Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Andacht’

Blühende Wiesen, Junifarbene Natur…In freudiger Erwartung des Sonntag`s, Rucksack gefüllt, Gitarre gestimmt, auf nach Lehesten zum Gottesdienst. Herrlich musiziert mit Manuel dem Theologengeiger. Richtig gut für uns beide dieses Gestalten, formen, Leben geben…Und Gemeinde hat`s auch erfreut. Ja, ich kann wieder singen und Lust dazu, nach nervlichen Einbruch+ viel Schwäche.

Gestern Sport+ Vereinsfest in Cospeda. Bei Wandertour teilgenommen. Stempel für`s Bonusheft AOK, Sportveranstaltung. Schlußlicht, angenehmes Tempo, 6 km erst durch den Wald, später unterhalb des Napoleonsteines gewandert. Einzelne Orchideen gesichtet. Viele andere Wanderer, starkes Begängnis. Beim Zieleinlauf gesungen: „Wem Gott will rechte Gunst erweisen…“ Ein Hallo. Dabei sein ist alles. Gewinner, alle Teilnehmer. Freu mich, schön mitgehalten zu haben, trotz wenig Kraft.

Hab was tolles erlebt, später auf meinem Weg nach Vierzehnheiligen. Ein Fuchs beobachten können. Hatte kein Wind von mir. Bin ganz ruhig stehengeblieben. Interessant, sein Verhalten. Unschlüssig kam er bis ca 30 m ran. Geschaut, stehen geblieben, wieder Stück weiter…Vorsichtshalber in der Deckung des Rapsfeldes verschwunden…

Gemütlich treiben lassen. Zum Glück Wiesenweg trocken gewesen, sonst bei dem hohen Gras…Jazzmesse in Vierzehnheiligen. Musikschulen öffnen Kirchen. Tolle Musik. Satzweise konnte ich schön entspannen. Bei lauten Passagen Ohren zugehalten….Moderner Jazz eben. Schüler und Lehrer überzeugten trefflich, musikalisch, schwingend im Gesamtbild. Statt Streuselkuchen nach dem Konzert, stand mir der Sinn nach Vogelgesang, Mohnblumen, Felder, Weite und blühender Natur.

In Cospeda war Abends Andacht vor Museum. Fröhliches feiern klang vom Festplatz herrüber, Kegelbahn rumpelte….Liebevoll vorbereitete, gedachte Andacht unter betagten Linden. Alter Mühlstein, Tisch als Altar umdekoriert, Wiesenblumen geschmückt. Schöner Tag, Knie schmerzte aber glücklich, viel erlebt zu haben. Kraftmäßig ging`s auch. Musik, Anklänge, Bilder…Tolles Wochenende. Geschrieben vom Holunder beduftet, in “ Dichter und Denkerecke“ alter Pfarrhof Cospeda.

Uns allen viel schöne Erlebnisse. Seid lieb gegrüßt von Musesuse.

Read Full Post »

Eigentlich stand heut vormittag Kirchgang auf dem Plan. Zimmern und Hainichen. Pfarrer hätt mich mitgenommen ab Cospeda. Nun Wetterlage, weißt das es sehr glatt sein könnte, Ängste… Ruth bin ich sehr dankbar. Gestern Abend der motivierende Anruf, versuchs doch mal. Kannst ja dann immernoch entscheiden…

Mensch Leute das war herrlich früh 4.45 Uhr aufgestanden. Ja die alte Jägerin auf der Pirsch, Begegnungen….Vollmond, Wege glitzerten im Lampenlicht. Jenaer Markt glitzerte wie Flitter bestreut. Bekannte getroffen früh halb sieben. Mit dem Bus Linie 16 zum Mühltal. Erster Eindruck, na das wird nichts hier mit Aufstieg. Total überfroren Straße und Weg. Waldkauzruf tröstete…Diese Stimmung, zuende gehende Nacht, habs gewagt…

Wunderbares Kirchenlied im Kopf, Andacht, beginnender Tag. Mit dem Bus zurück Stadtzentrum. Bewegung, Krähenruf, fleißige Müllmänner halb acht, Kaffeetrinker. Drehe meine Runden, Blick in Schaukästen, in Gesichter der Vorübergehenden, Glockenläuten. Moderne geistliche Lieder tragen mich. Weiß jetzt auch das zeitig am Morgen Taxen bereit stehen….Monatsende, brauch noch etwas Geld zum überleben…

Um 9 Uhr wieder nach Hause mit Straßenbahn. Auferstehung probiert nach letzteren Anfechtungen. Ruth, bin dir so dankbar. Von der Nacht zum Licht. Ich war dabei. Bilder, Töne, Sehnsüchte…Befreiung..Etwas erlebt, Pirsch..Heißer Tee mundete, nochmal ins Nest gehüpft…Medizin die mir persönlich hilft, öfters mal ausbrechen. Was tun, was für andere verrückt klingen mag….

Uns allen eine gute Woche. Liebe Grüße von Musesuse.

