Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Bahnhof’

Alles Bahnhof oder was. Geländer, du bist mein Schreibtisch. Saale fließt in ihrem Bette, Schienenstränge endlos. Uschi fährt nach Zürich. Ja die weite Welt…Doch kleinen Schreck bekommen. Im Weindunst vergessen, das Mobiltelefon von der Ladestation zu nehmen. Aber noch bestimmt fünfmal nach dem Herd gesehen ob der aus ist…..

Bäume spiegeln sich im Wasser. Abfahren, abfahren auf guten Ideen, Nahverkehrszügen, Sonntag…Mal kurz Jena hinter mir lassen. Porstendorf ich komme. Drei Täler weiter, immerhin. Freu mich auf den Weg nach Neuengönna zur Kirche. Aus- und Einblicke. Fotokarten verschenken. Vielleicht freut`s jemand. Letztes Jahr in dieser Gegend aufgenommen.

Mann ein Betrieb auf dem Saaleradweg. Hund bellt, wau, wau. Ja so knusprige Radfahrerwaden….Bahn fahren nur ein kleines Stück, kleine nahe Welt. Gemeinschaft winkt, Abendmahl sofern jemand kommt. Ausstieg in Fahrtrichtung rechts. Angekommen, Erinnerungen lebendig werden lassen. Wiedersehen mit schöner Umgebung. Grünende, blühende Natur. Gute Fahrt lieber Lokführer…

Hahnenschrei aus dem Tal, heller Weg bemalt mit dunklen Schatten der Büsche, zartes grün. Austrieb, hinaus in Vogelruf besonnter Luft. Raus aus den eigenen Fesseln dumpfer Gemütszustände. Ich nur ein Wanderer durch Minuten, Stunden, Lebenslandschaften. Gut los gegangen zu sein. Saale fließt zwischen Feldern, erwachenden Bäumen glitzrig, silbern.

Station machen in Neuengönna. Landwirte drehen ihre Kreise auf noch braunen Äckern. Dumpfes Traktorengebrumm wird sich bald mit Glockengeläut mischen Jeder nutzt den sprichwörtlichen Sonn- Tag auf seine Weise. Arbeit, Andacht, Vergnügen…Da fällt mir doch ein:" Gib der Seele einen Sonntag und dem Sonntag eine Seele!" Peter Rossegger. Mal sehen ob`s auch für andere Tage gelingt….Orgelvorspiel. Miteinander Gottesdienst feiern…..

Uns allen einen guten Start in die neue Woche. Liebe Grüße von Musesuse.

Read Full Post »

Gedankensplitter

Unterwegs sein. Wer ist das nicht? Unterwegs sein durch den Tag, über den Markt, auf dem Bahnhof…Warten. Wie so oft warten auf Dies und Das….Warten auf den Zug, auf die Post, das die Erkältung weggeht…Warten…Warte nicht alleine… Wartende mit kleinen, großen Gepäck, Freud, Leid, Liebende, Trauernde..Heut schreib ich vom Paradiesbahnhof…Saale fließt vorbei, fließt dem Meere entgegen…Will nach Neuengönna. Fließe ein Stück mit. Unterwegs sein. Wochenende…Auf dem Weg…

!4.50 Uhr auf dem Bahnhofsgeländer verfasst. Liebe Grüße und Guten Weg an uns alle von Musesuse.

Read Full Post »

Der Winter ist vorbei. Dem im Kopf muss ich Paroli bieten. Mutmachgedichte….! Schließlich lernt man ja auch für sich. Was will ich? Ist mir wirklich so viel egal? Lässt sich gar nicht glauben…Nur eine Laune? Alles Bahnhof." Das Leben ist eine Reise. Je weniger Gepäck man dabei hat, desto mehr Eindrücke kann man mitnehmen." ( Hanna Schygulla)

Gestern erst wieder gesehen wie gut es uns eigentlich geht. Das bisschen Rauf und Runter…Anderen gehts viel schlechter und sie ertragen still ihr Schicksal.
Alles Bahnhof. Die Schienen klingen dem fahrenden Zug nach. 1. Mai, Kampftag der Arbeit. Ich lerne Hamlets Geist von Erich Kästner. Es passt so schön zu den musikalisch- künstlerischen Gedichten….In Projekte stürzen….Meinen guten Namen zum klingen bringen…Alles fließt, Stagnation bedeutet Enge! Schon mal gedacht in den Lebenslichtern. An den Hammelbeinen ziehen….

Mein Sohn hatte mich ja letztens schockiert. So richtig groß war die Freude nicht über den Auftritt in der Kirche. Sollen wir vielleicht nicht übermütig werden in unseren Erfolgen? Irgendwas hält einen oft unten. Komische Sache. Da lebe ich nun schon auf einer Insel….Noch etwas greifbares, ein schöner Urlaub über Pfingsten auf der Insel Usedom. Muss mal meine Mutter das Kulturzepter in die Hand nehmen…..Es geht aufwärts!!!

Lassen wir uns nicht unterkriegen….
Liebe Grüße von Musesuse
Geschrieben auf dem Bahnhofsgeländer am 1. Mai….Papier und Stift sind wichtige Utensilien in meinen Gepäck….

Read Full Post »