter einem Holunderbusch. Hinter mir wiehern die Pferde im alten Pfarrhof. Spatzen schilpen, Insekten schwirren. Werd den kleinen Sekt hier trinken, den mir gestern eine ältere Dame geschenkt hat im Seniorenheim. Ist doch schön, wenn man nicht ganz und gar vergessen wird. Na wenigstens gab`s ein Wasser und natürlich die Freude der Bewohner. Das tröstet doch über vieles hinweg.

Schön diese dörfliche Beschaulichkeit von Cospeda. Später Nachmittag. Sonnendurchflutet mit Vogelkonzert. Singe noch ein wenig in den Abend….

Lassen wir uns alle anrühren von erwachender Natur und linden Lüften….
Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Ist es nicht herrlich in unseren Breiten. Ein Wetterchen…Frühlingshaft….In den Blumenläden boomt der Handel mit allerlei Pflanzungen fürs Auge und das Herz. Meiner Mutter hatte ich aus vier Tulpensträußen einen großen zusammen gestellt. Das war eine schöne kreative Mittagsbeschäftigung für meine Seele. Nur mein Vater fand diese Idee nicht so toll und meinte." Was ich mir wohl dabei gedacht hätte?" Ja ein kleiner Eimer voll Tulpen….Was will man denn 77 Jahre jungen Eltern schenken? Einen Gutschein? Nein, der wird wohlmöglich wieder verlegt. Essen, Trinken, Bücher…? Natürlich Aufmerksamkeit, kleine Familienfeier…. Mögen sie gut behütet sein, geistig rege, kreativ, gesund, weise, offen…Na ja was wir uns als Geschwister für beide Eltern wünschen würden….Aber vor allem Gesundheit. Die Idee, im 5. Stock ohne Fahrstuhl eine Wohnung zu kaufen, erweist sich gerade im Alter als nicht so vorteilhaft. Also stehen uns irgendwann doch Probleme ins Haus…..

Jetzt ist endlich die Rechnung für meine letzte Bank ins Haus geflattert. Nun ist dieses Projekt für mich abgeschlossen. Eine liebe Bekannte erzählte begeistert von der schönen Bank unter der Lobdeburgklause. An einem neuen Projekt diesmal in Cospeda, bin ich dran. Aber nur Bank, weils etwas teurer wird als die letzte Geschichte über den Stadtforst. Das Schild dürfte morgen fertig sein. Als Geburtstagswanderung hab ich mir gedacht mal alle Bänke zu besuchen.

Jetzt kann ich auch den Termin unserer Vernisage bekannt geben. Am 25. Februar um 18 Uhr in der Closewitzer Kirche. Gedichte aus meinem Reportoire mit eigenen Fotos bebildert zum Thema Erwachen und Auferstehung. Natürlich im übertragenen Sinne….Kam mir doch der Frühling dabei in den Sinn, lebensbejahendes….Es wird ein kleines Kulturprogramm geben mit Onkel Orje Gesang + einigen passenden Gedichten von mir gesprochen. Kuchen und Wein solls auch geben. In diesem Kirchspiel gibt es neben dem Pfarrer sehr rührige Leute mit guten Ideen.

Genießen wir noch ein wenig den warmen Winter…kein Glatteis auf Gehwegen und Straßen…Sicheres fortkommen, kein Chaos auf Straße, Schiene und Flugplatz. Hat doch alles sein Gutes….Mal sehen wie sich der Januar und Februar weiter gestaltet? Auch hier gilt der Spruch:" Allen recht getan, ist eine Kunst die keiner kann!" Natürlich in diesem Fall ganz unabhängig von unserem wollen und können….

Uns allen eine gute Zeit….
Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Heute war ein Gewühle in der Stadt. Alles strebte dem Weihnachtsmarkt zu. Die Bahnen und Busse übervoll. Mit der Klampfe in der Hand ging es gen Cospeda. Schön diese ruhige Beschaulichkeit im Cospedaer Grund. Eigentlich wollte ich im Angesichts des Vollmondes auch was singen am Feldrain. Aber oft gestaltet sich die Sache anders als man denkt. So blieb singender Weise zum Kirchlein zu traben. Und die zahlreichen kleinen und großen Besucher….Letzten Sonnabend war es schon nett hier. Und heute erst….Mit der Gitarre ein paar Lieder begleitet. Pfarrer Krause begeisterte in seinen lebendig erzählten Geschichten nicht nur die Kinder.

Anschließend wieder singen draußen am Weihnachtsbaum. Gerade wegen diesem schönen Brauch hatte ich diesmal die Klampfe mitgenommen. Früher war es üblich an der Dorflinde sich Abends zu treffen, bevor die Unterhaltungsmaschinerie aufkam. Wieviel ist doch verloren gegangen. Aber zum Glück trägt es der eine oder andere im Herzen, alte Bräuche wieder aufleben zu lassen. Unsere alten Lieder….Also weiter ihr Idialisten jeder auf seine Weise. Wieviel Glück gibt es doch, was nicht käuflich ist. Mein Gefieder sträubt sich bei der Werbung, Weihnachten wird unter dem Baume ausgemacht…..Sichtweisen, Markt ankurbeln. Naja soll halt jeder machen, wie er es für richtig erachtet.

Meine Bank steht. Hurra!!! Unterhalb der Lobdeburgklause. Gute Arbeit. Wird noch gebührend gefeiert. Vor Freude darüber, war der Nachtschlaf etwas kürzer. Im Radio laufen so schöne Nachtkonzerte. Programme durchsprechen für Veranstaltungen früh um 2 Uhr. Oder Karten basteln zum verschenken. Viele Leute haben zwar die Auffassung, was nichts kostet ist nichts wert. Blöde Einstellung. Immer wieder höre ich, wie gut doch meine Spenden angenommen werden. Sei es als Geburtstagsbrief in Kirchgemeinden, am Krankenbett oder sonst wo.

Nun Ihr lieben einen schönen gesegneten 3. Advent.
Herzliche Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Stehen auf der Johannisstraße, die Straßenzeitungen im Arm. Untergehende Sonne schimmert noch durch die Platanen. Einfach nur stehen, schauen, Leute rennen vorbei, Studenten eilig hin und her. Bunte Klamotten, kurze Röcke, zur nächsten Vorlesung, einen Platz im vollen Hörsaal ergattern oder nach Hause? Mir tut es gut hier zu sein nach unserem Gespräch in der Gärtnerei. Dona nobis pacem….Gib uns Frieden….Der Fluss bekränzt von den noch leuchtenden Bäumen. Irgendwie denk ich Brücken zu finden jeden Tag auf`s neue. Brücken die tragen, etwas überbrücken, verbinden.

So war mir eine große Freude gestern von der Bank zu hören, die ich mir aussuchen kann am Donnerstag. MEINE BANK. Gut Ding will Weile haben. März….Nun gut, freue mich auf die Begehung. Mit schöner Aussicht wurde versprochen. Unter der Lobdeburgklause am Hang.

Uns allen eine gute Woche.
Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Older Posts »