Read Full Post »

Abendrot über dem Maisfeld. Sitzecke an der Bockwindmühle Krippendorf. Heut Nacht soll ein besonderes Himmelsspektakel steigen. Persiidenströme, Sternschnuppen. Leute sind gewappnet mit Decken. Ja liegen und nach oben schauen. Pfarrer Tilman Krause hält eine besondere Andacht. Schöne Musik, stimmungsvolle Texte, gute Getränke. Werd mich mit Gedichten einbringen. Grillenzirpen…

Traktor pflügt Felder. Dorflaternen grüßen in der Dämmerung von Rödigen. Andrang… Mühle innen beleuchtet. Landschaft verblaßt. Inzwischen ist einiges aufgebaut. Mikro, Keybord..Matten auf die Wiese gelegt. 22 Uhr. Ingo Reimann an der Orgel mit Stirnlampe + Pfarrer. Ja Noten wollen noch gesehen werden, Texte im Dunkeln gelesen…

Schön war`s. Leute lagerten gemütlich. Ingo spielte wie ein junger Gott. Pfarrer Krause las einiges über Sterne. Wir ergänzten uns trefflich. Meine Gedichte passten…Am Ende zum Lohne zwei Bier und der Wunsch in die Stadt zu laufen, durch die laue Nacht. Noch hell genug.

Allerdings nach den Sternen kann man da nicht sehen. Weg vor einem ist wichtiger. Zwischen Closewitz und Cospeda zwei Wildschweine gesichtet. Sie rannten vor mir über die Straße und ließen zum Gruß noch ein kräftiges Schnauf hören. Ganz glücklich über diese Begegnung, wanderte ich ins Stadtzentrum. Aber kaum zu glauben, früh 2 Uhr ein Betrieb. Jugend auf dem Heimweg.

Habe Glück. 2.30 Uhr fährt die Straßenbahn. Warten und schreiben. So ist es doch eine wundervolle Nacht. Sogar  Sternschnuppen gesehen an der Mühle. Werd meinen mitgenommenen Sekt auf diese besondere Nacht erheben, auf unser Programm, die Sterne, meine Nachtwanderung, auf`s Leben….Prösterchen!!!!

Hab ein Tag Urlaub genommen in Gärtnerei. Am frühen Nachmittag spreche ich Heinz Erhardt bei Senioren in der Altenburgerstr. 3. Aber bis dahin Zeit, es mir gut gehen zu lassen. Nun noch etwas zum Abschluß.“ Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben. Sterne, Blumen und Kinder.“ ( Verfasser nicht bekannt)

Uns allen eine gute Zeit. Genießen wir den warmen August. Das erste mal wieder so königlich, besser als in den vergangenen Jahren. Seid alle lieb gegrüßt von Musesuse.

Read Full Post »

Innehalten, Andacht im Kirchlein. Freiraum zwischen zahlreichen Weihnachtsfeiern, wo`s heißt Leute erfreuen mit den alten Liedern, stimmigen Gedichten. Mit den eigenen Gaben dienen…Freiraum am 2. Advent auch wenn der Weg am Holze entlang sehr schlammig war. Freiraum, mal für mich was tun. Zum Glück ist kein Glatteis. Danke lieber Gott. Innehalten in der Stille.

Bald wird hier Gemeinschaft sein. Der Adventsstern leuchten, die Kerzen angebrannt, Orgel tönen, Gemeinde singen….Vor der Tür warten Tische gedeckt zu werden, Feuer entfacht…Bin auf dem Weg…Nach geistiger Kost, Bilder mitnehment, gehts dann zu Fuß den Jägerberg hinab. Mein Stollen ist heut Bewegung, Glühwein gute Gedanken…Innehalten, Andacht am 2. Advent. Danke ihr lieben Lehestner, die ihr so schön das Kirchlein ausgeschmückt habt.

Gottes Segen auf all euren Wegen und allen, die auch hier innehalten eine schöne Adventszeit. Sonntag der 7. Dezember 2014. Musesuse aus Lobde.

Read Full Post »

Den Wahlsonntag gut verbracht mit einer schönen Wanderung nach Lehesten zur Kirche+ weiter. Der Nebel wich langsam. Sonnenstrahlen zauberten einen wunderbaren Lichtkranz im Baumgrün. Göttlich. Beim Blick zurück, offenbarte sich ein Bild, das meiner letzten Vision, im Traum am 13.Dezember 2013 gesehener Landschaft ganz ähnlich war….

Früh am Morgen dörfliche Beschaulichkeit. Nerkewitz, Stiebritz, Lehesten, Altengönna, Krippendorf grünumsäumt. Roter Mohn, blauer Wiesensalbei, Magaritten begrüßen mich sowie Hahnenschrei von den Höfen. Prachtvolle Schwertlilien schmücken die Vorgärten.

In der Lehestener Kirche sind wir zu siebend. Gemeinde, Organistin, Pfarrer. Hab meinen kleinen türkischen Teppich wieder ausgerollt, Schuhe ausgezogen."Laudate omnes gentes, lobsingt ihr Völker alle.."Kraftvoller Gottesdienst, Pilgerfahrt..Andacht in Wald und Flur. Danke sagen für all die besonderen Momente an diesem Wochenende. Danke, Reise ohne Stress beginnen zu können.

Nun sitzen wir im Bus und rollern nach Italien. Möge es ein erfüllter Urlaub werden am Gardasee. Salute!! Prösterchen, auf nettes Miteinander, Harmonie liebe Mädels. Allzeit gute Fahrt liebe Busfahrer.

Geschrieben im Bus am 26. Mai 2014 von Musesuse

Read Full Post »

Sonntag der 16. Februar 2014. Ein für mich denkwürdiges Datum. Zweiter Geburtstag. Noch Taxifahrt nach Nerkewitz. Bald werd ich wieder zu Fuß unterwegs sein zwischen den Dörfern. Gelbes leuchten der Winterlinge hinter der Kirche. Mit Vogelsang umwobenes Blütenglück.

Die geistlichen Texte passen in meine Situation. Kann nicht laut mitsprechen, Tränen kommen. Bei passenden Liedtexten das gleiche. Bekomme am Ende eine duftende Primel vom Pfarrer geschenkt. Habe auch etwas vorbereitet für die kleine Gemeinde. Wachs gestaltete Karten mit schönem Spruch. den ich vor sieben Jahren zur selben Zeit sehr zahlreich geschrieben und verschenkt habe.
Mögen unsere Herzen erfüllt sein mit dem unerschütterlichen Wagemut der Schneeglöckchen,
der ansteckenden Heiterkeit der Sonnenblumen
und der wohltuenden Leichtigkeit der Pusteblume.
( Verfasser unbekannt)
Nun Bilderwechsel. 20. musikalische Andacht in Cospeda. Kammermusik, Schreiblaune…Mein Heft ist fast voll. Letzte Nacht war sehr kurz. Zu viel bewegt mich. Gedanken kreisten unaufhörlich…Huh, kalt ist es im Cospedaer Kirchlein. Atem sichtbar. Schwieriges Unterfangen mit kalten Fingern saubere Töne spielen. Zum erstenmal erlebt Lektorin Almut Müller. Hatte sie bei der Ehrenamtsveranstaltung in Altengönna als Sitznachbarin.

Zum schreiben ist die Musik die richtige Untermalung. Fällt mir immer schwer bei sowas nur zuzuhören. Zuhause am Radio würde gebastelt. Sonne lässt den Altarraum leuchten. Musik fließt durch den Kirchenraum, berührt die Herzen der zahlreichen Besucher. Andächtiges lauschen, Klänge die stärker sind als die Kälte. Nicht Bach sondern Meer sollte er heißen…Das hätte wohl Max Reger gesagt. Werd jedem Musiker ein Schokoladenbonbon überreichen zum Abschluss. Zur Feier des Tages einen ausgeben…

Uns allen einen guten Start in die neue Woche. Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Ein tolles Sommerwetter….Da pfeift der Fuchs. Die jungen Pferde in mir wollen traben….Gestern bin ich meinen eigenen “ Kirchenmarathon“ gelaufen von Cospeda bis Stiebritz mit klingender Begleiterin. Zwar 30 Grad aber angenehm. Sonne von hinten und frischer Gehwind vorn. Für jedes offene Kirchlein ein Solo. Hier weilten gerade Gemeindeglieder aus der Partnergemeinde Willmandingen, Schwäbische Alb. ( Reutlinger Ecke) Pfarrer Tilman Krause ganz pfiffig, ideenreich, war mit einigen Leuten unterwegs per Auto marathonmäßig. 10 Kirchen in 4 Stunden.

Na jeder macht seinen Stiefel….Mir ging`s um Kondition, sportlicher Ehrgeiz und ihm, wissenswertes, Besonderheiten der Gotteshäuser nahe zu bringen. Und in Krippendorf wartete köstlicher Kuchen auf hungrige Gäste…..lecker….Kalorien….Keine Angst, mein Abnehmwille lodert weiter. Am Donnerstag zeigte die Waage 133,600 kg. Mal gut essen+ sportliche Betätigung, brauchbare Kombination. Im gestrigen Falle linker Straßenstrich…..Fühle mich hervorragend vital…..So ein herrlicher Tag….Landschaft, Andacht, Einkehr, Begegnungen. Bei Bergführern in Navis stand auf dem Pullover folgendes:“ Wo du nicht zu Fuß gewesen bist, warst du nicht.“ Ja, da ist was dran….

Inzwischen lauf ich die Meindl Stiefel ein. Mögen sie lange halten….Hatte mir extra breite Schuh geben lassen im Geschäft. Für Orthopädische Einlagen muss auch Platz sein. Senk+ Spreizfüße beanspruchen Raum. Zu schmales Schuhwerk einfach furchtbar…. Genießen wir diesen wunderbaren August…. In den letzten Jahren zeigte er sich nur von der mürrisch, kühlen Seite.“ Pack die Badehose ein….“

Seid alle gut behütet….Plätzchen im Schatten….Da fällt mir doch etwas ein.

IRISCHER SEGEN

Ich wünsche dir die Gesundheit des Lachens,
ein langes Leben,
ein starkes Herz
und immer was flüssiges im Mund!

Liebe Grüße von Musesuse

Read Full Post »

Older Posts »